Auch Traktoren fahren vor

Oldtimer-Treffen in Welschensteinach immer beliebter

Autor: 
Jenny Hilger
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

(Bild 1/2) Fans von alten Autos und Traktoren kamen am Sonntag rund um die Welschensteinacher Allmendhalle voll auf ihre Kosten. ©Jenny Hilger

Viele Besitzer von Oldtimern und Schaulustige hatten am Sonntag Welschensteinach zum Ziel. Die Trachtengruppe lud zum siebten Mal zum jährlichen Treffen bei der Allmendhalle ein. 

Ab zehn Uhr konnten am Sonntag in Welschensteinach zahlreiche Oldtimer begutachtet werden, während die gastgebende Trachtengruppe die zahlreichen Besucher mit Speis und Trank bewirtete.

Nicht nur Autos konnten bestaunt werden, auch Zweiräder und Schlepper kamen nicht zu kurz. Begeistert von dieser Vielfalt war beispielsweise Oldtimer-Sammler Manuel Bahr, der mit seinem Citroen 2CV6 Dolly, Baujahr 1987, zum ersten Mal nach Welschensteinach gekommen ist. »Es ist toll, dass es keine Begrenzungen wie auf den meisten anderen Treffen gibt«, freute sich der Oldtimer-Besitzer. »Meistens ist die Teilnahme nämlich an Marke oder Baujahr gebunden.«

Jeder Oldtimer-Besitzer willkommen

Lothar Obert, jährlicher Organisator des Treffens, erklärte dazu, dass er Gleichgesinnten eine Plattform zum Austausch bieten möchte. Deshalb seien alle Oldtimer auf dem Treffen willkommen und das solle sich auch nicht ändern. »Es kommen jedes Jahr mehr Leute und langsam aber sicher bekommen wir Platzprobleme. Dafür lässt sich aber sicher eine Lösung finden, damit weiterhin jeder kommen kann, der das möchte«, sagte Obert.

Dietmar Jägerbauer, der schon seit 15 Jahren an diversen Treffen teilnimmt, hat dieses Jahr zum ersten Mal seinen Weg nach Welschensteinach gefunden. Von Offenburg fuhr er seinen Ford Taunus 12M, Baujahr 1961, zur Allmendhalle, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. 
Er erzählt, wie viel Arbeit ein solcher Oldie mache. »Man muss sehr gut auf das Auto aufpassen. Je älter das Fahrzeug ist, desto schwieriger und teurer wird es, Ersatzteile zu finden«, erklärt er.

- Anzeige -

Dass so ein Oldtimer viel Pflege, Wartung und außerdem Zeit für die Restaurierung benötigt, da sind sich alle Kenner einig. Autofan Züfle meint allerdings, die Arbeit zahle sich letztendlich auf jeden Fall aus und dann mache es nur noch Spaß. Seinen VW Bus Samba, Baujahr 1965, begeistert ihn nach sechs Jahren jeden Tag aufs Neue. 

Kleine Ausfahrt bei traumhaften Wetter

»Für mich ist das ein Fahrzeug aus meiner Kindheit und da ich mich schon immer für alte Technik begeistert habe, wollte ich unbedingt Besitzer werden«, erklärt Züfle seine Liebe zum Auto.

Nachdem alle Fahrzeuge betrachtet und der Hunger gestillt war, kam es um 14 Uhr zu einer kleinen Ausfahrt für die Autos und Zweiräder, bei dem die Schmuckstücke präsentiert und die Landschaft bei traumhaftem Wetter genossen werden konnte. 

Die Ausfahrt der Traktoren fand etwas später gesondert statt. Danach kam es noch zur Preisverleihung für die schönsten Fahrzeuge sowie für die am besten erhaltenen Originale.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Konzerte im Blauen Salon in Wolfach
vor 1 Stunde
Vor sechs Jahren sind die beiden Schwestern schon einmal in Wolfachs Blauem Salon aufgetreten: die Sopranistinnen Judith und Felicitas Erb. Am Sonntag sangen sie unter der Klavierbegleitung von Doriana Tchakarova und ernteten wieder großen Beifall. 
Gemeinderatssitzung
vor 8 Stunden
»Ja« zur Offenhaltung und »ja«, dafür auch Geld in die Hand zu nehmen: Der Oberwolfacher  Gemeinderat hat grünes Licht dafür gegeben, auch Vorhaben, die nicht im Rahmen des Weidezaunförderprojekts vom Land bezuschusst werden, mit 25 Prozent Beteiligung an den Bruttokosten zu unterstützen. 
Kommentar
vor 10 Stunden
Kommentar zum Artikel: Flüchtlinge falsch beschuldigt: Schlägerei auf Ackerparty in Fischerbach
Fischerbach
vor 10 Stunden
Bei einer Schlägerei bei der Ackerparty der KLJB (katholische Landjugend) Fischerbach wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag vier Personen verletzt. Die Polizei ermittelt gegen Deutsche wegen gefährlicher Körperverletzung. 
200 Jahre Stadtkapelle Hausach (4)
vor 11 Stunden
Die Stadtkapelle Hausach wird »200 Jahre jung« und feiert ein ganzes Jubiläumsjahr lang. Höhepunkt wird ein dreitägiges Fest vom 12. bis 14. Oktober sein. In einer Serie »ziehen wir alle Register« und stellen die Kapelle aus der Sicht aktiver Mitglieder vor. Heute: Die Blechbläser Matthias und...
Diamantene Hochzeit
vor 12 Stunden
Auf 60 erfüllte Ehejahre blicken Maria und Josef Hermann aus Bad Rippoldsau zurück. Das diamantene Ehejubiläum feierte das Jubelpaar am Sonntag, als auch das Patrozinium der Kirchengemeinde Bad Rippoldsau  mit dem Gedächtnis der Schmerzen Mariens stattfand. Nach dem Festgottesdienst gratulierte...
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 13 Stunden
Kfz-Meister Hubert Schmid ist in Bad Rippoldsau-Schapbach der erste Blutspender, der die 125 Blutspenden-Marke geknackt hat. Er und weitere zwölf fleißige Blutspender wurden am Montagabend im DRK-Raum von Bürgermeister Bernhard Waidele und von dem DRK-Vorsitzenden Ludwig Kern ausgezeichnet. 
Gemeinderat
vor 14 Stunden
Im Mühlenbacher Gemeinderat war am Dienstagabend das einzige Thema, welche Heizung in das Bauhofgebäude eingebaut werden soll. Die Wahl fiel auf eine Pelletsanlage. Zudem wird die Frischwasser-Erwärmung erneuert.
Gutacher Kunstbühne (4)
vor 17 Stunden
Die zehnte Gutacher Kunstbühne »Magische Momente« findet am Dienstag, 2. Oktober, um 20 Uhr in der Gutacher Festhalle statt. In einer kleinen Serie stellen wir die Akteure vor. Heute der letzte Teil: Aaron Sebastian Dewitz alias »Herr Kasimir«. 
Auf der K 5333
vor 18 Stunden
Was einen Motorradfahrer am Samstagabend auf der K 5333 zu seiner gefährlichen Tat getrieben hat, bleibt vorerst im Dunkeln.
20 Jahre Stadtmuseum Hornberg
vor 22 Stunden
Zum 30. Geburtstag des Fördervereins Stadtmuseum Hornberg/Verein für Heimatgeschichte und zum 20. Geburtstag des Stadtmuseums Hornberg stellen sechs Vorstandsmitglieder in einer Serie wöchentlich ihre Lieblingsexponate vor. Den Abschluss macht heute Vize Daniel Wiegele.
Serie "Bürgermeisterwahl in Schiltach" (4)
vor 23 Stunden
In Schiltach steht am Sonntag, 23. September, die Bürgermeisterwahl an. Amtsinhaber Thomas Haas ist der einzige Kandidat. Im Rahmen einer Serie zum Thema stellt das Offenburger Tageblatt heute Susann Krüger, die Frau an seiner Seite vor.