Baustellenbesuch in Schenkenzell

Renovierungsarbeiten im Glockenturm schreiten voran

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Oktober 2019

(Bild 1/2) Die größte Glocke „St.Johannes“ ist zurzeit abgehängt, lagert auf Hölzern und es wird ein neues Joch eingesetzt. Neue Glockenklöppel warten darunter auf alle fünf Glocken im Kirchturm. ©Martina Baumgartner

Je nach finanzieller Kapazität möchte die Pfarrgemeinde St. Ulrich in Schenkenzell die katholische Kirche dort renovieren. Zurzeit läuft der Bauabschnitt in der Glockenstube und Turm von St. Ulrich.

Ursprünglich sollten die zweiwöchigen Arbeiten am Glockenturm der St.-Ulrich-Kirche am 4. Oktober fertig sein. Doch die beauftragte Firma Schneider Turmuhren- und Glockentechnik Schonach kam später als zunächst geplant zu ihren Arbeiten in Schenkenzell. „Doch wir können den Termin am Sonntag, 20. Oktober, mit Besichtigung des Glockenturms und der Neuerungen dort halten“, so Hans Wagner vom Kirchengemeinde- und Stiftungsrat auf Nachfrage des Offenburger Tageblatts. Und mit etwas Glück läuten die Glocken dann auch im Familiengottesdienst zuvor erstmals wieder.

Zu einer Besichtigung des Baufortschritts machten sich Wagner und Bernd Jehle vom Gemeindeteam am Donnerstagabend an den Aufstieg im Glockenturm von 1774 (siehe Stichwort). Das hölzerne Treppenhaus von 1980 ist gut erhalten. Lediglich die Brüstungshöhe auf den Wendepodesten der einzelnen der vier Stockwerke musste durch Auflattung teils um zehn Zentimeter erhöht werden. Ganz neu ist die Ausleuchtung des Turms, die jetzt den Sicherheitsvorgaben entspricht. Die Glockenstube muss durch den Einbau einer Klappe komplett zum unteren Turm abgeschottete werden.  Diese Arbeiten sind bereits erledigt.

Joche auswechseln

Die bisher metallenen Joche aller fünf Glocken zeigten Ermüdungserscheinungen und werden durch hölzerne ersetzt: „Das verbessert auch deren Klang“, erklärt Wagner während der Besichtigung. Drei Glocken liegen bereits auf den neuen Jochen aus Eichenholz. Neue Lager sind ebenfalls angebracht, und die neuen Schwungräder warten auf ihren Einbau.

- Anzeige -

St. Johannes, die größte Glocke, ist derzeit abgehängt, und ruht auf Kanthölzern. Bei Baustellenbesichtigung war deren neues Joch gerade in die Glockestube transportiert. Auch die neuen Klöppel lagern bereits dort (großes Foto). Die mit drei auf drei Metern Turmfläche öffnet lediglich einen beengten Arbeitsraum in der Glockestube. Der Weg zur Baustelle  führt über ein Gerüst an der Außenseite des Glockenturms durch eines der Turmfenster. Alle Schaltschränke sind im Stockwerk unter der Glockenstube bereits von der Turmwand an eine innenliegende des Treppenhauses verlegt. 

Die Steuerungstechnik, die teuerste Maßnahme dieses Sanierungsabschnitts, wird erneuert und die elektrischen Anschlüsse gelegt, sobald die Arbeiten in der Glockenstube  beendet sind. 

Per Fernbedienung

Nach der bereits erfolgten  Reinigung des inneren Turms soll auch der Turmhelm gesäubert und die Schallwände der Fenster ergänzt werden, sodass Vögel dort nicht mehr einfliegen. Künftig können die Glocken auch per Fernbedienung angeschaltet werden, beispielsweise bei Beerdigungen vom Schenkenzeller Friedhof aus. 

INFO: Nach Abschluss der Arbeiten kann der bis dahin frisch renovierte Glockenturm am Sonntag, 20. Oktober, nach dem Gottesdienst in der Zeit von 11.30 bis circa 13.30 Uhr besichtigt werden.

Stichwort

Turm und Chor sind von 1774

Ein Vorgänger der bestehenden St.-Ulrich-Kirche wurde 1515 geweiht. Im 18. Jahrhundert machten Schäden und Platzmangel einen Neubau notwendig. Er entstand von 1774 bis 1780 nach Plänen des fürstenbergischen Baumeisters Franz Joseph Salzmann. Am 24. Juli 1784 wurden Kirche geweiht. Größere Renovierungen waren 1883 und 1938. 1980 begannen die Arbeiten am Neubau der Kirche. Allein der Chor und Glockenturm aus dem 18. Jahrhundert blieb erhalten, das Kirchenschiff wurde abgerissen und vergrößert wiederaufgebaut. Am 27. Februar 1983 wurde die neue Kirche geweiht.

Info

Spenden

Die Pfarrei bittet noch um Spenden für das zum größten Teil selbst zu finanzierende Sanierungs-Projekt in Schenkenzell, Iban: DE58 6645 2776 0001 0677 60, Verwendungszweck »Glocken St. Ulrich«. Bei Bedarf stellt das Pfarrbüro auch Spendenbescheinigungen aus.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 23 Minuten
Fischerbach
Dieses Jahr hatten die Imker besonders viel Arbeit beim Schleudern. Denn der Wald honigt heuer rekordverdächtig. Das OT hat einen Imker besucht, der von seiner Arbeit erzählt.
vor 2 Stunden
Wolfach
Corona stellte auch die Schüler des Berufskollegs in Wolfach vor Herausforderungen. Doch umso größer war am Ende die Freude bei den elf Absolventen, als sie ihre Fachhochschul-Zeugnisse in den Händen hielten.
vor 3 Stunden
Sanierungsmaßnahme
Es geht voran: Die Arbeiten an der Polderbergstraße in Schapbach laufen aktuell auf Hochtouren. Die Baufirma Armbruster errichtet derzeit eine fünf Meter hohe Bachmauer, um die Straße zu stabilisieren. 
vor 4 Stunden
Thriller „Tenet“ läuft
Das Warten auf eine Wiedereröffnung hat für Fans des Haslacher Kinos bald ein Ende.
vor 6 Stunden
Musikverein Schenkenzell
Corona zwang auch den Musikverein Schenkenzell in eine musikalische Pause – die endete aber am  Freitagabend mit einen Natur-Mini-Golfplatz-Konzert beim Hotel „Waldblick“.
vor 10 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Großen Beifall gab es am Sonntagabend für das „Gismo Graf Trio“ im Kreuzgang. Die drei Musiker begeisterten mit ihrem Gypsy Jazz die Zuhörer in Haslach.
vor 12 Stunden
Oberwolfach
Angelehnt an die Wegweiser des Schwarzwaldvereins hat die Gemeinde Oberwolfach die innerörtliche Besucherlenkung für Fußgänger und Radfahrer im Ortsteil Kirche optimiert. 2021 geht‘s weiter
10.08.2020
Kinzigtal
Die hiesigen Freibäder haben überwiegend „mit vernünftigen Leuten“ zu tun. Das Badepersonal freut sich generell über die eine oder andere Beckenaufsicht zur Verstärkung.
10.08.2020
Hornberg
Bei der Greifvogelschau am Sonntagnachmittag auf dem Hornberger Schlossberg ist ein mächtiger Weißkopfadler nicht mehr zurückgekehrt. 
10.08.2020
Schiltach
Seit dem 10. Mai ist die Ausstellung „Schiltach in Agfa-Color“, inzwischen täglich, im Museum am Markt zu sehen. In Kooperation mit dem Schiltacher Stadtarchivar Andreas Morgenstern gibt das Offenburger Tageblatt weiterhin einen „Ein-Blick“ in die Welt von gestern. Möglich wird dieser Einblick,...
10.08.2020
Leselenz-Preis
Michael Stavaric erhält am Mittwoch den Leselenz-Preis der Thumm-Stiftung für junge Literatur. Dass er damit für sein Gesamtwerk gewürdigt wird, macht ihn zum wichtigsten all seiner Preise. Hausach werde zusehends zu einem Mittelpunkt in seinem Leben.
10.08.2020
Wolfach
Das Ehepaar Heidi und Bernhard Neugebauer wurde für ihre Treue zu Wolfach und zu ihren Gastgebern Brigitte und Paul Schmieder geehrt. Bereits zum 45-Mal verbringen sie in diesem Sommer ihren Urlaub in Wolfach. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    vor 14 Stunden
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...