Sport-Event

Kinzigtallauf in Haslach: 373 Läufern bringen neuen Rekord

Autor: 
Reinhold Heppner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018
Video starten
Verknüpfte Galerie ansehen

137 Bambini und Schüler gingen beim Kinzigtallauf an den Start. Zuvor machten sie sich warm. ©Reinhold Heppner

Die Voraussetzungen hätten für den Kinzigtallauf nicht besser sein können: Strahlendes Spätsommerwetter, viele begeisterte Zuschauer und mit 373 Läufern im Hauptfeld über zehn Kilometer erreichte man einen neuen Rekord.

Im vergangenen Jahr waren es beim Kinzigtallauf 360 Starter gewesen, heuer waren es 13 mehr – ein neuer Rekord. Hinzu kamen 23 Staffelmannschaften mit insgesamt 69 Läufern und 137 Schüler und Bambini. Rundum war es ein gelungenes Fest und zwischenzeitlich hat sich der Kinzigtallauf, er wurde übrigens zum elften Mal ausgerichtet, zu einem sportlichen Volksfest entwickelt. 

Weit mehr als 100 Helfer des Sportvereins

Weit mehr als 100 Helfer des veranstaltenden Haslacher Sportvereins sorgten für einen reibungslosen Verlauf des Laufspektakels. Hinzu kamen noch Helfer des Roten Kreuzes und der Feuerwehren aus Hofstetten und Mühlenbach. Die für eine Volkslaufveranstaltung geradezu idealen Witterungsvoraussetzungen machten die Veranstaltung perfekt. 

Die Laufstrecke führte wieder über Mühlenbach und Hofstetten, unterwegs waren zwei Verpflegungsstationen eingerichtet. Die Teilnehmer waren wieder voll des Lobes. 

Bambini und Schüler drehten ihre Runden durch den Inneren Graben.  Start und Ziel war bei allen Läufen der Marktplatz, hier entwickelte sich den ganzen Nachmittag bis in den Abend hinein ein wahres Volksfest. Viele Besucher wollten bei diesem Laufspektakel einfach dabei sein und mitfeiern.

Moderat Harald Bröcker unterhält bestens

Moderator Harald Bröcker verstand es meisterlich die Stimmung am Mikrofon immer wieder anzuheizen – als letzter Motivationsschub für die Läufer kurz vor dem Start oder auch beim Zieleinlauf, aber auch zur Freude und Unterhaltung für die Zuschauer. 

- Anzeige -

Während beim Hauptlauf die Teilnehmer auf der Strecke waren, nutzte Harald Bröcker die Gelegenheit zu einem unterhaltsamen Interview mit Bürgermeister Philipp Saar und dem Sparkassenvorstand Bernd Jacobs. Dabei ging es kommunalpolitisch auch um Themen wie Erhalt der Attraktivität Haslach und des Wohnens und Lebens in Haslach.

Natürlich blieb das Thema B33 nicht außen vor, Saar »wäre schon froh über den ersten Spatenstich«. Bernd Jacobs sprach über das Bankenwesen. Zudem verkündete Jacobs er, dass die Sprkasse auch in Zukunft als Hauptsponsor des Kinzigtallaufs auftreten werde. 

Sieger des Hauptlaufs wurde bei den Männern wurde Josua Strübel vom SC Seebach, bei den Damen siegte Svenja Abel vom Ortenau-Running-Team Ortenau, vor der Vorjahrssiegerin und auch in diesem Jahr als Favoritin ins rennen gegangene Seriensiegerin Valerie Moser, ebenfalls vom Running-Team Ortenau.

Den Staffellauf der Firmenmannschaften gewann die Läufer der Armbruster GmbH.  Ältester Teilnehmer war der 79-jährige Walter Blessing aus Unterkirnach. Wie jedes Jahr konnten sich alle Teilnehmer nach dem Lauf kostenlos im Haslacher Schwimmbad erfrischen. 

Tolles Engagement von Lebenshilfe und Club 82

Großartig war auch das Engagement der Lebenshilfe und des Clubs 82. Mit fast 40 Teilnehmern gewannen sie den Mannschaftspreis und bei den Staffelläufen waren sie mit fünf Teams dabei. Zudem bewirteten sie im Zielbereich, dank einer Spende von Edeka-Lehmann, alle Teilnehmer mit Getränken, Obst und Müsliriegeln.

Zusätzlich bot die Lebenshilfe mit ihrer »Kaffeedose« Kaffee in allen Variationen an. Der Sportverein sorgte mit vielen Ständen für die Verpflegung vom Grillstand, Getränkestand bis hin zu einer riesigen Kuchentheke mit vielen selbstgebackenen Leckereien. 

Der reibungslose Verlauf in allen Bereichen brachte natürlich auch die Verantwortlichen zum Strahlen. Das Resümee von Hans-Joachim »Will« Schmidt, Vorsitzender des SV Haslach, fiel kurz, knapp und zutreffend aus: »Es war eine gelungene Veranstaltung, ich bin mehr als zufrieden«. Dankesworte richtete er an die vielen Sponsoren und versprach, das im nächsten Jahr bestimmt der zwölfte Kinzigtallauf folge.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gutach
vor 29 Minuten
Mit Lob und Geschenken wurde Rolf Schondelmaier (CDU) am Mittwoch aus dem Gemeinderat verabschiedet. Die Ehrung als Würdigung seiner Verdienste folgt in der Gemeindeversammlung.  
Welschensteinach
vor 3 Stunden
Hof- und Flurnamen geben ein lebendiges Bild und einen interessanten Einblick in die Vergangenheit. In einer Serie stellen wir die Höfe in der Region vor und erzählen ihre Geschichten. Heute: der Hansenhof in Welschensteinach.
Mitmachen!
vor 3 Stunden
Die Journalismus-AG des Offenburger Tageblatts startet am Samstag, 29. September, ins neue Schuljahr. Schüler ab der sechsten Klasse können jederzeit reinschnuppern. Zudem werden Feriengeschichten gesucht.
Hansenhof in Welschensteinach
vor 3 Stunden
Martin Göppert vom Hansenhof hat dem  Offenburger Tageblatt einige Fragen  beantwortet, die viele Landwirte beschäftigen, und in  die Zukunft geblickt.    
Spielstraße Thema im Oberwolfacher Gemeinderat
vor 6 Stunden
Ob Schilder an der Situation tatsächlich etwas ändern, darüber waren sich die Oberwolfacher Gemeinderäte am Dienstag unsicher. Doch sie stimmten zu, das Neubaugebiet Hoffelder III in die nächste Verkehrsschau mit aufzunehmen.
Gutach
vor 6 Stunden
Der Lärmaktionsplan sieht neben passivem Lärmschutz und (in ferner Zukunft) Flüsterasphalt auch Tempolimits für die Gutacher Ortsdurchfahrt vor. 
Gutach
vor 6 Stunden
Bürgermeister Siegfried Eckert verpflichtete am Mittwoch Mike Lauble (CDU) für den Gemeinderat Gutach.
Gutach
vor 6 Stunden
Der Gemeinderat hat am Mittwoch die Offenlage des Lärmaktionsplans für Gutach beschlossen. Ausgelegt wird dieser erst nach einem Gespräch mit den Behörden. Welche Tempolimits der Plan vorsieht, ist aber bereits bekannt. 
Oberwolfach
vor 8 Stunden
Die Oberwolfacher Gemeinderäte haben am Dienstag einstimmig die Planungen für die UV-Anlage und das Pumpwerk im Hochbehälter Kirchberg an die Firma RBS wave vergeben. 
Haslacher Storchenfreunde planen Jahresprogramm
vor 8 Stunden
Der einzig beringte und in der Pflegestation von Martin Kury Mitte August in die Freiheit entlassene Haslacher Jungstorch mit dem Doppelnamen »Julius-Rudi« hat seit Dienstag beim gut besuchten Treffen der Haslacher Storchenfreunde auch Taufpaten. Julius Schaeffer und Rudi Allgaier wurden per...
Musikschule Schramberg
vor 8 Stunden
Wenn mit Oberbürgermeister Thomas Herzog und Kämmerer Rudi Huber der erste und zweite Vorsitzende der Musikschule Schramberg in die Sitzung der Gesamtlehrerkonferenz kommen, muss ein besonderer Anlass gegeben sein. War es am Montagabend auch, denn mit Slawomir Moleta und Maximilian Schmieder wurden...
Gemeinderat Schiltach
vor 8 Stunden
Schiltach konnte mehr Übernachtungen im Jahr 2017 verzeichnen als zuvor. Der Tourismusbericht von Christian Jäckels fällt rundherum positiv aus.