Konzert in Haslach

Orgel, Panflöte und Sopran bezaubern in der Pfarrkirche

Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2018

Organist Karl Echle (von links), Sopranistin Claudia Echle und Panflötist Jonas Jenzer begeisterten mit ihrem Konzert »Cantilena« in St. Arbogast. ©Andreas Buchta

Zum dritten Mal gaben der Organist Karl Echle aus dem Wolftal und der Schweizer Panflötist Jonas Jenzer in der Haslacher St.-Arbogast-Kirche ein Gastspiel; diesmal hatten sie darüber hinaus noch die Sopranistin Claudia Echle mitgebracht. Dennoch: Allzu viele Zuhörer waren es nicht, die zu diesem außergewöhnlichen Konzertabend kamen. »Cantilena« hatten die Musiker ihr Konzert für Panflöte, Gesang und Orgel übertitelt; die Musik reichte vom Barock über die Klassik und die Romantik bis hin zu einem zeitgenössischen Werk.

Ungewohnter Klang lässt aufhorchen

Schon beim ersten Stück, dem »Largo« von Georg Friedrich Händel, ließ der in barocker Musik ungewohnte und doch so stimmige Klang der Panflöte aufhorchen, den der Organist durch seine dezente Spielweise umso mehr zur Geltung kommen ließ. Bei Händels »Singe Seele, Gott zum Preise« gesellte sich Claudia Echles schöne, romantisch getönte Stimme zur Orgel zu einem vollendeten choralartigen Ganzen. Bei Christoph Willibald Glucks »Reigen seliger Geister« gelang es Jonas Jenzer, durch dramatische Gestaltung, die Betonung auf das Sehnsuchtsvolle und mit seiner Virtuosität besonders in den höheren Lagen das Abgleiten der Panflöte ins Süßliche zu vermeiden und erreichte dadurch zusammen mit der Orgel ein kleines klangliches Kunstwerk.

- Anzeige -

Von Felix Mendelssohn Bartholdy erklang auf der kraftvoll gespielten Orgel »Praeludium und Fuga in f-Moll«, durch dessen starke Akkorde immer wieder die schöne Melodie des Stückes durchzuschimmern schien. Es war schon erstaunlich, was diese Orgel unter diesen Händen hergab.

Dezent gespielt

Aus der Feder des französischen Romantikers Gabriel Fauré stammt die »Cantique de Jean Racine«, das in der Besetzung Orgel und Panflöte zwar etwas unbewohnt, jedoch durchaus harmonisch klang. Das »Pie Jesu« des gleichen Komponisten entfaltete in weichem Orgelregister zusammen mit der dezent gespielten Panflöte einen geradezu bestrickend schönen Klang. 

Zweifellos ein Höhepunkt des Konzerts, sowohl was den Klang, als auch die Anforderungen an die Musiker betraf, stellte »Spiegel im Spiegel« des zeitgenössischen estnischen Komponisten Avo Pärt dar: Die Orgel mit Flötenregistrierung korrespondierte mit der Panflöte, spiegelte sich quasi in ihr, um dann unendlich zart in den Tiefen des Raums zu verklingen: Eine großartige Komposition, meisterhaft interpretiert.
Den Schluss des Konzerts bildeten drei romantische Lieder von Franz Schubert, allerdings nicht gesungen, sondern mit Flöte und Orgel gespielt. Der Beifall der begeisterten Zuhörer war groß, so groß, dass ihnen die Musiker und die Sängerin noch eine, wiederum heftig beklatschte, Zugabe spendierten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Sonja Michel (von links), Hauptamtsleiter Adrian Ritter, Günter Moser, Erzieherin Sabine Breig, Elena Husch, Sonja Nitz, Manuela Himmelsbach von der psychologischen Beratungsstelle sowie Judith Trippel tauschten sich beim Arbeitstreffen über das Kifa-Projekt aus. 
vor 3 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das von der Neumayer-Stiftung angestoßene Gemeinschaftsprojekt zur Kinder- und Familienbildung soll nach zehn Jahren in Haslach weiterentwickelt werden. Erste Ideen gibt's bereits.
Die Mannschaft aus dem Vorderdorf (graue Trikots) entschied das Derby um Bollenbachs Ortspokal am Samstag für sich und verwies das Hinterdorf (rote Trikots) nach fünf Jahren auf Platz zwei. 
vor 3 Stunden
Haslach im Kinzigtal - Bollenbach
Der 17-jährige Marvin Buchholz sorgte mit seinem Siegtreffer kurz vor Schluss für Abwechslung in der Bollenbacher Ortspokal-Spielstatistik zwischen Hinterdorf und Vorderdorf.
An dem schönen Sommerwochenende konnten die Besucher unter Wolfachs Fahnenmeer flanieren. 
vor 5 Stunden
Wolfach
Von Kuscheltieren über "Krimskrams" bis zu Kommoden: Der Wolfacher Altstadt-Antikmarkt bot am Samstag und Sonntag eine große Bandbreite für Bummler und Sammler.
Die Gewölbebrücken in Richtung Hinter Wittichen müssen keine schweren Tonnagen tragen können. Solche Fahrzeuge kommen nicht durchs niedrige Klostertor.
vor 9 Stunden
Schenkenzell
Es wird nicht neu gebaut, sondern saniert: Die Gemeinde Schenkenzell verzichtet auf eine finanzielle Förderung und fährt trotzdem günstiger bei der Sanierung von zwei Brücken in Wittichen.
Thomas Schneider warf zum Start der Bewerbungsfrist seine erneute Kandidatur um das Amt des Bürgermeisters von Fischerbach ein.
vor 11 Stunden
Fischerbach
Das Rennen um die Bürgermeisterwahl Fischerbach ist seit Samstag offiziell eröffnet – und der erste Starter steht schon fest.
Andreas Fath und Sabine Leppert gehören zu den Mitgliedern des Haslacher Gemeinde- beziehungsweise Ortschaftsrats, auch wenn sie am Montag nicht verpflichtet wurden.
20.07.2024
Hausach
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure jeden Samstag.
Unterwegs können sich die Jakobspilger an vielen Stellen ihren Pilgerstempel abholen, unter anderem in der Hausacher Dorfkirche, wo auch ein Pilgerbuch für Einträge ausliegt. 
20.07.2024
Kinzigtal
Der Kinzigtäler Jakobusweg wird 30 Jahre alt. Aus diesem Anlass laden die Jakobusfreunde für Samstag, 27. Juli, zu einem Festgottesdienst am „Cruz de Ferro“ in Hausach ein.
Im Haspelgässle gibt es Probleme mit der Entwässerung, deren Behebung ganz schön kostspielig ist.
20.07.2024
Wolfach
Das Haspelgässle gehört zu den Straßen, die selbst manch Wolfacher nicht so ohne Weiteres verorten kann.
Zahlreiche Ehemalige hatten sich samt Familien zum „Gallery Walk“ in der Realschule Wolfach zum Abend der Begegnung eingefunden. 
20.07.2024
Wolfach
Die Realschule Wolfach durfte sich beim Abend der Begegnung über eine rege Beteiligung freuen. Im „Gallery Walk“ wurden Karrieren von ehemaligen Schülern gezeigt.
Einen vergnüglichen Nachmittag verbrachten die Schapbacher Senioren beim Sommerfest auf dem Kupferberg. 
20.07.2024
Bad Rippoldsau-Schapbach
Schapbachs Senioren feierten auf dem Kupferberg ihr Sommerfest mit einem bunten Programm. Die Veranstalterin hätte sich allerdings mehr Teilnehmer gewünscht.
Finn Wernet, hier mit den Lehrerinnen Svenja Daßler (links) und Stefanie Nock, berichtete von seinem Freiwilligen Sozialen Jahr in Ruanda.
20.07.2024
Hausach
Der ehemalige Schüler Finn Wernet berichtete in den Kaufmännischen Schulen Hausach über sein Freiwilliges Soziales Jahr im afrikanischen Ruanda.
Ursula und Siegfried Giesler aus Haslach feiern heute ihre diamantene Hochzeit.
19.07.2024
Haslach im Kinzigtal
Siegfried und Ursula Giesler aus Haslach feiern heute ihre diamantene Hochzeit im Hofstetter ­Gasthaus „Linde“. Vor 60 Jahren heirateten sie in der Haslacher St.-Arbogast-Kirche.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.