Kinzigtal

Natur und innovative Technik im Einklang

Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. September 2012
Claudia Ramsteiner - Der stellvertretende Ministerpräsident und Finanzminister des Landes Nils Schmid (rechts) nahm gestern mit dem E-Werk Mittelbaden und vielen Gästen das Wasserkraftwerk am Hausacher Hammerwehr offiziell in Betrieb.

Claudia Ramsteiner - Der stellvertretende Ministerpräsident und Finanzminister des Landes Nils Schmid (rechts) nahm gestern mit dem E-Werk Mittelbaden und vielen Gästen das Wasserkraftwerk am Hausacher Hammerwehr offiziell in Betrieb.

Den Strom aus der regenerativen Quelle Wasser für 450 Haushalte liefert die Wasserkraftanlage des E-Werks Mittelbaden am Hausacher Hammerwehr schon seit vier Monaten. Gestern wurde sie mit Finanzminister Nils Schmid offiziell in Betrieb genommen.

Hausach. Nach dem jahrzehntelangen Genehmigungsverfahren und den Verzögerungen beim Bau des dritten Wasserkraftanlage des E-Werks Mittelbaden beim Hausacher Hammerwehr passte es ins Bild, dass gestern auch Ehrengast und Finanzminister Nils Schmid wegen eines Unfalls auf der A5 eine halbe Stunde zu spät zur Feierstunde kam.

Selten hat das Sprichwort »Was lange währt, wird endlich gut« so große Bedeutung. Es war ein guter Tag gestern für die Energiewende, für das E-Werk Mittelbaden, für die Hausacher und nicht zuletzt auch für die Fische in der Kinzig. Dies wurde in allen Grußreden bei der feierlichen Inbetriebnahme der Anlage deutlich. »Wenn wir die Energiewende ernst nehmen, müssen wir alle Potenziale mehr nutzen«, mahnte Helmut Nitschke, Vorstand des E-Werks Mittelbaden, dass der Zuwachs an Wasserkraftwerken heute nur noch durch Modernisierung, Optimierung von Anlagen oder Aktivierung bestehender Stauwehre möglich sei.

Preisgekrönte Technik

- Anzeige -

Stolz verwies er auf den EU-Award, mit dem diese technologisch völlig neue Anlage der Hydro-Energie Roth GmbH als »bestes Umweltprojekt 2011 in Europa« ausgezeichnet worden war. »Natur, Ökologie und innovative Technik treffen hier harmonisch aufeinander.« Die Reden wurden tatsächlich nur von den Klängen der »Brass Kings« der Musikschule und durch das Rauschen des Wassers auf der wildbachähnlichen Fischtreppe begleitet, ansonsten arbeitet das Kraftwerk völlig geräuschlos. In einer sechstägigen Testreihe habe man das Verhalten der Fische geprüft mit dem Ergebnis, dass diese das Hindernis problemlos bewältigen könnten.

»Die Energiewende wird hier vor Ort erfahrbar und erlebbar«, lobte Finanzminister Nils Schmid. Mit Hochtechnologie, Erfindergeist und der Leidenschaft für innovative Technik könne man aus Baden-Württemberg heraus Fragen der Energiewende vorantreiben. Das Potenzial der fast 1700 Wasserkraftanlagen in Baden-Württemberg sei noch nicht ausgeschöpft. Bis zum Jahr 2014 werde das Land die Potenziale erfassen und einen Wasserkraftatlas liefern für alle Akteure vor Ort, versprach Schmid. »Da ist immer noch mehr drin«, prophezeite er.

Dies war sicher Wasser auf die Mühlen des Gutacher Bürgermeisters Siegfried Eckert und seiner Gemeinderäte, die die wohltönenden Worte aufmerksam verfolgten. Sie werden den stellvertretenden Ministerpräsidenten beim Wort nehmen. Noch kämpfen sie bei ihren Wasserkraftprojekten an der Gutach gegen die gestern widerlegten Argumente der Fischereiaufsicht.

Die Lösung der Probleme, die der Artenschutz – ob Lachs bei der Wasserkraft oder das Auerhuhn bei der Windkraft – bei den Anlagen der Region bereitet, legte auch der Hausacher Bürgermeister Manfred Wöhrle dem Landesminister ganz dringend ans Herz.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Der neue Gemeinderat: Nico Wöhrle (von links), Felix Hauer, Michael Rempp, Thomas Finkbeiner, Werner Kaufmann, Stefan Mäntele, Mathias Lehmann, Katrin Kilguß, Werner Intraschak, Bürgermeister Bernd Heinzelmann und Kaltbrunns Ortsvorsteher Stefan Maier.
vor 1 Stunde
Schenkenzell
Schenkenzells Bürgermeister Bernd Heinzelmann verpflichtete das neue Ratsgremium. Die Gemeinderäte bestätigten außerdem Stefan Maier als Kaltbrunns Ortsvorsteher.
Wenn der Traualtar zum Traueraltar wird: für witzige Szenen sorgte die junge Schauspieltruppe mit der Shakespeare-Komödie "Viel Lärm um Nichts". 
vor 7 Stunden
Hausach
Die Große Theater-AG des Robert-Gerwig-Gymnasiums bereitete am Dienstag und Mittwoch ihrem ­Publikum in der Aula zwei höchst vergnügliche Abende mit der Shakespeare-Komödie „Viel Lärm um Nichts“.
Mühlenbacher Schüler bauten mit Lehrer Felix Fleig (zweiter von links) eine Torwand und übergaben sie Adalbert Bührer (rechts) vom Sportverein. 
vor 7 Stunden
Mühlenbach
Das Werk-Projekt der Mühlenbacher Hauptschüler wurde am Donnerstag übergeben. In sieben Unterrichtseinheiten wurde die Torwand gebaut und gestaltet.
Marion Perko kam kaum zum Lesen, so wurde sie von den Jugendlichen in der Hausacher Stadthalle schon gleich zu Beginn mit Fragen gelöchert.
vor 9 Stunden
Hausach
Die Leselenz-Woche „kinderleicht & lesejung“ endete am Mittwoch mit einem Nachschlag für 140   nachgemeldete Schüler.
Katrin Mosmann
vor 9 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Die Fußball-Europameisterschaft ist vorbei, und das Ausscheiden von Deutschland nach der 2:1-Niederlage gegen Spanien liegt zwei Wochen zurück. Und als die EM am 14. Juni startete, hätte ich nicht gedacht, dass sie mich so mitreißen würde.
Philipp Ketterer (links), Geschäftsführer der Familienbrauerei M. Ketterer, nimmt von Gerrit Blümelhuber von der Doemens Akademie Auszeichnungen der Finest Beer Selection für die prämierten Ketterer Biere entgegen.
vor 9 Stunden
Hornberg
Die Familienbrauerei M. Ketterer aus Hornberg erhielt bei der Finest Beer Selection mit 825 Bieren aus 16 Ländern auch für ihr „Weizenbier hell“ die höchste zu vergebene Punktzahl.
Die Preisträger (von links) Simon Weber, Andre Moser und Stefan Schnaitter wurden für ihre hervorragende Technikerarbeit von Benjamin Schneider von der Kreissparkasse Rottweil mit Preisgeldern ausgezeichnet.
vor 9 Stunden
Schramberg
Die Beruflichen Schulen Schramberg verabschiedeten 58 Absolventen der Technikerschule, darunter auch zahlreiche Kinzigtäler. 31 Preise und zwölf Belobigungen wurden vergeben.
Zum Firmenjubiläum wurde die Geschäftsführerin der Paschal-Gruppe, Barbara R. Vetter, mit einer Auszeichnung der Industrie- und Handelskammer bedacht. 
vor 19 Stunden
Steinach
Das Steinacher Unternehmen Paschal blickt auf eine sehr erfolgreiche Firmengeschichte. Vom Schwarzwald aus ging es mit Betonschalungen bis an den Arabischen Golf.
Die erste große Musical-Produktion am Robert-Gerwig-Gymnasium mit dem musikalischen Leiter Peter Lohmann war 1987 "Kätz".
vor 19 Stunden
Hausach
Hausach gewann 1949 einen Schulstreit gegen Wolfach und erhielt das Gymnasium, seit 1997 Robert-Gerwig-Gymnasium. Mit einem Festakt und einem Schulfest wird das Jubiläumsjahr eingeläutet.
Das Stuttgarter Trio "Toninton" hat das Publikum im Haslacher Kloster begeistert.
vor 22 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Helge Aurich (Piano), Vilja Godvia Speidel (Violine) und Ukko Speidel (Violonchello) boten im Haslacher Kloster ein Konzert voller Überraschungen. Komponist Sven Daigger war beim Konzert dabei und erklärte einiges zu seinem Werk.
Hans Moser Senior vor der Union Star Fabrik in Gutach-Turm Anfang der 1920er-Jahre. ⇒Archivfoto
18.07.2024
Gutach
Zum 21. Mal lädt das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof am kommenden Sonntag zum Traktor-Oldtimertreffen ein. Der Mostmaierhof-Verein bereichert den Oldie-Treff um 35 Union-Star-Fahrräder.
Bürgermeister Nicolai Bischler (links) gratulierte den neuen Gemeinderäten.
18.07.2024
Haslach im Kinzigtal
Sowohl die neuen Bürgermeister-Stellvertreter als auch die Vertreter der Ausschüsse und Zweckverbände wurden in der konstituierenden Sitzung des Steinacher Gemeinderats einstimmig gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.