Konzert in Haslach

Orgel, Panflöte und Sopran bezaubern in der Pfarrkirche

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2018

Organist Karl Echle (von links), Sopranistin Claudia Echle und Panflötist Jonas Jenzer begeisterten mit ihrem Konzert »Cantilena« in St. Arbogast. ©Andreas Buchta

Zum dritten Mal gaben der Organist Karl Echle aus dem Wolftal und der Schweizer Panflötist Jonas Jenzer in der Haslacher St.-Arbogast-Kirche ein Gastspiel; diesmal hatten sie darüber hinaus noch die Sopranistin Claudia Echle mitgebracht. Dennoch: Allzu viele Zuhörer waren es nicht, die zu diesem außergewöhnlichen Konzertabend kamen. »Cantilena« hatten die Musiker ihr Konzert für Panflöte, Gesang und Orgel übertitelt; die Musik reichte vom Barock über die Klassik und die Romantik bis hin zu einem zeitgenössischen Werk.

Ungewohnter Klang lässt aufhorchen

Schon beim ersten Stück, dem »Largo« von Georg Friedrich Händel, ließ der in barocker Musik ungewohnte und doch so stimmige Klang der Panflöte aufhorchen, den der Organist durch seine dezente Spielweise umso mehr zur Geltung kommen ließ. Bei Händels »Singe Seele, Gott zum Preise« gesellte sich Claudia Echles schöne, romantisch getönte Stimme zur Orgel zu einem vollendeten choralartigen Ganzen. Bei Christoph Willibald Glucks »Reigen seliger Geister« gelang es Jonas Jenzer, durch dramatische Gestaltung, die Betonung auf das Sehnsuchtsvolle und mit seiner Virtuosität besonders in den höheren Lagen das Abgleiten der Panflöte ins Süßliche zu vermeiden und erreichte dadurch zusammen mit der Orgel ein kleines klangliches Kunstwerk.

- Anzeige -

Von Felix Mendelssohn Bartholdy erklang auf der kraftvoll gespielten Orgel »Praeludium und Fuga in f-Moll«, durch dessen starke Akkorde immer wieder die schöne Melodie des Stückes durchzuschimmern schien. Es war schon erstaunlich, was diese Orgel unter diesen Händen hergab.

Dezent gespielt

Aus der Feder des französischen Romantikers Gabriel Fauré stammt die »Cantique de Jean Racine«, das in der Besetzung Orgel und Panflöte zwar etwas unbewohnt, jedoch durchaus harmonisch klang. Das »Pie Jesu« des gleichen Komponisten entfaltete in weichem Orgelregister zusammen mit der dezent gespielten Panflöte einen geradezu bestrickend schönen Klang. 

Zweifellos ein Höhepunkt des Konzerts, sowohl was den Klang, als auch die Anforderungen an die Musiker betraf, stellte »Spiegel im Spiegel« des zeitgenössischen estnischen Komponisten Avo Pärt dar: Die Orgel mit Flötenregistrierung korrespondierte mit der Panflöte, spiegelte sich quasi in ihr, um dann unendlich zart in den Tiefen des Raums zu verklingen: Eine großartige Komposition, meisterhaft interpretiert.
Den Schluss des Konzerts bildeten drei romantische Lieder von Franz Schubert, allerdings nicht gesungen, sondern mit Flöte und Orgel gespielt. Der Beifall der begeisterten Zuhörer war groß, so groß, dass ihnen die Musiker und die Sängerin noch eine, wiederum heftig beklatschte, Zugabe spendierten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 21 Stunden
Hausach
Hausach hat einen neuen Ehrenbürger. Dimitri Petrov ist allerdings nicht zum Ehrenbürger Hausachs, sondern der polnischen Stadt Glogau (Glogow) ernannt worden. Er hat vor 40 Jahren das Wahrzeichen „Die Kinder von Glogau“ geschaffen.
16.11.2019
OT-Vorleseabend
Bereits zum siebten Mal machte die Kinzigtal-Redaktion des Offenburger Tageblatts am Vorabend des Deutschen Vorlesetags Lust auf ihre Lieblingsbücher. Am Donnerstag wurden in der Mediathek Hornberg sechs verschiedene Lektüren vorgestellt.
16.11.2019
Fischerbach
Ein sehr informativer Abend bot die Mitgliederversammlung der FBG Fischerbach am Donnerstag im Gasthaus „Ochsen“. Neben Neuigkeiten zur Beförsterung im neuen Jahr gab es interessante Informationen zum Thema „Notrufmelder im Forst.“  
16.11.2019
Schiltacher Feuerwehr
Wenn’s in den Außenbereichen von Schiltach brennt, ist ausreichend Löschwasser von enormer Bedeutung. Dies zeigte die Lehengerichter Herbstübung der Schiltacher Feuerwehr am Samstag beim Anwesen Schuler im Bereich Untersteigenbach in Hinterlehengericht.
16.11.2019
Hornberg
Neben der Haushaltsberatung stand am Mittwochabend bei den Reichenbacher Ortschaftsräten die Vorstellung des Wasserstrukturgutachtens für den Ortsteil auf dem Programm. Er habe darin die Betrachtung mancher Außenbereiche hinsichtlich der zunehmenden Trockenheit allerdings vermisst, schickte...
16.11.2019
Steinach
Technologie aus Steinach ist derzeit bei einer Großbaustelle in Lauffen am Neckar im Einsatz.
16.11.2019
Mittleres Kinzigtal
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure jeden Samstag.
16.11.2019
Hofstetten
Hofstettens Bürgermeister Martin Aßmuth ehrte in der Gemeinderatssitzung am Dienstag die zehn fleißigsten Teilnehmer der Stadtradeln-Aktion. 
16.11.2019
Kreuzsattelhütte
Heiner Dieterle – so heißt der neue Oberwolfacher Cego-Meister. Er gewann am Sonntag das Turnier in der Kreuzsattelhütte.
16.11.2019
Alfred-Behr-Haus
Im Kultur-Kalender des Alfred-Behr-Hauses stand am Donnerstag der vierte Sofaabend auf dem Programm. Peter Stöhr von der Musikschule Ortenau war der Überraschungsgast. Bewohnerin Hildegard De Buhr  und Heike Amato von der sozialen Betreuung erzählten auch.
16.11.2019
Wolfach
Zahlreiche Investitionen in die Zukunft prägten das Jahr 2018 des Wolfacher Vereins Kultur im Schloss. Der Verein zog am Dienstag Bilanz und blickte auf mögliche neue Veranstaltungen im Museum – zum Beispiel eine Reihe mit historischen Vorträgen.
15.11.2019
Haslach im Kinzigtal
Der Chorverband Kinzigtal hat einen neuen Präsidenten. Thomas Schenk aus Schenkenzell wurde am Mittwochabend im „Ochsen“ in Fischerbach einstimmig gewählt. Den Präsidiumsmitgliedern war die Erleichterung anzusehen, hätte der Chorverband sonst vor dem Aus gestanden.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 15.11.2019
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • 15.11.2019
    Der Experte in der Region
    Das Motto: von Meisterhand – auserlesen, erstklassig und geschmackvoll. Der Anspruch: der Ansprechpartner für Uhren und Schmuck in der Region zu sein. Das ist Juwelier Spinner in Offenburg. Mit Leidenschaft und Präzision dreht sich seit 1992 alles um die liebsten Schmuckstücke und wertvolle Uhren.
  • 15.11.2019
    Lampen, Deko und Geschenke
    Das Zuhause so einrichten, wie es nicht jeder hat – dafür ist „Fischer: Lampen, Deko, Geschenke“ in Achern die perfekte Adresse. Ob im Vintage-, Industrie- oder Landhaus-Look – hier lässt sich finden, was es sonst nirgendwo gibt. Auch jetzt zur Weihnachtszeit!
  • 15.11.2019
    Durbach
    [maki:‘dan] – so nennt sich das neue Genusskonzept im Hotel Ritter in Durbach. Es ist eine völlig neue Art, wie Gäste ihr Essen genießen und die exklusiven Produkte schätzen und kennenlernen können. Wir verraten, warum hier ein ganz besonderes Erlebnis wartet!