Wolfach-Halbmeil

Neue Halbmeiler Narren-Garage ist fast fertiggestellt

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. November 2020

Helmut Schrempp (von links) und Narrenvater Timo Schillinger sowie Hans-Eberhard Rök und Mareike Armbruster von der Sparkasse Wolfach inspizierten bei der Spendenübergabe die fast fertige Narren-Garage. ©Andreas Buchta

Auch wenn die Fasnet weitgehend ausfallen wird – ein bisschen Grund zur Freude haben Halbmeils Narren dennoch: Die Sparkasse-Wolfach-Stiftung unterstützt den Bau einer neuen Garage als Lagerplatz mit 5000 Euro. Das Projekt ist nahezu fertig.
 

Der Hexenwagen, ein für die Halbmeiler Narren so wichtiges Fasnets-Utensil, war in den vergangenen Jahren auf den Bühnen wechselnder Höfe untergebracht. „Das ging nicht mehr“, erklärte Narrenvater Timo Schillinger am vergangenen Dienstag bei der Spendenübergabe in der neu errichteten Hexenwagen-Garage hinter dem ehemaligen Schulhaus. Lange habe man nach einem für den Bau geeigneten Grundstück Ausschau gehalten. Mit dem ehemaligen Schulhof hinter der Schule sei man schließlich fündig geworden. Das Grundstück liegt für die Narren geradezu ideal in unmittelbarer Nachbarschaft zum „Narrenräumle“.

Ehrenamtliche Leistungen

- Anzeige -

Bürgermeister Thomas Geppert sei dem Projekt „Hexenwagen-Domizil“ von Anfang an aufgeschlossen gegenübergestanden und habe seitens der Stadt grünes Licht für den Bau gegeben, freute sich Schillinger. Stefan Decker übernahm die Planung. Im April 2019 wurde mit den Erdarbeiten begonnen. Mehr als 500 Arbeitsstunden investierten die Helfer der Narrenzunft in den Neubau, allein 120 Stunden arbeitete Holzbauexperte Helmut Schrempp auf der Baustelle. Ehrenmitglied Berthold Harter spendete das Holz für das Bauwerk. Inzwischen ist die Garage für den Hexenwagen nahezu fertiggestellt. Sie soll neben dem Hexenwagen die vielen Stangen für die „Bändele“ sowie die „Schwalben“ für das Aufstellen des Narrenbaums beherbergen. Auch der Abschluss der alljährlichen Rätselwanderung soll dort stattfinden.

„Wie für die Ewigkeit“

Die Sparkasse-Wolfach-Stiftung unterstützt das Projekt mit einem Zuschuss von 5000 Euro. Den überreichten Mareike Armbruster und Hans-Eberhard Rök in einem Sparschwein nebst einer Urkunde symbolisch an Narrenvater Timo Schillinger. Rök bezeichnete das Engagement der Narren als bemerkenswert und das Ergebnis „professionell, stabil und wie für die Ewigkeit gemacht“. Er wünschte „alles Gute und dass wir irgendwann die Masken abnehmen können für weitere Fasnachten“.
Der Narrenvater bedankte sich für die hochwillkommene Finanzspritze, die angesichts der ausfallenden Fasnachtseinnahmen „gerade recht“ komme. Auch Bürgermeister Geppert und den vielen fleißigen Helfern, allen voran Helmut Schrempp, dankte Schillinger.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Klassenlehrerin Lenia Horta Emidio Blüm freute sich mit den Abschlussschülern.
vor 27 Minuten
Mühlenbach
Die Feier für die Hauptschüler, die in der Heinrich-König-Schule Mühlenbach ihren Abschluss gemacht haben, fand am Freitagabend statt. Die Klassenbesten waren Mirco Müller und Odin Klamandt.
Die Produktionsplanung von Benz läuft mit einer neuen Softwarelösung effizienter - für das Land Grund, das Unternehmen als Leuchtturm für Industrie 4.0 auszuzeichnen.
vor 1 Stunde
Haslach im Kinzigtal
Acht sogenannte Leuchtturmprojekte zeichnete das Landes-Wirtschaftsministerium in der neuesten Runde des Wettbewerbs „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ aus – darunter Benz Werkzeugsysteme in Haslach.
Wo und wie soll Gewerbeentwicklung in Steinach stattfinden? Um diese Frage beantworten zu können, soll nun erst einmal der Bedarf ortsansässiger Firmen abgefragt werden.
vor 5 Stunden
Gewerbeentwicklung
Die Gemeindeverwaltung von Steinach will sich bei den ortsansässigen Firmen nach möglichen Erweiterungsplänen erkundigen. Danach soll das Thema Gewerbeentwicklung diskutiert werden.
Gutachs Rathaus wurde mit Zuschüssen aus dem Landessanierungsprogramm modernisiert.
vor 8 Stunden
Gutach
2009 legte der Gutacher Gemeinderat das Sanierungsgebiet Ortsmitte fest. Diese Maßnahme habe einen Investitionsschub von rund 6,9 Millionen Euro ausgelöst, hieß es im Gemeinderat.
Der Gottesdienst am Bonifazhof wurde musikalisch mitgestaltet von Martin Schoch am Keyboard und Personalreferentin Lioba Jörg an der Gitarre.
vor 11 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Freiluft-Gottesdienst statt Gartenfest
Bewegter Blickfang in München: Die geschickten Surfer an der Eisbachwelle im Englischen Garten. 
vor 11 Stunden
In 60 Tagen durch Deutschland (8)
Claudia und Anton Ramsteiner aus Hausach radeln auf ihrer Deutschlandtour nun am Alpenvorland entlang in Richtung Bodensee. In Bad Tölz, beim Abschied von der Isar, waren 3000 Kilometer geschafft.
Die Holzpreise treiben um: Frustrierend sei das, sagt ein Hornberger Landwirt mit Blick auf die mickrigen Erlöse der letzten Zeit – und hinsichtlich seines Arbeitspensums, das er wie so viele nach dem eigentlichen Job und in steilen Lagen abends und am Wochenende leistet.
vor 11 Stunden
Hornberg - Reichenbach
In Hornberg-Reichenbach freuen sich die Mitglieder der Forstbetriebsgemeinschaft darüber, einigermaßen gut durch die Trockenjahre gekommen zu sein, doch es gibt auch Bedenken.
Bürgermeisterin Helga Wössner (links) und Elif Sisman vom Bürgerbüro hatten viel Spaß bei dem Kinoabend.
vor 12 Stunden
Mühlenbach
Geglückte Premiere: Am Freitagabend fand zum ersten Mal ein Open-Air-Kino-Abend in Mühlenbach statt. Das Wetter spielte dabei zur Freude aller auch mit.
Ehrungen beim Hausacher Kirchenchor (von links): Pfarrer Christoph Nobs, Annemarie Bonath, Hildegard Weitschies, Chorleiterin Dorothea Eberhardt, Gisela Herrmann, Ludwig Paulus, Ina Paulus, Georg Kupka, Chorsprecher Christoph Lehmann.
vor 12 Stunden
Hausach
Gisela Herrmann singt seit 40 Jahren im Hausacher Kirchenchor und wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
Ein idyllisches Plätzchen auf dem Schornhof hatte sich die FBG Wolfach/Oberwolfach für ihre Mitgliederversammlung ausgesucht. Die Stimmung war angesichts aktueller Holzpreise gut.
vor 13 Stunden
Wolfach
Unter der großen Linde auf dem Schornhof über Halbmeil hatte die Forstbetriebsgemeinschaft Wolfach/Oberwolfach am Donnerstag ihre Mitgliederversammlung. Gut war die Stimmung der Waldbesitzer, denn die Rahmenbedingungen für die Holzwirtschaft seien derzeit günstig.
TV-Vorsitzender Marc Zehntner blickt zuversichtlich nach vorn.
vor 13 Stunden
Wolfach
Übungsleiter und Vorstand entwickeln Ideen zu Zukunftsfragen. So soll es mehr Austausch zwischen den einzelnen Riegen geben – und im Frühjahr 2022 einen großen Schnuppersporttag.
Hier hätte sich der Bollenbacher Ortschaftsrat einen roten Streifen zur Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger vorstellen können. 
vor 13 Stunden
Infos im Ortsschaftsrat
Die unendliche Geschichte um eine Entschärfung der Verkehrssituation am Bollenbacher Ei geht in die nächste Runde.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Diese und die folgenden Angebote erwarten die Besucher an den Aktionstagen.
    vor 17 Stunden
    Der einzigartige himolla Wellness-Truck kommt nach Achern
    Aktuelle Studien belegen: Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer eins. Unter dem Motto "Gesundes Sitzen – Wellness für zu Hause"finden bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach von Donnerstag 29. Juli bis Samstag 31.Juli die Wellness-Aktions-Tage statt.
  • Das repräsentative Gebäude im Oberkircher "Haus der Ingenieure".
    25.07.2021
    Architekturbüro Müller + Huber in Oberkirch bietet Chancen
    Seit der Gründung im Jahr 1980 ist das Architekturbüro Müller + Huber auf 75 Mitarbeitende angewachsen. Angesiedelt ist das Unternehmen im Oberkircher "Haus der Ingenieure", eines des modernsten Dienstleistungszentren in der Ortenau. Aktuell soll expandiert werden.
  • HIER HILFT MAN SICH. Das Motto ist im hagebaumarkt Steinach keine leere Phrase, sondern Programm. 
    18.07.2021
    Motto: HIER HILFT MAN SICH
    HIER HILFT MAN SICH. Das ist das Motto der mehr als 380 hagebaumärkte in Deutschland. Beim Maier + Kaufmann hagebaumarkt in Steinach wird diese Aktion mit Leben gefüllt.
  • Über die Tochtergesellschaft my-e-car bietet die Stadtmobil Südbaden  flächendeckend E-Fahrzeuge an. Da sie zu 100 Prozent mit regenerativ gewonnenem Strom betrieben werden, ist das Konzept mit dem "Blauen Engel" ausgezeichnet worden. 
    14.07.2021
    Das perfekte Angebot: Stadtmobil Südbaden und my-e-car
    Mobil ohne eigenes Auto? Mit dem Carsharing-Angebot der Stadtmobil Südbaden und der Tochtergesellschaft my-e-car ist das einfach und bequem. Das Stationennetz spannt sich über Südbaden und begeistert rund 12.000 registrierte Fahrberechtigte.