Hofstetten

Oberwolfacher siegt bei Cego-Turnier in Hofstetten

Autor: 
Werner Bauer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Januar 2020

Organisator Daniel Wernet (von links) gratulierte den drei Erstplatzierten Hermann Krämer (Hofstetten), Benjamin Heitzmann (Oberwolfach) und Walter Faißt (Hausach). ©Werner Bauer

Die Sieger des diesjährigen Hofstetter Preis-Cego kommen – anders als in den vergangenen Jahren – allesamt aus der näheren Region.

Mit Benjamin Heitzmann (Oberwolfach), Walter Faißt (Hausach) und Hermann Krämer (Hofstetten) standen am Sonntag drei Spieler auf dem Podest, die es noch nie geschafft hatten, sich in den vergangenen zehn Jahren ganz vorne zu platzieren. Der Drittplatzierte Hermann Krämer war sogar Neuling.

Mit 75 Teilnehmern war das elfte Cego-Turnier, veranstaltet vom Cegoclub Prechtal in Zusammenarbeit mit dem Sportclub Hofstetten, im Eugen-Klaussner-Vereinsheim auch recht gut besucht. Organisator Daniel Wernet war sehr zufrieden, denn die Spieler haben teilweise weite Anreisen in Kauf genommen. 

Gesamtes Startgeld ausgeschüttet

Aus Schapbach, Bottenau, Oberkirch, Oppenau, Ichenheim, Hofweier, Ettenheim, Durbach, Nordrach und Oberwinden sowie aus der näheren Umgebung kamen in diesem Jahr die Teilnehmer. Sieben Euro betrug das Startgeld, wobei Wernet betont, dass das gesamte Geld wieder ausgeschüttet wurde, weil man keinen Gewinn machen möchte.

- Anzeige -

„Wenn am Ende die schwarze Null steht sind wir zufrieden.“ Bis zu Platz 40 gab es Preise zu gewinnen. Für jede teilnehmende Frau gab es eine Flasche Sekt, für Jugendliche etwas Süßes. Daniel Wernet, Henny Kaspar, Jürgen Burger und Daniel Herr hatten das Turnier gut organisiert, das in zwei Runden über gut drei Stunden gespielt wurde.

Gute zweite Runde von Clemens Weis

War nach Runde eins noch Walter Feißt aus Hausach mit 103 Guten vorne, so holte sich Clemens Weis aus Biederbach die zweite Runde mit 117 Guten. Doch während sich Feißt immerhin noch Rang zwei in der Gesamtwertung sichern konnte, nützte Clemens Weis der Rundengewinn nicht viel –am Ende kam er nur auf Platz 24.

Als zweitbester Hofstetter wurde Josef Gihr aus dem Salmensbach auf Rang 16 gelistet, gefolgt von Rita Suhm auf Rang 20. Die beste Frau kommt aus Ettenheim: Cornelia Rombach schaffte es mit 104 Guten auf den fünften Platz. Dies ist seit Turnierbeginn die beste Frauenplatzierung überhaupt. 

Von den Vorjahressiegern erreichte in diesem Jahr keiner die Top-Zehn. Lediglich Herbert Joos aus dem Prechtal kam als Vierzehnter noch unter die besten 20.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Wolfach
Jasmin und Simon Link erfüllen sich ihren Traum: Ein Jahr will das junge Paar aus Wolfach um die Welt reisen. Vom Kinzigtal geht’s in den Westen und immer weiter, bis über Asien wieder die Heimat naht. Heute: Neuseeland.
vor 3 Stunden
Nachfolger für Kiosk gefunden
Die Würfel sind gefallen: Die Gemeinde Haslach hat für den Freibad-Kiosk einen Nachfolger für Denise und Max Schmieder gefunden. Es ist kein Unbekannter in der Branche.
vor 5 Stunden
„Jugend musiziert 2020"
265 Jungmusiker aus dem Ortenaukreis wetteiferten am Wochenende in Lahr und Rastatt beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert 2020“. Dabei waren auch 13 Musiktalente aus den Musikschul-Zweigstellen Haslach, Hausach, Wolfach und Zell. Alle kehrten mit Auszeichnungen zurück.
vor 7 Stunden
Wolfach
Er war Sänger aus Leidenschaft und gute Seele des Familienbetriebs: Siegfried Gorenflo, Seniorchef der Metzgerei Gorenflo in Wolfach, ist am Montag vergangener Woche überraschend verstorben. Er wurde 82 Jahre alt.  
vor 7 Stunden
Hornberg
Die Hornberger Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins blickte bei ihrer  Hauptversammlung am Freitagabend im Gasthaus „Tannhäuser“ auf ein schönes, aber auch strammes Programm im vergangenen Jahr zurück. Wichtig sei bei all den Unternehmungen stets auch die Geselligkeit.
vor 7 Stunden
Wolfach
Wolfachs Bauhof soll einen neuen Lagerschuppen bekommen – irgendwann. Ob ohne konkreten Bautermin 2020 bereits in die Planung investiert werden sollte, beschäftigte den Rat im Rahmen der Haushaltsberatung. Das Ergebnis fiel knapp aus.
vor 7 Stunden
Fischerbach
Vier Anwesen in Fischerbach sollen ans öffentliche Wassernetz angeschlossen werden. In diesem Zusammenhang sollen auch Strom- und Telefonkabel sowie Leerrohre für die Breitbandversorgung in die Erde verlegt werden.   
vor 7 Stunden
Ökumenischer Gottesdienst
Gleich zwei personelle Veränderungen stehen in der Kirchengemeinde Schiltach/Schenkenzell und der Seelsorgeeinheit Kloster Wittichen an: Sowohl Monsignore Adam Borek als auch Pfarrerin Marlene Schwöbel-Hug gehen in diesem Jahr in den Ruhestand.
vor 7 Stunden
Fischerbach
Der Gemeinderat Fischerbach beschloss in seiner Sitzung am Montag, den Abriss des Anwesens Hauptstraße 35  an die Firma Schwarze aus Fischerbach zu vergeben.
vor 7 Stunden
Lob für Forstbetriebsgemeinschaft
Viel Lob und gute Nachrichten gab es in der Hauptversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft am Montag im Gasthaus „Ochsen“ in Mühlenbach. Bei den Wahlen gab es nur eine Änderung.
vor 7 Stunden
Gutach
Nicht nur die Gemeinde Gutach verliert mit Frank Werstein ihren Revierleiter, sondern die Forstbetriebsgemeinschaft auch ihren geschätzten Berater. Große Wertschätzung erfuhr Werstein bei seinem Abschied im Namen der Mitglieder von Vorsitzendem Jürgen Lehmann während Wersteins letzter FBG-...
vor 14 Stunden
Riebele feiern Geburtstag
Vor 55 Jahren wurde die Narrenvereinigung Riebele in Bad Rippoldsau gegründet. Anlässlich ihres närrischen Geburtstags veranstalten die Narren an diesem Wochenende eine zweitägige Feier mit Messe, Partyabend und Umzug.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -