Gutach

Ökumenischer Wandergottesdienst unterm Regenschirm

Autor: 
Ella Diepen
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Mai 2016

Förster Frank Werstein (links) gestaltete den ökumenischen Wandergottesdienst am Pfingstmontag mit und brachte die Natur den großen und kleinen Gottesdienstbesuchern nahe. ©Ella Diepen

Für die Evangelische Gemeinde war der »Wandergottesdienst« am Pfingstmontag ein Teil ihrer Gottesdienstserie »Kinder-Reich«, für die Katholiken ein Stück gelebte Ökumene und für den Schwarzwaldverein ein besonderes Wandererlebnis mitten in Gottes Schöpfung.

Der evangelische Pfarrer Mirko Diepen und sein katholischer Kollege Gerhard Koppelstätter waren zum Gottesdienst am Pfingstmontag nicht in Talar oder Albe gekommen, sondern in Wanderhose und Anorak. Es war ein ganz besonderer »Ökumenischer Wandergottesdienst«, zu dem trotz des Regens viele evangelische und katholische Gottesdienstbesucher gekommen waren.

Gerhard Koppelstätter freute sich über die zahlreich erschienen Besucher und schlug im Scherz vor, ab jetzt nur noch ökumenische Gottesdienste zu veranstalten. Das Motto war der Psalm 23 »Der Herr ist mein Hirte«. An den fünf Stationen gab jeweils ein Vers aus diesem Psalm das Thema vor.

Route verkleinert

Nach der Einführung in der katholischen Kirche mit musikalischer Begleitung von Anna Billharz am Akkordeon begann die kleine Wanderung. Wegen des schlechten Wetters wurde die ursprünglich geplante Route entlang des Tälersteigs – zum Bedauern des Schwarzwaldvereins – auf eine kleine Strecke entlang des Radwegs verkürzt.
Die erste Station war an der Gutach, zwischen Wasser und Weide. Beim Rauschen des Flusses und dem Plätschern des Regens hielt der Gutacher Förster Frank Werstein nach Gebet und Lied eine sehr humorvolle Rede über die Vielfalt und den guten Zustand der regionalen Natur, die allen Zuhörern ein Lächeln auf die Lippen zauberte.

- Anzeige -

Nach einem weiteren kleinen Fußmarsch der mit Regenschirmen und wasserfester Kleidung ausgestatteten Menschenmenge wurde am Schüsselehof der nächste Stopp eingelegt. Anlässlich der Gottesdienstreihe »Kinder-Reich« erzählte Frank Werstein die Geschichte eines Marienkäfers, der einen Freund sucht – speziell für die Kinder, aber auch für die

Erwachsenen, die so einen Einblick in die offene und unbeschwerte Wahrnehmung der Natur der Kinder bekamen. Immer wieder stellte er den Kindern Rätsel und Wissensfragen. Richtige und auch weniger richtige Antworten wurden mit etwas Süßem belohnt. 

Anschließend gingen Kinder und Eltern getrennte Wege: Frank Wehrstein machte mit den Kindern Programm, und für die Erwachsenen ging es zur nächsten Station: der Bahnunterführung mit dem Thema: »Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück«. 

Grillen zum Abschluss

Anschließend pilgerten alle zurück ins Dorf zur evangelischen Peterskirche, wo der Gottesdienst mit Fürbitten und Segen beendet wurde. Der Schwarzwaldverein, die evangelische sowie katholische Kirchengemeinde ließen den Gottesdienst bei einem gemeinsamen Grillen, das von Metzger Hans Wöhrle und Christine Moser vom »Metzgerlädele« organisiert wurde – wegen des Regens nicht wie geplant im Kurpark, sondern beim evangelischem Gemeindehaus ausklingen.
 

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 1 Stunde
Das Forum Hausach bestätigte sein Vorstands- team. Dieses will sich nach der Befreiung der Last des Muttertagsmarkts wieder verstärkt um einen echten Mehrwert für die Mitglieder kümmern und diese auch stärker in seine Arbeit einbinden.
Am 22. April wird gewählt
vor 2 Stunden
Hofstetten wählt am Sonntag, 22. April, einen neuen Bürgermeister. Einige »Promis« hat das Offenburger Tageblatt gefragt, mit welcher Wahlbeteiligung sie rechnen, was sie zu den Bewerbern sagen und welche Wünsche sie an und für den Nachfolger von Henry Heller haben.
Wolfach/Oberwolfach
vor 5 Stunden
Jetzt liegt’s nur noch am Landratsamt: Der Gemeinsame Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Wolfach/Oberwolfach fasste am Mittwoch im Feuerwehrgerätehaus Wolfach den Feststellungsbeschluss für den Windkraft-Flächennutzungsplan. Projektstart war bereits 2012.  
Wolfach/Oberwolfach
vor 5 Stunden
Zu Ende ist die Partie erst mit dem Schlusspfiff – seit Mittwoch ist das Genehmigungsverfahren zum Flächennutzungsplan Windkraft der Verwaltungsgemeinschaft Wolfach/Oberwolfach sportlich betrachtet aber schon in der Nachspielzeit. Endlich!
Hausach
vor 8 Stunden
Am Donnerstagmorgen ist gegen 7.15 Uhr im hinteren Einbachtal in Hausach ein Mann leblos aufgefunden worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei gab es keine Fremdeinwirkung.
Hauptversammlung
vor 8 Stunden
Mario Nakic bleibt noch weitere zwei Jahre Vorsitzender des Turnvereins Schiltach, schloss aber in der Hauptversammlung am Freitag eine weitere Kandidatur nach dieser Zeit aus.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 10 Stunden
Mit dem neuen Kunstrasen noch im vergangenen Jahr wurde es für die Fußballer des SV Schapbach nichts - doch jetzt sind die Arbeiten auf dem Sportplatz in vollem Gang. Schon Ende April sollen die ersten Spiele auf dem neuen Grün ausgetragen werden.
Wolfach
vor 11 Stunden
Mit ihrem Jahreskonzert am Samstag, 28. April, geht die Stadtkapelle Wolfach diesmal neue Wege: Statt eines Programms unter einem alles verbindenden Motto gibt es eine stilistisch bunte Auswahl der Favoriten-Stücke der Aktiven – von »Schwanenensee« bis »Star Wars«.
Büchlein über "Bruno von Hornberg"
vor 14 Stunden
Johannes Werner, der ehemalige Vorsitzende der Hausenstein-Gesellschaft, wird in einem bald fertig gestellten Büchlein den bekannten Minnesänger "Bruno von Hornberg" vorstellen und auch über das Ritterleben informieren.
Aktion Leserfoto
vor 14 Stunden
Die »Leserfotografen des Jahres« sind gekürt: Unsere Leser, die Fans unserer Facebook-Seite und die Kunden der Sparkasse Haslach-Zell haben abgestimmt – und erstmals zwei erste Preisträger und einen dritten Preis bestimmt.
Kommentar
vor 16 Stunden
In den Kindergärten in Steinach und Welschensteinach wird von engagierten Kräften sicherlich gute Arbeit geleistet – beim Betreuungsangebot sehe ich aber Verbesserungsbedarf.
Poetry Slam im Bürgerhaus
vor 16 Stunden
Am Freitag, 20. April, um 19 Uhr ist der Stadtbücherei im Bürgerhaus erstmals ein Poetry Slam. Der Eintritt ist frei.