Hornberg

"Rabatz im Zauberwald" begeistert

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juni 2017
Verknüpfte Galerie ansehen

Der König mit den ernannten Mitgliedern der Märchenpolizei: Dornröschen, der gestiefelte Kater, Pinocchio, Aladin und die böse Hexe. Sie alle machen sich auf, die »Schwarze Zauberin« zu besiegen. ©Petra Epting

Sein Mut zu Neuem hat sich für Spielleiter Marvin Polomski ausgezeichnet. Mit seiner modernen Märchenfassung zaubert er mit seinem Ensemble einmal etwas ganz Anderes in den Storenwald. Das Premierenpublikum sparte nicht mit Applaus. Neun weitere Aufführungen sind geplant.

Der gestiefelte Kater ohne Stiefel? Rotkäppchen ohne Käppchen? Frau Holle ohne Kissen und Dornröschen ohne Spindel? Dazu ein trotteliger König, der immer mehr vergisst, wer er eigentlich ist, und eine verschrobene, streitsüchtige Hexe, der an ihrem Knusperhäuschen die Lebkuchen geklaut wurden?

Was ist im Märchenland los?

Was bitteschön ist im Märchenland los und vor allem, wie kann die Ordnung wieder hergestellt werden, damit die Menschen die Märchen nicht vergessen? Über 400 Stunden Zeit der rund 60 Spieler, über 50 Proben, Tanzproben und Aufnahmen im Tonstudio stecken in »Rabatz im Zauberwald«. Und dafür zollte  der Vorsitzende des Historischen Vereins Hornberg, Jürgen Schaumann, bereits vor dem Spiel seinen großen Respekt. 

Wunderschöne Kulissen

- Anzeige -

Das Ergebnis war dann ein überwältigendes. Die Aufführung in den wunderschönen Kulissen, die größtenteils selbst gemachten Kostüme, die pyrotechnischen Effekte und ein »total krasses« Ensemble wurden zum Erlebnis für Jung und Alt. Prädikat »sehenswert« verbunden mit dem Rat, unbedingt noch Karten für eine der nächsten neun Aufführungen zu sichern, lässt sich da nur noch festhalten.
Mit Mut zu Neuem überzeugt der erst 24-jährige Spielleiter Marvin Polomski in seinem Debütstück. Entsprechend fiel der tosende Applaus am Ende aus. Er selber hatte sich unter das Publikum gemischt, wo die Anspannung nach den letzten vier Wochen Dauereinsatz immer mehr von ihm abfiel. Glücklich und mit Stolz auf seine Truppe verfolgte er das Geschehen. »Wenn es so gut läuft, dann weiß man, für was man gearbeitet hat«, strahlte er und verriet, auf jeden Fall ein weiteres Jahr dranhängen zu wollen.

Moderne Fassung

Viele bekannte Märchenfiguren mit ihren alten Geschichten finden sich in der modernen Fassung des Hartmann & Stauffacher Verlages wieder, die von Marvin Polomski für die Hornberger Bühne arrangiert wurde. Die »voll coole« Rattenbande – stets zu Diensten ihrer bösen Meisterin – fällt eindeutig aus dem Märchenrahmen und stellt als chaotischer Haufen mit ihrem Anführer Raffzahn der moderne Gegenpol dar. Schon nach wenigen Sätzen mutiert in krasser Jugendsprache die »Checker«-Ratte Bodo zum Publikumsliebling. Kleine und große Besucher haben ihre helle Freude. 

Die Märchenland-Bewohner gründen derweil eine Polizei. Der Kampf Gut gegen Böse nimmt Fahrt auf. Hitzige Wortgefechte und fiese Pläne sind die Folge, denn ihre Gegnerin, die »Schwarze Zauberin«, ist mit allen Wassern gewaschen. Die nächsten Gelegenheiten mitzuerleben, ob es für die Märchen ein Happy-End gibt, gibt es kommenden Mittwoch und Sonntag.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gutach: Ehrendes Zeugnis zum 150. Geburtstag
vor 3 Minuten
Am vergangenen Freitag wurde im Gutacher Kunstmuseum erstmals da Buch "Curt Liebich - Ein Künstler seiner Zeit" vorgestellt. Autor ist der Gutacher Ehrenbürger Ansgar Barth, der umfassend recherchierte.
Kirchenchor Haslach
vor 2 Stunden
Wahlen des Vorstandsteams und eine Ehrung für 50 Jahre aktives Singen für Gertrud Nehlig standen im Mittelpunkt der Cäcilienfeier des Kirchenchors St. Arbogast. 
Wolfach
vor 4 Stunden
Die Herrengartengesellschaft Wolfach hat am Freitag im Gasthaus »Hecht« ihr jährliches Nikelessen im Gasthaus Hecht in Wolfach gefeiert. Im Mittelpunkt stand dabei die Siegerehrung des vereinsinternen Preiskegelns.  
Wolfach
vor 4 Stunden
Zu Ehren ihrer Schutzheiligen feierten am Samstag die Bergleute des Bergbauunternehmens Sachtleben ihr Barbarafest. In der Festhalle Wolfach wurde nach der Ehrung und der Verabschiedung langjähriger Mitarbeiter mit einem bunten Unterhaltungsprogramm gefeiert.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 4 Stunden
Nahezu voll besetzt war das Kurhaus zur Seniorenadventsfeier Bad Rippoldsau-Schapbach. Ältester Teilnehmer war Felix Weller mit 96 Jahren. Bürgermeister Bernhard Waidele nutzte die Feier unter anderem, um den ehrenamtlich Engagierten in der Gemeinde zu danken.
"Unsere Besten"
vor 11 Stunden
Die Berufswettbewerbe im Handwerk sind angelaufen, und auch in der Industrie werden herausragende Leistungen der Azubis ausgezeichnet. Wir stellen heute Mario Echle vor, Gewinner des Förderpreises vom Bankhaus Faisst und Innungsbester der Zimmerer-Innung Wolfach.
Schiltach
vor 12 Stunden
Nur rund zwei Dutzend Zuschauer hatten sich am Freitag in das Comedy-Programm von Jörg Burghardt in den Schiltacher Treffpunkt »verirrt«. Dabei führte der Vollblutkomiker gleich zwei seiner Programme auf: die Magie-Show »Der Redewender« und der berühmt-berüchtigte Hausmeister Bolle.  
Wolfach
vor 14 Stunden
Wegen Sachbeschädigung in Tateinheit mit Beleidigung sowie Beleidigung und Bedrohung in sechs Fällen wurde am Freitag am Amtsgericht Wolfach einem 78-Jährigen der Prozess gemacht. Richterin Ina Roser befand den Rentner für schuldig und verhängte eine saftige Geldstrafe.
Hausach
vor 14 Stunden
Adventswald auf dem Klosterplatz gibt dem Hausacher Weihnachtsmarkt eine ganz besondere Atmosphäre – die am Wochenende allerdings unter dem regnerischen Schmuddelwetter etwas litt.
»Annegret Kramp-Karrenbauer muss die Partei einen«
vor 15 Stunden
Die CDU hat am Freitag Annegret Kramp-Karrenbauer zu ihrer neuen Vorsitzenden gewählt. Wir fragten bei den Vorsitzenden einiger Kinzigtäler Ortsverbände nach, wie die Wahl  an der Basis angekommen ist. 
Integration
vor 15 Stunden
Beim jüngsten Begegnungskaffee in Steinach zeigte sich einmal mehr, dass es ein gutes Miteinander von Deutschen und Flüchtlingen geben kann. Das Motto hätte dabei lauten können: »Nicht nur Liebe, sondern auch Integration geht durch den Magen«.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 20 Stunden
Ein Vierteljahrhundert im Schuldienst: In einer Feierstunde wurde am Dienstag Lehrerin Sylvia Harter an der Grundschule Schapbach für 25-jährigen Schuldienst ausgezeichnet.