5,3 Millionen Euro

Rekord: Gewerbesteuer so hoch wie nie in Haslach

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2018

Haslachs Kassenlage ist hervorragend. 2017 sprudelten die Einnahmen aus der Gewerbesteuer wie nie zuvor. ©Ulrich Marx

Haslachs Finanzsituation ist weiterhin glänzend. Aus der von Stadtkämmerin Gisela Ringwald im Gemeinderat vorgelegten Bilanz fürs vergangene Jahr geht hervor, dass 2017 das Jahr mit den höchsten Gewerbesteuer­einnahmen in der Geschichte war.

Die Einnahmen steigen, die Schulden sinken. Auf diesen Nenner lässt sich die Bilanz der Haslacher Stadtfinanzen reduzieren, die Kämmerin Gisela Ringwald am Dienstag im Gemeinderat erläuterte. Über zehn Millionen Euro kamen im vergangenen Jahr durch Steuern zusammen, wobei der Löwenanteil der kommunale Anteil an Einkommens- und Umsatzsteuer war. 

Der größte Zuwachs indes war der Anstieg der Einnahmen durch Gewerbesteuer, statt der geplanten 3,5 Millionen Euro waren’s unterm Strich mehr als 5,3 Millionen Euro, die hier verbucht wurden – fast 52 Prozent mehr als im Etat eingeplant. »Haslachs Betriebe florieren«, bekräftigt die kommunale Finanzchefin, als sie die höchste Gewerbesteuer-Einnahme der Geschichte präsentierte.

- Anzeige -

Schuldenstand sinkt

Die sprudelnden Kassen bedeuten auch, dass Haslachs Schuldenstand zum Jahresende einen neuen Tiefststand erreicht hat. 427,81 Euro pro Einwohner bedeuten, dass seit der Rekordverschuldung vor zehn Jahren die Stadt nunmehr wieder im Niveau der Gemeinden in vergleichbarer Einwohnerzahl angesiedelt ist. 

Zudem ist Haslachs Rücklage im vergangenen Jahr trotz des Abbaus von Verbindlichkeiten weiter kräftig gewachsen. Dort liegen inzwischen 4,4 Millionen Euro auf der hohen Kante. Investiert wurden im vergangenen Jahr rund 4,6 Millionen Euro. Größte Posten waren hier die Baumaßnahmen wie die Umgestaltung der Parkplätze (Stadthalle, ehemaliges Hukla-Areal, energetische Maßnahmen am Bildungszentrum). Im Ausblick mahnte Gisela Ringwald zu weiterer maßvoller Ausgabenpolitik, auch wenn sich abzeichne, dass Haslachs Wirtschaft weiter »brummt«.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Wolfach
vor 4 Stunden
Zur Versammlung der Vereinsvertreter hatte die Stadtverwaltung am Dienstag ins Feuerwehrgerätehaus eingeladen. 190 Termine sammelte Tourist-Info-Leiter Gerhard Maier für den Veranstaltungskalender 2019. Auch die Suche nach einem Vereinssprecher war Thema.
»Partyböcke« spielen in Stadthalle
vor 8 Stunden
Die Vorfreude ist schon groß: Die Stadtkapelle Haslach verwandelt die Stadthalle am Samstag, 20. Oktober, zu einem Wiesn-Festzelt. Beim ältesten Kinzigtäler Oktoberfest treten zwei neue Bands auf und es gibt Neuerungen im Rahmenprogramm. Zudem laden an diesem Abend auch sieben Haslacher Wirte zu...
30 Jahre Partnerschaft mit La Tranche sur Mer
vor 8 Stunden
Die Vereine sind sich einig, der Terminkalender steht: Auch für 2019 sind wieder einige Höhepunkte in Bad Rippoldsau-Schapbach geplant. Jubiläen, Konzerte, Turniere – das Jahr verspricht abwechslungsreich zu werden.
Seelsorgeeinheit „Kloster Wittichen“
vor 10 Stunden
Den Rahmen des Luitgardfests am Sonntag in Wittichen nutzten die katholische Seelsorgeeinheit „Kloster Wittichen“, um sich bei den beiden Organisten Moritz und Andreas Hauer zu bedanken. Sie wurden aus ihrem regelmäßigen Orgeldienst verabschiedet,
Gemeinderat für Änderung des Flächennutzunsgplans
vor 13 Stunden
Landauf, landab wird die Schaffung von Wohnraum gefordert. Dass das für die Gemeinden gar nicht so einfach ist, zeigte die Ratssitzung am Montag in Fischerbach. In dieser ging es um die geplante Änderung des Flächennutzungsplans.
Hausach
vor 13 Stunden
Der Verein »Wir für Burkina« setzt sich seit zehn Jahren intensiv für die Bildung in Burkina Faso ein. Mitglieder stellten am Montag ihre Arbeit im Gemeinderat vor und warben um eine Einwilligung der Stadt zu einer trinationalen Partnerschaft mit Arbois und Douroula.
Bad Rippoldsau-Schapbach/Freudenstadt
vor 16 Stunden
Lebhafte Diskussionen, spannende Gespräche und interessierte Teilnehmer prägten die Wild-Tier-Konferenz am Wochenende im Kurhaus in Freudenstadt. Bernd Nonnenmacher, Leiter des Alternativen Wolf- und Bärenparks in Bad Rippoldsau-Schapbach, zieht im OT-Gespräch Bilanz.
Spanische Weiterbildungsakademie in Hornberg verstärkt Team
vor 18 Stunden
Es läuft gut bei der Spanischen Weiterbildungsakademie (AEF) in Hornberg. Neu im Team ist Concetta Fiorentino aus Triberg. Die Mitarbeiter beraten Geflüchtete, Migranten und die Unternehmen kompetent zu vielen Themen und unterstützen vielseitig beim Zurechtfinden in der neuen Heimat.
Hausach
vor 19 Stunden
Im Juli entschied der Gemeinderat, bei der Lebensmittelversorgung der Hausacher Bürger auf Rewe zu setzen, der am Bahnhof einen Vollsortimenter bauen will. Am Montag fiel nun auch der Beschluss, die baurechtlichen Voraussetzungen dafür zu schaffen.
Aus dem Gemeinderat Schiltach
vor 21 Stunden
Insgesamt stellte die Stadt im vergangenen Jahr für das laufende Kindergartenjahr 2017/18 einen Bedarf von 154 Kindergarten- und 40 Krippenplätzen fest. Die Anzahl der Plätze steigt in der Bedarfsplanung 2018/19 auf insgesamt 164 Kindergarten- und 48 Krippenplätze, hatte der Gemeinderat am...
Aus dem Gemeinderat Schiltach
vor 21 Stunden
Die Stadtwerke Schiltach bewirtschaften  die Betriebszweige Wasserversorgung, Nahwärmeversorgung und Energieerzeugung, die zusammengerechnet einen Gewinn in Höhe von 26 857,83 Euro für das Abrechnungsjahr 2017 erwirtschaftet haben, erläuterte Stadtkämmerer Herbert Seckinger dem Gemeinderat im...
Wolfach
16.10.2018
Höhere Zuschüsse seitens des Landkreises an die Kommunen für die Schülerbeförderung, hatten Wolfachs Gemeinderat und die CDU-Kreistagsfraktion bereits im Juli gefordert. Jetzt gibt es Rückendeckung: Auch die Freien Wähler im Kreis fordern nun eine Anhebung des Beitrags.