Karfreitagshock oberhalb von Kirnbach

Rappenstein wird zum Treffpunkt von zahlreichen Wanderern

Autor: 
Andreas Buchta
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. April 2019

Zahlreiche Wanderer machten am Karfreitag Halt auf dem Rappenstein oberhalb von Kirnbach und ließen es sich bei Forelle, Bärlauch-Butter und Überraschungs-Osterei gut gehen. ©Andreas Buchta

 Das ideale Wanderwetter an Karfreitag löste eine wahre Völkerwanderung auf den Rappenstein oberhalb von Kirnbach aus. Die Feuerwehr-Abteilung hatte dabei alle Hände voll zu tun. 

Das »Fürstentum Rappenstein«, so das Ortsschild beim Rappenstein, empfing eine schier unzählige Schar von Wanderern zum Wanderhock. Von allen Seiten, von Kirnbach, von Gutach und sogar von Hornberg, kamen immer mehr Wanderer zum »Schwätze, Lache, Esse, Trinke«, wie es in der Einladung hieß. Und vom Gutacher Bachhof kamen die gewohnten Reiter mit einem Dutzend Pferde zu Besuch.

Vom »Q-Stall-Club« übernommen 

Vor 21 Jahren hatte das Team vom »Q-Stall-Club« Kirnbach die uralte Tradition des Karfreitagshocks wiederbelebt und seither ausgerichtet – oft unter widrigsten Bedingungen. So gab es droben am Rappenstein an Karfreitag auch schon mal einen Schneesturm oder das ganze Gelände wurde vom Dauerregen in eine Schlammwüste verwandelt. Seit dem vergangenen Jahr hat die Kirnbacher Feuerwehr vom »Q-Stall-Club« das Equipment und die Regie des Treffs übernommen. 
Das Besondere am Wanderhock Rappenstein: Es gibt nur regionale Produkte, vorzugsweise aus Kirnbach. Und – es war ja schließlich Karfreitag – auf dem Speiseplan stand kein Fleisch, sondern Forelle mit Meerrettich. Ein ebenso unerwarteter wie schnell ausverkaufter Renner war das Bärlauch-Butter-Brot und das Überraschungs-Osterei vom Joosebuur.

- Anzeige -

Die Schlange vor der Kasse mit den Essensbons wurde immer länger, und es dauerte mehr als zwei Stunden, bis sie auf übersichtliche Länge »abgebaut« war. Es war bewundernswert, mit welcher Ruhe Jan Staiger und Markus Esslinger von der Feuerwehr die Arbeit an der Kasse bewältigten. Auch die Küche hatte alle Hände voll zu tun, den Ansturm der vielen hungrigen Wanderer zu bewältigen. Die dritte Mannschaft der Handball-Spielgemeinschaft Gutach/Wolfach verkürzte indessen die Wartezeit auf das Essen musikalisch: Sie brachte auf den zur Wanderung mitgeschleppten Instrumenten ein kleines Ständerle.

Fest soll weiter bestehen

Feuerwehr-Abteilungskommandant Jan Staiger beantwortete, als er kurz Zeit zum Luftholen fand, die Frage nach der Motivation zur Übernahme des Fests durch die Feuerwehr so: »Wir wollten halt unbedingt, dass das Fest weiter besteht.« Es gelte immerhin, eine uralte Tradition fortzuführen. Das Fest finde in etwa der gleichen Form nächstes Jahr an Karfreitag wieder statt, versprach er, und er hoffe, dass das Wetter dann wieder so gut mitspielt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Schiltach
Ein Mord wie im Märchen: Damit beginnt Tanja Kinkels Roman »Grimms Morde«, den sie am Freitag in Schiltachs Stadtgarten vorstellte. Der Literaturkritiker Andreas Öhler diskutierte mit der Schriftstellerin über die Entstehung des Romans und die historischen Hintergründe.
vor 4 Stunden
Hausach
Seit Donnerstag gibt es den Heimatbrief 2018: eine fast 100-seitige Botschaft an die Hausacher in aller Welt, was in ihrer Heimat alles geschehen ist, und wieder ein Stück wertvolle Chronik für die Einheimischen.
vor 5 Stunden
Hausach
Seit Donnerstag gibt es den Heimatbrief 2018: eine fast 100-seitige Botschaft an die Hausacher in aller Welt, was in ihrer Heimat alles geschehen ist, und wieder ein Stück wertvolle Chronik für die Einheimischen.
vor 19 Stunden
Nähaktion
Uli Bierbaum aus Köln näht für die Initiative »Herzen für Herzen« Herzkissen für Frauen, die von Brustkrebs betroffen sind. Dank ihrer Schwester Veronika Kliem aus Mühlenbach können die herzigen Kissen auch im Schwarzwald verteilt werden.
24.08.2019
»Offenes Werkstor« in Wolfach
Vom unscheinbaren Kunststoff-Granulat zum edlen Schreibgerät: 30 Leser blickten im Rahmen des »Offenen Werkstors« hinter die Kulissen von Klio-Eterna in Wolfach und staunten – über den Maschinenpark, die hohe Vertigungstiefe und die Ideen für immer wieder neue Kugelschreiber.
24.08.2019
Haslach im Kinzigtal
Den Stein ins Rollen brachte die Debatte um den Storchengraben im Brühl. Nun muss mit einem gewässerökologischen Gutachten untersucht werden, wie viel Wasser dem Mühlenbacher Talbach insgesamt entnommen werden darf.  
24.08.2019
Hausach
Nach wochenlanger Vor- und drei Tage Handarbeit ist die Hausacher Mediathek nun kein Labyrinth mehr, sondern ein Bücher- und Leseort mit klaren Strukturen. Wir beginnen nach Hornberg nun auch in Hausach mit der Serie »Buchauslese«. 
24.08.2019
Stadtführung
Wolfachs Reigen der Stadtführungen ist um eine Variante reicher: Als »Sprücheklopferin« ging Billy Sum-Herrmann am Donnerstag mit ihren Premierengästen auf Spurensuche bekannter Redensarten in der Wolfacher Historie.
23.08.2019
Hausach
Rund um den Marketinghype über den Bollenhut verweist nun die Stadt Hausach in einer Pressemitteilung, dass es der Hausacher Eugen Falk-Breitenbach war, der nach dem Krieg dem Bollenhut zu seinem Siegeszug verhalf.  
23.08.2019
Hausach
Rund um den Marketinghype über den Bollenhut verweist nun die Stadt Hausach in einer Pressemitteilung, dass es der Hausacher Eugen Falk-Breitenbach war, der nach dem Krieg dem Bollenhut zu seinem Siegeszug verhalf.  
23.08.2019
Gutach
Die Aussichten, dass Störche in Gutach eine dauerhafte Heimat finden, sind gut. Zwei Weißstörche sind zurzeit zum Probewohnen vor Ort.
23.08.2019
Bad Rippoldsau-Schapbach
Beate Belz, Eigentümerin des Hotels »Kranz« in Bad Rippoldsau und langjährige Gemeinderätin, feierte am Donnerstag ihren 65. Geburtstag. Bürgermeister Bernhard Waidele und der frühere Gemeinderat Ulrich Krauth gratulierten der »jungen Rentnerin« im Namen der Gemeinde und des CDU-Ortsverbands.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...