Steinach

Narrenzunft Steinach: Kreativ und lustig bleiben

Autor: 
red/lr
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Januar 2021

Einen großen Umzug wird es dieses Jahr nicht geben können. Das Häs kann man aber anziehen. ©Archivfoto: Manfred Pagel

Die Narrenzunft Steinach weiß zwar auch noch nicht genau, „wie die Fasent so wird“, aber ruft dazu auf, „ruhig und närrisch verwirrt“ zu bleiben. Außerdem soll man ihr Fotos für eine Collage schicken. 

Die Narrenzunft Steinach gibt auf kreative Art und Weise närrische Informationen: „Los ihr Litt, los ihr Litt, im gonze Land isch Maskenpflicht. Liebe Narre es isch ein Graus, unser Häs soll bliebe diesjohr zu Haus und dennoch halte euch an die Verordnung.

Seid kreativ un luschdig, bringe s’Häs auf die Straß, gen einkaufe oder jogge oder sonst etwas, Nehmt s’Häs, Pulli oder Banner vom Motto und schicke dann einfach das gemachte Foto, denn wir zeige auch trotz Corona närrische Courage und mache mit den Bildern ne Fasent 2021 Collage.“ 

Narrenbaum soll aufgetsellt werden

- Anzeige -

Wer keine Maske hat, konnte für zehn Euro, einen stylischen Mund- und Nasenschutz vom Verein beim Vorstands­team bestellen. 

Und weiter schreiben die Narren: „Da mir aber selber au nit wisse, wies an de Fasent so wird, bliebe ma alle ruhig un nur närrisch verwirrt. Da es ja schnell guh konn, halte eure Häser bereit, denn sobald was erlaubt isch, gebe ma euch sofort bescheid.

De Narrebaum zu stelle des werre ma wage, jedoch wie un wann könne ma wie alles ondere au nur kurzfristig sage. Drum liebe Narre bliebe gsund un behalte euer Spaß, dann treffe ma uns hoffentlich bald wieder uf de Gass. Wenn nit schreie ma dies Johr halt von de Küche bis ins Klo, fröhlich un dass es trotzdem alle höre unser Narri, Narro“.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Stunden
Kulturbranche in Not
Event-Techniker Jürgen Wussler machen die zur Corona-Bekämpfung erlassenen Beschränkungen schwer zu schaffen. Sein Unternehmen steht inzwischen wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand.
vor 7 Stunden
Wolfach
Zwischen Corona-Krise und Käferholz fällt die Prognose für Wolfachs Forstwirtschaftsjahr 2021 verhalten optimistisch aus. Die größten Einnahmen sollen nicht aus dem Holzverkauf stammen.
vor 10 Stunden
Hausach
Jedes Unternehmen – ob Pflegeheim, Krankenhaus, Stadtwerke oder Metzgerei – steht aktuell vor einer großen Herausforderung: Auf der einen Seite muss der Betrieb aufrecht erhalten werden, auf der anderen Seite sollen Beschäftigte gesund bleiben. Um handlungsfähig zu bleiben und im Bedarfsfall rasch...
vor 12 Stunden
Kinzigtal
Der Turnerball des TV Steinach ist dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie nur als Live-Stream auf Youtube zu sehen.
vor 12 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Kinzigtäler Buchtipps (41): Pfarrer Christian Meyer empfiehlt das Buch von Margot Käßmann: „Mütter der Bibel – 20 Porträts für unsere Zeit.“; 
vor 12 Stunden
Nach Kritik des Kreisseniorenrats
Der Kreisseniorenrat kritisierte in einem öffentlichen Schreiben für die Senioren Unzumutbarkeiten bei der Terminierung eines Covid-19-Impftermins und forderte eine schriftliche Termineinladungen. Der Landkreis Rottweil äußert sich nun per Pressemitteilung.  
vor 12 Stunden
Ruhmattenschimmel informieren
Die Bollenbacher Ruhmattenschimmel rufen auf Facebook dazu auf, das Dorf zumindest etwas in bunte Fasentsfarben zu hüllen. Feiern soll man mit der Familie daheim.
vor 12 Stunden
Kolumne "Schees Wucheend"
Die Kolumne heute mal wieder auf Alemannisch. Sie geht unter anderem der Frage nach, warum gerade so viel Schnee fällt. 
vor 19 Stunden
Wohl keine Bundesfördergelder
Die Gemeinde Hofstetten muss einmal mehr um die Bundesmittel für den Kindergartenneubau bangen. Dabei gab es zuletzt vom Regierungspräsdium Freiburg nur schlechte Nachrichten.
vor 22 Stunden
Künstliche Intelligenz
Die Firma Atemag mit Sitz in Hofstetten gehört zu den 44 Unternehmen (zwei aus der Ortenau) in Baden-Würrtemberg, die jetzt für ein Projekt zum Thema Künstliche Intelligenz gefördert werden.
14.01.2021
Hornberg
Schneebruch sorgt am Donnerstag im Kinzigtal für Zugausfälle. Die SWEG rät von Reisen ab.
14.01.2021
Hornberg
Erneut diskutierte der Hornberger Gemeinderat den Haushaltsentwurf 2021 und mahnte auch Zukunftsprojekte an.