Bad Rippoldsau-Schapbach

Polizei ehrt Zivilcourage-Vorbilder in Bad Rippoldsau-Schapbach

Autor: 
Wilfried Weis
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. November 2020

Bernhard Waidele (Zweiter von links) und die Polizei-Vertreter Stefan Blendin (Zweiter von rechts) und Markus Bauder (rechts) ehrten Fabian Müller (links) und Karl-Heinz Schwab für ihren selbstlosen Einsatz. ©Wilfried Weis

Als Ende September ein Auto kopfüber in die Wolf stürzte, eilten Fabian Müller und Karl-Heinz Schwab sofort zur Hilfe. „Keine Selbstverständlichkeit“, wie Polizei-Vertreter am Mittwoch bei einer Ehrung lobten.

Hohe Anerkennung verdienten sich die Bad Rippoldsauer Karl-Heinz Schwab und Fabian Müller: Beim schweren Unfall am Morgen des 27. September, bei dem ein Auto in die Wolf gestürzt war, leisteten die beiden ohne zu zögern Erste Hilfe. Dieses außergewöhnliche Engagement wurde am Mittwoch im Bürgersaal des Schapbacher Rathauses von Polizei und Bürgermeister gewürdigt.

Rückblende: Am Sonntagmorgen Ende September durchbrach ein Mercedes auf einem Parkplatz unweit der Kirche laut Polizeibericht aus ungeklärter Ursache einen Zaun und stürzte fünf Meter in die Wolf hinab. Durch starke Regenfälle führte die Wolf viel Wasser, das Auto blieb auf dem Dach im Flussbett liegen. Der 84-jährige Fahrer – Franz Schmid aus Bad Rippoldsau – war bewusstlos in seinem Wagen gefangen.

Fahrer ans Ufer gerettet

Geistesgegenwärtig seien Schwab und Müller in das strömende Wasser gestiegen, um Erste Hilfe zu leisten, lobten Markus Bauder, Leiter der Verkehrspolizei-Inspektion Pforzheim, und Stefan Blendin, Leiter der Verkehrdienstaußenstelle Freudenstadt, am Mittwoch im Rathaus. Es gelang ihnen, den Fahrer aus dem Fahrzeug zu befreien und ans Ufer zu bringen. 

- Anzeige -

Auch wenn der 84-Jährige trotz des beherzten Einsatzes der Helfer später im Krankenhaus verstarb, betonte Bauder: Es sei keine Selbstverständlichkeit, dass Zuschauer sich bei Verkehrsunfällen einsetzten. Bei diesem Unfall hätten beide Helfer ihre eigene Gesundheit zurückgestellt, was besondere Anerkennung verdiene. Sie hätten Zivilcourage bewiesen und soziale Verantwortung übernommen. Beides verdiene hohe Anerkennung und sei nicht selbstverständlich, lobte Bauder.

Selbstloses Einschreiten

Für ihr engagiertes und selbstloses Einschreiten erhielten sie vom Polizeipräsident Wolfgang Tritsch aus Pforzheim ein Dankschreiben. Beide würden als Vorbild gelten. Zudem gab’s für beide einen Schlüsselanhänger des Polizeipräsidiums Pforzheim.
Karl-Heinz Schwab war mit dem Hund spazieren, Fabian Müller kam zufällig am Unfallort vorbei. Für beide sei es selbstverständlich gewesen, hier Erste Hilfe zu leisten, betonten sie bei der Ehrung. „Es gab keine Frage, hier zu helfen und ins kalte Wasser zu springen“, sagte Schwab.

Auch Bürgermeister Bernhard Waidele würdigte den außergewöhnlichen und vorbildlichen Einsatz der engagierten Helfer. Im Namen des Gemeinderats überreichte er Schwab und Müller je eine Anstecknadel in Bronze, den Wolftalkalender 2021 sowie das Jahrbuch 2019. Beide Helfer seien ein leuchtendes Beispiel für die Jugend, lobte Waidele.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 7 Minuten
Hausach
Über dem Eingang des Museums von Gunungsitoli, das Pater Johannes Hämmerle (links)leitet, hängt ein Transparent mit der Aufschrift „25-jähriges Jubiläum des Museums auf steil abfallendem Weg“. Die Coronakrise setzt der Einrichtung ordentlich zu.
vor 3 Stunden
Belohnung
Die Stadt Haslach hat nach Schmierereien am Bahnhof Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Zudem setzt sie eine Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung führen, in Höhe von 500 Euro aus.
vor 18 Stunden
Gemeinderat
Schiltachs Rat beschloss am Mittwoch eine drastische Erhöhung von Wasser- und Abwassergebühr. Um den Sprung nicht zu hoch werden zu lassen, wird 2021 ein Verlust in Kauf genommen.
28.11.2020
Hornberg
Der Hornberger Jose Schloss richtete sich einen Raum zum Arbeiten und für Treffen mit Kunstfreunden ein. Drucke und weitere Arbeit bringen 500 Euro fürs „Bärenkind“.
28.11.2020
Wolfach
Kirche auf neuen Wegen: Berufung heißt der Instagram-Account, auf dem Wolfachs Pfarrer Hannes Rümmele mit vier ­anderen Akteuren aus ganz Deutschland im wöchentlichen Wechsel einen hautnahen Einblick in Leben und Arbeit in der Kirche gibt.
28.11.2020
Gemeinderat
Schiltach beteiligt sich an der Anschubfinanzierung des geplanten Rabattsystems des Gewerbevereins. Das Kinzigkärtle soll den Beteiligten viele Vorteile bieten – doch noch haben  nicht alle Kommunen zugesagt.
28.11.2020
Statt Nikolausfeier
Der TV Steinach will trotz der Absage der Nikolausfeier mit zwei Aktionen vorweihnachtliche Stimmung verbreiten.
28.11.2020
Kinzigtäler Buchtipps (6)
Gesellschaftliche Kontakte weitgehend vermeiden, um die Corona-Welle zu brechen – so lautet derzeit die Devise. Und wie ließe sich die dadurch gewonnene Zeit besser nutzen, als mal wieder ein gutes Buch in die Hand zunehmen. Bekannte Kinzigtäler verraten in unserer Serie „Buchtipps“ ihre...
28.11.2020
Kerzen sollen leuchten
 Der Kindergarten Sternschnuppe initiiert eine Gemeinschaftsaktion. Ziel soll ein Hoffnungsschimmer in Hofstetter Fenstern sein.
28.11.2020
Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft.
Mit der Eröffnungsbilanz zum 1. Januar 2019, dem Jahresabschluss für das Wirtschaftsjahr 2019 und dem Haushaltsplanentwurf für 2021 sowie einem Leuchtturmprojekt befasste sich der gemeinsame Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft.  
28.11.2020
Wolfach
Zum ersten Advent fällt der Startschuss für die Schaufenster-Ausstellung zum Kuchenmarkt – und die bietet einige besondere Einblicke. Für die nächsten Jahre soll es weitere Neuerungen geben.
27.11.2020
Mittleres Kinzigtal
Der „Tatort“ feiert morgen seinen 50. Geburtstag. Wir fragten einige Kinzigtäler nach ihren  Lieblingskommissaren der ältesten deutschen Fernsehserie.