Oberwolfach

Polio-Hilfe-Kenia: "Hilfe, die auch direkt ankommt"

Autor: 
Berit Hohenstein
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. April 2018
Stellvertretender Vorsitzender Anton Gebert, neue Kassierin Simone Heitzmann, Vorsitzender Otto Bonath, Schriftführerin Marianne Dieterle, Bürgermeister Matthias Bauernfeind.

Stellvertretender Vorsitzender Anton Gebert, neue Kassierin Simone Heitzmann, Vorsitzender Otto Bonath, Schriftführerin Marianne Dieterle, Bürgermeister Matthias Bauernfeind. ©Picasa

»Es ist faszinierend, was der Verein für Hilfe leistet«, sagte Bürgermeister Matthias Bauernfeind am Samstag über die Polio-Hilfe-Kenia. 80.125 Euro spendete der Oberwolfacher Verein 2017 für Projekte in dem afrikanischen Land.

Mit stattlichen 80.125 Euro unterstützte die Polio-Hilfe Kenia im vergangenen Jahr die Behindertenprojekte von Hubert Seifert in Kenia. Der Vorsitzende Otto Bonath und sein Team – Stellvertreter Anton Gebert sowie  Schriftführerin Marianne Dieterle – wurden in der Hauptversammlung am Samstag im Gasthaus »Walkenstein« in Oberwolfach erneut für drei Jahre ins Amt gewählt. Kassierer Daniel Schrempp übergab sein Amt aus beruflichen Gründen in die Hände von Simone Heitz­mann. 

Der Löwenanteil der Spendensumme, rund 53.000 Euro, ging an die Kinderklinik in Mombasa – für laufende Kosten und nötige Operationen. »Es war diesmal stark von uns abhängig, dass dort alles funktioniert«, so Bonath in seinem Rückblick. Wie Hubert Seifert in seinem jährlichen Brief zur Hauptversammlung berichtete, hatten sich die schweren Unruhen, Demonstrationen und Plünderungen nach den Regierungswahlen negativ auf die Wirtschaft und den Tourismus ausgewirkt – und damit auch auf die Handwerksproduktion des Bombolulu-Projekts. 

Schnelle und unbürokratische Hilfe

- Anzeige -

Die schweren Überschwemmungen durch starke Regenfälle hatten zudem die Wohnungen behinderter Arbeiter, den Verkaufsraum und die traditionellen Hütten im Kulturzentrum überflutet (wir berichteten). Hier leistete der Verein schnelle, unbürokratische Hilfe mit rund 10.000 Euro. Das Projekt kämpft weiter ums Überleben, die Löhne konnten nicht bezahlt werden und radikale Einsparungen und Entlassungen waren die Folge. 

Weitere 17.000 Euro wurden für Rollstuhl-, Schul- oder Familienpatenschaften nach Kenia transferiert. Insgesamt wurden dem Verein 2017 rund 58.500 Euro gespendet, das beliebte Mühlenfest tat auch seinen Teil dazu, die Spendensumme zu erhöhen. Die Anzahl der Spender erhöhte sich auf 141, wobei 62 Prozent aus Oberwolfach stammen. 

Hohe Spendenbeträge

Großes Lob sprach Bonath wieder der katholischen Frauengemeinschaft aus, die der größte Spender sei. In unzähligen ehrenamtlichen Stunden wurden wieder Lumpenschuhe genäht, Socken gestrickt, Brot und Busserle gebacken und am Kuchenmarkt verkauft. »Was da geleistet wird an Stunden ist enorm. Wir sind sehr glücklich, wenn das weiterhin so funktioniert«, sagte Bonath. Auch die Weihnachtsaktion des Robert-Gerwig-Gymnasiums in Hausach lobte der Vorsitzende. Der Erlös des Weihnachtsmarkts kommt neben der Polio-Hilfe-Kenia auch dem Verein Wir für Burkina zugute. Ebenso großen Dank sprach er den Organisatoren der Waldweihnacht Manfred und Tanja Harter aus, die einen großen Teil des Erlöses gespendet hatten. 
Schriftführerin Marianne Dieterle hatte in ihrem humorvollen Rückblick das Vereinsjahr Revue passieren lassen. Bürgermeister Matthias Bauernfeind lobte das Engagement: »Es ist faszinierend, was der Verein für Hilfe leistet, die auch direkt ankommt, obwohl es eher ein kleiner Verein ist.«  

Hintergrund

Vereinsinfo Polio-Hilfe-Kenia

  • Vorsitzender: Otto Bonath, Tel. 0 78 34/ 18 53
  • Gegründet: 1991
  • Internet: www.poliohilfe.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

16-Jähriger in Mühlenbach
vor 2 Stunden
Der Jungfernflug eines 16-jährigen Gleitschirmfliegers ist am Montagabend auf dem Dach der Kirche in Mühlenbach geendet. Weil sich sein Schirm dort verfing, blieb der Fluganfänger fast unverletzt. 
Wolfach
vor 4 Stunden
Die Mittlere Reife in der Tasche – und einen Wissensgrundstock für den jeweiligen Profilbereich obendrein: 55 Schüler der zweijährigen Berufsfachschule erhielten am Freitag an den Beruflichen Schulen Wolfach ihre Abschlusszeugnisse.
Tag des offenen Bauerngartens 2018
vor 7 Stunden
Im Rahmen des Tags der offenen Bauerngärten luden Monika Rauber in Oberwolfach und Walburga Schillinger in Schiltach-Hinterlehengericht ihre Gäste zu Führungen durch ihre blumigen Paradiese ein und zeigen ihre Schätze.
Mehrere 100.000 Euro Schaden
vor 7 Stunden
Eine Welle der Hilfsbereitschaft erleben die fünf Bewohner des Mehrfamilenhauses in der Bollenbacher Straße 50, das am Freitag ein Raub der Flammen wurde. Ein Spendenkonto ist eingerichtet. Der Schaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei unterdessen auf mehrere 100.000 Euro. Ein...
Tipps von Andreas Fath und Kiebitz
vor 10 Stunden
Sind unsere Gewässer eine Plastik-Mülldeponie? Andreas Fath hat am Freitagabend im sehr gut besuchten Saal des Haslacher Bürgerhauses über dieses Thema informiert und Lösungen aufgezeigt, was man unserer Umwelt zuliebe dagegen tun kann.
Unsere Abiturienten 2018
vor 11 Stunden
Loisa Hildbrand (19) aus Hausach hat ihr Abitur am Biotechnologischen Gymnasium gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Chemie, Geschichte und Englisch. Ihre Hobbys sind Klavierspielen und Wanderungen.
Hausacher Burgfestspiele
vor 13 Stunden
Jürgen Clevers Komödie »Der Geisterschatz«, die am Wochenende Premiere feierte, lockte viele Besucher in das kleine Theater auf der Burgruine Husen. Der Beifall am Ende der ebenso witzigen wie gruseligen Komödie war gewaltig.
Einweihung in Mühlenbach
vor 16 Stunden
Das Einweihungsfest für das neue Feuerwehrhaus in Mühlenbach findet als großes dreitägiges Fest von Freitag bis Sonntag, 20. bis 22. Juli, statt. Wobei der erste Tag nur für geladene Gäste gedacht ist. 
Schulentlassfeier in Hornberg
vor 19 Stunden
Nicht nur die Neuntklässler nahmen am Freitagabend Abschied von der Hausenstein-Schule, sondern alle Werkrealschüler. Denn in Hornberg gibt es ab dem kommenden Schuljahr nur noch eine Grundschule. Dieser will man sich aber mit ganzer Kraft und neuen Konzepten widmen.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 21 Stunden
Der alte Lindner im Fuhrpark des Bad Rippoldsau-Schapbacher Bauhofs soll ersetzt werden. Als mögliche Alternative für den robusten Oldie hat sich der Gemeinderat am Dienstag einen Leicht-Lastwagen aus dem Daimler-Konzern zeigen lassen.
Oberwolfach
vor 21 Stunden
»Die ganz großen Abweichungen von unserer Planung sind zurzeit nicht zu erkennen«, informierte Gemeindekämmerer Thomas Springmann den Gemeinderat im Oberwolfacher Rathaus am Dienstag in seinem Haushaltszwischenbericht. 
Schiltach
vor 21 Stunden
Der letzte Bauabschnitt zum Hochwasserschutz entlang der Schiltach ist in vollem Gang. In einer Serie berichtet das Offenburger Tageblatt von dieser nicht alltäglichen Baustelle. Heute: die Hochwasserschutzmauer bei der Straße An den Gärten.