Kinzigtal

Renaissance als »Pilgerkapelle«

Autor: 
Andrea Bohner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. November 2008
Foto: Andrea Bohner - Erst Gotteshaus, dann Kunstatelier, dann Verkaufsobjekt: Die evangelische Kapelle in Nordrach soll jetzt zum Begegnungsort für Jugendliche werden.

Foto: Andrea Bohner - Erst Gotteshaus, dann Kunstatelier, dann Verkaufsobjekt: Die evangelische Kapelle in Nordrach soll jetzt zum Begegnungsort für Jugendliche werden.

Der Ältestenkreis der Kirchengemeinde Zell hat beschlossen, den Verkauf der Nordracher Kapelle auszusetzen und das Gotteshaus stattdessen wieder einer spirituellen Nutzung zuzuführen. Bezirksjugendreferent Rainer Schnebel hat die Idee einer »Pilgerkapelle« entwickelt.
Nordrach/Zell a. H. Die Kapelle liegt idyllisch am Dorfrand, gleich dahinter beginnt der Wald. Errichtet wurde die kleine evangelische Kirche 1979, als aufgrund der Entwicklung der Kurkliniken mit einem steigenden Bedürfnis nach Gottesdiensten in dem Luftkurort gerechnet wurde. Bis vor sechs Jahren wurden in der Kapelle regelmäßig Gottesdienste abgehalten. In Nordrach leben knapp 200 evangelische Christen. Als die Anzahl der Besucher nur noch äußerst gering war, wurde die Kirche mit Zustimmung der evangelischen Nordracher an die heimische Künstlerin Silvia Ehrlinger als Atelier vermietet. Verkauf auf Eis gelegt Vor rund drei Jahren beschloss der Kirchengemeinderat, die Kapelle zu verkaufen. Obwohl es einige Interessenten gab, wurde ein geeigneter Käufer zu angemessenen Konditionen nicht gefunden. Da inzwischen Bezirksjugendreferent Rainer Schnebel ein neues Nutzungskonzept entwickelt hat, wurden die Verkaufsabsichten offiziell erst einmal auf Eis gelegt. Allerdings, so Pfarrer Martin Brunnemann, spricht sich der Oberkirchenrat bisher unverändert für den Verkauf aus Gebäudes aus. Zudem betont Pfarrer Brunnemann, dass die ökonomische Grundlage des Projektes noch unklar sei. Das Dach des Gebäudes ist sanierungsbedürftig, auch müssten einige bauliche Veränderungen durchgeführt werden. Nun wurden für die Haushalte 2008/2009 zwar die Fördermittel für gottesdienstliche Nutzung wieder bewilligt. Allerdings sind diese zu gering, um die anstehenden Kosten zu decken. Prinzipiell wären aber Fördermöglichkeiten über das Jugendreferat möglich. »Die Jugendlichen sollen Glaubenserfahrungen machen«, umreißt Rainer Schnebel, zuständig für einen Bezirk von Schiltach bis Offenburg, die Planungen. Die Lage der Kapelle im abseits gelegenen Nordrachtal impliziere, dass Konfirmanden-, Jugend- oder Kindergruppen »sich auf den Weg machen«. Dafür wurden bei einem Aktionstag in Haslach schon Ideen gesammelt, wie ein von Zell nach Nordrach führender Weg durch Übungen und den Aufbau von Tafeln gestaltet sein könnte. »Dadurch wird die Kapelle bereits auf dem Weg thematisch gefüllt, bei einer Andacht können dann biblischen Geschichten ganz elementar erlebt werden«, erklärt Schnebel, der gerne für Partnerschaften auf verschiedenen Ebenen offen ist. Ein weiterer Vorteil der Lage sei die Nähe zum Wald, die den Einbau erlebnispädagogischer Elemente erlaube, so 41-jährige Vater von vier Kindern weiter. Eine ganz besondere Erfahrung sei es für die jungen Gläubigen auch, in einem Gottesraum zu schlafen. Anfang November probierte dies der Bezirksjugendreferent mit einer zehnköpfigen Gruppe 15- bis 18-jähriger Jungen aus, die im kommenden Jahr die Ritterfreizeiten des Dekanats als Helfer begleiten werden. »Die Platzverhältnisse in Nordrach sind nicht allzu großzügig«, zieht er eine Grenze bei maximal zwanzig Teilnehmern. Auch Übernachtungen sollen spirituell gefärbt sein, keinesfalls werde in der Kapelle ein Freizeitheim-Charakter entstehen. Andachten und Musik »Das Kircheninnere wird optisch aufgewertet werden«, so der Jugendreferent weiter. Beispielsweise könnten von Jugendlichen gestaltete Dekorationen aus Tüchern die Kapelle auch für andere Gottesdienste wieder attraktiver machen. Denn auch die Kirchengemeinde Zell plant, in der Nordracher Kapelle wieder Freitagabend-Andachten sowie Musikveranstaltungen durchzuführen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 30 Minuten
Fischerbach
Die Bürgergemeinschaft Fischerbach hat ihre Dienste unter Hygienebedingungen wieder aufgenommen, berichtet die Vorsitzende Mechthilde Eisenmann.
vor 3 Stunden
Vier Aufträge vergeben
Der nächste große Block an Auftragsvergaben für das Waldfreibad in Bad Rippoldsau-Schapbach stand am Dienstag an. Vier Gewerke wurden vergeben, eins soll erneut ausgeschrieben werden.
vor 6 Stunden
100 Jahre Musik- und Trachtenkapelle Fischerbach (1):
Seit einem Jahrhundert gibt die Fischerbacher Musik- und Trachtenkapelle im Ort den Ton an. Anlässlich des Jubiläums erscheint eine Serie im OT.
vor 6 Stunden
Speisen nur zum Mitnehmen
Wegen der Corona-Pandemie wird es am Sonntag beim Fest nur Speisen zum Mitnehmen geben.
vor 9 Stunden
Besondere Finanzsituation
Kämmerer Christian Pfundheller gab im Gemeinderat trotzdem einen groben Überblick über aktuelle Ausgaben und Einnahmen. Auch seine Einschätzung zu den Folgen der Corona-Krise für die Gemeindekasse machte er deutlich.
vor 11 Stunden
Ehrenamtlicher Hausmeister
Ehrenamtlicher Hausmeister ist im Mühlenbacher Kindergarten sehr beliebt. Kindergartenleiterin bedankt sich für „überragenden Einsatz“.
vor 11 Stunden
Ausbildung bei Geiger Raumkonzepte
Im Rahmen ihrer Ausbildung hat Vanessa Armbruster aus Schapbach ein altes Fenster in einen Tisch integriert – für ihre Arbeit wurde sie nun prämiert.
vor 11 Stunden
Abgeordnetenbesuch
Die Landtagsabgeordnete Sandra Boser hat sich am Montag mit Vertretern der Wolfacher Verwaltung und des Gemeinderats ausgetauscht.
vor 18 Stunden
Haslach
Unter der Corona-Pandemie ächzen auch Autohäuser, das Autohaus Staiger kann sich aber über neue Kunden freuen – aus einem bestimmten Grund. Abgesehen davon hätte Geschäftsführer Patric Hüttner die Einführung einer Kaufprämie nicht gut gefunden.
01.07.2020
Oberwolfach
Rätselhaftes Fischsterben in der Wolf: 2006, 2011 und 2018 verendeten viele Tiere. Nun sieht der Angelverein Oberwolfach einen Weg, der Ursache auf die Spur zu kommen.
01.07.2020
Hausach
Nicht nur die Literaturfahnen künden augenscheinlich vom Beginn des Literaturfestivals Hausacher Leselenz. Nun ist auch die Schaufenstergalerie des Wiener Fotografen Manfred Poor aufgebaut.
01.07.2020
Wahl-Haslacher
Der Kirchenmusiker Bernhard Mussler ist auch ein begabter Maler und Zeichner. Derzeit stellt der Haslacher seine Werke in Wolfach aus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    vor 9 Stunden
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...