Konzert in Haslach

Orgel, Panflöte und Sopran bezaubern in der Pfarrkirche

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2018

Organist Karl Echle (von links), Sopranistin Claudia Echle und Panflötist Jonas Jenzer begeisterten mit ihrem Konzert »Cantilena« in St. Arbogast. ©Andreas Buchta

Zum dritten Mal gaben der Organist Karl Echle aus dem Wolftal und der Schweizer Panflötist Jonas Jenzer in der Haslacher St.-Arbogast-Kirche ein Gastspiel; diesmal hatten sie darüber hinaus noch die Sopranistin Claudia Echle mitgebracht. Dennoch: Allzu viele Zuhörer waren es nicht, die zu diesem außergewöhnlichen Konzertabend kamen. »Cantilena« hatten die Musiker ihr Konzert für Panflöte, Gesang und Orgel übertitelt; die Musik reichte vom Barock über die Klassik und die Romantik bis hin zu einem zeitgenössischen Werk.

Ungewohnter Klang lässt aufhorchen

Schon beim ersten Stück, dem »Largo« von Georg Friedrich Händel, ließ der in barocker Musik ungewohnte und doch so stimmige Klang der Panflöte aufhorchen, den der Organist durch seine dezente Spielweise umso mehr zur Geltung kommen ließ. Bei Händels »Singe Seele, Gott zum Preise« gesellte sich Claudia Echles schöne, romantisch getönte Stimme zur Orgel zu einem vollendeten choralartigen Ganzen. Bei Christoph Willibald Glucks »Reigen seliger Geister« gelang es Jonas Jenzer, durch dramatische Gestaltung, die Betonung auf das Sehnsuchtsvolle und mit seiner Virtuosität besonders in den höheren Lagen das Abgleiten der Panflöte ins Süßliche zu vermeiden und erreichte dadurch zusammen mit der Orgel ein kleines klangliches Kunstwerk.

- Anzeige -

Von Felix Mendelssohn Bartholdy erklang auf der kraftvoll gespielten Orgel »Praeludium und Fuga in f-Moll«, durch dessen starke Akkorde immer wieder die schöne Melodie des Stückes durchzuschimmern schien. Es war schon erstaunlich, was diese Orgel unter diesen Händen hergab.

Dezent gespielt

Aus der Feder des französischen Romantikers Gabriel Fauré stammt die »Cantique de Jean Racine«, das in der Besetzung Orgel und Panflöte zwar etwas unbewohnt, jedoch durchaus harmonisch klang. Das »Pie Jesu« des gleichen Komponisten entfaltete in weichem Orgelregister zusammen mit der dezent gespielten Panflöte einen geradezu bestrickend schönen Klang. 

Zweifellos ein Höhepunkt des Konzerts, sowohl was den Klang, als auch die Anforderungen an die Musiker betraf, stellte »Spiegel im Spiegel« des zeitgenössischen estnischen Komponisten Avo Pärt dar: Die Orgel mit Flötenregistrierung korrespondierte mit der Panflöte, spiegelte sich quasi in ihr, um dann unendlich zart in den Tiefen des Raums zu verklingen: Eine großartige Komposition, meisterhaft interpretiert.
Den Schluss des Konzerts bildeten drei romantische Lieder von Franz Schubert, allerdings nicht gesungen, sondern mit Flöte und Orgel gespielt. Der Beifall der begeisterten Zuhörer war groß, so groß, dass ihnen die Musiker und die Sängerin noch eine, wiederum heftig beklatschte, Zugabe spendierten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Kinzigtal
vor 1 Stunde
Heiligabend ist zwar erst in 70 Tagen, aber die Vorboten der Adventszeit sind schon überall zu spüren. So ist auch die Aktion »Weihnachten im Schuhkarton« wieder gestartet.
Hausach
vor 1 Stunde
Sulzbach-Hexen weihen ihr mit viel Arbeit und Liebe geschaffenes Domizil im »Steinacher Bahnhof« ein
Hausach
vor 4 Stunden
Das schönste Geschenk machte sich die Stadtkapelle Hausach zu ihrem Jubiläumsfest selbst. Das Konzert von »German Brass« übertraf sicher alle Erwartungen jener, die dieses Weltklasse-Blasensemble noch nie live erlebt haben.
Wolfach
vor 7 Stunden
Geldstrafe oder Gefängnis stellte der Staatsanwalt einem 44-jährigen Kinzigtäler am Freitag am Amtsgericht Wolfach im Fall einer Verurteilung in Aussicht. Der wollte jedoch zunächst gar nicht bezahlen – und lieber »in den Knast gehen«.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 10 Stunden
Der VdK-Ortsverband Bad Rippoldsau-Schapbach will 2019 mit einem kleinen Programm an die Gründung der zwei vormals selbstständigen Ortsverbände vor 70 Jahren erinnern. Das kündigte die Vorsitzende Martina Freymann am Freitag in der Hauptversammlung an.
Wolfach-Kirnbach
vor 13 Stunden
Die Zukunft der Ausflüge des Seniorenkreises war eins der bestimmenden Themen bei der Gemeindeversammlung der evangelischen Kirchengemeinde Kirnbach am Sonntag in der Nikolauskirche. Auch der »Grüne Gockel« kam erneut zur Sprache.  
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 15 Stunden
Er war Handwerker mit Leib und Seele und ein beliebter Mitbürger im Oberen Wolftal: Die Nachricht vom Tod von Ernst Maier aus der Hansjakobstraße in Bad Rippoldsau wurde mit großer Bestürzung in der Gemeinde aufgenommen. Am Dienstag war er bei Gartenarbeiten einem Herzversagen erlegen.  
Schiltach
vor 15 Stunden
Innerhalb von zwei Wochen wurde der Schiltacher Marktplatz gleich zweimal zum Drehort: Einmal für eine ZDF-Fernsehfilmproduktion (wir berichteten) und nun am Samstag für die Schuhu-Hexen aus Hinterlehengericht. 
Wortkunst
vor 22 Stunden
Der zweite »Poetry Slam« in der Haslacher Stadtbibliothek am Freitagagabend war ein kultureller Höhepunkt. Auch wenn es sich noch ein bisschen wie Großstadtkultur anfühlt, konnte der Dichterwettstreit das Publikum bei seiner zweiten Auflage überzeugen. 
Wolfach
14.10.2018
Einen technischen Defekt als Unfallursache vermochte der Sachverständige am Amtsgericht Wolfach am zweiten Prozesstag am Freitag nicht auszuschließen. Richterin Ina Roser befand den 19-jährigen Angeklagten dennoch schuldig - blieb aber mit dem Strafmaß unter der Forderung der Staatsanwaltschaft.
Neue Vorsitzende
14.10.2018
Der CDU Ortsverband blickte am Freitag auf zwei aktive Jahre zurück. Mit Irmgard Spitz konnte eine neue Vorsiteznde gewonnen werden. Zudem wurde der Mitgliedsbeitrag erhöht.
Hausach
14.10.2018
Das Mostmaier-Mosaik ist wieder um ein Puzzlesteinchen reicher: Am Freitag eröffnete das »Genusslädele«, das nun jeden Freitag geöffnet ist und mehr als nur Verkaufsstelle sein will.