Gutach

Polizeistatistik: Gutach ist überdurchschnittlich friedlich

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juli 2018

Friedliches Gutach: Die Häufigkeit von Straftaten liegt hier weit unter dem Durchschnitt. Die Zahl ver Verkehrsunfälle liegt zum Teil an der gefährlichen Motorradstrecke L107. ©Ulrich Marx

Wenn wirklich »nur schlechte Nachrichten gute Nachrichten sind«, dann bräuchte man vom Besuch der Polizei im Gutacher Gemeinderat gar nicht zu berichten. Fazit war nämlich: Gutach ist überdurchschnittlich friedlich und die Zusammenarbeit mit der Verwaltung vorbildlich. 

Es war eine Premiere im Gutacher Gemeinderat: Erstmals waren der Haslacher Polizeirevierleiter Markus Huber und der Leiter des Wolfacher Polizeipostens Volker Mäntele zu Gast in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung. »Uns Bürgermeistern werden jedes Jahr die Kriminalstatistik und die Entwicklungen vorgestellt, ich wollte, dass auch die Öffentlichkeit davon erfährt«, begründete Bürgermeister Siegfried Eckert die Einladung.

»In Gutach sieht es sehr, sehr gut aus«

Markus Huber schickte auch gleich voraus: »In Gutach sieht es sehr, sehr gut aus«. Das Polizeirevier Haslach betreue 14 Kommunen mit insgesamt 53 114 Einwohnern. Im vergangenen Jahr wurden 1405 Straftaten und 459 Unfälle registriert. In einer Dreisatzrechnung auf die Einwohnerzahl Gutachs umgerechnet kämen auf die Gemeinde 60 Straftaten, tatsächlich waren es nur 49. Das seien zwar neun mehr als im vergangenen Jahr, das schwanke aber immer einmal, »Sie leben hier sehr sicher«, betonte Huber.

Auch die Häufigkeitszahl auf 100 000 Einwohner hochgerechnet sei in Gutach »weit unter dem Durchschnitt«. Volker Mäntele ist im Polizeiposten Wolfach gemeinsam mit vier Mitarbeitern, darunter zwei Gutacherinnen, zuständig für Gutach – und außerdem für Hornberg, Hausach, Wolfach und Oberwolfach. Er zählte die »ausgewählten Delikte« für Gutach im vergangenen Jahr auf: drei Körperverletzungen, zwei Einbrüche, kein Rauschgiftdelikt. 

- Anzeige -

44 Verkehrsunfälle

Im Gemeinderat interessierten deshalb auch weniger die Straftaten als die Verkehrsunfälle – ebenfalls mit 44 zehn mehr als im vergangenen Jahr und umgerechnet auf die Einwohner doppelt so viele als im Revierdurchschnitt. Schließlich hat Gutach sicher auf die Einwohnerzahl bezogen auch das weitaus längste Stück der B33. 
Eine besonders unfallträchtige Strecke ist jedoch auch die L107, die Verbindungsstraße über das Landwassereck nach Elzach. Zu den Präventivmaßnahmen der Polizei gehörten neben einer verstärkten Prüfung in Sachen Sicherheitsgurte und Handygebrauch während der Fahrt auch regelmäßige Messungen auf dieser beliebten »Motorradstrecke«, eine »Unfallhäufungslinie«. Gemeinderat Gerhard Wöhrle schlug vor, gleich nach der Abbiegung von der B33 ein 50-Kilometer-Schild anzubringen, weil viele Motorradfahrer möglicherweise gar nicht registrierten, dass sie noch innerhalb einer geschlossenen Ortschaft sind. 

Verkehrsschau beantragt

Außerdem könnte ein Schild »20 Prozent Steigung« Lastwagenfahrer davon abhalten, die vom Navi vorgeschlagene kürzeste Verbindung zwischen dem Elz- und dem Gutachtal einzuschlagen. Dies und auch die gefährliche Situation für Fußgänger im unteren Bereich der L107 soll nun in einer Verkehrsschau geprüft werden. 
Auf einer Grafik zeigte Markus Huber, worum sich die Polizei außer Straftaten und Verkehrsunfälle noch so alles zu kümmern hat – von Ruhestörungen über Schulwegüberwachung bis zur Überbringung von Todesnachrichten. Er richtete einen Apell an alle Einwohner: »Melden Sie uns Auffälligkeiten, Sie sind uns keine Last!« Die Zusammenarbeit mit dem Gutacher Rathaus bezeichnete Huber als »hervorragend«. 
Für verschiedene Themen ließ er stoßweise Infobroschüren da – für die Gemeinderäte und zum Auslegen im Rathaus. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hausach
vor 9 Minuten
Im festlichen Rahmen der katholischen Mauritius-Kirche in Hausach geben die Chöre des Robert-Gerwig-Gymnasiums am Dienstag, 18. Dezember, um 19.30 Uhr ihr Weihnachtskonzert.
Aus dem Schiltacher Gemeinderat
vor 9 Minuten
Zur letzten Sitzung im Jahr rücken die Schiltacher Gemeinderäte am Mittwoch im Schiltacher Rathaus an ihren Tischen zusammen und nahmen ihre Kollegen vom  Lehengerichter Ortschaftsrat an ihre Seite, was bereits Tradition hat.
Gutach
vor 2 Stunden
Der Gutacher Kindergarten platzt aus allen Nähten. Elf Jahre nach dem Neubau ist nun ein Anbau fällig. Der Gemeinderat stimmte den von Architekt Hans-Jürgen Schneider erstellten und mit dem Kuratorium erarbeiteten Plänen einstimmig zu.
Kinzigtäler Adventstüren (14)
vor 5 Stunden
Auch in diesem Jahr wirft das Offenburger Tageblatt wieder täglich einen Blick hinter eine Adventskalendertür. Welche Weihnachtsgeschichten sich hinter den Hausnummern 1 bis 24 verbergen, lesen Sie auf der jeweiligen Lokalseite. Heute: Herlinsbachweg 14 in Wolfach.
Hornberger Haushaltsentwurf 2019
vor 7 Stunden
Hornbergs Rechnungsamtsleiterin Simone Mayer stellte am Mittwoch alle Zahlen des Haushaltsentwurfs 2019 vor. Die Gemeinderatsfraktionen gehen nun intern in die Beratungen und werden auch öffentlich über das Werk diskutieren.
Gemeinderat Oberwolfach
vor 10 Stunden
Bereits am 23. November war die Erdenbrücke im Oberwolfacher Gemeinderat Thema: Franz Doll vom Büro RS-Ingenieure aus Achern hatte zwei Varianten für eine Instandhaltung zur Auswahl im Gepäck, eine Brücke aus Holz wie bisher oder eine aus Beton (wir berichteten). Eine Entscheidung wurde erst mal...
Wolfach
vor 10 Stunden
Qualitätsmanagement mit Brief und Siegel: An den Beruflichen Schulen Wolfach unterzeichneten am Donnerstag Vertreter von Schule und Schulverwaltung eine neuerliche Zielvereinbarung im Bereich der Qualitätsentwicklung vor Ort.  
Hausach
vor 16 Stunden
Wie geht es mit der Lebensmittelversorgung in Hausach weiter? Edeka hat nun eine Bauvoranfrage für die Umnutzung des Treff-Markts in einen Getränkemarkt eingereicht. 
Kolumne »Schönes Wochenende«
vor 17 Stunden
Thomas Hafen war mit seinem Navi "Lisa" unterwegs. Und mit noch mehr Stimmen.
Hausach
vor 17 Stunden
Sandra Boser, Landtagsabgeordnete und bildungspolitische Sprecherin der Grünen, besuchte gestern die Graf-Heinrich-Gemeinschaftsschule. Eines der Probleme, mit der die Schule zu kämpfen hat, ist der Mangel an Vertretungs-Lehrkräften.
Oberwolfach
vor 18 Stunden
Vorsichtig stellte Forstbezirksleiterin Silke Lanninger am Dienstag dem Oberwolfacher Gemeinderat den Bewirtschaftungsplan 2019 für den Gemeindewald vor. »Nageln Sie mich nicht darauf fest«, bat sie, denn  die Marktlage sei noch nicht abzuschätzen.
Wolfach
vor 18 Stunden
Eine positive Bilanz zog der Verein Kultur im Schloss in seiner Hauptversammlung in der Flößerstube des Museums am Dienstag. Der Fokus lag auf der laufenden Ausstellung »Spieluhren & Co.« und der Beteiligung des Vereins am Forum Zukunft.