Hausach

Reise durch Zeiten und Räume beim Hausacher »Zeit-Festival«

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Mai 2019
Bildergalerie ansehen

(Bild 1/3) Volles Haus im Mostmaierhof-Lädele, als Elmar Langenbacher am Samstagnachmittag aus dem Kinderbuch »Einzahn«, illustriert von seiner ehemaligen Schulkameradin Simone Hübner (zweite Reihe, rechts), vorliest. Hübner ist in Hausach eher noch als »Mostmaier-Moni« bekannt, die Künstlerin lebt heute in Starnberg und war Mit-Initiatorin des ersten »Zeit-Festivals«. ©Claudia Ramsteiner

Hausach hat nach dem »Leselenz« und »Huse jazzt« ein drittes Kulturfestival: Das »Zeit-Festival« startete am Wochenende mit sehr vielen Facetten von Kunst, Literatur, Musik und der ersten Hausacher Kulturbörse. 

Drei Mädchen probieren sich am Stand der Stadtkapelle im Hof kichernd an Tuba und Tenorhorn aus, nebenan schmiedet Martin Kempe das Eisen, solange es an der mobilen Feld-Esse noch heiß ist. Drinnen im Mostmaierhof spricht Stefan Blattmann als Glasbläser Peter Munk mit Besuchern über seine Rolle bei den Burgfestspielen »Das kalte Herz«, das Kultur- und Tourismusbüro stellt den neuen Hausacher Kulturkalender vor, der Leselenz macht Lust auf sein Festival im Juli, und das Team um Udo Prange demonstriert, was hinter den Kulissen des Museums so passiert. 
Es waren (noch) längst nicht alle Kulturschaffenden, die sich bei der Kulturbörse auf dem ersten »Zeit-Festival« am Wochenende im Mostmaierhof präsentierten, aber es war ein sehr vielversprechender Anfang. 

Selbst die Stehplätze wurden knapp, als Odile Meyer-Siat und Wilfried Busse am Freitagabend das erste »Zeit-Festival« im Mostmaierhof mit einem Konzert eröffneten und anschließend die Künstler zur Vernissage ihrer Ausstellungen einluden (siehe Kulturseite). Der Eröffnungsabend hatte aber noch eine weitere Besonderheit zu bieten: Feierlich wurde nach dem Konzert im Hof die alte Kirchturmuhr enthüllt, die von nun an die Stunden im Mostmaierhof anzeigen wird. Woher diese stammt, durfte Werner Hafner, Vorsitzender des Vereins Mostmaierhof, nicht verraten. Die Gemeinde, aus der die Uhr stammt, habe darum gebeten – um dort Proteste zu vermeiden. 

Charmante Orte

Auch die Literatur verteilte sich auf verschiedene charmante Orte des Mostmaierhofs und lud zur Zeitreise ein. Am Samstagnachmittag stellten Schüler der Graf-Heinrich-Schule in der Reha-Werkstatt ihr Buchprojekt vor (siehe Bericht auf der Hausach-Seite), und im »Mostmaier-Lädele« las Elmar Langenbacher aus dem zauberhaften Kinderbuch »Einzahn« von Gioia Wikullil. Die Geschichte über den liebenswerten Drachen mit dem weichen Herzen hat Simone Hübner illustriert. Die Künstlerin, in Hausach besser bekannt als »Mostmaier Moni«, lebt heute in Starnberg. Sie animierte in ihrer Ausstellung auch die Besucher, sich selbst künstlerisch zu versuchen. 

- Anzeige -

Werner Hafner hatte in der Begrüßung am Freitag bereits freudig bemerkt, dass der Mostmaierhof mit diesem Festival eine Kooperation mit dem Hausacher Leselenz eingeht. Und so beschloss die Literatur mit einer sehr amüsanten Lesung der Berliner Dichter Björn Kuhligk und Tom Schulz den Samstag. 

Amüsante »Rheinfahrt«

Die beiden literarischen Freunde hatten auf der »MS Regina« das Durchschnittsalter gewaltig gesenkt und berichten in ihrem gemeinsamen Buch »Rheinfahrt« nicht nur über Land und Leute am Rhein, sondern auch über die biedere Kreuzfahrtgesellschaft. Leider ließen sie die Passage über die Hausacher Fasnacht aus. Ein weiterer Grund, sich das Buch im Buchhandel zu besorgen – die Exemplare am Büchertisch waren schnell vergriffen.

»Unveröffentlichtes« von José Oliver gab es in der Matinée am Sonntagmorgen, nachmittags erzählte Billy Sum-Hermann Sagengeschichten – und viele Besucher machten sich erneut auf die Zeitreise vom »unfassbaren« Erlebnis mit José Olivers Klanginstallation »Neue Räume ins Hören« im Keller bis zu Juliane Plögers »Sonnenuhren« auf dem Dachboden. Der Verein Mostmaierhof hatte mit großem Elan und Einfallsreichtum ein Festival auf die Beine gestellt, das für die Zukunft noch viele Chancen birgt. 
 

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Haslach
Der Sturz aus dem vierten Stock endete am frühen Samstagmorgen für einen Mann in der Buchenstraße in Haslach tödlich.
vor 2 Stunden
Gutach
Wer die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung am Mittwoch, 12. August, besuchen will, sollte sich anmelden. Der Andrang ist so groß, dass die Festhalle bei den gebotenen Corona-Abständen nicht ausreichen wird. 
vor 3 Stunden
Schulersberg
Nochmals befasste sich der Gemeinderat Mühlenbach mit der Straßensanierung Schulersberg. Nun erfolgten weitere Auftragsvergaben. In der Sitzung gab Ingenieur Dietmar Ribar einige Infos.
vor 5 Stunden
Hausach
Die Vorsitzende des Fördervereins Hausacher Kindergärten hat vor zwei Jahren ihren Rückzug angekündigt. Vier weitere Vorstandsmitglieder möchten auch aufhören. Nun wird Nachwuchs gesucht.
vor 11 Stunden
Peter Weiß (CDU) zu Besuch
CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Weiß hat sich bei einem Besuch in Haslach bei der Lebenshilfe im Kinzig- und Elztal über die Lage in Zeiten von Corona informiert.
vor 13 Stunden
Familie sorgt zum zehnten Mal für Sommerspaß
In Fischerbach hat das umfangreiche Sommerspaßprogramm gleich am ersten Ferientag begonnen. Vier Mädchen und fünf Buben im Alter zwischen vier und zehn Jahren durften ihre eigene Pizza kreieren. Mechthilde, Helmut und Christina Eisenmann standen den Kindern dabei mit Rat und Tat zur Seite.
vor 13 Stunden
Nur noch wenige Leuchten fehlen
Seit 2007 hat sich die Stadt Wolfach zum Ziel gesetzt, ihren „ökologischen Fußabdruck“ zu verkleinern. Seit 13 Jahren rüstet die Stadt die Straßenbeleuchtung in Wolfach erst auf Energiesparlampen, seit ein paar Jahren auf LED-Leuchten um. Nun ist die Umrüstung fast abgeschlossen.
vor 23 Stunden
Nest in Riegel etwas niedriger
Noch immer liegt Haslach mit der Höhe seines Storchennestes auf dem Turm von St. Arbogast an der Spitze in Deutschland. Die Jungstörche haben sich aber verabschiedet.
02.08.2020
Mittleres Kinzigtal
Gleich mehrere Objekte und Architekturbüros aus dem Kinzigtal wurden im Rahmen von  „Beispielhaftes Bauen 2014 bis 2020“ ausgezeichnet. 
02.08.2020
Ausrichtung des Naturparks
Schiltachs Gemeinderäte beteiligen sich an der Gestaltung der künftigen Entwicklung des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Davon profitiert auch die Stadt mit ihrem Tourismus.
02.08.2020
Beifall für Trachtenkapelle
Nach der langen, schmerzlichen Corona-Zwangspause sorgte die Trachtenkapelle Oberwolfach am Mittwoch und Donnerstag mit zwei Sommerabendkonzerten endlich wieder für musikalische Unterhaltung.
02.08.2020
Tickets im Vorverkauf
„Jazz im Kreuzgang“ heißt es am Sonntag, 9. August, bei zwei Abendterminen im Alten Kapuzinerkloster in Haslach.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...