Doppelkonzert der Nachwuchsmusiker

Jugendkapellen Wolfach und Schramberg spielen hohes Niveau

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. November 2018

(Bild 1/2) Die Jugendkapelle Wolfach unter Joachim Riester und die Schramberger Kollegen kamen nicht ohne Zugaben von der Bühne. ©Andreas Buchta

Das Jugendorchester Wolfach gab am Samstag  gemeinsam mit den Kollegen des Jugendblasorchesters Schramberg ein Doppelkonzert in der Wolfacher Festhalle. Das Programm steckte voll musikalischer Überraschungen. 

Den ersten Teil des Doppelkonzerts bestritten die knapp 30 jungen Musiker des Jugendblasorchesters Schramberg unter der Leitung von Sabrina Michelfeit. Mit Sven van Calsters eingängigem, rhythmusbetonten »Celtic Voyage« spielten sie sich kraftvoll dem dramatischen Höhepunkt entgegen. Absoluter Hinhörer: Das hinreißende Zwischenspiel mit Flöten als »Celtic Pipers«.

Harmonisch in die volltönende, kraftvolle Musik der »Little Rhapsody« von André Waignein eingebettet erklangen die bezaubernden Soli Amelie Golms auf dem Altsaxofon. Bemerkenswert auch die abwechslungsreiche Modulation und die Genauigkeit des Spiels. In das frühere Russland entführten die jungen Musiker ihr Publikum mir Sven van Calsters »Malenitza«: Ein Stück von tänzerischer Ausgelassenheit in russisch-epischer Breite, das in seinem zuletzt atemberaubenden Tempo den Musikern einiges abverlangte.

Willkommene Verschnaufpause mit Überraschung

Ein lyrisches Klarinetten-Zwischenspiel verschaffte in dem atemlosen Stück eine willkommene Verschnaufpause. In »Gabriellas Song« aus dem Film »Wie im Himmel«, in dem besagte Gabriella in der Musik Zuflucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann sucht, überraschte Elisa Brugger mit ihrem ausdrucksvollen Gesangssolo, das das Schutzbedürfnis Gabriellas fast mit Händen greifbar machte. 

Schwungvolles Ende

Mit dem schwungvollen »Can’t take my eyes off you« von Bob Crew und Bob Gaudio beendeten die Schramberger Jungmusiker unter gewaltigem Applaus ihren Programmteil – und spendierten für den Beifall noch eine hinreißend rhythmische Zugabe: »Welcome to the jungle« der Hard-Rock-Band »Guns n’ Roses«. Über 40 Musiker bot die Jugendkapelle Wolfach unter der Leitung von Joachim Riester für ihren Teil des Programms auf und begann gleich mit der respekteinflößenden »Olympic Fanfare« von James Curnow.

- Anzeige -

Nach diesem spektakulären Beginn begaben sich die Jungmusiker mit Marcus Götz’ »Adventure!« auf eine Reise: Eine bis in die Details liebevoll und akkurat gespielte Musik, die erhebliches Einfühlungsvermögen einforderte. 

Beeindruckende musikalische Reise hingelegt

Eine weitere Reise, diesmal durch Spanien, präsentierten die Musiker mit Alfred Reeds Klassiker für Blasorchester »El Camino Real«. In eindrucksvollen Einzelbildern wurden die Landschaften Spaniens musikalisch beschrieben. Mit zwei Medleys beendeten die Wolfacher Musiker ihren Programmteil.

Das erste widmete sich Claude-Michel Schönbergs Musical »Les Miserables« nach dem klassischen Stoff von Victor Hugo. Sowohl die symphonische Klangfülle, als auch die bewegenden, lyrischen Zwischenspiele beeindruckten.

Musical-König gehuldigt

Das zweite Medley brachte einen Hauch Broadway in die Festhalle: Es zeichnete ein Porträt des Musical-Königs Andrew Lloyd Webber mit Melodien aus »Jesus Superstar«, »Evita« und »Cats«. 

Der Beifall Zuhörer war gewaltig. Sie ließen die jungen Musiker erst nach zwei Zugaben von der Bühne: Robbie Williams’ »Let me entertain you« und Karl L. Kings »General Lee March«. Dann war, trotz weiterem Beifall, unwiderruflich Schluss.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 19 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Kinzigtal
Die Kinzigtal-Gruppen der 72-Stunden-Aktion packen bereits kräftig an. Bis Sonntag um 17.07 Uhr sollen unter anderem ein Rastplatz, ein renovierter Gruppenstundenraum und ein runderneuerter Spielplatz fertiggestellt sein.
vor 4 Stunden
Architektenkammer Baden-Württemberg
Der Schiltacher Stadtgarten wurde ausgezeichnet: Eine Jury der Architektenkammer Baden-Württemberg prämierte den Garten im Rahmen des Auszeichnungsverfahrens "Beispielhaftes Bauen im Landkreis Rottweil". In einer Ausstellung im Rathaus werden alle sieben prämierten Projekte gezeigt. 
vor 4 Stunden
Wolfach
Sechs eifrige Blutspender ehrte Bürgermeister Thomas Geppert am Mittwoch zum Auftakt der Gemeinderatssitzung. Letztmals in diesem Rahmen: Ab 2020 sollen die Blutspender beim Bürgerempfang geehrt werden.  
vor 5 Stunden
Mathematisches Forschungsinstitut
Die 16 besten Nachwuchs-Mathematiker aus Deutschland haben die vergangene Woche am MFO in Oberwolfach verbracht. Ihr Ziel: die 60. Internationale Mathematik-Olympiade im Juli in Bath. 
vor 8 Stunden
Hornberg
Das Theaterstück "Heidi" feiert am Samstag, 29. Juni, auf der Freilichtbühne Hornberg Premiere. Ein Besuch am Donnerstag gab einen interessanten Einblick in die Arbeit der mehr als 60 Darsteller und was die Besucher erwarten wird.
vor 9 Stunden
B 33 bei Hausach
Zwischen einem Autofahrer mit Anhänger und einem Autotransporter ist es am Donnerstagnachmittag auf der B 33 bei Hausach zu einem Unfall gekommen. 
vor 9 Stunden
Dank an Urgesteine
In einer Feierstunde durfte Bürgermeister Philipp Saar zusammen mit Tourismusleiter Werner Müller die drei Bergwerksführer Wendelin Flach, Alfred Buchholz und Georg Allgaier vom Bergwerksdienst verabschieden. 
vor 11 Stunden
Fischerbach
Das Betriebsergebnis des Jahrs 2018 für den Fischerbacher Gemeindewald sorgte beim Gemeinderat für wenig Freude.
vor 14 Stunden
Kinzigtal
Bist 2030 ist es gar nicht mehr so lang. In der Ambulanten Pflege beträgt heute der Altersdurchschnitt 79,5 Jahre, in der Tagespflege 85,3 und im Pflegeheim 89 Jahre. Und schon für 2030 sagen die Kinzigtäler Experten einen Notstand in der Pflege voraus.
vor 14 Stunden
DRK-Kreisverband Wolfach
Eine bessere Bezahlung, ein positiveres Bild der Pflegeberufe in der Öffentlichkeit und weniger Bürokratie und Schikane wünscht sich der Ambulante Dienst des DRK-Kreisverbands Wolfach für die Pflege der Zukunft.
vor 14 Stunden
Kinzigtal
Was kann die Bundesregierung, was können die Kommunen und was kann jeder Einzelne tun, damit pflegebedürftige Menschen auch 2030 noch würdig leben können? Die Prognose der Experten sieht da eher düster aus. Es ist nicht fünf vor zwölf, sondern eigentlich schon zehn nach eins. 
vor 14 Stunden
Frank Urbats Pflegedienst
Mit 50 ausgebrannt? Dann läuft etwas schief, sagt Frank Urbat. Er hat sich mit seinem Pflegedienst selbstständig gemacht, weil ihn die Arbeitsbedingungen selbst krank machten – und zeigt nun, dass es auch anders geht.