Hornberg

»Riesensauerei« am Hornberger Gesundbrunnen

Autor: 
Petra Epting
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. August 2018

(Bild 1/2) »Bei einer Orgie jedes Maß verloren«, schreibt die Hornberger Stadtverwaltung zu ihren Bildern vom Grillplatz am Gesundbrunnen, der in der Nacht auf Samstag in diesem Zustand hinterlassen wurde. ©Stadt Hornberg

Stadt Hornberg hofft auf Hinweise auf die Vandalen, die in der Nacht zum Samstag am Gesundbrunnen gehaust haben. 

Den Waldbesuchern, die am Wochenende auf dem Waldparkplatz Gesundbrunnen vorbeikamen, stockte förmlich der Atem. Schon längere Zeit gab es dort zwar keine größere Vorkommnisse mehr, aber was die Passanten hier zu Gesicht bekamen, ist nicht nur ein großes Ärgernis, das schlicht für Ekel sorgt, sondern anhand der großen Waldbrandgefahr auch eine eklatante Unachtsamkeit, die viele einfach nur sprachlos macht. 

»Aufgrund der großen Hitze sind bei Einigen wohl die Sicherungen durchgebrannt«, schreibt denn auch die Stadt Hornberg in einer Pressemitteilung mit deutlichen Worten. Unbekannte hätten in der Nacht von Freitag auf Samstag wohl eine Orgie auf dem öffentlichen Grillplatz Gesundbrunnen gefeiert, und dabei offensichtlich jedes Maß verloren. Trotz der akuten Waldbrandgefahr wurde Feuer gemacht, der ganze Platz war mit Müll übersät, und zur Krönung wurden noch wüste und hirnlose Farbschmierereien an der Hütte hinterlassen. 

Bestürzte Reaktionen

- Anzeige -

Die Waldbesucher zeigen sich ebenso wie die Stadtverwaltung und Förster Martin Flach, der nicht oft genug auf die derzeit hohe Waldbrandgefahr hinweisen kann, entsetzt. Eine in der Nähe wohnende Anliegerin bestätigt, dass die Sauerei bereits am Samstagmorgen vorzufinden war. Sie reagierte ebenso bestürzt wie Fahrradfahrer und Wanderer, die angesichts des schlimmen Anblicks nur noch den Kopf schütteln konnten. Am Gesundbrunnen gar eine Pause einzulegen, darauf hatte am Wochenende niemand mehr Lust. »Die städtischen Bauhof- und Waldarbeiter dürfen die Schweinerei nun beseitigen und sind darüber natürlich hocherfreut«, so die Stadtverwaltung.

Zu den Passanten zählt auch eine Gutacherin. Sie schreibt in einer Mail: »Ich finde das eine bodenlose Frechheit, wie man sich einerseits über das geltende Verbot offenen Feuers wegsetzen kann und andererseits nach ausgiebigem Gelage die Szenerie so verlässt. Es wäre zu schön, um wahr zu sein, wenn man diese Schweine finden würde und sie zum Aufräumen zwingen könnte«.

Strafantrag gegen die Übeltäter?

Die Stadt Hornberg behält sich laut Pressemitteilung vor, Strafantrag gegen die Übeltäter zu stellen. Wer Beobachtungen gemacht oder Informationen über beteiligte Personen hat, wird gebeten, sich im Hauptamt oder Stadtbauamt zu melden. Eine vertrauliche Behandlung wird selbstverständlich zugesichert.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 3 Stunden
Erfolgreicher Lumpenball
Hunderte Narren haben sich am Samstagabend in der Stadthalle beim vierten »Lumpenball reloaded« aufs Köstlichste amüsiert. Live-Musik, dazu ein buntes Programm mit Showtanz und Guggenmusiken. 
vor 5 Stunden
Angelverein Oberwolfach
Das Fischsterben im vergangenen Jahr hat den Angelverein Oberwolfach wieder schwer getroffen. »Ich weiß nicht, wie lange wir das noch mitmachen können«, sagte der Vorsitzende Wolfgang Welle am Freitag in der Hauptversammlung im »Walkenstein«.
vor 6 Stunden
Nominierungsversammlung Kommunalwahlen
Während ihrer Nominierungsveranstaltung am Freitag wählten die Mitglieder der CDU-Ortsgruppe Schenkenzell ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 26. Mai.
vor 6 Stunden
Fünf Gruppen in sechs Lokalen
Der neue Termin für das Schnurren wurde am Samstagabend von den Steinachern sehr gut angenommen. Fünf Schnurrgruppen begeisterten in den vollbesetzten sechs Lokalen die närrischen Zuschauer. 
vor 7 Stunden
Narrenvater bedankt sich
Richtig los ging es am Samstag mit der Steinacher Fasent mit dem Narrenbaumstellen auf dem Adlerplatz und dem Schnurren am Abend. Erstmals fand das Narrenbaumstellen daher schon am späten Nachmittag statt. 
vor 7 Stunden
Hausach
Auch beim zweiten ökumenischen Abendgottesdienst »Ortsgespräch« konnte Pfarrer Hans-Michael Uhl ein volles Haus begrüßen. Im evangelischen Gemeindesaal interviewte er den Hausacher Arzt Marcus Auel zum Thema »Heil und Heilen«.
vor 7 Stunden
Imkerverein Kirnbach
Der Imkerverein Kirnbach hat mit Christian Wöhrle einen neuen Vorsitzenden: Alfons Kienzle gab nach 22 Jahren an der Spitze seinen Posten ab. Ganz zurückziehen, das wird er sich aber nicht. Er bleibt dem Vorstandsteam als Beisitzer erhalten.
vor 8 Stunden
Kommunalwahl
Die Nominierungsversammlung des CDU Ortsverbands Mühlenbach für die Gemeinderatswahl am 26. Mai fand am Freitagabend im Clubheim des SV Mühlenbach statt. 
vor 9 Stunden
Hexennacht der Sulzbach-Hexen
72 Gastzünfte und Musikgruppen haben sich angemeldet für den großen Nachtumzug, mit dem die Hexennacht der Sulzbach-Hexen traditionell beginnt – und mit dem sie jedes Mal Tausende Besucher in die Stadt lockt. Am Freitag, 22. Februar, steigt nun die 16. Hexennacht der Sulzbach-Hexen in Hausach. 
vor 15 Stunden
Närrischer Kaffeenachmittag der Frauengemeinschaft
Weithin hörbares Gelächter bewies am Samstag beim närrischen Kaffeenachmittag der Frauengemeinschaft im Dach der Vereine, dass die Frauen einen sehr unterhaltsames Programm erlebten.
vor 15 Stunden
Schnurren in Schiltach
Fast schon musikalische Wunder, lokalpolitische Satire vom Feinsten, Verkleidungen, die alles andere als von der Stange waren, sowie filmreife Reime, waren die Zutaten der Schiltacher Schnurranten zum Samstagabend. Die berichteten frech von Missständen und Pannen in der Stadt.
vor 18 Stunden
Drei Stunden Programm in "Mosers Blume"
Das ganze Dorf war auf den Beinen. Rappelvoll war am Freitagabend »Mosers Blume«, als David Eisenmann Ritscheleball eröffnete und mit Witz und Humor durch das über dreistündige Programm führte.