Hausach

Odile Kennel ist »Autorin des Jahres«

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Dezember 2016

Odile Kennel war als Hausacher Stadtschreiberin 2013 die erste Gisela-Scherer-Stipendiatin. Die deutsch-französische Schriftstellerin, Lyrikerin und Übersetzerin wurde nun von der Internationalen Autorinnenvereinigung für ihr Gesamtwerk zur »Autorin des Jahres« gekürt. ©Claudia Ramsteiner

Odile Kennel war 2013 die elfte Hausacher Stadtschreiberin und die erste Gisela-Scherer-Stipendiatin. Sie hat sich viele Freunde gemacht – deshalb wird die Nachricht, dass sie von der Autorinnenvereinigung zur »Autorin des Jahres« gekürt wurde, hier auch Freude auslösen. 

»Wir möchten damit ihr literarisches Schaffen im Ganzen würdigen, das Lyrische ebenso wie die Prosa und ihre literarischen Übersetzungen sowie ihre Stellungnahmen zu gesellschaftlichen Themen«, sagte die Vorsitzende der Autorinnenvereinigung Ute Hacker, die Odile Kennel in Leipzig zur »Autorin des Jahres« kürte. 

Dies bereits die zweite Würdigung der AV für die in Berlin lebende Autorin nach dem ersten Preis des Rheinsberger Autorinnenforums. Und so begründet die Jury laut einer Pressemitteilung die Entscheidung: »Leben und Schreiben, Sprache und Ausdruck sind für Odile Kennel »daseinsumspannend und füllen jeden Augenblick. Sie greift die großen und die kleinen Themen auf, Fantasie und Geschichte, Träume und Alltag, mit offenen Augen, mit großem Herz und sprachverspielt, immer getrieben von Rhythmus und Klang. Sie hat einen Standpunkt in der Welt, aber auch begründete Zweifel an allzu festgefahrenen, nicht oder nicht mehr hinterfragten Standpunkten.«

Hoher literarischer Anspruch

- Anzeige -

Odile Kennel ist seit vielen Jahren Mitglied der Autorinnenvereinigung. Und sie will es solange bleiben, bis diese sich selbst überflüssig gemacht hat, »bis Geschlecht in der Gesellschaft und somit auch auf dem Literaturmarkt keine Rolle mehr spielt, jedenfalls keine, die zu geschlechtsspezifischer Beurteilung führt«, sagte sie gestern im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt. 
Mit ihrem »hohen literarischen Anspruch und ihrer schriftstellerischen Kontinuität sei sie ein Vorbild für junge Frauen, die ›Autorin‹ als ihre Berufung und ihren Beruf sehen und verwirklichen wollen«, sagte Ute Hacker.Odile Kennel freute sich besonders über die »umfängliche Ehrung«, die Literatur, Übersetzung und ihren Blog mit einschließt,  »die ich ja im echten Leben auch nicht voneinander trennen kann«. 

Erinnerungen an Hausach

»Oh je, wieviel Zeit habe ich?«, fragt Kennel auf die Frage nach ihren Erinnerungen an Hausach. Es seien drei Monate der privaten Suchbewegung (»wer war ich damals, als ich noch im Badischen wohnte und wie war das Badische damals?«) und der historischen Suchbewegungen (»2013 war 80 Jahre nach der Machtübergabe – als ich 1986 wegzog, hatte das Interesse an der Regionalgeschichte gerade erst begonnen«).

Aber auch an die Spracherkundungen, an die Garten-, Wander- und kulinarische Freuden, an die Nähe zu ihren Eltern und zu Straßburg erinnere sie sich gern – und »natürlich an die Menschen, die mir begegnet sind, das Interesse, die Neugier, die Achtung, die nachhaltig wirken«.
Die Autorinnenvereinigung e.V. ist ein internationale Netzwerk für Schriftstellerinnen und Autorinnen aller Genres, die in deutscher Sprache schreiben und publizieren. Ihr Ziel ist es, deutschsprachige Autorinnen präsenter zu machen. Dazu gehört auch die jährliche Kür einer »Autorin des Jahres«. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 4 Stunden
Wolfach - Kirnbach
Der FC Kirnbach hat wegen der Corona-Krise auch sein für August geplantes Moosenmättle Open Air absagen müssen. Die Verantwortlichen verraten, wie es nun weitergeht.
vor 9 Stunden
Starbesuch
Der Schauspieler Kida Khodr Ramadan kommt am Sonntag, 31. Mai, ins Schiltacher Autokino und stellt seinen neuen Thriller „Man from Beirut“ vor. Der Ticket-Vorverkauf läuft.
vor 9 Stunden
Gemeinderat Bad Rippoldsau-Schapbach
Die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH soll als Erschließungsträger das neue Baugebiet am Schapbacher Polderberg betreuen. Darüber sprachen am Dienstag die Gemeinderäte in der Schapbacher Festhalle.
vor 10 Stunden
Auch Arbeiten am Bächlewaldweg
Beim Park-and-Ride-Parkplatz und beim Bächlewaldweg in Haslach wurde zu Beginn der Woche tüchtig gearbeitet und neue Beläge aufgebracht.
vor 10 Stunden
Hausach
Gemeinderat segnet Möblierung für die beiden Neubauten der Graf-Heinrich-Schule ab. Angesichts der finanziellen Lage wird allerdings an der Optik gespart.
vor 13 Stunden
Ortschaftsrat
Ein Ingenieurbüro soll die Anschlussmöglichkeiten von fernliegenden Haushalten im Lehengericht an das Trinkwassernetz prüfen. Es gibt aber lediglich 21 Interessenten, obwohl die Notwendigkeit größer sein dürfte.
vor 16 Stunden
Hausach
Hausacher Stadtwald verursacht 15 122 Euro „Miese“. Wesentliche Besserung für 2020 ermöglicht allein der Windpark Hohenlochen
vor 19 Stunden
Jugend- und Altenquotient
Wie alt ist das Kinzigtal? Wie viele Menschen unter 20 Jahren leben hier, wie viele sind bereits mehr als 65 Jahre alt? Wir haben die Daten des Statistischen Landesamtes unter die Lupe genommen.
vor 19 Stunden
Steinach
Der Steinacher Gemeinderat hat einige Grundsatzentscheidungen für die Umgestaltung der Hauptstraße getroffen. So sollen die Gehwege gepflastert werden, die Fahrbahn aber nicht.
vor 20 Stunden
Steinach
Der Gemeinderat beauftragte das Büro Kopf mit den Architekturleistungen für die Schaffung einer öffentlichen Toilettenanlage im Dorf. 
vor 21 Stunden
Hornberg
Die Bürgermeisterwahl in Schuttertal ist nun für den 19. Juli anvisiert. Der Hornberger Hauptamtsleiter steht auf der Kandidatenliste.
vor 21 Stunden
Ärgernis
Verstreuter Plastikmüll verschmutzt die Umwelt: Eingefriedete Sammelstellen oder noch besser Gelbe Tonnen sind ein Ziel bei der Müllentsorgung in den Außenbezirken Schiltachs. Der Ortschaftsrat diskutierte am Montagabend über das Thema.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...