Hornberger Vereine auf der Landesgartenschau in Lahr

Mitwirkende bieten buntes Spektakel

Autor: 
Fred-Jürgen Becker
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juni 2018

Alexander Gotthans erzählte die Moritat vom "Hornberger Schießen" ©Fred-Jürgen Becker

Rund 140 Hornberger begeisterten am Sonntag beim Hornberg-Tag auf der Landesgartenschau in Lahr. Mit bunten Kostümen, musizierend oder Märchen spielend zogen sie die Aufmerksamkeit vieler Besucher auf sich und präsentierten die Stadt des "Hornberger Schießens" eindrucksvoll.

Beim großen Hornberg-Tag auf der Landesgartenschau am Sonntag in Lahr passte fast alles bestens zusammen: ein siebenstündiges Non-Stop-Programm, die Darbietungen und Auftritte der rund einhundertvierzig Mitwirkenden und das erfreuliche Publikumsinteresse während des ganzen Tags.  Lediglich die Hitze ließ so manches Schweißbächlein unter den Trachten und Uniformen hinunterrieseln. Ein Dank galt auch Tanja Tagliareni und Yvonne Doßwald von der Tourist-Info. Sie sorgten für einen reibungslosen organisatorischen und zeitlichen Ablauf und versorgten die Teilnehmer mit heiß begehrten kühlen Getränken im Landkreis Pavillon Ortenau.

Zackige Märsche

- Anzeige -

Zum Auftakt wurden die Musical- und Filmmelodien, die Polkas und zackigen Märsche der Stadtkapelle unter der Leitung von Walter Böcherer vom Publikum mit Beifall aufgenommen. Drei Schüsse aus der Kanone leiteten zum Prolog des »Hornberger Schießens« durch Alexander Gotthans über. Drei weitere Schüsse setzten den traditionellen Punkt dahinter. Sprecher Peter Reeb stellte dann die Hornberger Frauen- und Männertracht vor. Als Schwarzwälder Uhrenträger und als Hochzeitslader entführte Fritz Wöhrle die Zuschauer in frühere Zeiten. Die »Moritat vom Hornberger Schießen« mit entsprechenden Bildern trug Alexander Gotthans gekonnt vor. 
Für ungeteilte Heiterkeit sorgten zum Abschluss das streitbare Ehepaar Fritz Wöhrle und Evi Laumann mit ihrer »Ehescheidung« vor dem Schultheiß Klaus Raith und dessen Ratschreiber Wolfgang Blum. Zwei Stunden mit schmissiger Blasmusik mit Böhmischen Weisen, Märschen, Polkas und einem Italienpotpourri mit Gesang unterhielt der Musikverein Niederwasser unter der Leitung von Dirigent Klemens Reich die Besucher, die immer gern bei den Hornbergern verweilten.

Spannung aufs diesjährige Märchen

Vor allem den vielen Kindern, aber auch den Erwachsenen gefiel der Auftritt der Märchengruppe des Historischen Vereins mit den fast dreißig Darstellern in ihren bunten Kostümen. Sie führten Teile des aktuellen Märchenspiels »Der Zauberer von Oz« auf, hörten dann aber an der spannendsten Stelle auf und luden zu den zehn Aufführungen in die Freilichtbühne ein, die am kommenden Samstag, 16. Juni, um 18 Uhr starten. 
Mit dem Paradestück, dem »Siebensprung« ihrer Trachtengruppe und den Vorführungen der putzigen Kindertrachtentanzgruppe setzten die Reichenbacher das Sahnehäubchen auf den wirklich schönen Hornberg-Tag auf der Landesgartenschau.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Haslach im Kinzigtal
Den Stein ins Rollen brachte die Debatte um den Storchengraben im Brühl. Nun muss mit einem gewässerökologischen Gutachten untersucht werden, wie viel Wasser dem Mühlenbacher Talbach insgesamt entnommen werden darf.  
vor 3 Stunden
Hausach
Nach wochenlanger Vor- und drei Tage Handarbeit ist die Hausacher Mediathek nun kein Labyrinth mehr, sondern ein Bücher- und Leseort mit klaren Strukturen. Wir beginnen nach Hornberg nun auch in Hausach mit der Serie »Buchauslese«. 
vor 3 Stunden
Stadtführung
Wolfachs Reigen der Stadtführungen ist um eine Variante reicher: Als »Sprücheklopferin« ging Billy Sum-Herrmann am Donnerstag mit ihren Premierengästen auf Spurensuche bekannter Redensarten in der Wolfacher Historie.
vor 10 Stunden
Hausach
Rund um den Marketinghype über den Bollenhut verweist nun die Stadt Hausach in einer Pressemitteilung, dass es der Hausacher Eugen Falk-Breitenbach war, der nach dem Krieg dem Bollenhut zu seinem Siegeszug verhalf.  
vor 10 Stunden
Hausach
Rund um den Marketinghype über den Bollenhut verweist nun die Stadt Hausach in einer Pressemitteilung, dass es der Hausacher Eugen Falk-Breitenbach war, der nach dem Krieg dem Bollenhut zu seinem Siegeszug verhalf.  
vor 16 Stunden
Gutach
Die Aussichten, dass Störche in Gutach eine dauerhafte Heimat finden, sind gut. Zwei Weißstörche sind zurzeit zum Probewohnen vor Ort.
vor 17 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Beate Belz, Eigentümerin des Hotels »Kranz« in Bad Rippoldsau und langjährige Gemeinderätin, feierte am Donnerstag ihren 65. Geburtstag. Bürgermeister Bernhard Waidele und der frühere Gemeinderat Ulrich Krauth gratulierten der »jungen Rentnerin« im Namen der Gemeinde und des CDU-Ortsverbands.  
vor 17 Stunden
»Sät Blumen« als Bitte
Viel Wissenswertes über die faszinierende Welt der Bienen haben sieben Jungs und vier Mädchen im Alter zwischen fünf bis zwölf Jahren erfahren, die bei Imker Josef Schmieder, der in Mühlenbach mehrere Bienenvölker hegt und pflegt, zu Gast waren.
vor 22 Stunden
Wolfach-Halbmeil
Mit der Beachparty fällt am Freitag der Startschuss zum viertägigen Sommerfest der Trachtenkapelle und Bläserjugend Kinzigtal in Halbmeil. Bis Montag gibt es dort jede Menge Musik sowie beim Oldtimertreffen am Sonntag alte und mal mehr, mal weniger edle Karossen.
23.08.2019
Heute Konzert in Haslach
Heute Abend, 23. August, geben die Schwarzwälder Weisenbläser ein Konzert in Haslach und morgen ist dann der »Tag der seltsamen Musik« (treffender wäre »ungewohnte Musik«). Das OT hat sich daher mit Edi Neumaier unterhalten, der auch Alphorn spielt.
23.08.2019
Wolfach
»Schwarzwälder Spezialitäten direkt vom Erzeuger« versprechen die Organisatoren des Naturparkmarkts. 20 solcher Markttage gibt es 2019 im Gebiet des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord – in Wolfach wird er am Sonntag, 15. September, zum ersten Mal stattfinden.  
23.08.2019
Wolfach
Die Neuauflage der Reihe »Mittwochs im Museum« nähert sich ihrem Ende: Zum Saisonfinale am Mittwoch, 4. September, präsentiert der Verein Kultur im Schloss das Duo »Sax Accord« in der Flößerstube. Konzertbeginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist wie üblich frei, Spenden sind aber willkommen.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...