Hornberg

Publikum feiert Stadtkapelle Hornberg

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Mai 2019

Die Jugendkapelle der Musikschule zusammen mit Ehemaligen, zum Teil in der Tracht ihrer Musikvereine. ©Andreas Buchta

Zum Abschied von Stadtmusikdirektor Walterer Böcherer setzte die Stadtkapelle Hornberg vergangenen Samstag ein vielumjubeltes Frühjahrskonzert in Szene, bei dem es einen Höhepunkt nach dem anderen gab. In der Jugendkapelle spielten auch einige "Ehemalige" mit.

Es war sein letztes und womöglich auch sein bestes Konzert mit der Hornberger Stadtkapelle: Am Samstag verabschiedete sich Stadtmusikdirektor Walter Böcherer nach 17 Jahren Dirigententätigkeit mit einem grandiosen Doppelkonzert. Eigentlich war es sogar ein Dreifachkonzert, denn es spielten neben der Stadtkapelle auch die Jugendkapelle sowie die Jugendkapelle zusammen mit Ehemaligen.

Schwungvolle Jugendkapelle

Den ersten Konzertteil bestritt die Jugendkapelle der Musikschule Hornberg mit einer Aufsehen erregenden Eröffnung, der »Cimarron Overture« von Mark Williams. Ebenso schwunghaft wie volltönend und mit bemerkenswerter Genauigkeit im Zusammenspiel gingen die Jungmusiker zu Werke, beschrieben kraftvoll und musikalisch anschaulich die Naturlandschaften New Mexikos und heimsten gleich zu Beginn des Konzerts riesigen Beifall ein. Auch ihr zweiter Beitrag, die »Dynamic Overture« von Alan Robinson begeisterte in seiner Rasanz und stellte an die Musiker einige Ansprüche. »You’ll Be in My Heart«, für Blasmusik arrangiert von Eric Osterling, überzeugte vom ersten Ton an. Der Beifall war gewaltig und eine Zugabe unausweichlich. Dann bekamen die Jungmusiker farbenfrohe Verstärkung durch Ehemalige, die zum Teil in der Tracht ihrer derzeitigen Kapellen auftraten. Nur drei Proben hatte die bunt zusammen gewürfelte Formation – und zeigte doch ein überraschend harmonisches Zusammenspiel. Manfred Schneiders »Erinnerung an St. Jonny« und die von Robert Longfield arrangierten Melodien aus dem Musical »Mamma Mia« waren Meisterleistungen, nicht zuletzt von Walter Böcherer. 

- Anzeige -

Ruhebänkle übergeben

Von ihm nahm die Jugendvertreterin Stefanie Kern in Reimform Abschied, schenkte ihm im Namen der Jugendkapelle ein Ruhebänkchen und wünschte Gesundheit und Gottes Segen. Selbstverständlich gab es auch hier eine Zugabe: Ein temporeiches Medley aus »Fluch der Karibik«.
Den zweiten Konzertteil bestritt die Stadtkapelle Hornberg. Mit dabei auch die beiden Söhne Böcherers, Jens an der Trompete und Jörg am Schlagwerk. Schon die Eröffnung, »Arsenal« von Jan van der Roost begeisterte mit ihrer hymnischen Kraft. Jakob de Haans Auftragskomposition »Ross Roy«, ein anspruchsvolles Stück in prachtvollem Zusammenklang, durchsetzt von lyrisch gestimmten Zwischenspielen einzelner Register, erntete gewaltigen Applaus. Ein von Jakob de Meij arrangiertes Medley mit all den schönen Melodien aus dem Musical »Elisabeth« begeisterte nicht minder.

Unvergessliche Ohrwürmer

Nach einer Pause sorgte ein Medley mit den Ohrwürmern der unvergesslichen Westernmelodien Ennio Morricones für wahre Beifallsstürme. Bei dem von John Wasson arrangierten Titel »You Raise Me Up« glänzte Michael Blum mit seiner bewundernswerten Stimme. Ein Höhepunkt des Konzerts aber war zweifellos Mario Bürkis Reise durch Afrika »Jambo Afrika«: Eine faszinierende Verbindung europäischer symphonischer Blasmusik mit afrikanischen Klängen und Rhythmen, ausgeklügelt arrangiert mit Zwischengesängen und Spezialeffekten: Ein Prachtstück des Konzerts ganz zum Schluss. Und weil der Beifall gar nicht mehr enden wollte, gab's noch eine stehend und klatschend gefeierte Zugabe: Mathias Rauchs Polka »Böhmische Liebe« mit Gesang von Carmen und Michael Blum.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 21 Minuten
TuS Kinzigtal
Gute Nachrichten: Die Stadtrand­erholung am Biesle findet statt. Darüber informierte Oliver Kiefer, Vorsitzender des TuS Kinzigtal, am Dienstag im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt. Die Anmeldung dafür beginnt am Freitag, 17. Juli: Achtung, wer zuerst kommt. mahlt zuerst.
vor 1 Stunde
Wolfach
Ursprünglich sollte die Schiltacher Straße – Teil der L 96 und eine der wichtigsten Straßen in der Wolfacher Kernstadt – bereits dieses Jahr saniert werden. Nun wird das Großprojekt jedoch auf kommendes Frühjahr verschoben. Ein Überblick.
vor 3 Stunden
Jahresabschluss
Noch ein letztes Mal warf Wolfachs Kämmerer Peter Göpferich einen Blick auf das alte Haushaltsrecht. Er präsentierte dem Rat den Jahresabschluss 2018 – ein sehr gutes Finanzjahr für die Stadt.
vor 4 Stunden
Hornberg
Hornberger Vereinsvertreter tauschen sich über die durch Corona entstandenen Probleme aus. Die meisten üben sich derzeit „in der hohen Kunst des Liquiditätsmanagements“.
vor 7 Stunden
Interkommunales Projekt
Der Haslacher Gemeinderat hat am Montag einstimmig einer jeweils hälftigen Beteiligung an der Finanzierung zur Beleuchtung der beiden Rad- und Fußwege nach Hofstetten und Mühlenbach bewilligt.
vor 13 Stunden
Sanierung Ortsdurchfahrt
Mehr als starke Nerven brauchen wegen der Baustelle in der Haslacher Ortsdurchfahrt seit Montagmorgen Auto- und Lastwagen- und Busfahrer. Die Bezeichnung Stau wäre untertrieben.
vor 13 Stunden
Serie "650 Jahre Bollenbach" (5)
Der heutige Haslacher Ortsteil Bollenbach wurde vor 650 Jahren erstmals in einer Urkunde erwähnt. In einer Serie blicken wir auf das Jubiläum zurück.  
vor 14 Stunden
Oberwolfach
Tourismus nach Corona: Oberwolfachs Bürgermeister Matthias Bauernfeind und Tourist-Info Leiterin Carina Gallus stellten das neue Konzept für die touristischen Attraktionen vor. 
vor 14 Stunden
Hausach
Corona erschwert nicht nur das Reisen – jetzt ist auch das „virtuelle Reisen“ in der Hausacher Stadthalle für die gesamte Saison nicht möglich. Michael Hoyer steigt erst im Herbst 2021 wieder ein.
vor 15 Stunden
Schiltach
Seit dem 10. Mai ist die Ausstellung „Schiltach in Agfa-Color“ an Sonn- und Feiertagen im Museum am Markt zu sehen. In Kooperation mit dem Schiltacher Stadtarchivar Andreas Morgenstern gibt das Offenburger Tageblatt weiterhin einen „Ein-Blick“ in die Welt von gestern. Möglich wird dieser Einblick,...
vor 15 Stunden
Wolfach
Das Team Wirtschaftsförderung des Forums Zukunft Wolfach errichtete gemeinsam mit der Stadt und zahlreichen Sponsoren eine E-Bike-Ladestation im Flößerpark ein. Zwei weitere solcher Stationen sollen schon bald folgen. 
vor 15 Stunden
Vorstandsteam bei Wahlen bestätigt
Der Verein „Unser Dorfladen Welschensteinach“ zog in seiner Hauptversammlung eine positive Bilanz. Die Aussichten für die Zukunft sind ebenfalls gut – zumal der bewährte Vorstand weitermacht. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.