Hornberg

»Riesensauerei« am Hornberger Gesundbrunnen

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. August 2018

(Bild 1/2) »Bei einer Orgie jedes Maß verloren«, schreibt die Hornberger Stadtverwaltung zu ihren Bildern vom Grillplatz am Gesundbrunnen, der in der Nacht auf Samstag in diesem Zustand hinterlassen wurde. ©Stadt Hornberg

Stadt Hornberg hofft auf Hinweise auf die Vandalen, die in der Nacht zum Samstag am Gesundbrunnen gehaust haben. 

Den Waldbesuchern, die am Wochenende auf dem Waldparkplatz Gesundbrunnen vorbeikamen, stockte förmlich der Atem. Schon längere Zeit gab es dort zwar keine größere Vorkommnisse mehr, aber was die Passanten hier zu Gesicht bekamen, ist nicht nur ein großes Ärgernis, das schlicht für Ekel sorgt, sondern anhand der großen Waldbrandgefahr auch eine eklatante Unachtsamkeit, die viele einfach nur sprachlos macht. 

»Aufgrund der großen Hitze sind bei Einigen wohl die Sicherungen durchgebrannt«, schreibt denn auch die Stadt Hornberg in einer Pressemitteilung mit deutlichen Worten. Unbekannte hätten in der Nacht von Freitag auf Samstag wohl eine Orgie auf dem öffentlichen Grillplatz Gesundbrunnen gefeiert, und dabei offensichtlich jedes Maß verloren. Trotz der akuten Waldbrandgefahr wurde Feuer gemacht, der ganze Platz war mit Müll übersät, und zur Krönung wurden noch wüste und hirnlose Farbschmierereien an der Hütte hinterlassen. 

Bestürzte Reaktionen

- Anzeige -

Die Waldbesucher zeigen sich ebenso wie die Stadtverwaltung und Förster Martin Flach, der nicht oft genug auf die derzeit hohe Waldbrandgefahr hinweisen kann, entsetzt. Eine in der Nähe wohnende Anliegerin bestätigt, dass die Sauerei bereits am Samstagmorgen vorzufinden war. Sie reagierte ebenso bestürzt wie Fahrradfahrer und Wanderer, die angesichts des schlimmen Anblicks nur noch den Kopf schütteln konnten. Am Gesundbrunnen gar eine Pause einzulegen, darauf hatte am Wochenende niemand mehr Lust. »Die städtischen Bauhof- und Waldarbeiter dürfen die Schweinerei nun beseitigen und sind darüber natürlich hocherfreut«, so die Stadtverwaltung.

Zu den Passanten zählt auch eine Gutacherin. Sie schreibt in einer Mail: »Ich finde das eine bodenlose Frechheit, wie man sich einerseits über das geltende Verbot offenen Feuers wegsetzen kann und andererseits nach ausgiebigem Gelage die Szenerie so verlässt. Es wäre zu schön, um wahr zu sein, wenn man diese Schweine finden würde und sie zum Aufräumen zwingen könnte«.

Strafantrag gegen die Übeltäter?

Die Stadt Hornberg behält sich laut Pressemitteilung vor, Strafantrag gegen die Übeltäter zu stellen. Wer Beobachtungen gemacht oder Informationen über beteiligte Personen hat, wird gebeten, sich im Hauptamt oder Stadtbauamt zu melden. Eine vertrauliche Behandlung wird selbstverständlich zugesichert.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gutach
vor 1 Stunde
Dass die Bahn das kleine Eisenbahnbrückle beim Alten Sportplatz im Gutacher Ramsbach richten muss, kostet die Gemeinde mehr als 90 000 Euro, weil sie für die Verlegung der Wasser- und Abwasserleitungen sorgen muss.
Gutach
vor 1 Stunde
Die Bahn saniert eine Brücke, die kaum einer mehr braucht - weil eine Stillegung die Gemeinde Gutach viel Geld kosten würde.
Neuer Service
vor 2 Stunden
Hofstettens Bürgermeister Martin Aßmuth hat am Donnerstag die Ladestation für E-Bikes unterhalb der Hofstetter Gemeindehalle erfolgreich getestet.
Vereinsvertreterversammlung in Haslach
vor 4 Stunden
Ein voller Terminkalender ist das Ergebnis der Vertreterversammlung der Haslacher Vereine. Höhepunkte im kommenden Jahr sind die 50-jährige Partnerschaft mit Lagny und das 25-jährige Bestehen des Volleyball-Clubs.  
Hauptversammlung
vor 5 Stunden
Die Mitglieder der Narrenzunft Hofstetten blickten in der Hauptversammlung auf ein erfolg- und ereignisreiches Jahr zurück. Außerdem wurde ein neues Vorstandsteam gewählt.   
Hauptversammlung in Oberwolfach
vor 7 Stunden
Was sich schon in den vergangenen Wochen angedeutet hat, ist nun Gewissheit: Die Mitglieder des Chorverbands Kinzigtal konnten auch am Freitag in der Hauptversammlung in Oberwolfach keinen neuen Präsidenten finden.
Hausach
vor 10 Stunden
Nach der Wahl im vergangenen Jahr leiteten Feuerwehrkommandant Sebastian Holloway und sein Vize Adrian Stirm ihre erste Hauptversammlung mit ausführlichem Rückblick, Ehrungen und Beförderungen.   
Hausach
vor 13 Stunden
Bändele der Hausacher Narrenzunft schlagen mehr als 200 Bäume zur »Aufforstung« des Klosterplatzes. Weitere Nordmannstannen, Kiefern und Birken kommen aus Gutach
Zum Nachkochen
17.11.2018
Herbstzeit ist Kürbiszeit. Die bunte Frucht ist aus der Küche nicht wegzudenken. Das Offenburger Tageblatt hat sich bei einer Landfrau, einer Hauswirtschafterin und einem Hobbykoch umgehört, in welcher Form der Kürbis auf den Teller kommt – inklusive Rezepten zum Nachkochen.
Wolfach-Halbmeil
17.11.2018
24 Stunden Hindernislauf: Für den RTL-Spendenmarathon stellt sich Ausdauersportler Joey Kelly nächste Woche für den guten Zweck einer großen Herausforderung. Ebenso wie 20 Firmen-Teams, zu denen auch die Familie Eberhard aus Halbmeil gehört. 
Wolfach
17.11.2018
Mit Gewinnen in den Eigenbetrieben Städtische Wasserversorgung beziehungsweise Abwasserbeseitigung sowie weit über der Norm liegenden Einnahmen im Kernhaushalt schloss der Gemeinderat Wolfach am Dienstag mit der Vorlage der Jahresrechnungen das Haushaltsjahr 2017 endgültig ab.
Gemeinderat
17.11.2018
Infos über die Belegungszahlen, Platzbedarf und das aktuelle und künftige Betreuungsangebot sowie die Personalsituation des Kindergartens St. Bernhard gab es in der Sitzung des Mühlenbacher Gemeinderats. Zudem ging es um nötige Umbauten.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige