Kinzigtal

»Moosenwald soll Kleinod werden«

Autor: 
Regine Maßholder
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. November 2006
Die Rodung des Moosenwalds hoch über Kirnbach hatte nicht nur den ehemaligen Förster Karl Wöhrle, sondern auch viele Talbewohner empört. Bei der Bürgerversammlung der Stadt Wolfach kam das Thema erneut auf den Tisch.
Wolfach. Das Ökokonto der Stadt Wolfach und der dafür geopferte Moosenwald hatten im Frühjahr für Unverständnis in Kirnbach gesorgt. Karl Wöhrle, einst Förster in Kirnbach, sprach damals gegenüber der Mittelbadischen Presse von »Jünglingsmord« und »Verschwendung öffentlicher Gelder«. Um die Maßnahme verständlich zu machen und die Wogen wieder zu glätten, widmete die Stadt dem Thema bei der gut besuchten Bürgerversammlung in der Kirnbacher Gemeindehalle viel Zeit. Eingriffe in die Ökologie, wie die Erschließung neuer Baugebiete, sind Nachteile für die Natur, begann Alfred Winski seine Erläuterungen zum Ökokonto. Damit die Ökobilanz wieder hergestellt wird, ist ein solcher Einschnitt laut Naturschutz- und Baugesetzt wieder auszugleichen, verdeutlichte der Diplom-Biologe aus Teningen, dass sich eine Gemeinde dieser Aufgabe stellen muss. »Durch Renaturierung einer Fläche, eines Gewässers oder auch durch den Schutz bedrohter Arten kann eine Gemeinde vorsorglich Pluspunkte ansammeln, um sie im Bedarfsfall einem Baugebiet als Ausgleich zuzuweisen«, versuchte Winski die Notwendigkeit eines Ökokontos verständlich zu machen. Verfahren durchlaufen »Wir haben doch ein Gesetzt, dass wir unreifen Wald nicht schlagen dürfen«, blieb die Rodung des Moosenwalds auch Christian Lehmann vom Oberstaigerhof unverständlich. Franz Kaiser gab ihm recht. »Das ist natürlich genehmigungspflichtig«, versicherte der stellvertretende Leiter des Amts für Forstwirtschaft, dass die Stadt Wolfach alle erforderlichen Genehmigungsverfahren durchlaufen hat. Die Tatsache, dass das einstige Niedermoor vor Jahrzehnten durch Entwässerungsgräben trockengelegt und mit Nadelholz bestockt wurde, macht sie für das Ökokonto besonders wertvoll. »Heute würde eine solche Maßnahme nicht mehr genehmigt«, verriet Kaiser, dass sich die Renaturierung mit vielen Pluspunkten auf dem Ökokonto niederschlägt. Die über drei Hektar große Fläche soll durch entsprechende Pflege wieder zu waldfreiem Niedermoor mit naturnahen Gehölzgruppen aus Sträuchern und Laubbäumen werden. Was heute noch rauh aussieht, solle laut Kaiser mit der Zeit ein Kleinod werden. »Für mich bleibt es eine kleine forstwirtschaftliche Katastrophe«, war Karl Wöhrle nicht zufrieden. »Wer bezahlt den Spaß«, blieb auch Werner Weinzierle misstrauisch. Sämtliche Planungs-, Pflege- und Begleitkosten werden auf künftige Bauherren umgelegt, erklärte Gottfried Moser. »Das kann den Quadratmeterpreis um zwei bis vier Euro erhöhen«, nannte der Wolfacher Bürgermeister als Richtsc

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Blut zu spenden, ist auch und gerade in Zeiten von Corona wichtig, so das DRK. 
vor 24 Minuten
Haslach im Kinzigtal
Der DRK Ortsverein Haslach lädt ein zur Blutspende in der Stadthalle Haslach am Montag und Dienstag, 17. und 18. Mai jeweils von 14.00 Uhr bis 19.30 Uhr. Zu beachten gibt es einiges wegen Corona.
Marius Hulpe aus Berlin ist der 33. Hausacher Stadtschreiber und Leselenz-Stipendiat.
vor 46 Minuten
Hausach
Anfang März hat Marius Hulpe aus Berlin Einzug im Molerhiisle gehalten. Der 33. Hausacher Stadtschreiber ist Gisela-Scherer-Stipendiat und wird bis Ende Mai mit seinen Kolumnen jeden Donnerstag am Hausacher StadtschreiberTagebuch mitschreiben.
Marius Hulpe aus Berlin ist der 33. Hausacher Stadtschreiber und Leselenz-Stipendiat.
vor 46 Minuten
Hausach
Nun ist auch schon das letzte Drittel angebrochen, und obwohl ich mir anfangs Sorgen machte, die Zeit unter den Bedingungen der Einschränkung könne lang werden, verging und vergeht sie doch schon wieder schneller als erwartet, vielleicht sogar befürchtet.
vor 3 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Mit dem Fach Deutsch begannen gestern die Abiturprüfungen in Baden-Württemberg. Extrem wenige Prüflinge treten in diesem Jahr im Mittleren Kinzigtal an.
Ganz so klein ist der Abiturjahrgang des Hausacher Wirtschaftsgymnasiums nicht. Aber Deutsch ist kein Pflichtprüfungsfach - und so haben sich nur elf Schülerinnen der insgesamt 31 Prüflinge dafür entschieden. 
vor 3 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Für nur knapp über 100 Abiturienten begannen am Dienstag an den Kaufmännischen Schulen in Hausach, an den Beruflichen Schulen in Wolfach und am Schwarzwaldgymnasium in Triberg die Prüfungen.
Die Brunnenstrasse in Richtung Kirche mit einem im Hintergrund aufgebauten "Duubenturm" für den Bau des nächsten Fasses. Vorn, rechts, Vater Josef Fehrenbacher mit den beiden Buben Hansjörg und Gerhard, die anderen Personen sind nicht bekannt. 
vor 4 Stunden
Huse fier Riigschmeckte
Huse fier Riigeschmeckte (24): In unserer Serie geht es heute um „d’ Küferei in de Brunnestroß“, die noch heute als Mosterei weiterlebt. Allerdings lässt das Interesse am selbst gepressten Most nach.
Im Ortenaukreis dürfen die Lokale noch nicht öffnen. Es ist kompliziert...
vor 6 Stunden
Kinzigtäler Talgeflüster
Jeden Samstag gibt es von den Kinzigtal-Redakteuren einen ironisch-satirischen Wochenrückblick.
Wolfachs Gemeinderat vergab am Dienstag den Ingenieurvertrag für die Digitalisierung von Herlinsbachschule (Bild) und Realschule in den nächsten zwei Jahren. In puncto W-Lan soll es bereits im Sommer Fortschritte geben.
vor 7 Stunden
Wolfach
Rund 350 000 Euro netto sind derzeit für die Umsetzung des Medienentwicklungsplans von Herlinsbach- und Realschule Wolfach in den nächsten zwei Jahren veranschlagt. Erste Ergebnisse soll es bereits im Sommer geben - dafür wurde nun der Ingenieurvertrag vergeben.
Die Abzweigung zur Kirchstraße rechts im Vordergrund und der Kirchplatz dienen zeitweise als Umleitung.
vor 8 Stunden
Wolfach
Das Straßenbauamt lieferte am Freitag Details zur geplanten Fahrbahnsanierung in der Vorstadtstraße. Dabei gibt es unkonventionelle Wege – und eine Klinik-Notzufahrt unter Security-Überwachung.
Der Heilige Nepomuk auf der Gutleutbrücke in Haslach
vor 8 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Der Heilige Johannes Nepomuk ist Schutzpatron der Haslacher Mühlenkapelle. Vor 300 Jahren wurde er selig gesprochen – die Corona-Pandemie verhindert aber einen Festgottesdienst zum Gedenktag.
Die Stühle bleiben oben: Aus der geplanten Rückkehr in den Präsenzunterricht am Montag wird aufgrund des wieder gestiegenen Inzidenzwerts nichts.
vor 9 Stunden
Schiltach
Ab Montag hätte der Präsenzunterricht wieder starten sollen – doch weil die Sieben-Tage-Inzidenz direkt wieder nach oben geschnellt ist, bleiben die Schulen im Landkreis weiter geschlossen.
Die Betriebskosten für den katholischen Kindergarten steigen – und damit auch das Defizit, das nach Abzug der Elternbeiträge von insgesamt rund 107 000 Euro bleibt.
vor 9 Stunden
Wolfach
Knapp 800 000 Euro trägt die Stadt inzwischen an den Betriebskosten von Wolfachs katholischem Kindergarten. Im Gemeinderat kam daher am Dienstag die Bitte auf, zumindest Details mit der Kirchengemeinde neu zu verhandeln.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Kompetente Beratung und Produkte zum Anfassen: Die Badausstellung lädt zum persönlichen Austausch ein. 
    12.05.2021
    Rundum-sorglos-Paket für Ihre Badsanierung
    So einfach kann der Weg zum modernen und stilvollen Badezimmer sein: Kostenlose Beratung, Festpreis und alle Leistungen der Badsanierung komplett aus einer Hand. Und mit dem Online-Konfigurator lässt sich vorab die gewünschte Badvariante bequem auswählen.
  • Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 sieht nicht nur Spitze aus, sondern hat ganz schön Power. 
    11.05.2021
    Mit Rückenwind in den Sommer: Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020
    Für alle, die ein E-Bike suchen, das sie überall hin mitnehmen können, um mobil und flexibel zu bleiben, hat bo.de das passende Angebot: Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 mit Mega-Reichweite. Es winkt ein Preisvorteil von 550 Euro.
  • Mareike Jobst und ihr Team der Akku Expert GmbH aus Offenburg.
    10.05.2021
    Ortenau bei eBay: Neuer lokaler Online-Marktplatz
    Die große Heimat kleiner Händler - unter diesem Motto ist das Projekt "eBay Deine Stadt" mit zehn lokalen Online-Marktplätzen am Start. Als Vorreiter ist auch Ortenau bei eBay dabei. Die Ortenauer können lokale Händler*innen dort unterstützen.
  • Mit dem USB-Kugelschreiber "Turnus" hat man alles fürs Meeting dabei: Schreibgerät und USB-Stick.
    09.05.2021
    Klio-Eterna: Hochwertige Schreibgeräte aus Wolfach
    Kugelschreiber & Co. sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – und ideale Werbeträger. Klio-Eterna aus Wolfach bringt klingende Firmennamen auf die Schreibtische, in Hemden- und Laptoptaschen der Nation – und das schon seit mehr als 120 Jahren. Formschöne Qualität „made in Germany“.