Hausach

Neue App belohnt Radler für gefahrene Kilometer

Claudia Ramsteiner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Juni 2016
Die Radbonus-App bietet Vergünstigungen für gefahrene Radkilometer. Das »Gesunde Kinzigtal« sprang jetzt auf das Rad auf und hat weitere regionale Partner in die Bonusplattform eingebunden.

Die Radbonus-App bietet Vergünstigungen für gefahrene Radkilometer. Das »Gesunde Kinzigtal« sprang jetzt auf das Rad auf und hat weitere regionale Partner in die Bonusplattform eingebunden. ©Pixabay

Ähnlich wie der bekannte Vielfliegerbonus funktioniert der Radbonus. Das „Gesunde Kinzigtal“ fungiert dort neuerdings als Partner. Radler werden damit für ihre gefahrenen Kilometer auch mit regionalen Gewinnen und Rabatten belohnt.

Radfahren ist aktiver Klimaschutz, gut für die Gesundheit und das Gesundheitssystem und belastet Städte viel weniger als der sonstige Verkehr. Um das zu belohnen und fördern, wurde der Radbonus gegründet. Das »Gesunde Kinzigtal« ist nun Partner dieser bundesweiten Plattform, die Radfahrer für jeden gefahrenen Kilometer belohnt – ganz gleich, ob sie zur Arbeit, zur Schule oder sonntags zum reinen Vergnügen radeln. 

Wer viele Kilometer einfährt oder bestimmte Herausforderungen – sogenannte Challenges – allein oder mit einer Gruppe zusammen meistert, erhält dafür Rabatte bei eingetragenen Partnern und nimmt an Verlosungen teil.

»Wir möchten die Menschen mehr aufs Rad bringen«, erläuterte Ulrike Oesterle in einer Pressemitteilung, warum Gesundes Kinzigtal Partner von Radbonus wurde und damit eine Art emotionalen Antrieb für mehr Bewegung gibt.

Radbonus funktioniert ähnlich wie das Meilenprogramm von großen Fluglinien, »allerdings rechnen wir hier nicht mit Millionen Kilometern«, erläutert Saskia Hynek. Stattdessen gehe es um überschaubare Einheiten, um alle Radfahrenden von der Idee zu begeistern: »Wer täglich mit dem Fahrrad zur Schule oder zur Arbeit fährt, soll ja auch dafür belohnt werden.«

- Anzeige -

Kostenlose App

Aufgezeichnet werden die Kilometer über eine Radbonus-App, die kostenlos für iPhone und Android-Geräte erhältlich ist. Und so geht’s: »App laden, anschalten und losradeln«, heißt es in der Pressemitteilung. Es wird nur eine ID-Nummer zugewiesen, es müssen keine persönlichen Daten eingegeben werden.

Wer die Radbonus-App nutzt, kann sich auch über die Webseite von Gesundes Kinzigtal einen Code sichern und erhält dann neben den üblichen Bonussen der nationalen Partner wie Fahrrad.de oder Greenline Hotels auch die der regionalen Anbieter sowie die Möglichkeit, an regionalen »Challenges« teilzunehmen. 

Da verlost beispielsweise das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof vier Familientageskarten unter allen, die bis Ende September 100 Kilometer gefahren sind. Und wer bis dahin 150 Kilometer geradelt ist, hat die Chance, eine von zehn Karten für den Europa-Park zu gewinnen. Zu den regionalen Partnern gehören auch die Edekamärkte Bruder sowie die Sportgeschäfte Beck in Zell und Sandhas in Haslach.  

Mitmachen können alle – auch wer nicht Mitglied im »Gesunden Kinzigtal« ist, kann sich dort einen Code holen und die regionalen Vergünstigungen mit nutzen. Einzige Voraussetzung ist ein Smartphone. 

Hintergrund

Radbonus und Datenschutz

Wie gläsern sind die Teilnehmer des Radbonus? Saskia Hynek erläutert den Datenschutz bei Radbonus. 

  • Das Handy teilt der Radbonus-App den GPS-Standort mit – dafür muss am Anfang eine Freigabe gegeben werden, dass die App das GPS-Signal nutzen darf. 
     
  • Am Ende der Fahrt errechnet die App aus den vielen GPS-Punkten eine Gesamt-Kilometer-Zahl aus. Bis hierhin wurden alle Daten nur auf dem Smartphone errechnet.
     
  • Dann übermittelt die App auf dem Smartphone folgende Infos an die Radbonus-Datenbank: Die von vergebene Radbonus-Identifikationsnummer, damit Radbonus weiß, welchem Konto die Kilometer gutschreiben werden; Infos zur Fahrten, bestehend aus Startzeitpunkt, Endzeitpunkt und die innerhalb dieser Zeit gefahrenen Kilometer. Es werden nicht die GPS-Koordinaten übermittelt – das heisst, es wird nicht gespeichert, wo jemand entlanggefahren ist. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Beim Hindersche-Spiel in der „Alten Tränke“: Karl-Heinz Schmid (von links), Stefan Augst, Werner Schmid, Hubert Heizmann, der Engländer Paul und Kurt Bonath.
vor 3 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die „Donnerstags-Kartenspieler“ weihten einen Engländer in die Geheimnisse des Wolftäler Kartenspiels ein. Paul aus Southampton war im Internet auf das Spiel aufmerksam geworden.
Kommunale Jugendtreffs sind andernorts fest etabliert – wie hier in Hofweier. In Wolfach wurde ein entsprechender Raum zwar immer wieder diskutiert, doch gab es ihn letztlich nie. Jugendarbeit ist in Wolfach in erster Linie Vereinssache.
vor 6 Stunden
Kandidaten-Check zur Bürgermeisterwahl in Wolfach (5)
Im Vorfeld der Bürgermeisterwahl Wolfach fühlen wir den drei Bewerbern Thomas Geppert, Carsten Boser und Kordula Kovac mit insgesamt neun Fragen zu aktuellen kommunalpolitischen Themen auf den Zahn.
Eröffnung der Interkurlturellen Woche in Haslach (von links): der evangelische Pfarrer Christian Meyer, Gemeindereferentin Claudia Rieger und der Imam Orhan Yimaz.
vor 7 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Vertreter unterschiedlicher Kulturen haben am Sonntag gemeinsam die Interkulturelle Woche in der evangelischen Stadtkirche in Haslach eröffnet.
Ausnahmsweise "nur" mit 50 Mann präsentierte sich die Stadtkapelle zum Schlusskonzert der Wolfacher Kurkonzert-Saison in der Schlosshalle.
vor 8 Stunden
Wolfach
50 Mann stark trat die Stadtkapelle Wolfach unter Dirigent Joachim Riester am Sonntag zu ihrem Schlusskonzert an. Sie beendete damit die Saison der Freiluft-Kurkonzerte – witterungsbedingt allerdings nicht unter freiem Himmel.
Der neue Haslacher Mensabetreiber Apetito stellte sich vor: Zweiter von rechts Patrick Leisch, künftiger Küchenchef; Dritter von rechts Denny Hruby von Apetito. Die drei Damen führen in der Mensaküche Regie.
vor 8 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Seit gestern bietet Apetito in der Schulmensa im Bildungszentrum Essen an. Die Bestellungen sind auch online möglich.
Spielsachen und mehr rund ums Kind soll es beim ersten Kofferraumbasar in Wolfach geben.
vor 8 Stunden
Wolfach
Das Team des katholischen Kindergartens St. Laurentius Wolfach nimmt einen zweiten Anlauf für seinen Kofferraumbasar.
Auch eine Ausstellung mit Oldtimer-Traktoren wird es bei der Mostwanderung in Steinach wieder geben.
vor 8 Stunden
Steinach
Die Mostwanderung des Musikvereins „Harmonie“ Steinach am 3. Oktober verbindet Musik, Kulinarik und eine Tour in schöner Landschaft.
Der zweite Bauabschnitt des Wolfacher Baugebietes Hofeckle wird erweitert. Zum Beginn der Arbeiten trafen sich dort: Josef Vetterer (Stadt Wolfach), Bürgermeister Thomas Geppert, Bauleiter Johannes Echle, Maria Clavero (Ingenieurbüro Zink) und Polier Karl-Otto Heitzmann.
vor 15 Stunden
Wolfach
Mit den Erschließungsarbeiten für weitere vier Bauplätze wurde kürzlich begonnen.
Bei der Straßenbeleuchtung in Hofstetten soll die „Halbnachtschaltung“ ausgeweitet werden.
vor 17 Stunden
Hofstetten
Ob und wie sich im Bereich der Straßenbeleuchtung Energie sparen lässt, diskutierten die Hof­stetter Gemeinderäte in ihrer Sitzung am Mittwochabend im Rathaussaal.
Das Präsidium (von links): Raphael Schafheutle, Nico Armbruster, Michaela Rohkohl, Helmut Lauble, Richard Krupp, Martina Lauble, Manfred Schafheutle, Daniela Polap, Stefan Polap und Jürgen Isenmann.
vor 18 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Der Blasmusikverband Kinzigtal feierte sein 100-jähriges Bestehen am Samstag mit einem Festbankett in Haslach. Dabei gab es nicht nur viel Musik, auch der Humor kam nicht zu kurz.
Frischpilzausstellung auf dem Bärenplatz
vor 21 Stunden
Naturpark-Markt
Zahlreiche Besucher strömen zum ersten „Hornberger Erlebnistag“, flanieren über Hornbergs Plätze und nutzen den Sonntag zur Information über Stadthalle, Heizzentrale und Musikschule.
Die Leuchten in der Schenkenzeller Straße weisen auch künftig den Heimweg nächtlicher Passanten. Das wird in Schiltach nicht überall so bleiben.
26.09.2022
Schiltach
Der Schiltacher Gemeinderat sprach sich für eine Reduzierung der Straßenbeleuchtung aus, um Energie zu sparen. Künftig bleiben die Lampen in Neben- und Stichstraße aus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.
  • Vor 175 Jahren verkündeten im Salmen die "entschiedenen Freunde der Verfassung" den ersten freiheitlich-demokratischen Grundrechtekatalog. Beim Freiheitsfest lebt dieser historische Meilenstein wieder auf.
    07.09.2022
    Heimattage: Großes Landesfest mit Zapfenstreich und Umzug
    175 Jahre Offenburger Forderungen, 70 Jahre Baden-Württemberg, Freiheitsfest, Museumsfest: Was am 10. und 11. September in Offenburg im Rahmen des Landesfestes geboten wird, sucht seinesgleichen. Außergewöhnliches Highlight ist der Große Zapfenstreich am Samstagabend.