Schiltach

Neue Kunstausstellung im Treffpunkt

Autor: 
Martina Baumgartner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. März 2017

Walburga und Coletta Thudium – Mutter und Tochter – stellen gemeinsam im Treffpunkt ihre Werke aus. ©Martina Baumgartner

Organisatorin der wechselnden Kunstausstellungen im Treffpunkt Gisela Schreiber hat wieder eine neue Konzeption gefunden: Mutter und Tochter Walburga und Coletta Thudium präsentieren ihr Schaffen. Deutlich wird dem Besucher die Spannung zwischen Realismus, Abstraktion und naiver Malerei Augen geführt  in familiärer Harmonie.

Inspiration holen, sei erlaubt. Doch dann müsse man sein eigenes Ding machen, sind Walburga und Coletta Thudium der Meinung. Die bildenden Künstlerinnen aus Eschbronn-Locherhof – Mutter und Tochter – stellen gemeinsam ab morgen, Mittwoch im Treffpunkt, Bachstraße 36, aus. Eine Bilderschau, die trotz aller familiärer Gemeinsamkeiten vielfältig in Stil, Form und Farbe ist. 

Fotomontagen erst auf den zweiten Blick als solche zu erkennen

Coletta Thudium ist Fotografin, Grafik-Designerin und Malerin. Ihre Fotomontagen, die erst auf den zweiten Blick als solche zu erkennen sind, kommen im Großformat gut zur Geltung. Es gibt viel zu entdecken in ihren akribisch geplanten Bildern. Oft ist die Mitbetreiberin einer Schramberger Werbeagentur mit ihrem Hund »Lucky« in der Natur unterwegs. »Da sehe ich etwas und das Bild beginnt in meinem Kopf, entwickelt sich und muss dann raus«, sagte sie gestern auf Nachfrage des Offenburger Tageblatts bei der Einrichtung der Ausstellung. Alle Motive dafür fotografiert sie einzeln, im richtigen Winkel und Verhältnis, stellt ihnen häufig grafische Elemente zur Seite und komponiert alles am Computer.

- Anzeige -

Tranzparenz von Bildelementen: Faszination und Herausforderung

Die  Transparenz fasziniert sie. Es sei nicht einfach innerhalb von durchsichtigen Blasen oder Gefäßen einen Gegenstand scharf darzustellen, ohne dass die Leichtigkeit des Durchsichtigen verloren ginge oder umgekehrt, erklärte sie. Heraus kommen am Ende »traumhafte« Bilder, die zum Nachdenken anregen. Zu ihren Fotomontagen gesellen sich abstrakten Bilder in Acrylfarben. »Diese Bilder sind ungeplant. Da fließt alles«, beschreibt die 47 Jährige, die nebenbei auch noch Schlagzeugerin der Band »Dejavu« ist.

Vielfalt der farben: Schwarzwaldhöfe sind Lieblingsmotiv der Mutter

Walburga Thudium ist oft mit dem Fotoapparat unterwegs und »holt« sich ihre Motive am Wegesrand. Sie liebt es kleinformatig, realistisch und bis ins Naive verfremdet. Zu ihren ausgestellten Motiven gehören neben Ballerinas und Porträts ihre geliebten Schwarzwaldhöfe. »Da kommen viele Farben, räumliches Sehen und Genauigkeit zusammen«, sagte sie über ihre Art, die Gebäude zu malen. Als junge Frau hatte sie mit dem Malen begonnen: »Da habe ich gebrauchte Möbel verschönert, so dass jedes meiner drei Kinder individuelle Stücke bekam«, erinnerte sie sich. Doch der Familienalltag ließ ihr keine Zeit mehr für das Hobby. Als ihre Mann 2014 verstarb, »packte sie das Malfieber wieder«. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
PGR-Wahlen 2020
Übers Internet oder per Briefwahl haben die Wahlberechtigten in den Seelsorgeeinheiten Kloster Wittichen und Oberes Wolftal die neuen Pfarrgemeinderäte gewählt. Am Sonntag wurde ausgezählt.
vor 4 Stunden
Hausach
Ein Bewohner und mehrere Mitarbeiter sind positiv getestet worden. Es wurde eine Isolierstation aufgebaut zum besseren Schutz der übrigen Bewohner und der Mitarbeiter. 
vor 5 Stunden
"Buntwald-Bands" (2)
In einer Serie stellen wir die neun Bands für das Buntwald-Festival im Juli in Oberwolfach vor. Heute dreht sich alles um „Monobo Son“, die sich mit ihrer Musik in keine Genre-Schublade stecken lassen. Da trifft Afrojazz auf Techno oder Bob Dylan auf Balkan.
vor 11 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Bad Rippoldsau-Schapbacher Gemeinderäte haben am Dienstag in der Festhalle den nächsten Stein für ein Gemeindeentwicklungskonzept ins Rollen gebracht. Sie gaben der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH grünes Licht für eine Grobanalyse.
vor 16 Stunden
Hausach
Der Baubeginn für die neuen Musikschulräume und einen Veranstaltungsraum stehen kurz bevor. Die Stadt Hausach kostet das keinen Cent. 
vor 16 Stunden
Stammtisch
Die Kinzigtäler Linux User Group plant für Donnerstag, 9. April, ein Online-Treffen. Dafür soll ein browserbasiertes System verwendet werden, damit jeder, der möchte, daran teilnehmen kann.
vor 23 Stunden
Hausach
Mach das Beste aus Corona: Martina Remler und Erika Kohmann stellen Bastelarbeiten fürs  Osterfest vor, für die man nicht viel gekauftes Material braucht. 
05.04.2020
Hofstetten
Das ehemalige Traditionsgasthaus „Rössle“ auf der Biereck ist mittlerweile abgerissen worden. Wir sprachen mit Manfred Streit über die Großbaustelle hoch über Hofstetten, und was dort bis wann entstehen soll. 
05.04.2020
Serie: Steinacher Bildstöckle und Wegkreuze (2)
Bildstöcke und Wegkreuze oder auch Flurkreuze genannt, sind Zeichen und Zeugen besonderer Volksfrömmigkeit der ländlichen Heimat. Auf der Gemarkung Steinach kann man an insgesamt zehn Bildstöcken und zwölf Wegkreuzen einen kurzen Halt zur inneren Einkehr machen – wir stellen sie in einer kleinen...
05.04.2020
Erziehungsberatung in Haslach
Abschied im Caritashaus Haslach: 20 Jahre lang leitete Gabriele Dettling-Klein unter anderem die psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. Nun geht sie in den Ruhestand. 
05.04.2020
Am Zierle in Oberwolfach
Die Feuerwehren Oberwolfach und Wolfach wurden am Samstag gegen 16.40 Uhr zu einem weiteren Einsatz in Oberwolfach in die Schwarzwaldstraße Am Zierle gerufen. Gemeldet war eine unter einem Baum eingeklemmte Person, wie der Oberwolfacher Feuerwehr-Kommandant Markus Spinner mitteilt.
05.04.2020
Feuerwehr Oberwolach/Wolfach/Hausach
45 Feuerwehrkameraden aus Oberwolfach, Wolfach und Hausach waren am Freitag mit mehreren Tanklöschfahrzeugen bei einem Flächenbrand in einem Waldstück im Grangat im Einsatz. Glutreste in einem Aschehaufen hatten sich dort entzündet. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.