Hornberg

"Rabatz im Zauberwald" begeistert

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juni 2017
Bildergalerie ansehen

Der König mit den ernannten Mitgliedern der Märchenpolizei: Dornröschen, der gestiefelte Kater, Pinocchio, Aladin und die böse Hexe. Sie alle machen sich auf, die »Schwarze Zauberin« zu besiegen. ©Petra Epting

Sein Mut zu Neuem hat sich für Spielleiter Marvin Polomski ausgezeichnet. Mit seiner modernen Märchenfassung zaubert er mit seinem Ensemble einmal etwas ganz Anderes in den Storenwald. Das Premierenpublikum sparte nicht mit Applaus. Neun weitere Aufführungen sind geplant.

Der gestiefelte Kater ohne Stiefel? Rotkäppchen ohne Käppchen? Frau Holle ohne Kissen und Dornröschen ohne Spindel? Dazu ein trotteliger König, der immer mehr vergisst, wer er eigentlich ist, und eine verschrobene, streitsüchtige Hexe, der an ihrem Knusperhäuschen die Lebkuchen geklaut wurden?

Was ist im Märchenland los?

Was bitteschön ist im Märchenland los und vor allem, wie kann die Ordnung wieder hergestellt werden, damit die Menschen die Märchen nicht vergessen? Über 400 Stunden Zeit der rund 60 Spieler, über 50 Proben, Tanzproben und Aufnahmen im Tonstudio stecken in »Rabatz im Zauberwald«. Und dafür zollte  der Vorsitzende des Historischen Vereins Hornberg, Jürgen Schaumann, bereits vor dem Spiel seinen großen Respekt. 

Wunderschöne Kulissen

- Anzeige -

Das Ergebnis war dann ein überwältigendes. Die Aufführung in den wunderschönen Kulissen, die größtenteils selbst gemachten Kostüme, die pyrotechnischen Effekte und ein »total krasses« Ensemble wurden zum Erlebnis für Jung und Alt. Prädikat »sehenswert« verbunden mit dem Rat, unbedingt noch Karten für eine der nächsten neun Aufführungen zu sichern, lässt sich da nur noch festhalten.
Mit Mut zu Neuem überzeugt der erst 24-jährige Spielleiter Marvin Polomski in seinem Debütstück. Entsprechend fiel der tosende Applaus am Ende aus. Er selber hatte sich unter das Publikum gemischt, wo die Anspannung nach den letzten vier Wochen Dauereinsatz immer mehr von ihm abfiel. Glücklich und mit Stolz auf seine Truppe verfolgte er das Geschehen. »Wenn es so gut läuft, dann weiß man, für was man gearbeitet hat«, strahlte er und verriet, auf jeden Fall ein weiteres Jahr dranhängen zu wollen.

Moderne Fassung

Viele bekannte Märchenfiguren mit ihren alten Geschichten finden sich in der modernen Fassung des Hartmann & Stauffacher Verlages wieder, die von Marvin Polomski für die Hornberger Bühne arrangiert wurde. Die »voll coole« Rattenbande – stets zu Diensten ihrer bösen Meisterin – fällt eindeutig aus dem Märchenrahmen und stellt als chaotischer Haufen mit ihrem Anführer Raffzahn der moderne Gegenpol dar. Schon nach wenigen Sätzen mutiert in krasser Jugendsprache die »Checker«-Ratte Bodo zum Publikumsliebling. Kleine und große Besucher haben ihre helle Freude. 

Die Märchenland-Bewohner gründen derweil eine Polizei. Der Kampf Gut gegen Böse nimmt Fahrt auf. Hitzige Wortgefechte und fiese Pläne sind die Folge, denn ihre Gegnerin, die »Schwarze Zauberin«, ist mit allen Wassern gewaschen. Die nächsten Gelegenheiten mitzuerleben, ob es für die Märchen ein Happy-End gibt, gibt es kommenden Mittwoch und Sonntag.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Silvina GmbH neue Besitzerin
Die Silvina GmbH ist neue Eigentümerin des Füstenbaus in Bad Rippoldsau. Mit dem Verkauf des geschichtsträchtigen Gebäudes ziehen sich die Ordensschwestern nach rund 70 Jahren nun endgültig aus dem Oberen Wolftal zurück.
vor 5 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Restlos begeistert waren die vielen Zuhörer des Osterkonzerts der Musikkapelle Hofstetten. Es war das zehnte Osterkonzert unter der Leitung von Thomas Rauber und die Stücke verlangten den Musikern einiges ab. Am Ende standen minutenlanger Applaus und zwei Zugaben.  
vor 5 Stunden
Hausach
In einer 20-teiligen Serie gehen wir bis Ende Mai auf die »Pflege im Kinzigtal« ein. Ab 1. Januar 2020 soll ein neues Pflegeberufegesetz gelten, das die Ausbildung ganz neu regelt. Schulleiter und Praktiker sehen darin eine sehr große Herausforderung. 
vor 10 Stunden
Haslach im Kinzigtal
In Kooperation mit dem Caritasverband Kinzigtal und der Stadt Haslach wird vom 23. bis 29. September zum zweiten Mal die interkulturelle Woche in Haslach veranstaltet. Unter dem Motto »Zusammen leben, zusammen wachsen« legen die Veranstalter den Schwerpunkt auf eine Mitmachaktion.   
vor 10 Stunden
Karfreitagshock oberhalb von Kirnbach
 Das ideale Wanderwetter an Karfreitag löste eine wahre Völkerwanderung auf den Rappenstein oberhalb von Kirnbach aus. Die Feuerwehr-Abteilung hatte dabei alle Hände voll zu tun. 
vor 17 Stunden
Gutach
Gutach wählt am Sonntag, 5. Mai, seinen Bürgermeister. Das Offenburger Tageblatt startete sein Wahlpaket mit Porträts der Kandidaten. Am Samstag hat sich Samuel Speitelsbach (33, parteilos)  aus Ravenstein vorgestellt.
vor 19 Stunden
Jahreskonzert Musikverein "Harmonie"
Einmal um die Welt führte der Schapbacher Musikverein »Harmonie« seine Zuhörer am Sonntagabend in der Festhalle. Dabei gingen die Musiker »Auf Entdeckungsreise« und berichteten von zahlreichen Abenteuern und Eindrücken.   
vor 20 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das jährliche Dart-Turnier der Raumschaft Haslach im »Irish Pub« erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Teilnehmerzahl hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr nochmals gesteigert: 18 Teams waren am Start. Besonders glänzte ein Dart-Talent aus Fischerbach.   
vor 20 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Seit einigen Wochen ist die Feuerwehr Haslach im Besitz einer Drohne. Mit der Einweisung »Multikopter im Feuerwehr-Einsatz« hat nun auch die Ausbildung der Kameraden begonnen.
vor 21 Stunden
Schenkenzell/Mittleres Kinzigtal
Drei Hebammen in Schenkenzell übernehmen Dienste bis Wolfach. Damit wird die Versorgung durch Hebammenhilfe im Oberen und Mittleren Kinzigtal verbessert. Allerdings gibt es weiterhin mehr Arbeit als Kapazitäten für die Hebammen.
vor 23 Stunden
Hofstetten
Gut besucht war am Donnerstag die Hauptversammlung des BLHV Hofstetten im Gasthaus »Drei Schneeballen«.  
vor 23 Stunden
Schenkenzell
Die Schenkenzeller Gemeinderäte haben sich am Mittwoch in ihrer Sitzung über das Thema "Ortschaftsrat: ist das noch zeitgemäß?" unterhalten. Die Diskussion kam auf, als es um Satzungsänderungen über die Entschädigung für ehrenamtliche Bürgermeister-Stellvertreter und für den Ortsvorsteher ging.