Bad Rippoldsau-Schapbach

Polderbergstraße in Schapbach ist vom Absturz bedroht

Autor: 
Tobias Lupfer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

Die Bachmauer an der Wolf ist unterspült, der Hang unterhalb der Polderbergstraße in Bewegung. ©Tobias Lupfer

Der Hang unterhalb der Polderbergstraße im Ortsteil Schapbach ist nach einem Erdrutsch weiter in Bewegung. Darum beauftragte der Gemeinderat Bad Rippolds­au-Schapbach am Dienstag einstimmig das Freudenstädter Büro Kirn Ingenieure, eine Machbarkeitsstudie zur Sicherung des Hangs und Sanierung der Bachmauer zu erstellen.
 

7200 Euro soll die Studie kosten, der wohl deutlich höhere Ausgaben folgen werden: »Da stehen enorme Kosten ins Haus«, prognostizierte Bürgermeister Bernhard Waidele bei einer Besichtigung unmittelbar vor Beginn der Sitzung. Durch Starkregen Ende 2017 sowie ein Hochwasser im Januar seien der Hangrutsch verursacht und die Bachmauer unterspült worden, heißt es in der Beratungsvorlage. Bei der trockenen Witterung sei der Hang recht stabil, waren sich die Räte einig. Doch das Wetter ändere sich wieder. »Es ist zu befürchten, dass die Straße bei Starkregen erheblichen Schaden nehmen wird«, sagte Waidele im Sitzungssaal.

Mit Tobias Rau vom Freudenstädter Büro der Kirn Ingenieure hat Waidele die Situation bereits besichtigt. Auf Grundlage der Machbarkeitsstudie soll die endgültige Planung erstellt werden. Für die Sanierung der Bachmauer auf einer Strecke von 50 bis 60 Metern sei die Gemeinde allein verantwortlich, auch die Sicherung der Straße falle in ihren Aufgabenbereich. Dass der Hang sich weiter Richtung Wolf bewege, sei an den Fugen der im Spätjahr 2017 frisch asphaltierten Straße zu sehen.

- Anzeige -

Keine einfache Maßnahme

»Es ist keine einfache Sanierungsmaßnahme«, sagte Waidele. Franz Günter (FWV) hakte deshalb nach, ob das Ingenieurbüro qualifiziert sei. »Bei solchen Sachen gehört ein bisschen mehr dazu. Das ist alpine Hangsicherung.« Um eine Untersuchung werde man nicht herumkommen, resümierte Markus Hermann (CDU). Bis die Sanierung aber umgesetzt werde »geht locker ein Winter drüber wenn nicht sogar zwei, wenn wir Pech haben«. Als mögliche Zwischenmaßnahme sei angedacht, Eisenteile in den Hang einzurammen, um Erdreich und Straße zu halten, erklärte Waidele.

Im Landratsamt habe er sich erkundigt, ob die Gemeinde ohne fristgerecht gestellten Antrag eine Chance habe, mit der Sanierung in der zweiten Runde des Ausgleichstocks im November zum Zug zu kommen. »Das bezweifelte man aufs Äußerste«, resümierte Waidele.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Förster Doll stellt sich vor
Der seit Januar für das Revier Mühlenbach/Hofstetten zuständige Förster, Nicolai Doll, war am Dienstagabend erstmals im Mühlenbacher Gemeinderat und hat dort den Forstbetriebsplan 2019 sowie den Vollzug 2018 erläutert.
vor 5 Stunden
Serie "Heimatklang"
Wer und was macht den Klang der Heimat im Mittleren Kinzigtal aus? An jedem Donnerstag präsentieren wir Musikgruppen, Duos und Einzelinterpreten, die in Summe zum Klang dort gehören – eine spannende Mischung. Heute: »Defender« in Hausach.
vor 6 Stunden
Gasthaus »Ochsen« ersetzt den »Grünen Baum«
Neun Schnurrgruppen sind am kommenden Sonntag ab 17 Uhr in Haslach unterwegs. Neu im Reigen der Schnurrlokale ist das Gasthaus »Ochsen«, das den »Grünen Baum« ersetzt.
vor 8 Stunden
Arbeiten ab Ende März
In der Gemeinderatsitzung am Dienstagabend im Rathaus in Fischerbach war der Wasserleitungsbau im Kirchweg ein großes Thema.  Die Anwohner erwartet eine längere Baustelle vor ihrer Haustüre.
vor 10 Stunden
Hausach
Historischer Verein bestätigt in seiner Hauptversammlung das komplette Vorstandsteam um den Vorsitzenden Hubert Maier-Knapp.
vor 10 Stunden
Sportliche Herausforderung zum Jubiläum
Vom 1. bis 4. Mai sind 30 Haslacher per Fahrrad unterwegs und fahren nach Lagny-sur-Marne, Haslachs partnerstadt unweit von Paris.
vor 10 Stunden
Fischerbach
Alexander Ullmann wurde am Dienstagabend in der Gemeinderatsitzung mit der Ehrenmedaille der Gemeinde Fischerbach in Bronze geehrt.
vor 10 Stunden
Junior-Abzeichen für Nachwuchsmusiker
Sechs Nachwuchsmusiker des Musikvereins »Harmonie« Schapbach haben das Junior-Abzeichen erfolgreich abgelegt. Jugendvorsitzende Kristina Herrmann überreichte im Proberaum des Musikvereins die Urkunden und gratulierte zur bestandenen Prüfung.
vor 10 Stunden
Polizeibericht
Die Polizei ermittelt zu brennenden Mülltonnen im Stockhofweg. 
vor 10 Stunden
Auszeichnung "Historisches Wirtshaus in Baden"
Der »Adler 1604« in Schiltach ist in die Reihe »Historische Gasthäuser in Baden« aufgenommen worden. Die Internetseite mit dazugehörigen Buchbänden wurde vom Konstanzer Heimatforscher Frank J. Ebner ins Leben gerufen.
vor 10 Stunden
Angelverein Lahr-Kinzigtal hofft auf Renaturierung
Die Hauptversammlung des Angelvereins Lahr-Kinzigtal hatte neben Mitgliederehrungen und Satzungsänderung auch das Thema nachhaltiger Bewirtschaftung von Fließgewässern wie der Kinzig. 
vor 10 Stunden
Wolfach
Die Jungnarrenversammlung stieg am Dienstag in der Herlinsbachschule, weil die gewohnte Schlosshalle derzeit saniert wird. An die 70 Kinder folgten dem Ruf des Jungnarrenrats.