Pfarrfest

Patrozinium in der Bad Rippoldsauer Wallfahrtskirche

Autor: 
Franz Schmid
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. September 2018

Die Kirchenchöre aus Bad Rippoldsau und aus Schapbach gestalteten gemeinsam den Gottesdienst mit. Chorleiter Martin Schoch spielte auf der Orgel. ©Franz Schmalz

Die Pfarrgemeinde Bad Rippoldsau feierte am Sonntag das Fest ihrer Kirchenpatronin, der Mater Dolorosa. Nach einem feierlichen Gottesdienst in der Kirche ging es mit einem Pfarrfest im Pfarrgarten weiter.

Mit einem feierlichen Hochamt wurde der Festtag eröffnet, und der festliche Anlass zeigte sich nicht nur an dem prächtigen Blumenschmuck in der Wallfahrtskirche, sondern auch an den Fahnen des Kirchen- und Pfarrhausgebäudes.

Die Kirchenchöre von Bad Rippoldsau und Schapbach, unter der Leitung von Organist und Chorleiter Martin Schoch,­ gestalteten den Festgottesdienst mit vierstimmigen Chören wie »Laudade Dominum«, »Dein Wort Herr bleibet ewig« und »Herr wir bringen in Brot und Wein«.

Zwei Festereignisse

Bei der Begrüßung der Patroziniumsbesucher betonte Pfarrer Frank Maier, dass die Kirchengemeinde Bad Rippoldsau alljährlich den großen Wallfahrtstag am Schmerzensfreitag und am zweiten September-Sonntag das Fest ihrer Kirchenpatronin begeht. Diese beiden Tage  sind Festereignisse, weil ja gerade die Kirche in Bad Rippoldsau in besonderer Weise der Schmerzensmutter geweiht ist.

- Anzeige -

In seiner Predigt gab Pfarrer Frank Maier zu verstehen, dass das Kreuz nicht nur ein Leidenswerkzeug des Heilands ist, sondern eine tiefe Erfahrung der Menschheit auch außerhalb der Fastenzeit und des Karfreitags darstellt. So spreche der Glaube durch das Bad Rippoldsauer Gnadenbild eine gegründete Sprache, die das Leiden nicht einfach wegnimmt, aber Kraft gibt, es neu zu tragen und auszurichten.

In den Fürbitten zum Patrozinium wurde für die vielen, die durch Leid und Ungerechtigkeit, Krieg und Tod in ihrem Glauben wankend geworden sind, gebetet. So auch für alle, die ein schweres Kreuz zu tragen haben durch Krankheit, Schmerz, Leid und innere Not und für die verstorbenen hiesigen Seelsorger, Stifter und Wohltäter.

Kollekte für Freudenstadt

Die Kollekte, wie auch der Erlös des Pfarrfamilienfests geht an die Vesperkirche in Freudenstadt. Beim Auszug von Pfarrer Frank Maier und der großen Ministrantenschar brillierte Chorleiter und Organist Martin Schoch mit dem »Präludia« von Hermann Schröder und erhielt dafür großen Beifall.

Anschließend wurde zur Begegnung im Rahmen des Pfarrfamilienfests zum Mittagstisch und Kaffee in den Pfarrgarten eingeladen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal
vor 1 Stunde
Die BUND-Ortsgruppe Mittleres Kinzigtal führt sein »Schmetterling«-Projekt weiter fort. Nach der erfolgreichen Wanderausstellung im Frühjahr und Sommer, steht nun das Winterprogramm an – mit Infos, was man beim Kauf von Pflanzen beachten sollte.  
Katholische Frauengemeinschaft informiert
vor 4 Stunden
Die Katholische Frauengemeinschaft informierte sich im Katholischen Pfarrheim am Dienstagabend über Frauen in Wohnungsnot. Zu Gast war Simone Hahn von der Freiburger Diakonie-Initiative »Frei-Raum«.
Hausach
vor 7 Stunden
Mit einer Feierstunde im Gasthaus »Blume« feierte die Firma Hengstler Zylinder am Mittwochabend die Treue dreier Mitarbeiter, die seit 40 Jahren für das Unternehmen tätig sind. 
Mittleres Kinzigtal
vor 10 Stunden
Von der Idee zum Unternehmen: Wirtschaftsregion Ortenau (WRO) und Sparkasse Haslach/Zell laden für Donnerstag, 25. Oktober, zur Premiere von »Startplatz Gründung« ins Hornberger Zentrum für Innovation und Gewerbe (ZIG) ein. Zielgruppe: junge Menschen mit einer Idee für eine Existenzgründung.
Bauernmarkt Schiltach
vor 12 Stunden
Bereits zum 23. Mal findet am Sonntag. 21. Oktober, der Bauernmarkt ab 11 Uhr mit einem verkaufsoffenen Sonntag ab 12 Uhr in Schiltach statt. Die Organisation liegt bei der Stadtverwaltung sowie beim Handels- und Gewerbeverein, den Landfrauen und Ortsbauern aus Schiltach, Lehengericht, Schenkenzell...
Neuzugänge im Miniclub willkommen
vor 12 Stunden
Die Hauptversammlung der katholischen Frauengemeinschaft (KFD) Fischerbach war am Dienstagabend im Gasthaus »Engel« informativ und gesellig. 
Beruffbildende Schulen
vor 12 Stunden
Die neuen Räume der Beruflichen Schulen in Schramberg wurden offiziell eingeweiht. Sie sind bereits seit Jahresbeginn in Nutzung und auch für Schiltacher und Schenkenzeller Auszubildende von Bedeutung.
Schiltacher "Normalo" trainiert mit Fabian Hambüchen
vor 19 Stunden
Ungeübte Läufer machen sich fit, um an einem  Zehn-Kilometer-Lauf teilzunehmen. Die »Exil-Schiltacherin« Nina-Carissima Schönrock hat Fabian Hambüchen im Team. Bei Ende des Trainings verletzt sich die Läuferin und muss aussetzen – die Freundschaften bleiben. 
Berufsschulzenturm Schramberg
vor 19 Stunden
Das Zentrum der Berufsbildenden Schulen in Schramberg ist Anlaufpunkt  für viele Auszubildende im Kinzigtal. Nun wurde der der Umbau mit Mensa- und Schulungsräumen abgeschlossen und offiziell eingeweiht.
100 Jahre Frauenwahlrecht
vor 21 Stunden
Wie werden Politikerinnen heute wahrgenommen? Die Journalistin Dorothee Beck hält am Donnerstag, 25. Oktober, einen Vortrag im Rathaussaal in Wolfach anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Frauenwahlrecht.
Hausach
vor 22 Stunden
Bewohner der Einbacher Täler sorgen sich, bei der Umstellung auf digitale Telefonie könnten sie nicht einmal mehr telefonieren. Dies kam in der Gemeinderatssitzung am Montag zur Sprache. Die Telekom dementiert. In Einzelfällen könnte aber das Internet gestrichen werden.
Hausach
vor 22 Stunden
Die Telekom will die Telefonie komplett auf IP umschalten. Das bringt in den Einbacher Tälern weiteres Ungemach.