Hausach

Reise durch Zeiten und Räume beim Hausacher »Zeit-Festival«

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Mai 2019
Bildergalerie ansehen

(Bild 1/3) Volles Haus im Mostmaierhof-Lädele, als Elmar Langenbacher am Samstagnachmittag aus dem Kinderbuch »Einzahn«, illustriert von seiner ehemaligen Schulkameradin Simone Hübner (zweite Reihe, rechts), vorliest. Hübner ist in Hausach eher noch als »Mostmaier-Moni« bekannt, die Künstlerin lebt heute in Starnberg und war Mit-Initiatorin des ersten »Zeit-Festivals«. ©Claudia Ramsteiner

Hausach hat nach dem »Leselenz« und »Huse jazzt« ein drittes Kulturfestival: Das »Zeit-Festival« startete am Wochenende mit sehr vielen Facetten von Kunst, Literatur, Musik und der ersten Hausacher Kulturbörse. 

Drei Mädchen probieren sich am Stand der Stadtkapelle im Hof kichernd an Tuba und Tenorhorn aus, nebenan schmiedet Martin Kempe das Eisen, solange es an der mobilen Feld-Esse noch heiß ist. Drinnen im Mostmaierhof spricht Stefan Blattmann als Glasbläser Peter Munk mit Besuchern über seine Rolle bei den Burgfestspielen »Das kalte Herz«, das Kultur- und Tourismusbüro stellt den neuen Hausacher Kulturkalender vor, der Leselenz macht Lust auf sein Festival im Juli, und das Team um Udo Prange demonstriert, was hinter den Kulissen des Museums so passiert. 
Es waren (noch) längst nicht alle Kulturschaffenden, die sich bei der Kulturbörse auf dem ersten »Zeit-Festival« am Wochenende im Mostmaierhof präsentierten, aber es war ein sehr vielversprechender Anfang. 

Selbst die Stehplätze wurden knapp, als Odile Meyer-Siat und Wilfried Busse am Freitagabend das erste »Zeit-Festival« im Mostmaierhof mit einem Konzert eröffneten und anschließend die Künstler zur Vernissage ihrer Ausstellungen einluden (siehe Kulturseite). Der Eröffnungsabend hatte aber noch eine weitere Besonderheit zu bieten: Feierlich wurde nach dem Konzert im Hof die alte Kirchturmuhr enthüllt, die von nun an die Stunden im Mostmaierhof anzeigen wird. Woher diese stammt, durfte Werner Hafner, Vorsitzender des Vereins Mostmaierhof, nicht verraten. Die Gemeinde, aus der die Uhr stammt, habe darum gebeten – um dort Proteste zu vermeiden. 

Charmante Orte

Auch die Literatur verteilte sich auf verschiedene charmante Orte des Mostmaierhofs und lud zur Zeitreise ein. Am Samstagnachmittag stellten Schüler der Graf-Heinrich-Schule in der Reha-Werkstatt ihr Buchprojekt vor (siehe Bericht auf der Hausach-Seite), und im »Mostmaier-Lädele« las Elmar Langenbacher aus dem zauberhaften Kinderbuch »Einzahn« von Gioia Wikullil. Die Geschichte über den liebenswerten Drachen mit dem weichen Herzen hat Simone Hübner illustriert. Die Künstlerin, in Hausach besser bekannt als »Mostmaier Moni«, lebt heute in Starnberg. Sie animierte in ihrer Ausstellung auch die Besucher, sich selbst künstlerisch zu versuchen. 

- Anzeige -

Werner Hafner hatte in der Begrüßung am Freitag bereits freudig bemerkt, dass der Mostmaierhof mit diesem Festival eine Kooperation mit dem Hausacher Leselenz eingeht. Und so beschloss die Literatur mit einer sehr amüsanten Lesung der Berliner Dichter Björn Kuhligk und Tom Schulz den Samstag. 

Amüsante »Rheinfahrt«

Die beiden literarischen Freunde hatten auf der »MS Regina« das Durchschnittsalter gewaltig gesenkt und berichten in ihrem gemeinsamen Buch »Rheinfahrt« nicht nur über Land und Leute am Rhein, sondern auch über die biedere Kreuzfahrtgesellschaft. Leider ließen sie die Passage über die Hausacher Fasnacht aus. Ein weiterer Grund, sich das Buch im Buchhandel zu besorgen – die Exemplare am Büchertisch waren schnell vergriffen.

»Unveröffentlichtes« von José Oliver gab es in der Matinée am Sonntagmorgen, nachmittags erzählte Billy Sum-Hermann Sagengeschichten – und viele Besucher machten sich erneut auf die Zeitreise vom »unfassbaren« Erlebnis mit José Olivers Klanginstallation »Neue Räume ins Hören« im Keller bis zu Juliane Plögers »Sonnenuhren« auf dem Dachboden. Der Verein Mostmaierhof hatte mit großem Elan und Einfallsreichtum ein Festival auf die Beine gestellt, das für die Zukunft noch viele Chancen birgt. 
 

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

David Sorg hielt einen interessanten Vortrag zum Thema Starkregen-Risikomanagement und Hochwasserpass für Hausbesitzer.
vor 6 Stunden
Hofstetten
Über das Thema Starkregen-Risikomanagement und Hochwasserpass für Hausbesitzer wurde am Mittwochabend im Bürgersaal der Gemeinde Hofstetten informiert.
250 Stühle standen am Mittwoch in der Festhalle bereit – fast alle waren besetzt. Die potenziellen Wähler nutzten ihre Chance, den Kandidaten auf den Zahn zu fühlen.
vor 7 Stunden
Wolfach
Knapp 250 Zuhörer nutzten am Mittwoch bei der offiziellen Kandidatenvorstellung zur Bürgermeisterwahl die Chance zu Fragen an die Bewerber. Carsten Boser, Thomas Geppert und Kordula Kovac zeigten sich in ihren Antworten teils durchaus kämpferisch.
Drei Autos waren in den schweren Unfall involviert.
vor 8 Stunden
Schiltach
Eine Mini-Fahrerin geriet auf der Bundesstraße 294 auf die Gegenfahrbahn
Sven Plöger kommt im Januar zu einer Veranstaltung nach Gutach. Schon heute zerstreut er die Bedenken der Gutacher, die Wolken könnten es bei einem weiteren Ausbau von Windkraftanlagen nicht mehr zu ihnen schaffen. 
vor 9 Stunden
Interview
Sven Plöger, der „Mr. Wetter“ der ARD, geht in einem Interview unter anderem auf die Ängste von Bürgern in Gutach ein, noch mehr Windräder könnten die Wolken von ihrem Ort fernhalten.
Wanderführer Martin Lietzau las auf dem Weg zum Mühlstein aus Hansjakobs Geschichte „Vogt auf Mühlstein“.
vor 9 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die Hansjakob-Wandertage 2022 fanden bei schönstem Herbstwetter statt. Auch sonst zeigte man sich höchst zufrieden mit dem Verlauf dieser drei Tage.
Lärm durch die Bewohner des Pflegeheims St. Luitgard befürchten manche Anwohner.
vor 12 Stunden
Oberwolfach
Statt einer Tagespflege und Sozialstation sollen im Neubau des Pflegeheims St. Luitgard acht ­Bewohnerzimmer eingerichtet werden. Das sorgte im Gemeinderat für Kritik.
Beim Richtfest der Hofstetter Kinderscheune sangen Jungen und Mädchen des Kindergartens Sterntaler.
vor 14 Stunden
Hofstetten
Die Arbeiten an der Kinderscheune in Hofstetten sind zwar etwas hinter dem Zeitplan, schreiten aber gut voran. Am Dienstagnachmittag wurde Richtfest gefeiert.
Das neue Vorstandsteam des  Fördervereins Kindergarten „Sterntaler“ und Grundschule Hofstetten (von links): Julia Tobias, Silvia Griesser, Bettina Kohler, Jenny Fehrenbacher, Sarah Binder, Sarina Singler, Petra Keller und Jaqueline Neumaier
vor 14 Stunden
Hofstetten
Fast ein komplette neues Vorstandsteam führt künftig den Hofstetter Förderverein für Kindergarten und Grundschule. Noch bis vor Kurzem stand im Raum, wenn sich keine neue Vorstandschaft finde, stehe der Förderverein vor der Auflösung.
Die Friedhofsgebühren wurden in Oberwolfach das letzte Mal 2011 angepasst. Jetzt wurden die Beiträge wieder neu festgesetzt.
vor 21 Stunden
Oberwolfach
Ab dem 1. Oktober gelten neue Friedhofsgebühren. Diese fallen einiges höher aus als bislang. Grund dafür ist eine neue Abrechnungspraxis und ein höherer Kostendeckungsgrad.
Züchter Heinrich Neumaier vom Schmalzenhof in Hofstetten ist stolz auf seine Gewinnerstute Fiona.
vor 22 Stunden
Hofstetten/Haslach.
Die Familie Neumaier aus Hofstetten hat mit der Staatsprämien- und Leistungsstute Fiona die Siegerin des Rossfests in St. Märgen gestellt. Erfolgreich war auch eine Haslacher Zuchtgemeinschaft.
Annika Morgenstern las ausgewählte Passagen aus dem Brieffund, die Hans Harter kommentierte mit Blick auf politisch Ereignisse der Zeit.
28.09.2022
Schiltach
Hans Harter vom Historischen Verein Schiltach stellte einen kürzlich entdeckten Briefschatz vor, der nicht nur in Beziehung zu Schiltach, sondern auch zu politischen Ereignissen zwischen 1931 und 1943 steht.
Volles Haus: Die Einwohnerversammlung in der Hornberger Stadthalle war sehr gut besucht. 
28.09.2022
Schlossbergkonzept
Engagiert diskutierte Hornbergs Bevölkerung bei der Einwohnerversammlung zum Schlossbergkonzept am Dienstag mit. Viele wünschen sich, „beherzt ein Ja für das Projekt zu fassen“.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    vor 3 Stunden
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.