Bad Rippoldsau-Schapbach

Nachruf: Pionierin im Bäckerhandwerk stirbt mit 87 Jahren

Autor: 
Wilfried Weis
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. April 2021
Bäckermeisterin Maria Theresia Schmieder aus Schapbach verstarb im Alter von 87 Jahren.

Bäckermeisterin Maria Theresia Schmieder aus Schapbach verstarb im Alter von 87 Jahren. ©Wilfried Weis

Maria Theresia Schmieder aus Schapbach starb im Alter von 87 Jahren. Sie war einst die erste Bäckermeisterin im Altkreis Wolfach und betrieb lange das Café Künstle. Für die Kirche war sie ehrenamtlich tätig.

Nach einem erfüllten Leben verstarb am 2. April im Alter von 87 Jahren die Schapbacher Bäckermeisterin Maria Theresia Schmieder geborene Künstle. Im Kreise ihrer Töchter ist zu Hause friedlich eingeschlafen. 21 Jahre lang betrieb Maria Schmieder zusammen mit ihrem Mann Severin, der 2002 verstarb, das Café Künstle in der Schapbacher Ortsmitte. Auch hatte sie sich im kirchlichen Bereich stark engagiert.

Beste und erste Meisterin

Maria Schmieder wurde am 21. August 1933 als Tochter von Johannes und Martha Künstle in Schapbach geboren und wuchs zusammen mit vier Geschwistern auf. Eigentlich wollte sie Lehrerin werden, doch nach dem Besuch der Volksschule in Schapbach begann sie 1950 eine Bäckerlehre bei ihrem Vater.
Nachdem ihr Bruder Ewald schwer erkrankte, folgte sie dem Wunsch ihrer Eltern, den Meister zu machen, um das Geschäft zu übernehmen. 1963 legte sie dann die Meisterprüfung ab. Unter 40 Prüfungsteilnehmern schnitt sie damals nicht nur als Prüfungsbeste ab, sondern Maria Schmieder war zu dieser Zeit auch die erste Bäckermeisterin im damaligen Kreis Wolfach.

- Anzeige -

1957 heirateten Maria und Severin Schmieder und 1965 übernahmen sie das elterliche Geschäft. Sie führte es als Bäckerei und Café Künstle. Unterstützt wurde sie dabei von ihrem Mann Severin. 1987 baute das Paar ein Eigenheim in der Wilhelm-Homburger-Straße. Mit den Töchtern Andrea und Dorothea wurden dem Ehepaar zwei Kinder geschenkt. Weil beide Töchter andere berufliche Interessen bekundeten, hatte Maria Schmieder ihren Betrieb 1987 aufgegeben. Von der Handwerkskammer wurde sie mit dem goldenen und diamantenen Meisterbrief ausgezeichnet.

Vielfältig engagiert

Im kirchlichen Bereich hatte sich die Bäckermeisterin stark engagiert. Zehn Jahre sang sie im Schapbacher Kirchenchor. Nahezu 20 Jahre war sie umsichtige und tatkräftige Einsatzleiterin der Schapbacher Dorfhelferinnenstation. Viele Jahre hatte sie den Vorsitz der Katholischen Frauengemeinschaft Schapbach inne und war neun Jahre Dekanatsvorsitzende vom Dekanat Kinzigtal. Fast 25 Jahre war Maria Schmieder im Schapbacher Altenwerk aktiv, davon auch einige Jahre als Vorsitzende und bis zuletzt in der Gymnastikgruppe.

Um die Verstorbene trauern neben den beiden Töchtern auch Enkelkind Dominik mit Partnerin sowie Margareta Stolzenburg, die Jahrzehnte als Bedienung im Café Künstle arbeitete. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis in Schapbach statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Die Beruflichen Schulen am Wolfacher Straßburgerhof wollen den Weg der Digitalisierung weitergehen und hoffen dazu auf finanzielle Unterstützung der Ferry-Porsche-Stiftung.
vor 4 Stunden
Wolfach
Die Beruflichen Schulen Wolfach haben bei Stefan Wöhrle bleibenden Eindruck hinterlassen: Der ehemalige Abiturient will als Bindeglied zur Ferry-Porsche-Stiftung bei der Digitalisierung helfen.
Unterzeichneten die Vereinbarung zur Zusammenarbeit beim Aktionsplan Innenstadt (von links): Bürgermeister Philipp Saar, HGH-Vorsitzende Mechthild Bender und IHK-Präsident Steffen Auer
vor 7 Stunden
„Aktionsplan Innenstadt“
Mit dem „Aktionsplan Innenstadt“ möchten die IHK Südlicher Oberrhein dazu beitragen, dass die Innenstädte attraktiv bleiben oder sogar noch attraktiver werden. Im Kinzigtal ist Haslach dabei.
Wie diese Bäuerin war auch Barbara Hauer eine Meisterin im Wollespinnen.
vor 9 Stunden
Schiltach
Die Christlesbäuerin Barbara Hauer aus Bergzell wurde im Jahr 1904 von der Großherzogin Luise von Baden an den Hof in Karlsruhe eingeladen, um ihr Können am Spinnrad vorzuführen
Ein mobiles Impfteam verimpft am 6. Juni in der Stadthalle Haslach den Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer. 
vor 13 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Ein mobiles Impfteam kommt am 6. Juni in die Haslacher Stadthalle. Impfberechtigte der Raumschaft Haslach können sich bei den jeweiligen Kommunen dafür anmelden.
SPD-Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner (rechts) hatte eine gute Nachricht für Bürgermeister Marti Aßmuth. 
vor 16 Stunden
Hofstetten
Die Gemeinde Hofstetten erhält vom Bund einen Zuschuss über 100 960 Euro. Er soll dabei helfen, den Gewerbe­park Mühlenmatten mit Glasfaser zu versorgen.
Joachim Sum (Zweiter von links) und Markus Merk (Zweiter von rechts) führten Carlo Carosi (links) und Martin Seidel über die FCF-Baustelle.
vor 21 Stunden
Spende von Sparkasse
Die Sparkasse Kinzigtal unterstützt den Clubhaus-Umbau des FC Fischerbach mit 2500 Euro. Rund 1500 Stunden an Eigenleistung haben Vereinsmitglieder eingebracht.
Die Rutsche ist gut, aber die Umsetzung wenig durchdacht. Die Hackschnitzel stoppen das Vergnügen.
vor 21 Stunden
Spielplatz-Test (7)
Volontärin Steffie Baumbach macht zusammen mit ihrem Mann Stefan und ihren zwei Mädchen Leni (sechs Jahre) und Maja (drei Jahre) den Praxistest. Insgesamt 15 Spielplätze stehen im Raum Haslach auf der Liste. Heute: Der Spielplatz in der Birken-/Tannenstraße aus.
Der Nabu Mittleres Kinzigtal hat den Krötenzaun in Steinach abgebaut.
vor 21 Stunden
Steinach
Eine positive Bilanz zog der Nabu Mittleres Kinzigtal nach der diesjährigen Amphibienschutz-Aktion.
Die Kirche war zu Beginn der 60 er-Jahre zu klein für die katholische Kirchengemeinde. Sie wurde durch einen modernen Kirchenbau nur wenige hundert Meter entfernt ersetzt.
10.05.2021
Schiltach
Serie „Zeitsprung“ (27): Das Offenburger Tageblatt betrachtet, was im Lauf der Zeit aus historischen Postkarten-Motiven geworden ist. Heute: die katholische Kirche St. Johannes B. in Schiltach.
Bürgermeister Philipp Saar (links) überreichte Alois Krafczyk die Bürgermedaille der Stadt Haslach. Für Hildegard Krafczyk gab es einen Blumenstrauß.
10.05.2021
Saar hält Laudatio
Eine ganz besondere Überraschung gab es am Sonntag für Alois Krafczyk an seinem 70. Geburtstag. Bürgermeister Philipp Saar überreichte ihm die Bürgermedaille der Gemeinde
Felix und Maike Hauer (von links) wohnen mit Annette und Konrad Hauer sowie den beiden Pflegekindern unter einem Dach. Das junge Paar ist den Eltern beziehungsweise Schwiegereltern eine große Unterstützung bei der Betreuung der FASD-Kinder.
10.05.2021
Kinzigtal
Verhängnisvoller Schluck: Als ausgebildete Fachfrau macht Annette Hauer auf die Auswirkungen von Alkohol auf ungeborene Kinder aufmerksam. Sie spricht zudem aus ihrer Erfahrung als Pflegemutter von Betroffenen.
Im Nest auf der Hausacher Dorfkirche sind nur noch drei Storchenküken übrig. 
10.05.2021
Hausach
Unglück mit Ansage: Ein Jungstorch im Nest auf der Dorfkirche wurde wohl aus dem Nest geworfen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 sieht nicht nur Spitze aus, sondern hat ganz schön Power. 
    vor 10 Stunden
    Mit Rückenwind in den Sommer: Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020
    Für alle, die ein E-Bike suchen, das sie überall hin mitnehmen können, um mobil und flexibel zu bleiben, hat bo.de das passende Angebot: Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 mit Mega-Reichweite. Werden Sie jetzt bo+-Kunde und genießen Sie einen Preisvorteil von 550 Euro.
  • Mareike Jobst und ihr Team der Akku Expert GmbH aus Offenburg.
    10.05.2021
    Ortenau bei eBay: Neuer lokaler Online-Marktplatz
    Die große Heimat kleiner Händler - unter diesem Motto ist das Projekt "eBay Deine Stadt" mit zehn lokalen Online-Marktplätzen am Start. Als Vorreiter ist auch Ortenau bei eBay dabei. Die Ortenauer können lokale Händler*innen dort unterstützen.
  • Mit dem USB-Kugelschreiber "Turnus" hat man alles fürs Meeting dabei: Schreibgerät und USB-Stick.
    09.05.2021
    Klio-Eterna: Hochwertige Schreibgeräte aus Wolfach
    Kugelschreiber & Co. sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – und ideale Werbeträger. Klio-Eterna aus Wolfach bringt klingende Firmennamen auf die Schreibtische, in Hemden- und Laptoptaschen der Nation – und das schon seit mehr als 120 Jahren. Formschöne Qualität „made in Germany“. 
  • Die Winzergenossenschaft Durbach überrascht mit vielen neuen Tropfen, die sich hervorragend für den Sommergenuss eignen.
    07.05.2021
    Die Durbacher Steillagen-Spezialisten empfehlen:
    Strahlende Sonne und heiße Temperaturen: Nicht nur im Ausland lässt sich die Sonne genießen, auch zu Hause im Garten geht das richtig gut: „Dolce Vita Feeling“ kommt mit den exzellenten Erzeugnissen der Winzergenossenschaft auf.