Hausach

Odile Kennel ist »Autorin des Jahres«

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Dezember 2016

Odile Kennel war als Hausacher Stadtschreiberin 2013 die erste Gisela-Scherer-Stipendiatin. Die deutsch-französische Schriftstellerin, Lyrikerin und Übersetzerin wurde nun von der Internationalen Autorinnenvereinigung für ihr Gesamtwerk zur »Autorin des Jahres« gekürt. ©Claudia Ramsteiner

Odile Kennel war 2013 die elfte Hausacher Stadtschreiberin und die erste Gisela-Scherer-Stipendiatin. Sie hat sich viele Freunde gemacht – deshalb wird die Nachricht, dass sie von der Autorinnenvereinigung zur »Autorin des Jahres« gekürt wurde, hier auch Freude auslösen. 

»Wir möchten damit ihr literarisches Schaffen im Ganzen würdigen, das Lyrische ebenso wie die Prosa und ihre literarischen Übersetzungen sowie ihre Stellungnahmen zu gesellschaftlichen Themen«, sagte die Vorsitzende der Autorinnenvereinigung Ute Hacker, die Odile Kennel in Leipzig zur »Autorin des Jahres« kürte. 

Dies bereits die zweite Würdigung der AV für die in Berlin lebende Autorin nach dem ersten Preis des Rheinsberger Autorinnenforums. Und so begründet die Jury laut einer Pressemitteilung die Entscheidung: »Leben und Schreiben, Sprache und Ausdruck sind für Odile Kennel »daseinsumspannend und füllen jeden Augenblick. Sie greift die großen und die kleinen Themen auf, Fantasie und Geschichte, Träume und Alltag, mit offenen Augen, mit großem Herz und sprachverspielt, immer getrieben von Rhythmus und Klang. Sie hat einen Standpunkt in der Welt, aber auch begründete Zweifel an allzu festgefahrenen, nicht oder nicht mehr hinterfragten Standpunkten.«

Hoher literarischer Anspruch

- Anzeige -

Odile Kennel ist seit vielen Jahren Mitglied der Autorinnenvereinigung. Und sie will es solange bleiben, bis diese sich selbst überflüssig gemacht hat, »bis Geschlecht in der Gesellschaft und somit auch auf dem Literaturmarkt keine Rolle mehr spielt, jedenfalls keine, die zu geschlechtsspezifischer Beurteilung führt«, sagte sie gestern im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt. 
Mit ihrem »hohen literarischen Anspruch und ihrer schriftstellerischen Kontinuität sei sie ein Vorbild für junge Frauen, die ›Autorin‹ als ihre Berufung und ihren Beruf sehen und verwirklichen wollen«, sagte Ute Hacker.Odile Kennel freute sich besonders über die »umfängliche Ehrung«, die Literatur, Übersetzung und ihren Blog mit einschließt,  »die ich ja im echten Leben auch nicht voneinander trennen kann«. 

Erinnerungen an Hausach

»Oh je, wieviel Zeit habe ich?«, fragt Kennel auf die Frage nach ihren Erinnerungen an Hausach. Es seien drei Monate der privaten Suchbewegung (»wer war ich damals, als ich noch im Badischen wohnte und wie war das Badische damals?«) und der historischen Suchbewegungen (»2013 war 80 Jahre nach der Machtübergabe – als ich 1986 wegzog, hatte das Interesse an der Regionalgeschichte gerade erst begonnen«).

Aber auch an die Spracherkundungen, an die Garten-, Wander- und kulinarische Freuden, an die Nähe zu ihren Eltern und zu Straßburg erinnere sie sich gern – und »natürlich an die Menschen, die mir begegnet sind, das Interesse, die Neugier, die Achtung, die nachhaltig wirken«.
Die Autorinnenvereinigung e.V. ist ein internationale Netzwerk für Schriftstellerinnen und Autorinnen aller Genres, die in deutscher Sprache schreiben und publizieren. Ihr Ziel ist es, deutschsprachige Autorinnen präsenter zu machen. Dazu gehört auch die jährliche Kür einer »Autorin des Jahres«. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Stunden
Hausach/Gengenbach
Streit Service & Solution wird Hausach verlassen. Das bestätigte Geschäftsführer Rudolf Bischler auf Anfrage des Offenburger Tageblatts.  Offen ist aber noch, ob zunächst allein die Logistik umzieht, oder ob das Büro im gleichen Zug nach Gengenbach verlegt wird. 
vor 7 Stunden
Mühlenbach
Der SV Mühlenbach veranstaltet am Samstag, 28. September, sein neuntes Oktoberfest in der Gemeindehalle in Mühlenbach.
vor 7 Stunden
Schenkenzell
Jetzt schon ans neue Jahr denken. Unter dem Titel »Streiflichter« bietet die Gemeinde Schenkenzell einen Jahreswandkalender für 2020 an, in ungewöhnlichem Design und mit geheimnisvoll mystischen Motiven aus dem Ort.
vor 7 Stunden
Wolfach
Vorschläge und neue Ideen für die Gestaltung des »einzigartigen Ensembles« Wolfacher Schloss und dessen Areal sammelte eine Projektgruppe am Donnerstag in der Flößerstube. Unter anderem wurde ein Schlossfest angeregt.
vor 7 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Brunhilde Kriele startet Ende des Monats mit einem Kinderchorprojekt in Steinach.
vor 14 Stunden
Wolfach
Der erste Naturparkmarkt in Wolfach zog viele Besucher an, die sich davon überzeugen und probieren konnten, was die Region an ländlichen Produkten bieten kann. Das gute Wetter trug sein Quentchen Glück zum Erfolgskonzept bei.   
vor 15 Stunden
Gutach
Die aktuelle Gutacher Malerkolonie mit Werner Luft, Willy Heine, Beate Axmann, Martina Dieterle und Wendelinus Wurth sowie neuerdings Dorota Buriana Petrow bestreitet die neue Herbstausstellung im Kunstmuseum Hasemann-Liebich in Gutach. »Ungeschminkt« heißt deren Titel und zeigt ganz aktuelle Werke...
vor 17 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Einen gelungenen Auftritt legte der in Haslach wohnende Jürgen Kern bei der RTL-Sendung »Das Supertalent« hin. Die Jury um Dieter Bohlen war von der Darbietung des Kunstpfeifers begeistert.  
vor 20 Stunden
Hofstetten
Der Förderverein Kindergarten »Sterntaler« Hofstetten hat am Freitag seine vierte Rocknacht veranstaltet. Die Einnahmen solcher Veranstaltungen sollen künftig auch der Hofstetter Schule zugutekommen.    
vor 23 Stunden
Hausach
Bei der Hauptversammlung der Hausacher Landfrauen im Februar mussten die geplanten Neuwahlen mangels Kandidatinnen gestrichen werden. Das Vorstandsteam erklärte sich aber bereit, die Arbeit noch ein Jahr kommissarisch fortzusetzen – wenn sich bis dann kein Nachwuchs finde, müsse der Verein...
15.09.2019
Hornberg
Mit einer Enthaltung (Stadtrat Hermann Lehmann, CDU) stimmte der Gemeinderat am Mittwoch für die Antragsstellung auf Anerkennung der Wilhelm-Hausenstein-Schule als Naturpark-Schule. Der Antrag wird Ende Oktober gestellt.
14.09.2019
OT Serie im Jubiläumsjahr - 100 Jahre Kino Haslach (2)
Seit 100 Jahren sind die Haslacher in der glücklichen Lage, ein Kino in ihrer Gemeinde zu haben. Anlässlich des Jubiläums gibt es im OT eine wöchentliche Serie rund um das Kino. Heute geht es um das Erfolgsgeheimnis der Familie Prinzbach.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.