Steinach

Neuer Ärger um »Interkom«-Erweiterung

Autor: 
Karl Kovacs
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Mai 2015

(Bild 1/2)

Wieder Ärger um das Steinacher »Interkom«: Die Landtagsabgeordnete Sandra Boser kritisiert den Vorsitzenden des Zweckverbands, Frank Edelmann, in einem offenen Brief scharf. Sie fühlt sich durch ein Interview im Mitteilungsblatt für die geplante Erweiterung instrumentalisiert.

Die geplante Erweiterung des interkommunalen Gewerbegebiets »Interkom« in Steinach lässt die Wellen weiter hochschlagen. Nun hat sich die Wolfacher Landtagsabgeordnete der Grünen, Sandra Boser, mit einem offenen Brief zu Wort gemeldet. Darin kritisiert sie ein von Frank Edelmann, dem Vorsitzenden des Zweckverbands »Interkom Steinach« und Steinacher Bürgermeister, mit ihr geführtes Interview. Erschienen war es am Freitag im Mitteilungsblatt.

In dem Interview befragt Edelmann die Abgeordnete zum Thema »ortsnahe Ausbildungsplätze« und schlägt den Bogen zu interkommunalen Gewerbegebieten und deren Bedeutung für die Region. Auf der Seite werden die Steinacher aufgerufen, beim Bürgerentscheid am 21. Juni mit »Nein« zu stimmen, also für die Erweiterung des Gebiets.

In dem Brief, der an Edelmann adressiert ist und unserer Redaktion vorliegt, heißt es: »Gerne bin ich Ihrer Anfrage nachgekommen, mit der Sie verschiedene Stimmen zur Interkom-Erweiterung sammeln wollten und habe Ihre Fragen beantwortet.«
Inhaltlich stehe sie hinter den Aussagen, da sie neutral gehalten seien. Nach der Veröffentlichung habe Boser allerdings »mit Verwunderung festgestellt, dass einseitig mit der Platzierung meines Interviews der Eindruck entsteht, ich würde für eine Interkom-Erweiterung werben«. Nach Aussage der Abgeordneten habe sie nicht gewusst, in welchem Rahmen das Gespräch verwendet werden sollte. Sie sei davon ausgegangen, es werde »neutral verwendet« und »dass weitere Personen Stellungnahmen dazu
abgeben«.

»Vorgehen ist nicht akzeptabel«
Boser richtet deutliche Worte an Edelmann: »Diese unabgestimmte Vorgehensweise ist für mich nicht akzeptabel.« Mit Bürgermeistern pflege sie eine gute Zusammenarbeit. Diese würde von Edelmann »missbraucht«, um einseitig Stimmung zu machen. Das sei »enttäuschend und ein sehr seltsamer Stil«. Dennoch: Boser begrüße den Bürgerentscheid, weil die Steinacher über die Zukunft des »Interkom«-Geländes anstimmen können.

- Anzeige -

»Im Vorfeld sollten die Bürger die Möglichkeit haben, sich neutral ein Bild machen«, so Boser. Durch das vorliegende Interview habe Edelmann »diese Neutralität nicht gewahrt«. Sie selbst werde – wie auch im Interview nicht – keine Partei für oder gegen die Erweiterung beziehen. »Die Entscheidung für oder gegen die Erweiterung muss vor Ort getroffen werden«, sagte sie dem Offenburger Tageblatt. 
Besonders verärgert sei sie darüber, dass Edelmann das Interview ohne Freigabe für die komplett gestaltete Seite abgedruckt hätte.

Frank Edelmann bezieht seinerseits Stellung zu den Vorwürfen. Gestern leitete er nicht nur mehrere Schreiben an Boser weiter, sondern den E-Mail-Verkehr mit dem Abgeordnetenbüro. »Ich habe Sie als Zweckverbandsvorsitzender interviewt und nicht als Bürgermeister«, schreibt er und versichert, er habe dem Abgeordnetenbüro auch die komplette Seite zugeschickt. Weil keine Beschwerde eingegangen sei – auch nachdem eine weitere Korrektur vorgenommen und freigegeben worden sei –, habe er dies als Zustimmung zum Layout der Seite gewertet.

»Seite nicht gesehen«
Weder Boser selbst noch ihr Team hätten die fertige Seite gesehen, beteuerte die Abgeordnete. »Wenn, dann hätten wir sie niemals  in dieser Form freigegeben.«
Wie es jetzt weitergeht? Für Edelmann steht fest: »Es werden weitere Interviews zu dem Thema veröffentlicht. Kommende Woche ist eins mit Manfred Hammes von der Wirtschaftsregion Offenburg/Ortenau geplant. Danach werden sich auch der Abgeordnete Helmut Rau und Landrat Frank Scherer äußern.«

Boser habe mit dem offenen Brief klarstellen wollen, »dass ich mit dem Interview nicht persönlich für die Erweiterung werben wollte«. Weitere Schritte habe sich nicht geplant. Wolfgang Schmidt von der Bürgerinitiative »Lebenswertes Steinach«, die gegen die Erweiterung ist, wollte sich nicht äußern.

Stichwort

»Interkom« und Bürgerentscheid

  •  Das interkommunale Gewerbegebiet »Interkom« befindet sich auf Steinacher Gemarkung in unmittelbarer Nähe zur B 33. Es ist etwa zehn Hektar groß. Daran beteiligt sind neben Steinach die Kommunen Haslach, Fischerbach, Hofstetten und Mühlenbach. Kosten und Einnahmen werden untereinander aufgeteilt.
  • Bei einem Bürgerentscheid am 21. Juni sind die Bürger von Steinach aufgerufen, für oder gegen die Erweiterung des Gewerbegebiets zu stimmen. Die Fragestellung: »Sind Sie gegen die Ausweisung eines weiteren interkommunalen Gewerbegebiets ›Interkom II‹ auf dem Gebiet der Gemeinde Steinach?«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 5 Stunden
Peter Weiß (CDU) zu Besuch
CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Weiß hat sich bei einem Besuch in Haslach bei der Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal über die Lage in Zeiten von Corona informiert.
vor 7 Stunden
Familie sorgt zum zehnten Mal für Sommerspaß
In Fischerbach hat das umfangreiche Sommerspaßprogramm gleich am ersten Ferientag begonnen. Vier Mädchen und fünf Buben im Alter zwischen vier und zehn Jahren durften ihre eigene Pizza kreieren. Mechthilde, Helmut und Christina Eisenmann standen den Kindern dabei mit Rat und Tat zur Seite.
vor 7 Stunden
Nur noch wenige Leuchten fehlen
Seit 2007 hat sich die Stadt Wolfach zum Ziel gesetzt, ihren „ökologischen Fußabdruck“ zu verkleinern. Seit 13 Jahren rüstet die Stadt die Straßenbeleuchtung in Wolfach erst auf Energiesparlampen, seit ein paar Jahren auf LED-Leuchten um. Nun ist die Umrüstung fast abgeschlossen.
vor 17 Stunden
Nest in Riegel etwas niedriger
Noch immer liegt Haslach mit der Höhe seines Storchennestes auf dem Turm von St. Arbogast an der Spitze in Deutschland. Die Jungstörche haben sich aber verabschiedet.
vor 20 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Gleich mehrere Objekte und Architekturbüros aus dem Kinzigtal wurden im Rahmen von  „Beispielhaftes Bauen 2014 bis 2020“ ausgezeichnet. 
vor 23 Stunden
Ausrichtung des Naturparks
Schiltachs Gemeinderäte beteiligen sich an der Gestaltung der künftigen Entwicklung des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Davon profitiert auch die Stadt mit ihrem Tourismus.
02.08.2020
Beifall für Trachtenkapelle
Nach der langen, schmerzlichen Corona-Zwangspause sorgte die Trachtenkapelle Oberwolfach am Mittwoch und Donnerstag mit zwei Sommerabendkonzerten endlich wieder für musikalische Unterhaltung.
02.08.2020
Tickets im Vorverkauf
„Jazz im Kreuzgang“ heißt es am Sonntag, 9. August, bei zwei Abendterminen im Alten Kapuzinerkloster in Haslach.
01.08.2020
Nach Grubenunglück 1970
Große Aufregung oberhalb des Witticher Klosters vor 50 Jahren. Im Simson-Stollen im Böckelsbach war ein „Amateur-Geologe“ in den Förderschacht gestürzt. Fritz Arnold erwies sich damals als der mutige Lebensretter. Das Überleben von Herbert Klöpfer aus Freiburg gleicht noch heute einem Wunder. 
01.08.2020
Kinzigtäler Wochenrückblick
Jeden Samstag gibt es von den Kinzigtalredakteuren einen ironisch-satirischen Wochenrückblick. 
01.08.2020
Gemeinderat
Der Oberwolfacher Gemeindewald war am Dienstag Thema im Gemeinderat. Silke Lanninger lobte dabei die aktive Arbeit der Waldbesitzer.
01.08.2020
Aus für Schlosshof-Test
Der Wolfacher Mittwochs-Wochenmarkt soll nicht verlegt werden, auch nicht probeweise. Darauf einigten sich die Stadtververwaltung und die Marktbeschicker am Mittwoch. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...