Wolfach

Rita Süssmuth macht mit Kordula Kovac Wahlkampf in Offenburg

Autor: 
Ursula Groß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. September 2017

Im Offenburger Hotel »Sonne« (von links): Jens Herbert, Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Offenburg, Kordula Kovac, Bundestagsabgeordnete für Südbaden, und Rita Süssmuth, ehemalige Bundestagspräsidentin. ©Ursula Groß

Die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth war auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Kordula Kovac nach Offenburg gekommen. Eine Gesprächsrunde mit Rückblick und Ausblick der politischen Lage entwickelte sich im Austausch mit den Gästen.

»Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a. D.«, laute die korrekte Ansprache, lächelte Kordula Kovac, Bundestagsabgeordnete für Südbaden, am Mittwochabend in die Runde. Rita Süssmuth war direkt aus Berlin zur Wahlveranstaltung ins »Hotel Sonne« nach Offenburg eingeflogen.

Nicht über die CDU-Rednerliste sei sie gekommen, sondern wegen Kordula. »Ich habe sie im Bundestag kennengelernt«, so Süssmuth, »als eine, denn sie geht voran«. Eine kleine Runde hatte sich versammelt, darunter Vertreter aller Generationen sowie der Vorsitzende des CDU-Stadtverbands Offenburg, Jens Herbert. Rita Süssmuth (80) schien keine Berührungsängste zu haben, sie sprach frei und verständlich, skizzierte die politische Großlage genau so wie die lokalen und regionalen Herausforderungen.

»Gehen Sie wählen!«

Der lebenslang politisch Tätigen war wichtig, den Menschen zu erklären, warum sie von ihrer Stimme zur Bundestagswahl Gebrauch machen müssen. »Gehen Sie wählen«, wiederholte sie mehrfach. Denn, »nicht Sachzwänge, sondern Menschen schaffen Veränderung«. Viele seien verunsichert, doch »wir sind nicht ohnmächtig«. Die Herausforderungen, die jetzt kommen, würden uns alle fordern.

Von Deutschland erwarte man weltweit, was es selbst geleistet hat. Und hier machte Süssmuth Hoffnung, dass eine verlässliche und demokratische Werteordnung, mit verlässlichen Politikern wie Wolfgang Schäuble und Angela Merkel, alle Mittel ausschöpften, um neue Verbindungen zu knüpfen, und um die Kontakte weltweit nicht abbrechen zu lassen.

- Anzeige -

Ein Abend eines Grundsatzverständnisses der CDU war es dann doch nicht allein. Freilich hatte Rita Süssmuth die ein oder andere Anekdote um ihre Wegbegleiter der Partei oder weltweit berühmte Namen eingewoben. Wie sie einst mit Nelson Mandela über die Rechte der Frauen sprach, warum auch sie längst twittert. Nicht wie »der Trump, wer hätte gedacht, dass dieser unberechenbare Mann gewählt wird?«, gab sie einen Seitenhieb. Die Veränderungen kämen sehr schnell von außen, man müsse rasch, aber besonnen reagieren.

In der nachfolgenden Runde wurden mit den Gästen Felder diskutiert, die vor der eigenen Haustür liegen. Zu Themen wie Kindergartengebühren oder Schulen, Handwerk und Mittelstand hatte Rita Süssmuth differenzierte Antworten bereit. Wie etwa, dass Bildung die Zukunft für unseren Wirtschaftsstandort bedeute. Ob Handwerker oder Akademiker, Qualifikation bringe voran. Das koste zwar Geld, aber, »dies ist investiv eingesetzt und somit sinnvoller, als es zum Verlängern der Sozialhilfe zu verwenden«. Um Inte-gration der Flüchtlinge über Arbeit ging es in kurzen Worten. Und ob das nun »Einwanderungsgesetz« oder »Fachkräftezuzug« heiße, das sei kein großer Unterschied.

Schnelleres Breitband

Dass nun Teilhabe an Informationen auch von einem schnelleren Breitband in ländlichen Regionen abhänge, fügte Kordula Kovac als Beispiel für ihr zähes Ringen im Bundestag ein. Unter viel Medienbeachtung hatte sie der Telekom eine »geharnischte« Forderung zugehen lassen. Auch das schien politischer Alltag, genauso wie das »Sich Vergewissern« der demokratischen Grundwerte, ihrer Tradition und deren Überführung in die Moderne, bekräftigten die Politikerinnen.

Wer an diesem Abend etwa müde geworden war, dem offerierte die fitte Rita Süssmuth einen Kaffee. »Ich lade Sie alle dazu ein.« Ein bisschen mütterlichen Charme hatte die berühmte Dame der kämpferischen Politik schon.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 21 Stunden
Gutach
Nach dem Unfall auf der Schwarzwaldbahn-Strecke bei Gutach sind inzwischen wieder beide Gleise freigegeben. Ein Zug war dort am Mittwoch auf einen Lastwagen gekracht, der auf den Gleisen wenden wollte.
17.08.2019
Wolfach-Halbmeil
Die Freizeitanlage Biesle in Halbmeil ist um eine Attraktion reicher: Die Rentner-Gruppe um Ernst Lange und der Kleintierzuchtverein haben mit tatkräftiger Unterstützung des Bauhofs eine neue Schaukel errichtet. Den Praxistest hat sie schon bestanden.
17.08.2019
Bad Rippoldsau-Schapbach
Maria Schmid vom Vogtshof in Bad Rippoldsau-Schapbach feierte am Donnerstag 80. Geburtstag. Mit Familie und Freunden feierte sie im Gasthaus »Adler« in Schapbach. Bürgermeister Bernhard Waidele gratulierte im Namen der Gemeinde mit einer Urkunde, dem Wolftalkalender und dem Jahrbuch des Landkreises...
17.08.2019
Haslach im Kinzigtal
Frank Bohn (Cheftrainer Kunstturnen) und Florian Lorenz (Leiter der Klettergruppe) vom TV Haslach staunten am Montagabend nicht schlecht, als plötzlich zwei Jungen im Kunstturn- und Kletterzentrum standen und fragten, ob sie irgendwo hier übernachten könnten. 
17.08.2019
Wolfach
Es war ein Kampf mit dem Regen, den die 21 jungen Musiker der englischen Ealing-Percussion-Academy schließlich gewannen: Etwas verspätet, aber immerhin trocken, begannen sie am Donnerstagabend ihr Konzert auf dem Wolfacher Marktplatz.  
17.08.2019
Haslach im Kinzigtal
Die Puppenbühne Freiburg war am Donnerstag zu Gast in Haslach. Zahlreiche kleine Zuschauer waren gekommen und begeistert von der Geschichte »Kasper und der Drachenprinz«.  
17.08.2019
Steinach
Die Sommersaison im Steinacher Heimat- und Kleinbrennermuseum ist für Museumsleiter Bernd Obert bislang zufriedenstellend. Neben der aktuellen Sonderausstellung gibt es noch einige weitere Neuerungen zu entdecken.  
16.08.2019
Bad Rippoldsau-Schapbach
Ein letztes Mal zog Klemens Walter am Dienstag als Kämmerer von Bad Rippoldsau-Schapbach Zwischenbilanz. Die fiel allerdings – ungeachtet des sich abzeichnenden Großprojekts Freibadsanierung – für den laufenden Haushalt alles andere als rosig aus.
16.08.2019
Gutach
Nach der feierlichen Enthüllung aller vier Statuen am Donnerstagabend hat das Bollenhutdorf Gutach eine neue Touristenattraktion: Jeder kann sich zu einem lebensgroßen Bollenhutmädchen auf eine Bank setzen und Bilder unter dem Hashtag »Liesele« ins soziale Netzwerk laden.
16.08.2019
Haslach im Kinzigtal
Die Filmproduktionsfirma Rectec aus Fischerbach drehte am späten Donnerstagabend im Haslacher Schwimmbad. Die Szenen sind Teil eines neuen Musikvideos für die Youtuberin Alycia Marie – die insgesamt rund eine Million Abonnenten hat.
16.08.2019
Schiltach
Seit 1897 gibt es die SPD in Schiltach, ins Leben gerufen von Kleinhandwerkern und Industriearbeitern. Nach einem ersten Hoch und anschließendem Tief dauerte es noch rund zehn Jahre, bis 1908, vor 111 Jahren, ein »sozialdemokratischer Wahlverein« gegründet wurde.
16.08.2019
Offenes Werkstor in Haslach
Mehr als 40 Leser des Offenburger Tageblatts verfolgten den Weg eines Stahlrohlings zum hoch komplizierten Werkzeug­aggregat. Bei unserer Sommeraktion hat die Firma Benz Werkzeugsysteme im Haslacher Mühlegrün ihr Werkstor geöffnet.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.