Angreifer auf der Flucht

Messerattacke am Kinzigdamm: Polizei sucht weiter nach Zeugen

Autor: 
red/sk
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. April 2019
Mehr zum Thema

©dpa - Jens Büttner/Symbolbild

Die Polizei sucht weiterhin nach einem Mann, der am Dienstag einen 72-Jährigen am Kinzigdamm mit einem Messer attackiert und verletzt haben soll. Die Polizei erhielt seitdem einige Hinweise. Zuletzt habe ein Zeuge den vermeintlichen Angreifer unter der Brücke der B33 an der Kinzig gesehen.

Nach dem Messerangriff am vergangenen Dienstag wurde bei der Kriminalpolizei eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Wie die Polizei mitteilt, arbeiten die Beamte der Kriminal- und Schutzpolizei dabei mit Unterstützung von Kriminaltechnikern unter Hochdruck an der Ergreifung des Tatverdächtigen.  Aufgrund der vergangenen Berichterstattungen seien erste Zeugenhinweise bei der Kriminalpolizei eingegangen.

Auf der Parkbank Sekt getrunken

Kurz vor der Tat, gegen 16 Uhr, soll eine der Beschreibung entsprechende Person unweit des Tatortes auf einer Parkbank sitzend Sekt getrunken haben. Etwa gegen 16:30 Uhr, so ein weiterer Zeugenhinweis, soll sich die Person laut Polizei auf dem Kinzigdamm zwischen Biberach und Steinach aufgehalten haben.

Eine weitere Sichtung einer Person, die der Beschreibung des Tatverdächtigen entspricht, gab es gegen 19 Uhr in Haslach. Der Mann habe sich der Polizeimitteilung zufolge unter der Brücke der B 33 an der Kinzig aufgehalten, während sein Fahrrad oben am Kinzigdamm stand.

Die Attacke

Der Mann soll nach bisherigen Erkenntnissen gegen 16.30 Uhr in der Nähe des Rückhaltebeckens bei einem landwirtschaflichen Weg zwischen Zell-Unterentersbach und der K5356 einen 72-Jährigen mit einem Messer so schwer verletzt haben, dass dieser ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nach aktuellem Sachstand habe der 72-Jährige den schätzungsweise Anfang Zwanzigjährigen zuvor auf eine unberechtigt entfachte Feuerstelle angesprochen.

Die Beamten der Ermittlungsgruppe erhoffen sich nun weitere Zeugenhinweise: Hinweise werden weiterhin unter 0781/21-2820 entgegen genommen.

 

Info

Personenbeschreibung des Gesuchten:

Der als schlank beschriebene Angreifer soll laut Polizei mit einer dunklen Jacke bekleidet gewesen sein und eine schwarze Tasche oder Rucksack mit sich geführt haben. Der kurz- und dunkelhaarige Mann mit dunklem Teint sei nach der Tat mit einem grau/schwarzen Fahrrad geflüchtet.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 7 Stunden
»Offenes Werkstor« in Wolfach
Vom unscheinbaren Kunststoff-Granulat zum edlen Schreibgerät: 30 Leser blickten im Rahmen des »Offenen Werkstors« hinter die Kulissen von Klio-Eterna in Wolfach und staunten – über den Maschinenpark, die hohe Vertigungstiefe und die Ideen für immer wieder neue Kugelschreiber.
vor 10 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Den Stein ins Rollen brachte die Debatte um den Storchengraben im Brühl. Nun muss mit einem gewässerökologischen Gutachten untersucht werden, wie viel Wasser dem Mühlenbacher Talbach insgesamt entnommen werden darf.  
vor 12 Stunden
Hausach
Nach wochenlanger Vor- und drei Tage Handarbeit ist die Hausacher Mediathek nun kein Labyrinth mehr, sondern ein Bücher- und Leseort mit klaren Strukturen. Wir beginnen nach Hornberg nun auch in Hausach mit der Serie »Buchauslese«. 
vor 12 Stunden
Stadtführung
Wolfachs Reigen der Stadtführungen ist um eine Variante reicher: Als »Sprücheklopferin« ging Billy Sum-Herrmann am Donnerstag mit ihren Premierengästen auf Spurensuche bekannter Redensarten in der Wolfacher Historie.
vor 19 Stunden
Hausach
Rund um den Marketinghype über den Bollenhut verweist nun die Stadt Hausach in einer Pressemitteilung, dass es der Hausacher Eugen Falk-Breitenbach war, der nach dem Krieg dem Bollenhut zu seinem Siegeszug verhalf.  
vor 19 Stunden
Hausach
Rund um den Marketinghype über den Bollenhut verweist nun die Stadt Hausach in einer Pressemitteilung, dass es der Hausacher Eugen Falk-Breitenbach war, der nach dem Krieg dem Bollenhut zu seinem Siegeszug verhalf.  
23.08.2019
Gutach
Die Aussichten, dass Störche in Gutach eine dauerhafte Heimat finden, sind gut. Zwei Weißstörche sind zurzeit zum Probewohnen vor Ort.
23.08.2019
Bad Rippoldsau-Schapbach
Beate Belz, Eigentümerin des Hotels »Kranz« in Bad Rippoldsau und langjährige Gemeinderätin, feierte am Donnerstag ihren 65. Geburtstag. Bürgermeister Bernhard Waidele und der frühere Gemeinderat Ulrich Krauth gratulierten der »jungen Rentnerin« im Namen der Gemeinde und des CDU-Ortsverbands.  
23.08.2019
»Sät Blumen« als Bitte
Viel Wissenswertes über die faszinierende Welt der Bienen haben sieben Jungs und vier Mädchen im Alter zwischen fünf bis zwölf Jahren erfahren, die bei Imker Josef Schmieder, der in Mühlenbach mehrere Bienenvölker hegt und pflegt, zu Gast waren.
23.08.2019
Wolfach-Halbmeil
Mit der Beachparty fällt am Freitag der Startschuss zum viertägigen Sommerfest der Trachtenkapelle und Bläserjugend Kinzigtal in Halbmeil. Bis Montag gibt es dort jede Menge Musik sowie beim Oldtimertreffen am Sonntag alte und mal mehr, mal weniger edle Karossen.
23.08.2019
Heute Konzert in Haslach
Heute Abend, 23. August, geben die Schwarzwälder Weisenbläser ein Konzert in Haslach und morgen ist dann der »Tag der seltsamen Musik« (treffender wäre »ungewohnte Musik«). Das OT hat sich daher mit Edi Neumaier unterhalten, der auch Alphorn spielt.
23.08.2019
Wolfach
»Schwarzwälder Spezialitäten direkt vom Erzeuger« versprechen die Organisatoren des Naturparkmarkts. 20 solcher Markttage gibt es 2019 im Gebiet des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord – in Wolfach wird er am Sonntag, 15. September, zum ersten Mal stattfinden.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...