Hausach/Hornberg

Nadja Epting ist die beste Sport- und Fitnesskauffrau Südbadens

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2021
Nadja Epting aus Hornberg ist die beste Sport- und Fitnesskauffrau des Jahrgangs im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Südbadens. Ausbilderin Claudia Faist ist mächtig stolz auf ihre erste Auszubildende in diesem Beruf in der Gesundes Kinzigtal GmbH in Hausach. 

Nadja Epting aus Hornberg ist die beste Sport- und Fitnesskauffrau des Jahrgangs im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Südbadens. Ausbilderin Claudia Faist ist mächtig stolz auf ihre erste Auszubildende in diesem Beruf in der Gesundes Kinzigtal GmbH in Hausach.  ©Claudia Ramsteiner

Die Besten: Nadja Epting aus Hornberg war die erste Auszubildende zur Sport- und Fitnesskauffrau in der Gesundes Kinzigtal GmbH. Sie legte die beste Prüfung in ganz Südbaden ab.

Fit wie ein Turnschuh, und das nicht nur auf der Trainingsfläche, sondern auch im Publikumsverkehr und in der Buchhaltung: Nadja Epting aus Hornberg hat nach ihrer Ausbildung bei Gesundes Kinzigtal in Hausach ihre Prüfung zur Sport- und Fitnesskauffrau als Beste im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Südbaden abgeschlossen. Ihre Urkunde bekam sie neulich bei einer Feier im Europa-Park.

Darauf sind auch ihre Ausbilderin Claudia Faist und Christoph Löschmann, der Geschäftsführer der Gesundes Kinzigtal GmbH, mächtig stolz – zumal es die erste Auszubildende in diesem Berufsbild war. „Ich kenne sie ja erst zweieinhalb Jahre, aber ich kann sagen, dass wir Nadja Epting vom zurückhaltenden, schüchternen Mädchen bis zur Berufsbesten begleitet haben“, so Löschmann.
Wie kommt man eigentlich zu diesem Beruf und was macht man da so? Nadja Epting wechselte nach der Realschule zum Ernährungswissenschaftlichen Gymnasium in Offenburg. Sie hat ein Faible für Ernährung und Sport, und so hat sie auch die Ausschreibung der Ausbildungsstelle bei Gesundes Kinzigtal interessiert. „Sie war aus der Region, war sehr am Beruf interessiert, und von den zwei Bewerberinnen, die wir am Schluss noch in der engeren Wahl hatten, sahen wir bei ihr die größere Kompetenz und Ausdauer“, erinnert sich Faist.

„Große Stütze“

Und das hatte sich schließlich bewahrheitet: „Nadja war immer offen für alles, sie hat sich toll persönlich entwickelt, ist mit ihren Aufgaben gewachsen, und sie ist heute eine große Stütze in der Verwaltung und auf der Trainingsfläche“, sagt ihre Ausbilderin. Und die frisch gebackene Sport- und Fitnesskauffrau gibt die Komplimente gern zurück. Sie habe viel von ihrer Ausbilderin gelernt, auch über die bloßen Berufsinhalte hinaus, und habe immer Einblick in alles bekommen.

- Anzeige -

„Sie hat mir auch beigebracht, wie man professionell mit schwierigen Kunden umgeht“, erinnert sich die 21-Jährige an eine besondere Situation zurück, bei der sie an sich und ihrem Beruf gezweifelt habe. „Heute kann ich darüber lachen“, sagt sie. Gerade die derzeitige Pandemie setze vielen zu, man werde dann schon mal zum Blitzableiter und dürfe das nicht persönlich nehmen. „Und der Kontakt mit den Menschen hat mir selbst geholfen, offener und selbstsicherer zu werden“, sieht auch sie ihre Persönlichkeitsentwicklung im Verlauf der Ausbildung positiv.

Lernen in der Sportschule

Bei der Prüfung ging es in der Schule vor allem um kaufmännische Dinge. Die praktische Prüfung bestand aus einem Verkaufsgespräch und einem Trainingsplan für einen Kunden mit Bandscheibenvorfall. Gerade im medizinischen/sportlichen Bereich habe sie in der Zeit in der Sportschule in Steinbach viel mitgenommen, dort hat sie auch den Übungsleiter C absolviert. Gesundes Kinzigtal ermöglicht seinen Auszubildenden viele Hospitationen, etwa auch in Arztpraxen, um ihren Horizont in ihrem Beruf zu erweitern.

Nadja Epting wurde übernommen, hat die Verantwortung für einen eigenen Bereich in der Buchhaltung bekommen, kümmert sich weiterhin um die Kunden am Empfang und auf der Trainingsfläche – und sie ist auch in die Ausbildung der neuen Auszubildenden zur Sport- und Fitnesskauffrau involviert.

Mit ihrem super Zeugnis durfte sie sich um den Förderpreis der AOK bewerben. Damit würde sie auf jeden Fall gern noch den Fachwirt für Büro- und Projektorganisation machen. „Was wir gut gebrauchen können“, ergänzt Christoph Löschmann.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Die Hochwasserdämme seien in bestem Zustand, bescheinigte der Experte. 
18.05.2024
Kinzigtal
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure jeden Samstag.
Die „Hilfspolizisten“ David und Luis durchsuchten den gefassten Randalierer und fanden unter anderem eine gestohlene Kreditkarte in seinem Strumpf. 
18.05.2024
Haslach im Kinzigtal
13 Jugendliche erhielten am Donnerstag Einblick in das Haslacher Polizeirevier und die Arbeit der Beamten.
Das Gutacher Dorfturnier ist das größte Handballturnier für Hobbymannschaften in der Region. In diesem Jahr gehen fast 50 Teams an den Start – so viele wie nie zuvor.
18.05.2024
Gutach
Zur 48. Dorfsportwoche des TuS Gutach haben sich so viele Mannschaften wie noch nie angemeldet. Geboten wird vom 29. Mai bis 2. Juni aber auch ein buntes Rahmenprogramm.
25 an einem Halbmeiler Dorfladen Interessierte folgten der Einladung von Dirk Baumgärtner-Fränzen (rechts) zum Infoabend.
18.05.2024
Wolfach - Halbmeil
Wie geht's weiter mit der Idee eines Dorfladens für Halbmeil? 25 Interessenten kamen am Donnerstag zum Infoabend von Initiator Dirk Baumgärtner-Fränzen. Und: Mehrere sicherten konkrete Unterstützung zu.
Die Pläne für die Weihnachtsbeleuchtung in Hausach stehen noch nicht fest. 
18.05.2024
Hausach
Um das Thema Weihnachtsbeleuchtung ging es in der Sitzung am Montag in Hausach.
Die Feuerwehr Hausach lädt auf 2. und 3. Juni wieder zu ihrem Frühlingsfest mit Programm für die ganze Familie ein. 
18.05.2024
Hausach
Die Hausacher Feuerwehr veranstaltet am 2. und 3. Juni ein großes Fest mit Fahrzeugschau, Rundfahrten und Kinderprogramm. Für Jung und Alt soll etwas geboten werden.
Martin Dieterle führte durch den Abend und freute sich mit den übrigen 17 Bewerbern über das große Interesse der Oberwolfacher am Austausch. 
18.05.2024
Oberwolfach
Zahlreiche Interessierte, darunter besonders viele junge Wähler, nutzten am Montag die Chance, Oberwolfachs 18-köpfiger Bürgerliste für die Kommunalwahl auf den Zahn zu fühlen.
Die Geehrten mit Vertretern der Stadt und DRK-Bereitschaft: links Bürgermeister-Stellvertreter Frank Obert, Achter von links DRK-Ehrenvorsitzender Hans-Jörg Hettich, Neunter von links Theo Wernet (125-maliges Spenden) und rechts DRK-Vorsitzender Klaus Kinast.
18.05.2024
Haslach im Kinzigtal
19 Haslacher Bürger haben sich durch mehrmaliges Blutspenden für ihre Mitmenschen ausgezeichnet. Nun wurden sie vom DRK und der Stadt dafür geehrt.
Im Rathaus freute sich die Verwaltung über das gute Jahresergebnis 2022. 
18.05.2024
Mühlenbach
Deutlich besser als geplant verlief das Haushaltsjahr 2022 für die Gemeinde Mühlenbach.
Der geplante Neubau eines Wohnhauses auf der ehemaligen Minigolfplatzfläche beim Hotel "Waldblick" in Schenkenzell lässt die Emotionen weiter hochkochen.
17.05.2024
Schenkenzell
Mit Zweidrittelmehrheit billigte Schenkenzells Gemeinderat am Mittwoch die geänderte Planung für das ehemalige Minigolf-Areal. Vorangegangen war eine kontroverse Diskussion.
In Wolfachs katholischem Kindergarten St. Laurentius ist Betreuung ab dem neuen Kindergartenjahr schon ab 7 Uhr möglich. 
17.05.2024
Wolfach
Platzbedarf, Gebühren, Öffnungszeiten: Wolfachs Kindergarten-Angebot beschäftigte den Rat am Mittwoch. Ab Sommer steigen die Preise, doch in St. Laurentius geht's auch früher los.
Autor Ilija Trojanow (links) und Ideengeber José F. A. Oliver werden den 27. Hausacher Leselenz in der Stadthalle auch in diesem Jahr offiziell eröffnen. 
17.05.2024
Hausach
Der 27. Hausacher Leselenz verspricht wieder allerhand literarische Höhepunkte. In diesem Jahr wird die Veranstaltung zum zweiten Mal aufgeteilt, der erste Teil beginnt am Donnerstag, 11. Juli.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Geheimnis des Erfolgs ist der große Zusammenhalt der Familie. Jeder bringt sich mit seinen Erfahrungen und Talenten ein (von links): Erika und Erhard, Brigitte und Hubert Benz sowie Anja Vetter und Alexander Benz mit ihrem kleinen Lukas. 
    29.04.2024
    Top-Life Gesundheitszentrum: Alle Altersgruppen willkommen!
    Das Top-Life Gesundheitszentrum in Berghaupten feiert in diesem Jahr ein außergewöhnliches Firmen-Jubiläum. Es basiert auf dem Alter aller sieben Familienmitglieder, die zum Erfolg des Unternehmens beitragen.
  • Physiotherapeutin Luise Wolf schätzt die Zusammenarbeit und innovativen Ansätze bei ihrem Arbeitgeber. 
    22.04.2024
    Top-Life Berghaupten: Hier steht der Mensch im Mittelpunkt
    Das Gesundheitszentrum Top-Life in Berghaupten bietet ein Komplettpaket rund um Gesunderhaltung, Rehabilitation, Prävention und Wellness. Physiotherapeutin Luise Wolf ist Teil des motivierten Teams und gibt im Interview Einblick in ihre abwechslungsreiche Arbeit.
  • Alles andere als ein Glücksspiel: die Geldanlage in Aktien. Den Beweis dafür tritt azemos in Offenburg seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an.
    17.04.2024
    Mit den azemos-Anlagestrategien auf der sicheren Seite
    Die azemos Vermögensmanagement GmbH in Offenburg gewährt einen Einblick in die Arbeit der Analysten und die seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen Anlagestrategien für Privat- sowie Geschäftskunden.
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.