Hornberg

"Rabatz im Zauberwald" begeistert

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juni 2017
Bildergalerie ansehen

Der König mit den ernannten Mitgliedern der Märchenpolizei: Dornröschen, der gestiefelte Kater, Pinocchio, Aladin und die böse Hexe. Sie alle machen sich auf, die »Schwarze Zauberin« zu besiegen. ©Petra Epting

Sein Mut zu Neuem hat sich für Spielleiter Marvin Polomski ausgezeichnet. Mit seiner modernen Märchenfassung zaubert er mit seinem Ensemble einmal etwas ganz Anderes in den Storenwald. Das Premierenpublikum sparte nicht mit Applaus. Neun weitere Aufführungen sind geplant.

Der gestiefelte Kater ohne Stiefel? Rotkäppchen ohne Käppchen? Frau Holle ohne Kissen und Dornröschen ohne Spindel? Dazu ein trotteliger König, der immer mehr vergisst, wer er eigentlich ist, und eine verschrobene, streitsüchtige Hexe, der an ihrem Knusperhäuschen die Lebkuchen geklaut wurden?

Was ist im Märchenland los?

Was bitteschön ist im Märchenland los und vor allem, wie kann die Ordnung wieder hergestellt werden, damit die Menschen die Märchen nicht vergessen? Über 400 Stunden Zeit der rund 60 Spieler, über 50 Proben, Tanzproben und Aufnahmen im Tonstudio stecken in »Rabatz im Zauberwald«. Und dafür zollte  der Vorsitzende des Historischen Vereins Hornberg, Jürgen Schaumann, bereits vor dem Spiel seinen großen Respekt. 

Wunderschöne Kulissen

- Anzeige -

Das Ergebnis war dann ein überwältigendes. Die Aufführung in den wunderschönen Kulissen, die größtenteils selbst gemachten Kostüme, die pyrotechnischen Effekte und ein »total krasses« Ensemble wurden zum Erlebnis für Jung und Alt. Prädikat »sehenswert« verbunden mit dem Rat, unbedingt noch Karten für eine der nächsten neun Aufführungen zu sichern, lässt sich da nur noch festhalten.
Mit Mut zu Neuem überzeugt der erst 24-jährige Spielleiter Marvin Polomski in seinem Debütstück. Entsprechend fiel der tosende Applaus am Ende aus. Er selber hatte sich unter das Publikum gemischt, wo die Anspannung nach den letzten vier Wochen Dauereinsatz immer mehr von ihm abfiel. Glücklich und mit Stolz auf seine Truppe verfolgte er das Geschehen. »Wenn es so gut läuft, dann weiß man, für was man gearbeitet hat«, strahlte er und verriet, auf jeden Fall ein weiteres Jahr dranhängen zu wollen.

Moderne Fassung

Viele bekannte Märchenfiguren mit ihren alten Geschichten finden sich in der modernen Fassung des Hartmann & Stauffacher Verlages wieder, die von Marvin Polomski für die Hornberger Bühne arrangiert wurde. Die »voll coole« Rattenbande – stets zu Diensten ihrer bösen Meisterin – fällt eindeutig aus dem Märchenrahmen und stellt als chaotischer Haufen mit ihrem Anführer Raffzahn der moderne Gegenpol dar. Schon nach wenigen Sätzen mutiert in krasser Jugendsprache die »Checker«-Ratte Bodo zum Publikumsliebling. Kleine und große Besucher haben ihre helle Freude. 

Die Märchenland-Bewohner gründen derweil eine Polizei. Der Kampf Gut gegen Böse nimmt Fahrt auf. Hitzige Wortgefechte und fiese Pläne sind die Folge, denn ihre Gegnerin, die »Schwarze Zauberin«, ist mit allen Wassern gewaschen. Die nächsten Gelegenheiten mitzuerleben, ob es für die Märchen ein Happy-End gibt, gibt es kommenden Mittwoch und Sonntag.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Haslach im Kinzigtal
Den Stein ins Rollen brachte die Debatte um den Storchengraben im Brühl. Nun muss mit einem gewässerökologischen Gutachten untersucht werden, wie viel Wasser dem Mühlenbacher Talbach insgesamt entnommen werden darf.  
vor 3 Stunden
Hausach
Nach wochenlanger Vor- und drei Tage Handarbeit ist die Hausacher Mediathek nun kein Labyrinth mehr, sondern ein Bücher- und Leseort mit klaren Strukturen. Wir beginnen nach Hornberg nun auch in Hausach mit der Serie »Buchauslese«. 
vor 3 Stunden
Stadtführung
Wolfachs Reigen der Stadtführungen ist um eine Variante reicher: Als »Sprücheklopferin« ging Billy Sum-Herrmann am Donnerstag mit ihren Premierengästen auf Spurensuche bekannter Redensarten in der Wolfacher Historie.
vor 10 Stunden
Hausach
Rund um den Marketinghype über den Bollenhut verweist nun die Stadt Hausach in einer Pressemitteilung, dass es der Hausacher Eugen Falk-Breitenbach war, der nach dem Krieg dem Bollenhut zu seinem Siegeszug verhalf.  
vor 10 Stunden
Hausach
Rund um den Marketinghype über den Bollenhut verweist nun die Stadt Hausach in einer Pressemitteilung, dass es der Hausacher Eugen Falk-Breitenbach war, der nach dem Krieg dem Bollenhut zu seinem Siegeszug verhalf.  
vor 16 Stunden
Gutach
Die Aussichten, dass Störche in Gutach eine dauerhafte Heimat finden, sind gut. Zwei Weißstörche sind zurzeit zum Probewohnen vor Ort.
vor 17 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Beate Belz, Eigentümerin des Hotels »Kranz« in Bad Rippoldsau und langjährige Gemeinderätin, feierte am Donnerstag ihren 65. Geburtstag. Bürgermeister Bernhard Waidele und der frühere Gemeinderat Ulrich Krauth gratulierten der »jungen Rentnerin« im Namen der Gemeinde und des CDU-Ortsverbands.  
vor 17 Stunden
»Sät Blumen« als Bitte
Viel Wissenswertes über die faszinierende Welt der Bienen haben sieben Jungs und vier Mädchen im Alter zwischen fünf bis zwölf Jahren erfahren, die bei Imker Josef Schmieder, der in Mühlenbach mehrere Bienenvölker hegt und pflegt, zu Gast waren.
vor 22 Stunden
Wolfach-Halbmeil
Mit der Beachparty fällt am Freitag der Startschuss zum viertägigen Sommerfest der Trachtenkapelle und Bläserjugend Kinzigtal in Halbmeil. Bis Montag gibt es dort jede Menge Musik sowie beim Oldtimertreffen am Sonntag alte und mal mehr, mal weniger edle Karossen.
23.08.2019
Heute Konzert in Haslach
Heute Abend, 23. August, geben die Schwarzwälder Weisenbläser ein Konzert in Haslach und morgen ist dann der »Tag der seltsamen Musik« (treffender wäre »ungewohnte Musik«). Das OT hat sich daher mit Edi Neumaier unterhalten, der auch Alphorn spielt.
23.08.2019
Wolfach
»Schwarzwälder Spezialitäten direkt vom Erzeuger« versprechen die Organisatoren des Naturparkmarkts. 20 solcher Markttage gibt es 2019 im Gebiet des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord – in Wolfach wird er am Sonntag, 15. September, zum ersten Mal stattfinden.  
23.08.2019
Wolfach
Die Neuauflage der Reihe »Mittwochs im Museum« nähert sich ihrem Ende: Zum Saisonfinale am Mittwoch, 4. September, präsentiert der Verein Kultur im Schloss das Duo »Sax Accord« in der Flößerstube. Konzertbeginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist wie üblich frei, Spenden sind aber willkommen.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...