350.000 Euro Schaden

Hofgebäude im Oberhippensbach bei Hornberg brennt ab

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juni 2017
Mehr zum Thema

(Bild 1/9) ©Petra Epting

Im Oberhippensbach bei Hornberg ist am Dienstagmittag ein rund 300 Jahre altes Gebäude in Brand geraten. Die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen die Flammen, Verletzte gab es aber keine.

Nur schwer zu ertragen war gestern der Anblick des lichterloh brennenden Oberhippensbachhofes. Schon die in Hornberg zu sehende Rauchsäule ließ nichts Gutes erahnen. Tatsächlich blieb den zahlreichen Feuerwehren nichts anderes übrig, als – nachdem klar war, dass sich niemand darin befindet – das historische Gebäude abbrennen zu lassen. Die ganze Konzentration der zahlreichen Einsatzkräfte lag schließlich darauf, dass das Leibgedinghaus und die Nachbargebäude nicht auch noch Feuer fangen. Dort sind Feriengäste untergebracht – und wurde die Heizungs- und Wasserversorgung bisher vom alten Hof aus für alle Gebäude geregelt.

»Hier verbrennt ein Leben«

Eine stumme Umarmung hier, der Versuch eines tröstenden Wortes da – auch Bürgermeister-Stellvertreterin Evi Laumann, Ortsvorsteher Bernhard Dold und Hauptamtsleiter Oswald Flaig waren sichtlich betroffen. »Hier verbrennt ein Leben«, sagte Oberhippensbachbauer Helmut Hock erschüttert, aber gefasst. Noch im Rahmen der OT-Hofserie, an der sich die Familie 2011 beteiligte, führte er durch das historische Gebäude und ließ in seiner eigenen Art damals viele Erinnerungen aufleben. Jetzt wurde so manche von ihnen durch das Feuer vernichtet.

- Anzeige -

Immer wieder loderten nach dem ersten Löschangriff im Gebäude Flammen auf, doch dass am Hof vor Jahren eine Übung stattfand, und dass die Feuerwehr Hornberg im Rahmen ihrer Orientierungsfahrten auch den Oberhippensbachhof mit einbezog – das alles zahlte sich doch aus. »Wir wussten, welcher Anfahrtsweg der schnellste ist«, erläuterte Eberhard Brüstle von der Feuerwehr Hornberg. Ortsvorsteher Bernhard Dold zeigte sich froh darüber, dass die Wasserversorgung trotz der abgelegenen Lage so gut funktionierte und auf die beiden Weiher solch ein Verlass war. Auch die Windrichtung kam den Löscharbeiten zugute.

Ursache noch unklar

Jetzt bleibt abzuwarten, was den Brand auslöste. Dass Gerda Hock als Einzige zu Hause war und sofort reagieren konnte, ist für alle ein großes Glück im Unglück.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 3 Stunden
Kinzigtal
Der Nabu und der BUND Mittleres Kinzigtal rufen auch in Zeiten der Corona-Pandemie für die Rettung von Amphibien auf. Die beliebte Amphibienwanderung des Nabu muss zwar ausfallen, aber aktiv werden kann man dennoch.  
vor 6 Stunden
Gutach
Die neue Sonderausstellung des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof entsteht im Hermann-Schilli-Haus. Das Offenburger Tageblatt hat die „Macher“ dort beim Aufbau besucht.
vor 8 Stunden
Fischerbach
In der Gemeinderatsitzung informierte Bürgermeister Thomas Schneider über den Coronafall in der Kindertagesstätte Wunderfitz.
vor 8 Stunden
Oberwolfach
Was kostet Eltern der Kindergarten im Lockdown? Oberwolfachs Gemeinderat einigte sich am Dienstag auf einen Kompromiss. 
vor 8 Stunden
Wahlkreis Freudenstadt
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden vier Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Das Offenburger Tageblatt hat mit Kandidaten im Wahlkreis Freudenstadt gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir Katrin Schindele von der CDU vor.
vor 8 Stunden
Renoviert
Das  „Pfarr’s Käppele“ erstrahlt seit einiger Zeit wieder in neuem Glanz. Sie ist die kleinste in der Reihe der Haslacher Kapellen am Eingang zum Wohngebiet Frühmess. 
vor 15 Stunden
Steinach
Der Steinacher Gemeinderat hat den Haushaltsplan für 2021 verabschiedet. Vorgesehen sind Investitionen von 3,79 Millionen Euro. Um diese zu finanzieren ist voraussichtlich eine Kreditaufnahme erforderlich. 
vor 21 Stunden
Oberwolfach
Zur Verabschiedung von Oberwolfachs Haushalt 2021 rückten die Eigenbetriebe in den Fokus. Dabei ging es neben einer letzten größeren Investition ins Kanalnetz auch um den Windpark Hohenlochen.
vor 21 Stunden
Hausach
Gemeinderat votierte einstimmig für die Möglichkeit der Gehaltsumwandlung für Jobräder bei der Stadtverwaltung Hausach. 
vor 21 Stunden
Hausach
Dank einmaliger Einnahmen verbucht Hausach 42 349 Gewinn. Für 2021 ist eine „schwarze Null“ geplant 
24.02.2021
Hausach
Neumayer Tekfor zeigt sich dankbar für 1495 Treuejahre. Die übliche Jubilarfeier zum Jahresbeginn fiel der Corona-Pandemie zum Opfer. Würdigung und Geschenke gab es trotzdem.
24.02.2021
Kinzigtäler Buchtipp (73)
Gesellschaftliche Kontakte weitgehend vermeiden, um die Corona-Welle zu brechen – so lautet derzeit die Devise. Und wie ließe sich die dadurch gewonnene Zeit besser nutzen, als mal wieder ein gutes Buch in die Hand zu nehmen. Bekannte Kinzigtäler verraten in unserer Serie „Buchtipps“ ihre...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Ausbildungen zum Mechatroniker, Elektroniker oder auch Zerspanungstechniker sind bei Kratzer gefragt.
    vor 20 Stunden
    Kratzer bietet Hightech-Lösungen für die Industrie
    Das global agierende Familienunternehmen Kratzer GmbH & Co. KG aus Offenburg entwickelt und fertigt Präzisionsbauteile und  -baugruppen aus einer Vielfalt von Werkstoffen. Es liefert weltweit individuelle und hochkomplexe Hightech-Lösungen an wichtige Branchen: an die Analyse- und...
  • Die Palura Gebäudeservice GmbH ist Ihr Partner, wenn es professionell sauber sein soll.
    22.02.2021
    Der Reinigungsexperte aus Appenweier
    Wenn’s sauber werden soll, ist die Palura Gebäudeservice GmbH der ideale Partner: Ganz egal, ob es sich ums Großreinemachen in Geschäftshäusern, in Industriehallen oder Bus und Bahn dreht. Der Profi aus Appenweier hat das Know-how, die Manpower und das Equipment.
  • 19.02.2021
    Seit 80 Jahren erfolgreich am Markt: J. Schneider Elektrotechnik GmbH weiter auf Erfolgskurs
    Seit 80 Jahren arbeitet und expandiert die Offenburger Firma J. Schneider Elektrotechnik GmbH erfolgreich am nationalen und internationalen Markt. Das Unternehmen sorgt dafür, dass Maschinen und Anlagen funktionsfähig arbeiten – mit Strom und Spannung. Dafür werden gut ausgebildete Fachkräfte...
  • Die azemos vermögensmanagement gmbh ist im repräsentativen Gebäude des BIZZ in Offenburg untergebracht.
    19.02.2021
    Das Einmaleins der Geldanlage: Wissen, Transparenz, Authentizität und vor allem Vertrauen
    Pandemiebedingte, nun seit einem Jahr anhaltende Unsicherheiten auf den Arbeits- und Finanzmärkten, Negativzinsen, exorbitant steigende Immobilienpreise in exorbitant guten Lagen – Vermögen oder Vermögenswerte  zu bewahren und zu mehren in diesen Zeiten - eine schwere Aufgabe, die ohne Experten...