Kommunalpolitische Stunde der Hornberger CDU

Mögliches Baugebiet "Rebberg" im Fokus

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. April 2019

Seit Jahrzehnten wird über ein Baugebiet in attraktiver Lage am Rebberg diskutiert. Die CDU-Fraktion im Gemeinderat will das Thema endlich angehen. ©Petra Epting

Die CDU Hornberg sieht sich für die Kommunalwahlen mit "qualifizierten Kandidaten" gut aufgestellt. Vorsitzender Erich Fuhrer erläuterte die Situation um den Rebberg, den seine Fraktion gerne erschließen würde und der in attraktiver Lage für rund 125 Bauplätze geeignet wäre. Auch die B-33-Situation in Haslach und Gutach war Thema. 

Zwar mangelte es bei der Kommunalpolitischen Stunde der Hornberger CDU am Montagabend im Hotel »Adler« an interessierten Bürgern, dafür waren alle CDU-Kreistagskandidaten vertreten und zu besprechen gab es genug. Stadtrat Michael Tischer informierte zunächst über die Top-Themen im Gemeinderat. Nach dem Willen der CDU soll ein solches Top-Thema künftig auch die Rebberg-Erschließung werden, wo in einem »attraktiven Baugebiet« rund 125 Bauplätze entstehen sollen und man dafür einen Investor mit ins Boot holen will. CDU-Vorsitzender und Stadtrat Erich Fuhrer plädiert dafür, die Pläne von anno dazumal wieder aus der Schublade zu holen – mit einer Erschließungsstraße über den Strasserhof und die ehemalige Jugendherberge. Zuhörer Manfred Ketterer wies auf die ganz frühen Planungen aus den 1970-er Jahren hin und wie sich seither allerdings die Eigentumsverhältnisse geändert hätten.

Mögliches Baugebiet auch in Reichenbach

Ein weiteres mögliches Baugebiet, das vor Jahren ebenfalls schon einmal Thema war, ist der »Hofacker« beim Hofbauernhof in Reichenbach. »Mal abwarten, was sich dort ergibt. Das Gebiet ist ja nicht in städtischer Hand«, so Erich Fuhrer. Sehr erfreut zeigt er sich über die »tolle Mannschaft mit sehr qualifizierten Kandidaten« für die Kommunalwahlen. »Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir ein gutes Ergebnis einfahren werden«. Es gebe eine Menge an Arbeit und Problemen zu bewältigen.
Ein weiteres Thema waren die Sanierungskosten für die Stadthalle, bei der derzeit 3,3 Millionen Euro im Raum stehen, der Gemeinderatsbeschluss aber 2,2 Millionen Euro lautet. Frühere Berechnungen von Architekten belaufen sich auf rund eine Million Euro. Uwe Faller hinterfragte, wie diese denn einst zustandekamen. Die Sache sei damals schon seriös betrachtet worden, doch es kam noch einiges hinzu. Die 3,3 Millionen Euro seien durchaus begründet, aber trotzdem eine hohe Summe für etwas Reparatur, ohne von außen etwas zu verändern, entgegnete Erich Fuhrer.

- Anzeige -

Keine teuere Bühnentechnik

Einigkeit herrschte darüber, dass man eine teure Bühnentechnik auch beherrschen und daher nicht unbedingt das Maximale sein müsse. Vielmehr könne bei entsprechenden Veranstaltungen etwas dazugemietet werden. Bernd Hock wiederum erwartet allerdings schon, »dass die Mikrofone passen«. Manfred Ketterer bat darum, bei der Sanierung nicht nur an die Technik zu denken, sondern auch an die Pflasterstraße, die bei Veranstaltungen im Winter für Fußgänger mitunter ein Problem darstellt. Außerdem bemerkte er, dass für Radfahrer innerstädtisch mehr getan werden sollte. So wies er beispielsweise auf einen Fahrradstreifen bei den derzeitigen Arbeiten in der Hauptstraße hin, was die CDU-Fraktion im Gemeinderat jetzt thematisieren will.

B-33-Situation untragbar

Außerdem fällt dem Hornberger seit geraumer Zeit auf, dass die Güterzüge immer kürzer werden. Dabei sei auf der Schiene doch noch etwas mehr Platz. »Das geht so nicht weiter und ist eine riesige Behinderung. Da muss etwas passieren und zwar schnell, weil das Obere Kinzigtal nicht abgehängt werden darf«, bemerkte Kreistagskandidatin Kordula Kovac zum Nadelöhr B 33 in Haslach. Eine gute Erreichbarkeit sei für alle hiesigen Unternehmen von immenser Bedeutung und die Situation daher untragbar. Das gelte auch für alle hier lebenden Menschen. 
Es bestehe aber die Hoffnung, dass man in Haslach nun in die Gänge komme und es bis Jahresende eine Lösung gebe. Hervorgehoben wurde dabei auch das Engagement von Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. Auch die Sorgen mit der B 33 in Gutach wurden thematisiert und von Bürgermeister und Kreistagskandidat Siegfried Eckert erläutert (wir berichteten gestern).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 40 Minuten
Lebenshilfe
Eine Oase der Ruhe, Entspannung und Weckung der Reize und Erinnerungen“ ist der neue „Snoezelen-Raum“ – aus den holländischen Wörtern „snuffelen“ (schnuppern) und „doezelen“ (dösen) abgeleitet – im Werksgebäude der Lebenshilfe.  Damit dieser verwirklicht werden konnte, leistete der 2014 gegründete...
vor 40 Minuten
Tag der offenen Tür
Die Arbeiten sind abgeschlossen, das neue Bestattungshaus in der Oberwolfacher Schulstraße ist eingerichtet. Ralf Heizman lädt für Sonntag, 20. Oktober, ab 14 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. 
vor 40 Minuten
Wolfach
 Einstimmig vergab der Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwoch den Kauf eines neuen Kleinbusses für die Feuerwehr Wolfach und dessen Umbau zum Einsatzleitwagen. Im September 2020 soll das Fahrzeug laut Bürgermeister Thomas Geppert ausgeliefert werden.  
vor 40 Minuten
Hofstetten
Auf ein erfolgreiches Jahr – sowohl sportlich als auch finanziell – blickte der Sportclub Hofstetten am Donnerstag in der Hauptversammlung im Eugen-Klaussner-Vereinsheim zurück.
vor 7 Stunden
Konzert Stadtkirche
Die Zuhörer zeigten sich am Donnerstag in der Schiltacher Stadtkirche  von dem Konzert der „Don Kosaken“ um Maxim Kowalew begeistert. Der Gesang der sieben Männer war geprägt von Engagement und melancholischer Intensität.
vor 9 Stunden
Hausach
Nach nur 25 Jahren rostet die Löschwasserleitung unter der Fahrbahn. Nach dem zweiten Rohrbruch soll vorerst ein Provisorium für Sicherheit sorgen. Seit gestern rollt der Verkehr nun zumindest wieder einseitig. Was Landratsamt und Regierungspräsidium nun planen.
vor 10 Stunden
Wolfach
„Bilder, Geschichte und Geschichten“ verspricht das Jubiläumsbuch des FC Wolfach anlässlich seines 100-jährigen Bestehens 2020. Mehr als 200 kurzweilige Seiten umfasst die geballte Wolfacher Fußball-Historie, die am Donnerstagabend im Blauen Salon offiziell vorgestellt wurde.
vor 13 Stunden
Gutach
„Ungeschminkt“: Die aktuelle Ausstellung der Gutacher Malerkolonie im Hasemann-Liebich-Kunstmuseum bot für die Kolumnisten des Offenburger Tageblatts eine Steilvorlage bei ihrer Lesung am Donnerstagabend inmitten all der Kunstwerke.
vor 16 Stunden
Gemeinderat
Um die nächsten Jahre einigermaßen zu überstehen, müsse weiterhin auf strikte Ausgabendisziplin geachtet werden. Das betonte Schenkenzells Bürgermeister Bernd Heinzelmann am Mittwoch in der Gemeinderatssitzung. Hauptamtsleiterin Daniela Duttlinger stellte die Jahresrechnung 2018 vor. 
vor 19 Stunden
Wolfach
Attraktive Grünflächen, selbstredend ökologisch wertvoll, aber mit reduziertem Pflegeaufwand für den Bauhof: Eine Idee, mit der Wolfachs Grüne am Mittwoch im Technischen Ausschuss auf offene Ohren stießen. Ob sie sich umsetzen lässt, soll nun Stadtgärtner Mark Wolber prüfen. 
vor 20 Stunden
Mühlenbach
Das Haushaltsjahr 2018 ist für die Gemeinde Mühlenbach besser verlaufen als gedacht. Aber: Die Pro-Kopf-Verschuldung ist im Vergleich dennoch gestiegen. Die Gründe.
vor 22 Stunden
Oberwolfach
Immer wieder erreichen die Oberwolfacher Gemeindeverwaltung Beschwerden: Bei der Festhalle werde nachts zu laut gefeiert. Bei der Premiere des Veranstaltungsformats "Gemeinderat im Dialog" wurde das Thema Hallenbelegung diskutiert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 14 Stunden
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckere Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.