Hornberg

Proben für neues Herbststück in Hornberg angelaufen

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2020

Beim zweiten Herbststück des Historischen Vereins Hornberg wird es mit allen vier Darstellerinnen aus „Tussipark“ ein Wiedersehen geben. Dieses Mal im Stück „Zickenzirkus“, bei dem einmal mehr das Männerthema von allen Seiten beleuchtet wird. ©Archivfoto/Petra Epting

Während die Vorbereitungen für „Madagascar“, das in der kommenden Saison auf der Freilichtbühne Hornberg aufgeführt wird, laufen, verrät Spielleiter Marvin Polomski, dass es auch in diesem Jahr ein Herbststück des Historischen Vereins Hornberg in der Stadthalle geben wird. 

Während die Vorbereitungen für „Madagascar“, das in der kommenden Saison auf der Freilichtbühne Hornberg aufgeführt wird, laufen, verrät Spielleiter Marvin Polomski, dass es auch in diesem Jahr ein Herbststück des Historischen Vereins Hornberg in der Stadthalle geben wird. Außerdem wurde für das äußerst erfolgreiche Stück „Tussipark“, das zweimal, am 20./21. März in St. Georgen aufgeführt  wird, noch ein weiterer Aufführungstermin im April eingeschoben. 

Wie weit sind Sie denn bei den Proben für „Madagascar“?

Marvin Polomski: Wir sind voll dabei und proben schon bis zu zweimal die Woche. Aktuell konzentrieren wir uns aber eher auf Gesang und Tanz, bevor wir dann im April die Szenen auf der Bühne genau 
stellen.

Wie viele Hauptrollen gibt es und wer wird sie spielen?

Polomski: Im Prinzip gibt es vier Titelrollen: Alex, den Löwen (Fabian Bonath und Marvin Polomski), Gloria, das Nilpferd (Maria Presti und Conny Dold), Melman, die Giraffe (Maurizio Fabiano und Niklas Fader) und Marty, das Zebra (Anke Ketterer und Jamie Sauter). Daneben gibt es noch viele weitere Rollen, ohne die das Stück nicht funktionieren würde.

Wie aufwendig wird denn die diesjährige Produktion und worin liegen die Herausforderungen?

Polomski: „Madagascar“ ist ein Musical und daher natürlich viel aufwändiger, was Tanz und Gesang betrifft. Manche Lieder gehen fast sechs Minuten und da sind alle 60 Personen genau getaktet.

Sie äußerten im November 2019, dass nach dem großen Erfolg von „Tussipark“ ein weiteres Herbststück noch in den Sternen steht. Gibt es dazu mittlerweile schon Neues?

Polomski: Ja, erfreulicherweise darf ich verkünden, dass der Historische Verein wieder ein Herbstück in die Stadthalle bringen wird. Ich werde dieses Jahr „Zickenzirkus“ inszenieren. Dieses Stück ist vom gleiche Autor wie „Tussipark“und verspricht wieder beste Unterhaltung mit vielen 
Ohrwürmern.

- Anzeige -

Was erwartet die Zuschauer denn mit „Zickenzirkus“ und sind erneut mehrere Aufführungen geplant?

Polomski: „Zickenzirkus“ wird genauso ein Feuerwerk wie „Tussipark“ und das Männerthema wird auch dieses Mal wieder von allen Seiten beleuchtet. Als besonderen Höhepunkt kann ich jetzt schon verraten, dass die Rolle der Jennifer auch wieder dabei sein wird.

Steht Ihr Ensemble dafür bereits fest?

Polomski: Ja, wir werden die gleiche Gruppe wie 2019 auf der Bühne haben. Lorine Herzog wird wieder die Rolle der Jennifer übernehmen. Annette Storz, Anke Ketterer und Susanne Dilger werden in neuen großartigen Rollen spielen.

Wann feiern Sie die Premiere?

Polomski: Die Premiere ist am 23. Oktober und dann werden wir fünf Aufführungen spielen. Der Vorverkauf startet im Sommer.

Als Spielleiter zweier Stücke bedeutet  für Sie erneut eine Menge an Arbeit – der Sie sich aber wiederum gern und voller Elan stellen?

Polomski: Klar, zwei Stücke zu inszenieren ist viel Arbeit, aber es lohnt sich, denn unsere Zuschauer belohnen uns immer mit dem besten Applaus.

Im März läuft „Tussipark“ ja noch zweimal in St. Georgen. Gibt es denn noch Karten?

Polomski: Weil der Vorverkauf so gut lief, haben wir noch eine dritte Vorstellung am 4. April eingeschoben, für die es noch Karten gibt. Aber man sollte sich beeilen, denn viele Plätze gibt es nicht mehr.
 

Info

Kartenvorverkauf

Das Stück „Tussipark“ wird im Theater im Deutschen Haus in St. Georgen wird jeweils am Freitag und Samstag, 20. und 21. März gespielt. Der Eintritt kostet zwölf Euro, für Schüler zehn Euro. Reservierungen gegen Vorkasse per E-Mail an info@puthe.de oder über im Internet bei www. facebook.com/pg/TheaterimDeutschenHaus.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Hornberg
Dank im Schnitt mit fünf Helfern an den vergangenen Wochenenden und mit schon mehr als 120 Arbeitsstunden und dem Einsatz des Bauhofs, der Maschinen zur Verfügung stellte und die groben Aushubarbeiten erledigte, nimmt die Freizeitanlage Schwickersbach immer mehr Gestalt an.
vor 5 Stunden
Gästeerhrung im "Klösterle Hof"
Seit 1973 kommt Josef Ernst aus Meschede meist zwei Mal im Jahr in den „Klösterle Hof“. Für seinen sage und schreibe 75. Aufenthalt wurde der Sauerländer geehrt.
19.09.2020
Mittleres Kinzigtal
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure jeden Samstag. 
19.09.2020
Serie "Wasser-Fälle" (11)
Wolfachs Wetterexperte Franz Schmalz setzt sich im Interview mit dem Klimawandel und Niederschlägen auseinander und erklärt, ob es wirklich immer trockener wird. 
19.09.2020
Rohbauarbeiten fast abgeschlossen
Viele Erdbewegungen in den Wäldern im Welschbollenbacher Tal warfen bei der Bevölkerung viele Fragen auf. Aus diesem Grunde informierten  Ortsvorsteher Andreas Isenmann und der Vorsitzende der Teilnehmergemeinschaft „BZ-Verfahren Welschbollenbach“ Jürgen Schmid in der Ortschaftsratssitung am Montag...
19.09.2020
Schiltach
Trotz Nasslagern und Pandemie-Unsicherheit: Die FBG Schiltach/Lehengericht blickte am Donnerstag optimistisch nach vorn. Die Kooperation mit der FVS soll fortgeführt werden.
19.09.2020
Wolfach
Schichtwechsel nach fast zwei Jahrzehnten gewissenhafter Arbeit: Norbert Hilberer gibt Aufsicht am Wolfacher Grünschnittplatz ab.
19.09.2020
Mühlenbach
Ein großes Lob für die Mühlenbacher Büchereileiterin Maria Neumaier gab es in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch von Bürgermeisterin Helga Wössner. 
18.09.2020
Hausach
Hildegard Geyer, Tochter der legendären „Hirsch“-Wirtsfamilie Metzger, schreibt an einer Chronik des ehemaligen Gasthauses „Hirsch“ in Hausach und hofft auf weitere Bilder. 
18.09.2020
Hausach
Der frühere Heimleiter des Hornberger Stephanus-Hauses, Torsten Dalichow, übernimmt beim DRK-Kreisverband Wolfach die Leitung des Pflegedienstes. Die bisherige Leiterin Luitgard Meier ist schwer erkrankt und kann ihre Arbeit erst einmal nicht fortsetzen.
18.09.2020
Seelsorgeeinheit Haslach
Der Pfarrgemeinderat der Seelsorgeeinheit Haslach beschäftigte sich am Dienstag mit dem Thema Kirchenentwicklung. Zu diesem wurde erneut ein Schreiben an den Erzbischof verfasst.
18.09.2020
Mühlenbach
Die Gemeinde Mühlenbach hat ihre Verkehrsinseln als insektenfreundliche Blühflächen gestaltet und sich damit am Wettbewerb „Blühende Verkehrsinseln“ beteiligt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...