Mittleres Kinzigtal

Mehrere Nasslager in der Region sollen Holz-Qualität sichern

Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. April 2020
Mehr zum Thema

(Bild 1/4) Eduard Maier aus Mühlenbach ist einer der Spediteure, die mit ihren Langholzern das Hausacher Nasslager mit Holz überwiegend aus privatem Wald füllen. Weil es schnell gehen muss, wurde auch über die Osterfeiertage Holz angeliefert. ©Anna Teresa Agüera

Mehrere Nasslager werden aktuell eingerichtet. Unter anderem soll eins in Hausach, betrieben von der FVS, Platz für etwa 10 000 Festmeter bieten. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren.

Noch wird das Holz im neu eingerichteten Nasslager in Hausach nicht bewässert. Das ist aber nur noch eine Frage der Zeit: Die Vorbereitungen laufen dort auf Hochtouren. Das erste Holz ist da, jetzt „muss alles so schnell wie möglich gehen“, sagt Spediteur Eduard Maier aus Mühlenbach. Er beliefert unter anderem das Nasslager, das zwischen Hausach und Fischerbach auf Höhe der Zufahrt in den Gechbach eingerichtet wurde. Etwa 10.000 Festmeter haben dort Platz. Das Hausacher ist nur eines von mehreren Nasslagern, die in der Region aktuell hergerichtet werden.

Grund ist das Coronavirus und die damit verbundenen Auswirkungen – allem voran die heruntergefahrenen Produktionen in den Sägewerken. Und das nicht nur in Deutschland, sondern europaweit. Weniger Produktion, weniger Holzabnahme. Darauf müssen die Waldbesitzer reagieren. „Es ist eine extreme Situation“, fasst Joachim Prinzbach, Sprecher der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Mittlerer Schwarzwald (FVS), zusammen. Kalamitätsholz, wie das Sturmholz von „Sabine“, müsse so schnell wie möglich aus dem Wald, denn die Käfer fliegen bereits. Und da sich die Sägewerke aktuell beim Einkauf zurückhalten, müssen die Waldbesitzer andere Lösungen finden, um ihr Holz zu konservieren. Damit das Holz nicht an Qualität verliert, richtet die FVS deshalb gleich mehrere solcher Nasslager ein, unter anderem auch in Oberwolfach-Walke und in Titisee – in Kooperation mit den Forstbetriebsgemeinschaften Wolfach/Oberwolfach und Schollach/Neustadt. 

Kapazität von 30.000 Festmetern

„Insgesamt verfügen wir inzwischen über eine Nasslagerkapazität von gut 30.000 Festmetern“, so Prinzbach. Das Größte wird in Hausach entstehen. Die Einlagerungen, die seit der vergangenen Woche laufen, seien aufgrund der Abstimmung der Akteure sehr gut angelaufen. Dankbar ist Prinzbach dabei vor allem den Grundstücksbesitzern, die ihre Flächen dafür zur Verfügung stellen. 

„Der Start ist also schon einmal gelungen“, fasst der Forstexperte zusammen. „Wenn wir es nun gemeinsam schaffen, in den eingegangenen Kooperationen diesen Weg weiter zu verfolgen, haben wir Chancen größere Schäden von den solidarischen Mitgliedern und Waldbesitzern abzuwenden.“

- Anzeige -

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass an dieser Stelle in Hausach ein Nasslager hergerichtet wird. Zuletzt wurden nach dem Sturm „Lothar“ Holzstämme dort gelagert. Es gibt auch Lager, die dauerhaft eingerichtet sind, „für die aktuelle Situation aber viel zu wenige“, betont Prinzbach. 

Mündliche Zusage der Behörden

Von heute auf morgen ein solches Nasslager einzurichten, das ist nicht so einfach: Es brauche dafür unter anderem einen Platz, der für die Lastwagen gut anzufahren ist, eine ausreichende Wasserversorgung und die behördliche Genehmigung. Letztere wurde laut Joachim Prinzbach für die FVS-Nasslager in der vergangenen Woche mündlich erteilt. 

Die Förderhöhe für die Nasslagerhölzer sei noch offen und der Betrieb – Betreiber der Nasslager ist die FVS – mit erheblichen Kosten verbunden, so Prinzbach. Die Vergütung und Endabrechnung für die eingelagerten Hölzer werde teilweise erst nach Auslagerung komplett möglich sein. Und der Erlös für die Nasslager-Hölzer werde geringer ausfallen. „Der FVS-Aufsichtsrat und der Vorstand haben sich intensiv abgestimmt“ und ein Solidaritätsangebot auf die Beine gestellt, das positiv von den Mitgliedern aufgenommen worden sei, so Prinzbach. Das beinhaltet unter anderem, dass für Holz, das ab dem 1. April vermarktet werde, ein Solidaritätsbeitrag von fünf Euro pro Festmeter in Abzug gebracht werde. Dieser soll nach Ergebnis der Nasslagerabrechnungen teils als Bonus zugeschlagen oder rückvergütet werden. Für Mitglieder, die ihr Holz fiskalisch nicht über die Geschäftsstelle abwickeln, gilt das Angebot nicht.

Gemeinsam Wege finden

Auch Klaus Schmieder, Ehrenvorsitzender der Forstbetriebsgemeinschaft Fischerbach, betont, dass die positiven Reaktionen auf das Solidaritätspaket Zuversicht geben, „dass die Waldungen im FVS-Gebiet intakt bleiben, der Verlust minimiert und dass auch die momentane Situation bestmöglich gemeistert wird“. Es habe schon viele Naturereignisse gegeben, auf die man habe reagieren müssen. „Immer haben wir gemeinsam Wege gefunden, durch die ein Totalausfall verhindert werden konnte.“ Der Aufbau von Holzverkaufsvereinen wie der FVS habe sich also bewährt. 
 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Wolfach - Kirnbach
Das rosarote Pony ist im Familien- und Bekanntenkreis von Lutz Diedrichs seit Jahrzehnten Star in vielen Geschichten. Jetzt hat der Kirnbacher sein erstes Buch dazu verfasst – nicht nur für Kinder.
vor 10 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Kleiderkarussell der Kolpingsfamilie Haslach ist am Freitag wieder geöffnet. Es werden auch Kleiderspenden entgegen genommen.
vor 10 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Vier Tenöre des Schapbacher Kirchenchors haben am Samstagabend im Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Cyriak gesungen – für die rund 50 Gottesdienstbesucher ein besonderes Erlebnis.
vor 10 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die Bauarbeiten in Haslachs Neuer Eisenbahnstraße sollen schneller abgeschlossen werden als geplant.
vor 17 Stunden
Hornberg/Gutach
Eigentlich wollte Jürgen Herr sein Uhrengeschäft mit Schauwerkstatt zum Saisonbeginn des  Freilichtmuseums Vogtsbauernhof in Gutach eröffnen. Wir fragten nach, was aus den Plänen geworden ist. 
vor 19 Stunden
Hornberg
In unserer Serie „Künstler der Region und ihr Lieblingsbild“ stellen wir heute die Hornberger Künstlerin Marzena Hettich-Uryszek vor. 
vor 20 Stunden
Mühlenbach
Edi Neumaier und Franz Brucker spielen seit 70 Jahren in der Trachtenkapelle Mühlenbach. Sie haben sich auch im Vorstand des Vereins engagiert und diesen entscheidend geprägt.
vor 23 Stunden
Evangelische Kirche Wolfach
Daniel Gruber hat die fast 130 Jahre alte Tür der evangelischen Kirche in Wolfach restauriert. Seit Samstag ist die Tür wieder an ihrem Platz.
03.06.2020
Haslach im Kinzigtal
Das Team der kommunalen Jugendarbeit hat für die Besucher des Jugendhauses ein detailliertes Hygienekonzept ausgearbeitet. Seit Dienstag ist die Einrichtung wieder geöffnet. 
03.06.2020
Haslach im Kinzigtal
Die Frauen um IWC-Präsidentin Regina Mäder-Schmid spenden an den Kinder- und Jugendhospizdienst Ortenau und das „Childrens Hope Home“ in Kenia.
03.06.2020
Schiltach
Seit dem 10. Mai ist die Ausstellung „Schiltach in Agfa-Color“ an Sonn- und Feiertagen im Museum am Markt zu sehen. In Kooperation mit dem Schiltacher Stadtarchivar Andreas Morgenstern gibt das Offenburger Tageblatt weiterhin einen „Ein-Blick“ in die Welt von gestern. Möglich wird dieser Einblick,...
03.06.2020
Wolfach
Unter dem Motto „Fit durch die Krise“ bietet das Offenburger Tageblatt zusammen mit dem Elithera-Gesundheitszentrum Wolfach dreimal pro Woche Tipps für einfache Übungen, die ein bisschen Bewegung in den Alltag zu Hause bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...