Gutach

Polizeistatistik: Gutach ist überdurchschnittlich friedlich

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juli 2018

Friedliches Gutach: Die Häufigkeit von Straftaten liegt hier weit unter dem Durchschnitt. Die Zahl ver Verkehrsunfälle liegt zum Teil an der gefährlichen Motorradstrecke L107. ©Ulrich Marx

Wenn wirklich »nur schlechte Nachrichten gute Nachrichten sind«, dann bräuchte man vom Besuch der Polizei im Gutacher Gemeinderat gar nicht zu berichten. Fazit war nämlich: Gutach ist überdurchschnittlich friedlich und die Zusammenarbeit mit der Verwaltung vorbildlich. 

Es war eine Premiere im Gutacher Gemeinderat: Erstmals waren der Haslacher Polizeirevierleiter Markus Huber und der Leiter des Wolfacher Polizeipostens Volker Mäntele zu Gast in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung. »Uns Bürgermeistern werden jedes Jahr die Kriminalstatistik und die Entwicklungen vorgestellt, ich wollte, dass auch die Öffentlichkeit davon erfährt«, begründete Bürgermeister Siegfried Eckert die Einladung.

»In Gutach sieht es sehr, sehr gut aus«

Markus Huber schickte auch gleich voraus: »In Gutach sieht es sehr, sehr gut aus«. Das Polizeirevier Haslach betreue 14 Kommunen mit insgesamt 53 114 Einwohnern. Im vergangenen Jahr wurden 1405 Straftaten und 459 Unfälle registriert. In einer Dreisatzrechnung auf die Einwohnerzahl Gutachs umgerechnet kämen auf die Gemeinde 60 Straftaten, tatsächlich waren es nur 49. Das seien zwar neun mehr als im vergangenen Jahr, das schwanke aber immer einmal, »Sie leben hier sehr sicher«, betonte Huber.

Auch die Häufigkeitszahl auf 100 000 Einwohner hochgerechnet sei in Gutach »weit unter dem Durchschnitt«. Volker Mäntele ist im Polizeiposten Wolfach gemeinsam mit vier Mitarbeitern, darunter zwei Gutacherinnen, zuständig für Gutach – und außerdem für Hornberg, Hausach, Wolfach und Oberwolfach. Er zählte die »ausgewählten Delikte« für Gutach im vergangenen Jahr auf: drei Körperverletzungen, zwei Einbrüche, kein Rauschgiftdelikt. 

- Anzeige -

44 Verkehrsunfälle

Im Gemeinderat interessierten deshalb auch weniger die Straftaten als die Verkehrsunfälle – ebenfalls mit 44 zehn mehr als im vergangenen Jahr und umgerechnet auf die Einwohner doppelt so viele als im Revierdurchschnitt. Schließlich hat Gutach sicher auf die Einwohnerzahl bezogen auch das weitaus längste Stück der B33. 
Eine besonders unfallträchtige Strecke ist jedoch auch die L107, die Verbindungsstraße über das Landwassereck nach Elzach. Zu den Präventivmaßnahmen der Polizei gehörten neben einer verstärkten Prüfung in Sachen Sicherheitsgurte und Handygebrauch während der Fahrt auch regelmäßige Messungen auf dieser beliebten »Motorradstrecke«, eine »Unfallhäufungslinie«. Gemeinderat Gerhard Wöhrle schlug vor, gleich nach der Abbiegung von der B33 ein 50-Kilometer-Schild anzubringen, weil viele Motorradfahrer möglicherweise gar nicht registrierten, dass sie noch innerhalb einer geschlossenen Ortschaft sind. 

Verkehrsschau beantragt

Außerdem könnte ein Schild »20 Prozent Steigung« Lastwagenfahrer davon abhalten, die vom Navi vorgeschlagene kürzeste Verbindung zwischen dem Elz- und dem Gutachtal einzuschlagen. Dies und auch die gefährliche Situation für Fußgänger im unteren Bereich der L107 soll nun in einer Verkehrsschau geprüft werden. 
Auf einer Grafik zeigte Markus Huber, worum sich die Polizei außer Straftaten und Verkehrsunfälle noch so alles zu kümmern hat – von Ruhestörungen über Schulwegüberwachung bis zur Überbringung von Todesnachrichten. Er richtete einen Apell an alle Einwohner: »Melden Sie uns Auffälligkeiten, Sie sind uns keine Last!« Die Zusammenarbeit mit dem Gutacher Rathaus bezeichnete Huber als »hervorragend«. 
Für verschiedene Themen ließ er stoßweise Infobroschüren da – für die Gemeinderäte und zum Auslegen im Rathaus. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Von Hausach aus durch Asien
vor 2 Stunden
Seit gut eineinhalb Jahren tingelt Magdalena Dera aus Hausach durch Asien. In einer Kolumne teilt sie alle zwei Wochen ihre Erlebnisse mit den Lesern von Baden Online. Heute geht es um ihre Liebe zum Meer und zum Strand.
Mittleres Kinzigtal
vor 5 Stunden
Gerade alte Menschen werden durch die lang anhaltende Hitze gefährdet, weil ihr Durstgefühl schwächer wird und ihr Wasserspeicher nicht mehr so gut funktioniert. Wir sprachen darüber mit Notarzt Ralf Greiner vom Rettungsdienst des DRK-Kreisverbands Wolfach.
Haslach
vor 9 Stunden
Ab September übernimmt Bianca Wagishauser das Musikbistro »Raben« in der Stadtmitte. Die bisherigen Wirtsleute Denise und Max Schmieder konzentrieren sich auf die Eismanufaktur in der Hauptstraße und den Kiosk im Haslacher Schwimmbad.
Naturdenkmal in Bad Rippoldsau
vor 10 Stunden
Im Staatswald im Ortsteil Bad Rippoldsau steht in einer Höhenlage von 825 Meter der sogenannte Kastelstein. Der eigenwillige, pilzförmige Sandsteinblock ist häufig Ziel von Wanderern. Das Naturdenkmal kam wohl wegen seines wehrhaften Äußeren zu seinem Namen.
Die Polizei warnt
vor 10 Stunden
Immer wieder meldet die Polizei, sogenannte Benzinbettler seien unterwegs. Derzeit ist offenbar eine Gruppe im Raum Schramberg aktiv. Ende der vergangenen Woche meldete sich eine 19-jährige Autofahrerin, die einer solchen Gruppe offenbar auf den Leim gegangen war. 
Serie "Die Honigmacher" in Schiltach (14)
vor 10 Stunden
Das Offenburger Tageblatt begleitet 15 Imkerschüler durch ihr erstes Bienenjahr. Dabei erfahren sie von Frieder Wolber, Vorsitzender des Imkervereins Schiltach/Lehengericht in der Praxis, was rund um das Bienenjahr zu tun ist.
Gold und Silber bei Fohlenschau im Elztal
vor 17 Stunden
Reichlich Edelmetall gab es für die Hofstetter Pferdezüchter Heinrich Neumaier, Herbert Krämer und Josef Allgaier bei der Fohlenschau am Wochenende im Elztäler Kohlenbach. Dreimal Gold und dreimal Silber waren am Ende der Lohn.
Serie »200 Jahre Musikverein Schapbach« (3)
vor 20 Stunden
Der Musikverein »Harmonie« Schapbach feiert sein 200-jähriges Bestehen mit einem großen Fest von Freitag bis Montag, 7. bis 10. September. In den Wochen zuvor wird das Offenburger Tageblatt den Verein in einer Serie vorstellen. Heute: Dirigent Fabian Kiem und seine Vorgänger.
Hausach
vor 22 Stunden
Die Gruppe "Villsvin Af Svear" spielt am Wochenende 18./19. August wieder frühes Mittelalter auf der Hausacher Burg.
Hausacher Stadtschreiber-Tagebuch (5)
vor 22 Stunden
Lea Streisand lebt seit dem Hausacher Leselenz Anfang Juli als Leselenz-Stipendiatin und Hausacher Stadtschreiberin im Molerhiisle im Breitenbach. Sie lässt jeden Mittwoch die Leser des Offenburger Tageblatts mit einem Eintrag ins »Stadtschreiber-Tagebuch« an ihrem Leben im Kinzigtal teilhaben:
Wolfach
14.08.2018
Nach den Sommerferien geht der Betrieb an den Beruflichen Schulen Wolfach auf dem aktuellen Stand der Technik weiter: Zum Ende des Schuljahres wurde die technische Infrastruktur erneuert und ein neues Schulnetzwerk mit Windows 10 installiert. Gleichzeitig bekam die Schule einen neuen Server für das...
Offenes Werkstor
14.08.2018
Die Lokomotiven und Waggons der Deutschen Bahn werden für den Bereich der DB Regio Südbaden in Freiburg instand gesetzt und repariert. Wie aufwendig das ist, konnten sich 21 Leser im Rahmen des »Offenen Werkstors« persönlich anschauen.