Bad Rippoldsau-Schapbach

Pfarrfest steht Sonntag zum Patrozinium in Bad Rippoldsau an

Autor: 
Franz Schmid
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

Die Kirche in Bad Rippoldsau ist erst seit den 50er-Jahren der »Schmerzensmutter« geweiht. Am Sonntag wird das ­Patrozinium gefeiert. ©Franz Schmid

Die katholische Pfarrgemeinde Bad Rippoldsau feiert am Sonntag, 16. September, Patrozinium mit dem Gedenken an die Schmerzen Mariens. Die Geschichte des Orts reicht ins 12. Jahrhundert - die »Schmerzensmutter« ist aber erst seit den 50er-Jahren Patronin der Wallfahrtskirche.

Das Hochamt beginnt um 10.30 Uhr und wird von den Kirchenchören Bad Rippolds­au und Schapbach unter der Leitung von Organist Martin Schoch mit vierstimmigen Chören mitgestaltet. Gleichzeitig findet im Krabbelgruppenraum des Pfarrhauses ein Kinderwortgottesdienst statt.

Im Anschluss an das Hochamt findet das Pfarrfamilienfest im und um das Pfarrhaus statt. Ab 13 Uhr spielt die »Rentnerband Wolftal« zur Unterhaltung auf. Ebenfalls auf dem Programm stehen Tombola, Pfarrquiz und eine Bildpräsentation zur Ministrantenwallfahrt nach Rom. Gegen 15.30 Uhr werden Frank Schmid und Frank Weis, unterstützt von Pfarrer Frank Maier, die Besucher musikalisch unterhalten.

- Anzeige -

Schwerer Beginn

Zur Kaffeezeit bietet die Frauengemeinschaft Kuchen und Torten an. Der Erlös des Pfarrfests geht an die Vesperkirche in Freudenstadt. Martina Grebe von der Taborgemeinde Freudenstadt wird dieses Projekt im Lauf des Nachmittags vorstellen. 
Bad Rippoldsau ist ein vielbesuchter Wallfahrtsort. Seinen Ursprung verdankt Bad Rippoldsau der 1083 gegründeten Benediktiner-Abtei St. Georgen im Schwarzwald. Die Gründung des »Klösterle« fand zwischen 1139 und 1179 statt. Gerade in Rippolds­au mussten die Mönche der Überlieferung nach einen äußerst schweren Kampf gegen die Natur und wilde Tiere in der Einsiedelei beginnen, um eine Kirche und Wohnhäuser errichten zu können.

1802 wurde das Priorat aufgehoben, an die Stelle der Ordensleute traten Weltgeistliche. 1822 wurden die Grenzen einer eigenen Pfarrei Bad Rippoldsau festgesetzt. Die heutige Wallfahrtskirche wurde 1829 im spätklassizistischen Stil von Weinbrennerschüler Christoph Arnold erbaut, nachdem das vorhandene Kirchlein aus der Klosterzeit für die 600 Einwohner zu klein geworden war. Seit 1956 ist die Schmerzhafte Gottesmutter Schutzpatronin der Bad Rippoldsauer Wallfahrtskirche . Sie hat den früheren Schutzpatron, den heiligen Nikolaus, abgelöst.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Wolfach
14 Jahre war Franz Kasper Rektor der Realschule Wolfach, zuvor noch ein Jahr kommissarischer Leiter. Im Vorfeld der heutigen Verabschiedung in den Ruhestand zieht Kasper im Interview Bilanz und blickt voraus auf die Herausforderungen der Schule mit Sanierung und Erweiterung.
vor 4 Stunden
Spritzerwettbewerb
Eine gelungene Premiere gelang der Mühlenbacher Feuerwehr mit ihrem Sommerfest, das erstmals am neuen Feuerwehrhaus gefeiert wurde.
vor 4 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die Katholische Kirchengemeinde St. Arbogast feierte am Sonntag ihr Patrozinium. Im Festgottesdienst in der Stadtkirche stand Bischof Arbogast im Mittelpunkt. 
vor 4 Stunden
»Feiern und Gutes tun«
»Feiern und Gutes tun«, unter diesem Motto stand das Sommerfest der Hundeschule Schmalz auf dem Gelände des Steinacher Hundeplatzes.
vor 4 Stunden
Schiltach
Dass die Aussicht ins Tal beim neuen Baugebiet "Hinterm Schloss" durch Häuserdächer nur noch lückenhaft sein wird, ist zweitrangig. Der Nturflächenverbrauch soll optimal genutzt werden. 
vor 4 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Das Gartenfest des Bonifazhofs in Schapbach wurde am Sonntag wieder zu einem vollen Erfolg. Menschen mit und ohne Behinderung informierten sich über die Einrichtung. Zahlreiche Besucher aus der ganzen Region kamen zur Wolftäler Außenstelle des St.-Josefs-Hauses Herten.
vor 4 Stunden
Gutach
Seit 30 Jahren kommt Adle Twist zum Urlauben nach Gutach. Die Schwarzwaldgemeinde bedeutet auch ihrer Familie viel. Bürgermeister Siegfried Eckert gratulierte zum Gästejubiläum.
vor 4 Stunden
Schiltach
Ein zweigeteilter Weg soll einen barrierearmen Zugang hinab zum Schiltach-Vorland bieten. Der neue Entwurf von Planer Alfred Winski erhielt im Gemeinderat am Mittwoch breiten Zuspruch. Vor einem möglichen Bau fehlt aber noch eine Genehmigung.
vor 4 Stunden
Schiltach
Die Stadt Schiltach hat einen Förderantrag für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED-Technik gestellt. Zur Umstellung der gesamten Straßenbeleuchtung fehlen noch die Leuchten in einigen Straßen wie Stadtbaumeister Roland Grießhaber die Gemeinderäten am Mittwochabend im...
vor 11 Stunden
Genehmigung für Wohnmobilplatz erhalten
Die Tourismus-Gemeinde Gutach bekommt zwei weitere Gästemagnete: Bürgermeister Eckert holte am Dienstag persönlich die Genehmigung für den Wohnmobilplatz hinter dem Gasthaus »Engel« ab - damit ist auch sicher, was mit der ehemaligen Schwarzwald-Modellbahn passieren wird. 
vor 14 Stunden
Hausach
»Bau D« der Hausacher Graf-Heinrich-Gemeinschaftsschule soll zum Schuljahresbeginn 2020 fertig sein. Architekt und Projektleiterin informierten auch über den Stand der Kosten. 
vor 16 Stunden
Haslach im Kinzigtal
»Haslach feiert« heißt es am kommenden Wochenende auf dem Areal rums alte Kapuzinerkloster. Die Wirtegemeinschaft im Handels- und Gewerbeverein Haslach verbindet bei dem neuen Konzept Kulinarik mit Kultur.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.