Hausach

Reise durch Zeiten und Räume beim Hausacher »Zeit-Festival«

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Mai 2019
Bildergalerie ansehen

(Bild 1/3) Volles Haus im Mostmaierhof-Lädele, als Elmar Langenbacher am Samstagnachmittag aus dem Kinderbuch »Einzahn«, illustriert von seiner ehemaligen Schulkameradin Simone Hübner (zweite Reihe, rechts), vorliest. Hübner ist in Hausach eher noch als »Mostmaier-Moni« bekannt, die Künstlerin lebt heute in Starnberg und war Mit-Initiatorin des ersten »Zeit-Festivals«. ©Claudia Ramsteiner

Hausach hat nach dem »Leselenz« und »Huse jazzt« ein drittes Kulturfestival: Das »Zeit-Festival« startete am Wochenende mit sehr vielen Facetten von Kunst, Literatur, Musik und der ersten Hausacher Kulturbörse. 

Drei Mädchen probieren sich am Stand der Stadtkapelle im Hof kichernd an Tuba und Tenorhorn aus, nebenan schmiedet Martin Kempe das Eisen, solange es an der mobilen Feld-Esse noch heiß ist. Drinnen im Mostmaierhof spricht Stefan Blattmann als Glasbläser Peter Munk mit Besuchern über seine Rolle bei den Burgfestspielen »Das kalte Herz«, das Kultur- und Tourismusbüro stellt den neuen Hausacher Kulturkalender vor, der Leselenz macht Lust auf sein Festival im Juli, und das Team um Udo Prange demonstriert, was hinter den Kulissen des Museums so passiert. 
Es waren (noch) längst nicht alle Kulturschaffenden, die sich bei der Kulturbörse auf dem ersten »Zeit-Festival« am Wochenende im Mostmaierhof präsentierten, aber es war ein sehr vielversprechender Anfang. 

Selbst die Stehplätze wurden knapp, als Odile Meyer-Siat und Wilfried Busse am Freitagabend das erste »Zeit-Festival« im Mostmaierhof mit einem Konzert eröffneten und anschließend die Künstler zur Vernissage ihrer Ausstellungen einluden (siehe Kulturseite). Der Eröffnungsabend hatte aber noch eine weitere Besonderheit zu bieten: Feierlich wurde nach dem Konzert im Hof die alte Kirchturmuhr enthüllt, die von nun an die Stunden im Mostmaierhof anzeigen wird. Woher diese stammt, durfte Werner Hafner, Vorsitzender des Vereins Mostmaierhof, nicht verraten. Die Gemeinde, aus der die Uhr stammt, habe darum gebeten – um dort Proteste zu vermeiden. 

Charmante Orte

Auch die Literatur verteilte sich auf verschiedene charmante Orte des Mostmaierhofs und lud zur Zeitreise ein. Am Samstagnachmittag stellten Schüler der Graf-Heinrich-Schule in der Reha-Werkstatt ihr Buchprojekt vor (siehe Bericht auf der Hausach-Seite), und im »Mostmaier-Lädele« las Elmar Langenbacher aus dem zauberhaften Kinderbuch »Einzahn« von Gioia Wikullil. Die Geschichte über den liebenswerten Drachen mit dem weichen Herzen hat Simone Hübner illustriert. Die Künstlerin, in Hausach besser bekannt als »Mostmaier Moni«, lebt heute in Starnberg. Sie animierte in ihrer Ausstellung auch die Besucher, sich selbst künstlerisch zu versuchen. 

- Anzeige -

Werner Hafner hatte in der Begrüßung am Freitag bereits freudig bemerkt, dass der Mostmaierhof mit diesem Festival eine Kooperation mit dem Hausacher Leselenz eingeht. Und so beschloss die Literatur mit einer sehr amüsanten Lesung der Berliner Dichter Björn Kuhligk und Tom Schulz den Samstag. 

Amüsante »Rheinfahrt«

Die beiden literarischen Freunde hatten auf der »MS Regina« das Durchschnittsalter gewaltig gesenkt und berichten in ihrem gemeinsamen Buch »Rheinfahrt« nicht nur über Land und Leute am Rhein, sondern auch über die biedere Kreuzfahrtgesellschaft. Leider ließen sie die Passage über die Hausacher Fasnacht aus. Ein weiterer Grund, sich das Buch im Buchhandel zu besorgen – die Exemplare am Büchertisch waren schnell vergriffen.

»Unveröffentlichtes« von José Oliver gab es in der Matinée am Sonntagmorgen, nachmittags erzählte Billy Sum-Hermann Sagengeschichten – und viele Besucher machten sich erneut auf die Zeitreise vom »unfassbaren« Erlebnis mit José Olivers Klanginstallation »Neue Räume ins Hören« im Keller bis zu Juliane Plögers »Sonnenuhren« auf dem Dachboden. Der Verein Mostmaierhof hatte mit großem Elan und Einfallsreichtum ein Festival auf die Beine gestellt, das für die Zukunft noch viele Chancen birgt. 
 

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 54 Minuten
Für alle Generationen
Der symbolische Spatenstich für den Mehrgenerationen-Parcours erfolgte am Montag. Parallel dazu wurde die Leader-Fördertafel zur Kennzeichnung der Baustelle durch Henry Heller übergeben.
vor 2 Stunden
Wolfach
Nach einem missglückten Diebstahl-Versuch in Wolfach sucht die Polizei nach Hinweisen auf zwei circa 1,80 große Männer und einen silbernen Kombi.
vor 6 Stunden
Telekonferenz mit Landrat
Der Kreis Rottweil hat die zweithöchste Sieben-Tage-Inzidenz in ganz Baden-Württemberg. Der Landrat Wolf-Rüdiger Michel erläuterte nun die Gründe – und warnte, dass im ganzen Kreis Vorsicht geboten sei. Sorge bereiten ihm die Corona-Mutationen.
vor 9 Stunden
Hornberg/Gutach
Die Corona-Schnelltests zweimal wöchentlich für die Lehrkräfte der Grundschulen und die Erzieherinnen der Kindertagesstätten in Hornberg und Gutach funktionieren ohne Komplikationen.
vor 10 Stunden
Wolfach
Das Vorhaben von zwei Männern, einen Zigarettenautomaten zu klauen, ist in der Nacht von Montag auf Dienstag in Wolfach kläglich gescheitert. Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise.
vor 17 Stunden
Wahlkreis Lahr
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden fünf Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Das Offenburger Tageblatt hat mit Kandidaten im Wahlkreis Lahr gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir Karl-Rainer Kopf aus Schwanau-Nonnenweier vor, der für die...
vor 17 Stunden
Oberwolfach
Zusammen mit dem Landesfischereiverband organisiert der Angelverein Wolfach wieder einen mehrwöchigen Vorbereitungskurs zur Fischerprüfung. Start soll Ende März sein – wenn es die Pandemie zulässt.
01.03.2021
Haslach im Kinzigtal
Hans-Peter Falk brachte es bis zum kaufmännischen Werkleiter der Stadtwerke. Seine berufliche Karriere begann bereits mit 17 Jahren im Haslacher Rathaus. Er hat seither viele Veränderungen miterlebt.
01.03.2021
Steinach
Maik Schwendemann hat am 1. März seine Arbeit als Gemeindeinspektor in Steinach aufgenommen. 
01.03.2021
Mittleres Kinzigtal
In den Kinzigtäler Gartencentern und Blumenläden blieb gestern der große Ansturm aus. Die Kunden bewiesen große Disziplin und freuten sich allesamt über ein „Stück Normalität“.  
01.03.2021
Wolfach
Die Zahl der Corona-Fälle im Brenz-Heim Wolfach ist weiter gestiegen. Im Gespräch reagierte Geschäfts­führer Markus Harter am Montag auf Online-Kommentare, der Impftermin sei zu spät angesetzt geworden.
01.03.2021
Schenkenzell
Ein Wasserschaden in Schenkenzells katholischem Kindergarten verteuert die energetische Sanierung. Dennoch will der Rat bei der Sanierung keine halben Sachen machen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    vor 6 Stunden
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    26.02.2021
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...