Hausach/Hofstetten

Nachruf auf Bernd-Holger Heise

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. September 2018

Der ehemalige Lehrer am Hausacher Robert-Gerwig-Gymnasium Bernd-Holger Heise, Masseur des KSV Hofstetten und Kontaktmann zum Verein Ban Saensuk, starb am 18. September in seiner zweiten Heimat Thailand. ©Hubert Maier-Knapp

Bernd-Holger Heise ist tot. Der ehemalige Lehrer am Robert-Gerwig-Gymnasium und Masseur der Hofstetter Ringer lebte seit mehr als zehn Jahren in Thailand und war dort unter anderem Kontaktman für Ban Saensuk. 

Wie Hubert Maier-Knapp vom Vorstand des deutsch-thailändischen Fördervereins Ban Saensuk über Facebook mitteilte, verstarb am 18. September das Gründungsmitglied des Vereins Bernd-Holger Heise im Alte von 70 Jahren. Er sei eine Woche zuvor mit einem Gehirnschlag ins Krankenhaus in Lampang in Thailand eingeliefert worden, dem er schließlich erlag. 

Der gebürtige Bremerhavener lebte mit seiner ersten Frau Martine Rousselot zunächst vier Jahre in Freiburg und kam dann als Referendar ans Hausacher Robert-Gerwig-Gymnasium, wo er als Lehrer für die Fächer Deutsch und Französisch tätig war. Zur Familie gehörten Sohn Ingmar und Tochter Angelina. Nach einem Unfall wurde er im Alter von 55 Jahren 2003 vorzeitig pensioniert. 

Bernd-Holger Heise war Gründungsmitglied des Vereins Ban Saensuk und lernte über diesen Verein Thailand kennen und lieben. »Mein Vater war schon immer an Asien interessiert«, erzählt sein Sohn Ingmar. Seit einem Klosteraufenthalt Ende der 1980er-Jahre sei sein Vater Buddhist geworden, habe alle Sommerferien in Thailand verbracht und dort auch behinderte Menschen betreut. 

Masseur des KSV Hofstetten

In Thailand studierte er die traditionelle Thai-Massage und besuchte regelmäßig Ausbildungskurse. Dies kam vor allem dem KSV Hofstetten zugute, dem er 1981 beigetreten war. Durch seinen Sohn kam er später zu einem Ehrenamt, das er mehr als 20 Jahre ausfüllen sollte: Er war Masseur der Ringer im KSV Hofstetten. Damals war er auch der einzige »Medizinmann«, wie er liebevoll genannt wurde, im Jugendbereich Südbadens. 

- Anzeige -

Von 1993 bis 2000 war er zudem Mannschaftsführer der Ersten Mannschaft. Der KSV hielt zu seinem Gedenken am Heimkampftag am Samstag eine Gedenkminute für Bernd-Holger Heise ab, der zu jener Zeit an vielen großen Erfolgen der Hofstetter Ringer einen nicht unerheblichen Anteil hatte. Sehr gern wirkte Heise auch als Regisseur am RGG, bei der Freilichtbühne Hornberg und bei der Einbacher Landjugend.
Als 2004 seine Mutter gestorben war, zog es den inzwischen pensionierten Lehrer ganz nach Thailand, wo er nach buddhistischem Ritus noch einmal heiratete. Der Kontakt zu Ban Saensuk riss nie ab. Der Kinzigtäler Verein sammelte auch Spenden für ein Projekt Heises, der in Mittelthailand an der Grenze zu Burma half, die Infrastruktur zu verbessern, um  in einem verlassenen Waldkloster den Ausbau einer Sozialstation mit Krankenbungalow zu ermöglichen. 

Weiteres Projekt

Später regte er ein weiteres Projekt an, das aus dem Kinzigtal unterstützt noch immer unterstützt wird: ein Wohnheim, das vor allem Mädchen aus dem Umland den Schulbesuch ermöglicht. Bis zu seinem Tod war er dort engagierter Kontaktmann für den Verein Ban Saensuk, sagt dessen Vorsitzende Jiraporn Maier-Knapp.

Spendenkonto

Der Verein Ban Saensuk hat ein Sonderkonto eingerichtet für Spenden, die der Lebensgefährtin von Bernd-Holger Heise helfen sollen, den Krankenhausaufenthalt und die Beerdigungszeremonie zu finanzieren: IBAN DE 4566 4927 0000 0040 5019.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Barbarafeier
vor 29 Minuten
Mit lautstarken Böllerschüssen des Haslacher Schützenvereins wurde die traditionelle Barbarafeier der Bergwerksführer in der »Silberstub« eröffnet.
2019 vier Tage feiern
vor 2 Stunden
Der Trachtenkapelle Mühlenbach steht ein großes Jubiläum ins Haus. Im kommenden Jahr feiert sie über mehrere Tage ihr 125-jähriges Bestehen. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.
Hausach
vor 5 Stunden
Die Richard Neumayer Gesellschaft für Umformtechnik feierte nach einem »verrückten Jahr« bei einem Festmenü im Gasthaus »Blume« ihre Jubilare und verabschiedete die Rentner in den Ruhestand. 
Hausach
vor 8 Stunden
Die Schüler des Robert-Gerwig-Gymnasiums engagierten sich mit ihrem Weihnachtsmarkt am Freitagabend erneut für Kinder in Afrika – der Erlös geht an die Poliohilfe Kenia und an den Verein »Wir für Burkina«.
Hausach
vor 8 Stunden
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie im jeweiligen Lokalteil. Heute: Schlossstraße 10 in Hausach.
Gutach: Ehrendes Zeugnis zum 150. Geburtstag
vor 9 Stunden
Am vergangenen Freitag wurde im Gutacher Kunstmuseum erstmals da Buch "Curt Liebich - Ein Künstler seiner Zeit" vorgestellt. Autor ist der Gutacher Ehrenbürger Ansgar Barth, der umfassend recherchierte.
Kirchenchor Haslach
vor 11 Stunden
Wahlen des Vorstandsteams und eine Ehrung für 50 Jahre aktives Singen für Gertrud Nehlig standen im Mittelpunkt der Cäcilienfeier des Kirchenchors St. Arbogast. 
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 13 Stunden
Nahezu voll besetzt war das Kurhaus zur Seniorenadventsfeier Bad Rippoldsau-Schapbach. Ältester Teilnehmer war Felix Weller mit 96 Jahren. Bürgermeister Bernhard Waidele nutzte die Feier unter anderem, um den ehrenamtlich Engagierten in der Gemeinde zu danken.
Wolfach
vor 13 Stunden
Zu Ehren ihrer Schutzheiligen feierten am Samstag die Bergleute des Bergbauunternehmens Sachtleben ihr Barbarafest. In der Festhalle Wolfach wurde nach der Ehrung und der Verabschiedung langjähriger Mitarbeiter mit einem bunten Unterhaltungsprogramm gefeiert.
Wolfach
vor 13 Stunden
Die Herrengartengesellschaft Wolfach hat am Freitag im Gasthaus »Hecht« ihr jährliches Nikelessen im Gasthaus Hecht in Wolfach gefeiert. Im Mittelpunkt stand dabei die Siegerehrung des vereinsinternen Preiskegelns.  
"Unsere Besten"
vor 20 Stunden
Die Berufswettbewerbe im Handwerk sind angelaufen, und auch in der Industrie werden herausragende Leistungen der Azubis ausgezeichnet. Wir stellen heute Mario Echle vor, Gewinner des Förderpreises vom Bankhaus Faisst und Innungsbester der Zimmerer-Innung Wolfach.
Schiltach
vor 22 Stunden
Nur rund zwei Dutzend Zuschauer hatten sich am Freitag in das Comedy-Programm von Jörg Burghardt in den Schiltacher Treffpunkt »verirrt«. Dabei führte der Vollblutkomiker gleich zwei seiner Programme auf: die Magie-Show »Der Redewender« und der berühmt-berüchtigte Hausmeister Bolle.