350.000 Euro Schaden

Hofgebäude im Oberhippensbach bei Hornberg brennt ab

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juni 2017
Verknüpfte Artikel ansehen

(Bild 1/9) ©Petra Epting

Im Oberhippensbach bei Hornberg ist am Dienstagmittag ein rund 300 Jahre altes Gebäude in Brand geraten. Die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen die Flammen, Verletzte gab es aber keine.

Nur schwer zu ertragen war gestern der Anblick des lichterloh brennenden Oberhippensbachhofes. Schon die in Hornberg zu sehende Rauchsäule ließ nichts Gutes erahnen. Tatsächlich blieb den zahlreichen Feuerwehren nichts anderes übrig, als – nachdem klar war, dass sich niemand darin befindet – das historische Gebäude abbrennen zu lassen. Die ganze Konzentration der zahlreichen Einsatzkräfte lag schließlich darauf, dass das Leibgedinghaus und die Nachbargebäude nicht auch noch Feuer fangen. Dort sind Feriengäste untergebracht – und wurde die Heizungs- und Wasserversorgung bisher vom alten Hof aus für alle Gebäude geregelt.

»Hier verbrennt ein Leben«

Eine stumme Umarmung hier, der Versuch eines tröstenden Wortes da – auch Bürgermeister-Stellvertreterin Evi Laumann, Ortsvorsteher Bernhard Dold und Hauptamtsleiter Oswald Flaig waren sichtlich betroffen. »Hier verbrennt ein Leben«, sagte Oberhippensbachbauer Helmut Hock erschüttert, aber gefasst. Noch im Rahmen der OT-Hofserie, an der sich die Familie 2011 beteiligte, führte er durch das historische Gebäude und ließ in seiner eigenen Art damals viele Erinnerungen aufleben. Jetzt wurde so manche von ihnen durch das Feuer vernichtet.

- Anzeige -

Immer wieder loderten nach dem ersten Löschangriff im Gebäude Flammen auf, doch dass am Hof vor Jahren eine Übung stattfand, und dass die Feuerwehr Hornberg im Rahmen ihrer Orientierungsfahrten auch den Oberhippensbachhof mit einbezog – das alles zahlte sich doch aus. »Wir wussten, welcher Anfahrtsweg der schnellste ist«, erläuterte Eberhard Brüstle von der Feuerwehr Hornberg. Ortsvorsteher Bernhard Dold zeigte sich froh darüber, dass die Wasserversorgung trotz der abgelegenen Lage so gut funktionierte und auf die beiden Weiher solch ein Verlass war. Auch die Windrichtung kam den Löscharbeiten zugute.

Ursache noch unklar

Jetzt bleibt abzuwarten, was den Brand auslöste. Dass Gerda Hock als Einzige zu Hause war und sofort reagieren konnte, ist für alle ein großes Glück im Unglück.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 1 Stunde
Vor genau einer Woche erforderte ein kleiner Waldbrand beim Hausacher Käppelehof einen Einsatz. Warum erfolgte die Löschwasserversorgung nicht durch einen Brandweier zwei Höfe weiter unten? Kommandant Sebastian Holloway gibt Antworten.
Mittleres Kinzigtal
vor 6 Stunden
Die Gesundes Kinzigtal GmbH hat zu ihrem neuen Programm einen eigenen Flyer für Familienangebote kreiert. Um keinen Termin zu verpassen, gibt es hierzu auch eine Whatsapp-Gruppe. 
"Alban" in Schapbach feiert 25. Geburtstag
vor 6 Stunden
Tilo Lutz hat sich mit dem "Alban" einen Traum erfüllt: Musik und Kultur sowie Gastronomie unter einen Hut gebracht. In diesem jahr wird der "Alban" 25 Jahre alt.
Benefizveranstaltung
vor 6 Stunden
Mehr als 150 Besucher waren am Donnerstag zur vorerst letzten Benefizveranstaltung des Fördervereins Alter Bahnhof und Schlosshalle in den Schlosshof zur Lesung von Thomas Hafen und Alfred Metzler in den Schlosshof gekommen. Im September soll die Sanierung beginnen. 
Volksbank in Schiltach unterstützt Vereine
vor 6 Stunden
Über den Gewinnsparverein an die Bank zurückgeflossene Betrage spendet die Volksbank Mittleres Kinzigtal. Diesmal flossen insgesamt 26.000 Euro nach Alpirsbach, Rötenberg, Peterzell, Schiltach und Schenkenzell.
Am 9. September ist Haslach erste Etappe der neuen Staffel von »SWR1 Pfännle«
vor 13 Stunden
Das Areal rund ums Alte Kloster verwandelt sich am Sonntag, 9. September, von 11 bis 18 Uhr in eine Schlemmermeile. Grund: Das »SWR 1 Pfännle« macht in Haslach Station. Acht Gastronomen der Stadt stellen dabei ihr kulinarisches Können unter Beweis. Zudem lohntt ein unterhaltsames Programm den...
Oberwolfach
vor 18 Stunden
Eine Woche noch, dann wird der Oberwolfacher Hexenplatz im Frohnbach wieder zum Open-Air-Festivalgelände: Drei Bands haben die Lempi-Hexen zum 24. »Rock im Wald« verpflichtet. Am Freitag gibt’s bereits Comedy mit dem Duo »Hillus Herz-Dropfa«.
Gutach
vor 22 Stunden
Eine Premiere gab es bei der zehnten Kinderferienbetreuung der Gemeinde Gutach. Erstmals wurden diese drei Wochen komplett vom Club 82 in Haslach organisiert. Heute ist der letzte Tag.
Hofserie: Josenhof Kirnbach
17.08.2018
Im Interview geben Henning und Nicole Schneider Einblick in die Vertriebsstrukturen ihrer landwirtschaftlichen Erzeugnisse und verraten, woher ihre Feriengäste stammen und was sie von der Idee eines eigenen Hofladens halten. Außerdem gehts um die Zukunft der Landwirtschaft im Tal.  
Hofserie: Josenhof Kirnbach
17.08.2018
Hof- und Flurnamen geben ein lebendiges Bild und einen interessanten Einblick in die Vergangenheit. In einer Serie stellen wir die Höfe in der Region vor und erzählen ihre Geschichten. Heute: der Josenhof in Kirnbach
Alternativer Wolf- und Bärenpark
17.08.2018
Die beiden Bären Chan­dak und Bea starben am Mittwoch im Wolf- und Bärenpark kurz nacheinander. Während der eine Bär offenbar einen Herzanfall erlitt, wurde der andere von seinem Leiden an einem nicht operablen Tumor befreit.   um »schrecklichsten Tag im Wolf- und Bärenpark Schwarzwald« in Bad...
Gästeehrung beim Oberwöhrlehof
17.08.2018
Viel hat Rosa Nuyttens von der Welt schon gesehen – doch das Kirnbachtal hat es ihr seit Jahren besonders angetan. Am Donnerstag wurde die rüstige Belgierin von Wolfachs Tourist-Info-Leiter Gerhard Maier für ihren 50. Aufenthalt geehrt.