Hausach

Neues und Bewährtes im Hausacher Veranstaltungskalender

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. November 2019

Die „Linie 1“ kehrt zurück: Das Robert-Gerwig-Gymnasium wird das bekannte Rockmusical, das 2002 bereits aufgeführt wurde, noch einmal inszenieren. Giovanni Santo (rechts), der seit einigen Jahren als Theaterpädagoge die RGG-Musicals gemeinsam mit Reinhart Bäder leitet, spielte vor 17 Jahren als Punk „Bambi“ eine der Hauptrollen. Die weiteren spielten, von links, Tilo Mensak, Iunia Mihu, Bettina Lehmann und Johannes Bröhl. ©Claudia Ramsteiner

Hausach bietet im kommenden Jahr wieder ein dichtes Veranstaltungsprogramm mit viel Kultur und Sport. Höhepunkte wie „Huse jazzt“, der „Hausacher Leselenz“ werden ergänzt um etliche neue Ideen und ganz viel Bewährtes.

Die Großveranstaltungen der Hausacher Kultur sind fürs nächste Jahr terminiert: „Huse jazzt“ geht mit zehn Jazzbands in zehn Lokalitäten am Samstag, 21. März, über die Bühne. Am 21. Mai feiert das Robert-Gerwig-Gymnasium Premiere mit dem Musical „Linie 1“. Für das Rockmusical, das 2002 bereits gespielt wurde – damals noch in der Halle des RGG –, sind sechs weitere Aufführungen geplant. Das Thaifest findet am 27. Juni statt, der Hausacher Leselenz beginnt am Mittwoch, 1. Juli. Die Burgfestspiele sind zwar noch nicht terminiert, Bürgermeister Wolfgang Hermann geht aber davon aus, dass der Gemeinderat nach dem großen Erfolg in diesem Jahr den Vertrag mit Jürgen Clever um weitere zwei Jahre verlängern wird. 

Eine ganz neue Veranstaltung bringt die „Gruppe Kultur“ ins Spiel: Am Samstag, 15. August, heißt es auf dem Klosterplatz „Hausach tafelt weiß“. „Die weiß gekleideten Gäste tafeln an weiß gedeckten Tischen selbst mitgebrachte Leckereien“, umriss Kulturamtsleiter Hartmut Märtin die Idee. Ebenfalls neu ist die dreitägige Weinmesse, die die Raiffeisen Kinzigtal vom 21. bis 23. November in der Stadthalle inszenieren will.

Jede Woche etwas los

- Anzeige -

Es würde den Rahmen sprengen, alle Vereinsfeste sowie Termine aus Kultur und Sport hier aufzuzählen – jede Woche ist etwas los in der Stadthalle, im Mostmaierhof, unter freiem Himmel, und da sind die Termine im „Musicafé“ des Robert-Gerwig-Gymnasiums, im „Triangel“ und im „Schwabenhans“ noch gar nicht dabei. Diese erscheinen dann im dreimal jährlich aufgelegten Kulturkalender der Stadt. Aber als kleine „Schmankerl“ seien schon mal genannt der „Witz vom Olli“ am 31. Januar, das neue Programm von Heinrich del Core am 14. März und ein Mundartfestival „Singe un Verzelle“ mit der Muettersprochgsellschaft und dem SWR am 31. Oktober.

Die Fasent wird im nächsten Jahr mit der Aufstellung des 22. Narrenbaums eingeläutet. Die Narrenzunft wird am Samstagabend wieder einen Zunftball in der Stadthalle veranstalten und plant eine Neuerung zum Fasentsonntag, für die Narrenvater Bernd Rößler um Mithilfe der Vereine bat.

Hilfe für Fasentsonntag

Man will die 3000 bis 5000 Menschen, die jedes Jahr zum großen Hausacher Fasentumzug strömen, länger in der Stadt halten. Dafür werden Vereine und Cliquen gesucht, die bereit sind, in Zelten, Pavillons oder an  Ständen die Gäste nach dem Umzug zu bewirten und die Straße zu beleben. Die Wagenburg werde dann auf die ganze Stadt verteilt und die Hauptstraße bis 22 Uhr gesperrt. Der Umzug soll dann zu einem „kleinen Narrentreffen werden“, hofft der Narrenvater.
Bei Bürgermeister Wolfgang Hermann rannte er damit offene Türen ein. Dieser unterstützt die Idee und rief die Vereine auf, sich hier einzubringen. „Es ist wahnsinnig, was wir in dem kleinen Städtle auf die Beine stellen“, dankte er allen, die das ganze Jahr über das Leben in Hausach bereichern. 
 INFO: Die Stadt Hausach wird im Dezember ihre Homepage überarbeiten und erbittet von den Vereinen aktuelle Bilder zu den geplanten Veranstaltungen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 39 Minuten
„Ausgezeichnet – Die Besten“ (3)
Ob Handwerk, Industrie oder Studium: Die Besten ihrer Fächer wurden zum Abschluss ihrer Ausbildung ausgezeichnet. Wir stellen sie vor. Heute: Tobias Vollmer aus Steinach, der Innungsbeste der Bäcker-Innung Ortenau.
vor 1 Stunde
Gutach
20 Jahre nach der Gründung der organisierten Nachbarschafts- und Altenhilfe Gutach gab es nun einen Wechsel der Geschäftsführung. Georg Pasternack,  ein Mann der ersten Stunde, geht in den verdienten Ruhestand. Doch er hat bereits einen Nachfolger gefunden. 
vor 2 Stunden
Oberwolfach
Oberwolfachs Familien­zentrum St. Josef hat – bisher gefördert vom Bundesprogramm „Kita Plus“ – die flexibelsten Öffnungszeiten im Mittleren Kinzigtal. Künftig fällt die Finanzspritze weg. Am Dienstag musste der Rat über den Spagat zwischen Komfort und Kosten entscheiden.
vor 3 Stunden
Oberwolfach
Fast ein Jahr blieb es nach der Übernahme von St. Luitgard durch die Caritas ruhig – jetzt kommt Bewegung in Oberwolfachs Pflegeheim-Neubau: Am Dienstag stellten Caritasverband Kinzigtal und Bauträger Eichner Bau dem Gemeinderat ihren Zeitplan fürs Projekt vor.
vor 5 Stunden
Mühlenbach
Der Mühlenbacher Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, dass zwei Bäume am Sportplatz gefällt werden sollen.
vor 5 Stunden
Schramberg
Das neue Medzentrum in Schramberg wurde nun am Mittwoch offiziell eröffnet. Die ersten Mieter haben ihre Räume bereits bezogen und empfangen seit November ihre Patienten. Es sind aber immer noch Praxisflächen frei, für die noch Mieter gesucht werden.
vor 5 Stunden
Hausach
Das Robert-Gerwig-Gymnasium und die Musikschule führen morgen, Freitag, und am Samstag das legendäre „Weihnachtsspiel“ von Carl Orff und Gunild Kneetmann auf. Die Besonderheit: Die Schüler spielen und singen auf Alemannisch.
vor 5 Stunden
Nikelessen in Wolfach
Die Herrengartengesellschaft – eine der ältesten Vereinigungen Wolfachs – beschloss ihr Vereinsjahr am Freitag mit dem Nikelessen im Gasthaus „Hecht“. Dabei wurden auch die Sieger des Preiskegelns ausgezeichnet.
vor 5 Stunden
Weihnachtsfeier
Erfolge wurden im Rahmen der Weihnachtsfeier des Karateclubs Haslach gefeiert. Zudem gab es Ehrungen.
vor 5 Stunden
Fischerbacher Rat
Um das Thema Wald und hier vor allem das Personal ging es am Montagabend im Fischerbacher Gemeinderat.  Aber auch der Abschluss von Verträgen stand an. Das Personalkarussell hat sich zuletzt im Wald etwas gedreht: Klaus Dieterle ist nur noch für den Staatswald zuständig, der wegen der Forstreform...
vor 5 Stunden
Oberwolfach
Die Oberwolfacherin Astrid Lehmann hat ihr erstes Buch über Kräuter und Co. vorgestellt. Neben leckeren Kochrezepten gibt es darin auch wichtige Informationen, Tipps und alte Weisheiten über heimische Wildpflanzen zu lesen.
vor 5 Stunden
Hausach
Das „Triangel“ setzt seine Reihe besonderer Rockkonzerte fort. Am Freitag, 13. Dezember, kommt die Schweizer Band „Fishnet Stockings“ mit einer Rockabilly-Party nach Hausach. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 15 Stunden
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.