Dorfladen Welschensteinach

Am Donnerstag Start für den kleinen Dorf-Supermarkt

Autor: 
Lars Reutter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. November 2017

Die Einweihungsfeier war schon am Montagspätnachmittag, los geht es aber »erst« am morgigen Donnerstag. Dann öffnet der Dorfladen im Alten Rathaus in Welschensteinach für Kunden seine Tür.

Nicht nur Björn Krugielka und Christel Weber vom Verein » Unser Dorfladen« waren am Montag begeistert von der großen Produktauswahl, die sie im neuen Dorfladen sahen. Sie  und alle anderen Anwesenden der Einweihungsfeier hoffen nun, dass der kleine Supermarkt dauerhaft viele Kunden anlockt.

Bürgermeister Frank Edelmann bedankte sich allen voran bei den Handwerkern, die auch wegen ihm in den vergangenen Wochen ziemlich Stress hatten. Denn dem scheidenden Rathauschef war es wichtig, noch bei der Einweihungsfeier dabei zu sein. »Hier hat man nun die einmalige Chance, dass sich etwas entwickelt, was ein Dorf ausmacht«, sagte er begeistert.

Sozial-gesellschaftlichen Aspekt

Denn ein Dorfladen sei für ihn nichts rückständiges, sondern ein Ort an dem man beim Einkauf andere Leute treffe, mit ihnen ins Gespräch komme und sich verabreden würde, hob er den sozialen-gesellschaftlichen Aspekt hervor. In diesem Zusammenhang lobte er auch den Dorfladen-Verein, der das ganze auf den Weg gebracht habe und in Zukunft durch seine ehrenamtliches Engagement mit einigen Angeboten begleite. 

Der Verein soll bekanntlich ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgen, hierzu sollen insbesondere die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, die Organisation und der Betrieb eines Generationentreffs mit Workshops und die Organisation eines »Dorfladentaxis« gehören.

Edelmann dankte dann auch noch dem Zuschussgeber und den weiteren Beteiligten und fand: »Das kann sich hier richtig sehen lassen«. Spannend fand er auch, was in Zukunft sonst noch mit dem Gebäude passieren wird.  »Kaufen Sie einfach von Anfang an ein und bleiben sie langfristig dran, dass die Kasse klingelt«, wünschte er sich einen dauerhaften Erfolg.

Ortsvorsteher Erich Maier  gab zu verstehen, dass er auf ein »patriotischen Handeln«  setzt, so dass am Ende nicht die Bedenkenträger Recht behalten. Außerdem bedankte er sich  unter anderem bei den Gemeinderäten für die Unterstützung des Projekts.

- Anzeige -

Viel Geld aus Brüssel geflossen

Der Leader-Vorsitzender der Region, Hans Peter Heizmann,  sah den Dorfladen als ein »Leuchtturmprojekt« an, was die Förderkriterien von Leader erfülle. Denn der ländliche Raum und bürgerschaftliches Engagement werden gestärkt, und zudem könne man barrierefrei einkaufen. Daher gab es rund 120 000 Euro an EU-Fördermitteln. »Es ist nicht an der Tagesordnung, dass so viel Geld von Brüssel nach Welschensteinach fließt«, sagte er und zeigte sich »geflasht vom großen Angebot«.

Alexandra Kolinski von Kopf-Architekten erinnerte daran, dass man am 20. März mit der »spannenden Aufgabe« im den 1844 erbauten Gebäude begonnen habe. Der Laden habe nun eine Gesamtfläche von 193 Quadratmetern und eine Verkaufsfläche von 168 Quadratmetern.

Betreiber Günter Thiem dankte allen Anwesenden, den Handwerkern, dem Dorfladen-Verein und seinem Team. Es sei nicht einfach gewesen, die rund 4500 bis 5000 Artikel gut im Laden unterzubringen. »Ich hoffe, dass es immer so voll sein wird wie jetzt gerade«, sagte er und gab bekannt, dass sein laden erstmals am Donnerstag um 7 Uhr für Kunden öffnen werde.

Verwandte Inhalte zu dem Artikel

  • »Unser Dorfladen Welschensteinach« heißt der neue Verein

  • Konzept des Welschensteinacher Dorfladen vorgestellt

  • Dorfladen soll ins alte Rathaus

  • »Dorfladentaxi« fährt ab Februar in Welschensteinach

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Nordische Kombination / Fischerbach
24. Februar 2018
Er hat es bis an die Weltspitze geschafft: Thomas Dorer aus Fischerbach war Profi-Wintersportler, Nordischer Kombinierer. Mit Blick auf die Olympischen Winterspiele spricht er über den Sport und seine Karriere.
Zahl der Gemeindemitglieder nimmt ab
24. Februar 2018
Die Statistik der Seelsorgeeinheit der katholischen Pfarrgemeinden der Raumschaft Haslach  gibt einen guten Einblick in die Vielfalt der Arbeit innerhalb der größten Seelsorgeeinheit im Kinzigtal. Hierzu gehören die Pfarreien St. Arbogast Haslach, St. Michael Fischerbach, St. Erhard Hofstetten, St...
Wolfach-Kirnbach
24. Februar 2018
Das Bollenhut-Talwegle bekommt in Vorbereitung auf die neue Tourismus-Saison ein neues Detail: Seit Dienstag laufen die Arbeiten des Bauhofs zum Bau eines neuen Wanderparkplatzes an der Einödstraße am Ortseingang Kirnbach von Gutach her kommend.
Alle hiesigen Künstler sind aufgerufen
24. Februar 2018
Die Hornberger Maler feiern 25-Jähriges und der vierte Hornberger Kunstwettbewerb, der von der Sparkasse Haslach-Zell unterstützt wird, sind wichtige Ereignisse im kulturellen Leben Hornbergs, die bei der offiziellen Prämierung der Kunstwerke am 5. Juni gefeiert werden. Zuvor sind Künstler,...
Alter Brauch in Oberwolfach
24. Februar 2018
Zahlreiche Kinder zogen am "Peterlestag", am Donnerstag, wieder durch die Straßen in Oberwolfach, von Tür zu Tür. Ihr Ziel: die Wintergeister zu vertreiben und den Bewohnern Glück zu wünschen. 
Heimatgeschichte Schiltach
24. Februar 2018
Der »Hirsch« am Marktpatz in Schiltach war einer der ältesten Gatshöfen in der Stadt. Seine Geschichte reicht bis mindestens 1590 zurück, eine spannende Geschichte – auch dank eines unterirdischen »Geheimgangs«.
Dreistreifiger Ausbau der B 33 zwischen Haslach und Steinach
24. Februar 2018
48 Einwände von Bürgern zum geplanten dreistreifigen Ausbau der Bundesstraße 33 zwischen Haslach und Steinach gingen fristgerecht beim Regierungspräsidium Freiburg ein, teilt Pressesprecher Matthias Henrich mit. Ein Erörterungstermin steht noch nicht fest.
Baustellenbesuch Kinzigtalbad (3)
23. Februar 2018
Bei unserem zweiten Baustellenbesuch erläutern Badparkleiter Michael Hug, was sich hier in den vergangenen vier Wochen getan hat. Das Offenburger Tageblatt hält seine Leser mit einer monatlichen Serie auf dem Laufenden.
Zweitälteste Bürgerin
23. Februar 2018
Die zweitälteste Schiltacherin heißt Margarete Liebich. Am Freitag hat sie mit ihrer Familie ihren 100. Geburtstag gefeiert. 
Mehrbedarf an Kindergartenplätzen
23. Februar 2018
Drei Varianten stehen in Hornberg zur Auswahl um die Misere bei den Kindergartenplätzen zu beseitigen. Ein starker Zuzug macht die Schaffung neuer Betreuungsplätze nötig. Eine Lösung kristallisierte sich bei der Gemeinderatssitzung am Mittwoch klar heraus, für die die Stadtverwaltung Hornberg nun...
Fischerbach
23. Februar 2018
Das Hotel-Gasthof »Krone« in Fischerbach hat ab März neue Besitzer. Auf Michaela Richter folgen Michael und Franziska Brenner. 
Bärbl Mielich (Grüne) in Hausach
23. Februar 2018
Gesundheitsversorgung und Pflege sind Themen, die vielen Menschen unter den Nägel brennen. Bärbl Mielich, Staatssekretärin im Ministerium Soziales und Integration in Stuttgart, stellte sich am Mittwoch im Gasthaus »Blume« den vielen kritischen Fragen weniger Gäste.