350.000 Euro Schaden

Hofgebäude im Oberhippensbach bei Hornberg brennt ab

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juni 2017
Mehr zum Thema

(Bild 1/9) ©Petra Epting

Im Oberhippensbach bei Hornberg ist am Dienstagmittag ein rund 300 Jahre altes Gebäude in Brand geraten. Die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen die Flammen, Verletzte gab es aber keine.

Nur schwer zu ertragen war gestern der Anblick des lichterloh brennenden Oberhippensbachhofes. Schon die in Hornberg zu sehende Rauchsäule ließ nichts Gutes erahnen. Tatsächlich blieb den zahlreichen Feuerwehren nichts anderes übrig, als – nachdem klar war, dass sich niemand darin befindet – das historische Gebäude abbrennen zu lassen. Die ganze Konzentration der zahlreichen Einsatzkräfte lag schließlich darauf, dass das Leibgedinghaus und die Nachbargebäude nicht auch noch Feuer fangen. Dort sind Feriengäste untergebracht – und wurde die Heizungs- und Wasserversorgung bisher vom alten Hof aus für alle Gebäude geregelt.

»Hier verbrennt ein Leben«

Eine stumme Umarmung hier, der Versuch eines tröstenden Wortes da – auch Bürgermeister-Stellvertreterin Evi Laumann, Ortsvorsteher Bernhard Dold und Hauptamtsleiter Oswald Flaig waren sichtlich betroffen. »Hier verbrennt ein Leben«, sagte Oberhippensbachbauer Helmut Hock erschüttert, aber gefasst. Noch im Rahmen der OT-Hofserie, an der sich die Familie 2011 beteiligte, führte er durch das historische Gebäude und ließ in seiner eigenen Art damals viele Erinnerungen aufleben. Jetzt wurde so manche von ihnen durch das Feuer vernichtet.

- Anzeige -

Immer wieder loderten nach dem ersten Löschangriff im Gebäude Flammen auf, doch dass am Hof vor Jahren eine Übung stattfand, und dass die Feuerwehr Hornberg im Rahmen ihrer Orientierungsfahrten auch den Oberhippensbachhof mit einbezog – das alles zahlte sich doch aus. »Wir wussten, welcher Anfahrtsweg der schnellste ist«, erläuterte Eberhard Brüstle von der Feuerwehr Hornberg. Ortsvorsteher Bernhard Dold zeigte sich froh darüber, dass die Wasserversorgung trotz der abgelegenen Lage so gut funktionierte und auf die beiden Weiher solch ein Verlass war. Auch die Windrichtung kam den Löscharbeiten zugute.

Ursache noch unklar

Jetzt bleibt abzuwarten, was den Brand auslöste. Dass Gerda Hock als Einzige zu Hause war und sofort reagieren konnte, ist für alle ein großes Glück im Unglück.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 36 Minuten
Franz Riedmatt im Ruhestand
Seit Anfang September fehlt im Haslacher Stadtbild eine bekannte Konstante, denn der allseits beliebte „Holzberger-Sepple“ (Franz Riedmatt) fegt nicht mehr und genießt nun seinen wohlverdienten Ruhestand. 
vor 37 Minuten
Forsthaushalt 2019
Das Obere Wolftal hat neben einem neuen Revierförster mit Fabian Kiefer auch einen neuen Ansprechpartner im Forstamt. Seine Vorgängerinnen gingen am Dienstag auf den Forsthaushalt 2019 ein.
vor 2 Stunden
Wolfach
Heinz Ulbrich, Leiter der Beruflichen Schulen Wolfach, blickt positiv aufs neue Schuljahr: Trotz Lehrer­mangels und Corona-Krise sind alle Stellen besetzt. Vier neue Kräfte komplettieren das Pädagogen-Team.
vor 4 Stunden
Hausach
Am Sonntag flimmerte der Schwarzwald-Tatort „Rebland“ in die Wohnzimmer: Ein Vergewaltigungsdrama im „Rebland“, so der Titel des Films, der im Kaiserstuhl an der Grenze zu Frankreis spielt. Wir sprachen mit der Drehbuchautorin Nicole Armbruster. Die Hausacherin lebt und arbeitet in Berlin. Das...
vor 5 Stunden
Hausach
Gemeinderat ärgert sich über eine erneute happige Kostenüberschreitung bei der Vergabe der Metall-Fassadenarbeiten für den zweiten Neubau der Graf-Heinrich-Schule.
vor 8 Stunden
Hausacher Stadtschreibertagebuch
Seit Anfang Juli lebt Martin Piekar als Stadtschreiber im Hausacher Molerhiisle. Der Leselenz-Stipendiat schrieb jeden Mittwoch für die Leser des Offenburger Tageblatts am Stadtschreiber-Tagebuch mit. Martin Piekar reist morgen wieder zurück nach Frankfurt, dies ist seine letzte Kolumne.  
vor 11 Stunden
Wolfach
Erst verschoben, dann reduziert, jetzt abgesagt: Die Organisatoren sagen wegen der Corona-Krise den 15. Spendenlauf „Rund um Wolfach“ ab. Unterstützung für soziale Einrichtungen soll es trotzdem geben.
vor 13 Stunden
Vorstand des FC informiert
In der Fischerbacher Gemeinderatssitzung ging es vor allem um die Sanierung und Erweiterung des Clubhauses des FC Fischerbach.
vor 23 Stunden
Neuer Geschäftsführer im Kinzig- und Elztal
Bei der Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal steht zum 1. Oktober ein Wechsel auf den Posten des Geschäftsführers an: Martin Schmid wird auf Lutz Heubach folgen.  
29.09.2020
Hauptversammlung
Der TTC Steinach blickte in seiner Hauptversammlung am Freitagabend in der Turn- und Festhalle unter anderem auf Erfolge zurück. Zudem gab es auch Ehrungen für Spieleinsätze.
29.09.2020
Zwischen Schiltach und Wolfach
Ein Frontalzusammenstoß hatte am späten Montagabend auf der B294 bei Wolfach zwei schwer verletzte Personen und einen Gesamtschaden in Höhe von rund 10.000 Euro zur Folge.
29.09.2020
Wolfach
Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack drehen am Samstag in Wolfach ein Musikvideo für ihr neues Weihnachts-Album. Dabei sein sollen auch gut 15 Statisten – und die werden eilig gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die frisch gebackenen Gesellen von J. Schneider Elektrotechnik halten ihren Gesellenbrief in Händen.
    28.09.2020
    J. Schneider Elektrotechnik feiert die frisch gebackenen Gesellen
    Bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg haben jetzt fünf Auszubildende ihren Gesellenbrief entgegengenommen, darunter auch Kammersieger Tobias Sachs. Mit der Übergabe der Urkunde starten fünf Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik in einen neuen Lebensabschnitt. Da die offizielle...
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.