Wolfach

»Rund um Wolfach«: Spendenlauf-Anmeldelisten sind geöffnet

Autor: 
Tobias Lupfer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. März 2018

(Bild 1/2) Über Wiesen und freilich auch durch Wälder führt die Strecke von »Rund um Wolfach«. Das Tempo wird den Läufern angepasst, Infos zur genauen Streckenführung gibt es auf der Homepage des Spendenlaufs. ©Hermann Klausmann

Mehr als 30 000 Euro haben die Teilnehmer des Spendenlaufs »Rund um Wolfach« in den vergangenen zwölf Jahren für wohltätige Zwecke erlaufen. Um die Summe mit der Neuauflage am 21. April weiter nach oben schrauben zu können, hoffen die Organisatoren auf viele Anmeldungen.

Großes erreichen mit einem bewusst klein gehaltenen Team – seit der Premiere 2006 das Erfolgsrezept des Spendenlaufs »Rund um Wolfach«. Die Motivation der Initiatoren ist ungebrochen – die Organisation soll aber schrittweise in jüngere Hände übergehen: Die Neuauflage am 21. April wird aller Voraussicht nach der letzte Lauf unter Federführung von Heinz Schmitt und Siegbert Armbruster.

Nachfolger im Boot

Christian Sum aus Wolfach – in den vergangenen Jahren schon als Läufer am Start – ist diesmal neu in der Organisation dabei. »Er schaut in die Organisation mit rein, was zu tun ist«, verrät Siegbert Armbruster. Wenn alles glatt gehe, dann werde Sum für die 14. Auflage des Spendenlaufs die Organisation mit ihm übernehmen, blickt Armbruster hoffnungsvoll voraus. Heinz Schmitt, mit dem Armbruster »Rund um Wolfach« ins Leben gerufen hat, sei inzwischen 70 Jahre – da habe er es sich verdient, sich langsam zurückzuziehen.

Noch aber ist das bewährte Duo unverändert motiviert am Ruder und hofft für die 13. Auflage von »Rund um Wolfach« auf eine volle Starterliste für den guten Zweck. Gerade zehn Anmeldungen habe man bisher fix. »Wir können 50 gebrauchen«, sagt Armbruster. Auch ein paar mehr wären noch zu bewältigen: In Höchstzeiten führte das Team 70 Teilnehmer über die Laufstrecke.

50 Kilometer Strecke

- Anzeige -

50 Kilometer beträgt die Strecke, mit leichten Variationen seit der Premiere stets eine sportliche Herausforderung. Im Mittelpunkt aber steht der Spaß am Laufen und das Erleben der Natur. Rekordjagden gibt es beim Spendenlauf nicht – es gibt keine Zeitnahme. Dafür unterwegs tolle Ausblicke aufs Kinzig- und Wolftal sowie diverse Verpflegungsstationen. Betreut werden die von Andrea und Gerd Schillinger, die vor zwei Jahren in dieser Funktion Inge und Robert Fritschy abgelöst haben.

Ein bisschen Kondition braucht es für den Spendenlauf schon, ein besonderes Training aber nicht, versichern Armbruster und Schmitt: Im Schnitt mit acht Stundenkilometern laufe man in der Gruppe. Wenns auf den Höhenzügen mal ganz steil wird, dann werde auch mal vorübergehend »ins schnelle Wandertempo« gewechselt. Neueinsteiger sind jederzeit willkommen.

Start zum Spendenlauf ist am 21. April um 9 Uhr an der Herlinsbachschule. Dort werden die Teilnehmer am Nachmittag auch zurückerwartet. Nach einer Dusche ist der gesellige Abschluss in der Aula geplant. Teilnehmer haben auch die Möglichkeit, sich dem Starterfeld nur für einzelne Etappen anzuschließen. Anmeldungen sind ab sofort über die Homepage möglich.

www.rund-um-wolfach.de

 

Stichwort

Spenden

Der Erlös des Spendenlaufs wird in diesem Jahr wie schon 2017 wieder je zur Hälfte an das Tom-Mutters-Haus der Lebenshilfe in Wolfach sowie den Patenverein Kinderlachen gespendet.

Jeder Teilnehmer bezahlt 25 Euro Startgebühr – 50 Cent je Kilometer. Wer will, der kann später beim gemeinsamen Abschlussessen in der Herlinsbachschule auch noch ein paar Euro extra in das Spenden-Sparschwein werfen. Im Vorjahr kamen insgesamt 3000 Euro zusammen – seit dem ersten Lauf erbrachte »Rund um Wolfach« mehr als 30000 Euro für verschiedene Einrichtungen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Schlosshof Wolfach
vor 51 Minuten
Passend zum sich anbahnenden Sturm gab’s stürmische Stücke: Die Stadtkapelle Wolfach beendete am Sonntag ihre Freiluft-Konzertsaison mit einem Schlusskonzert im Schlosshof.
Haslach
vor 2 Stunden
Bei einem Unfall zwischen einem Motoroller-Fahrer und einer Autofahrerin am Montag in Haslach ist ersterer schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, hatte der Fahrer des Motorollers eine Fahrzeugkolonne überholt. Die Autofahrerin sei dabei aus der Reihe ausgeschert.
Wolfach, Schiltach, Schenkenzell, Loßburg und Alpirsbach
vor 5 Stunden
Die Kinzigtäler Flößerwoche steht wieder vor der Tür mit 13 verschiedenen Veranstaltungen im Gepäck. Dabei sind Wolfach, Schiltach, Schenkenzell, Loßburg und Alpirsbach eine Woche lang fest in Flößerhand. 
Triberg
vor 7 Stunden
Hannes Schwarz kennen auch viele Kinzigtäler: Es ist der »Feuerteufel«, der jedes Jahr beim Triberger Weihnachtszauber seine spektakuläre Feuershow zeigt. Damit hat er nun auch die Jury der »Supertalent«-Show auf RTL überzeugt.  
Metzgerei Winterhalter nicht mehr da
vor 8 Stunden
Der Hausacher Wochenmarkt schrumpft. Nach dem Kreativstand von Melanie Keller verabschiedet sich nun auch die Metzgerei Winterhalter aus Elzach. Marktleiterin Andrea Kohmann sucht intensiv nach weiteren Marktbeschickern.
FC lädt ab dem 2. Oktober ein
vor 10 Stunden
Drei Tage feiern heißt es ab Dienstag, 2. Oktober, beim Oktoberfest des FC Fischerbach. Dieses geht in diesem Jahr »entzerrt« über die Bühne, denn weiter geht der Festmarathon erst am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Oktober.
Bürgermeisterwahl Schiltach
vor 10 Stunden
Die große Wahlsause startete nach der Verkündung des Ergebnisses: Die Schiltacher Wähler sprachen Bürgermeister Thomas Haas noch ein weiteres Mal ihr Vertrauen aus – zu 94,02 Prozent. Dafür gab’s anschließend  Freibier.
Gutach
vor 10 Stunden
Nach längerer Zeit kommt am Wochenende mal wieder ein Zirkus nach Gutach: Heute beginnt der Zirkus »Salto Mortale« seinen Aufbau im Kluser hinter der Firma PPM Aberle.
Zehnte Auflage am 3. Oktober
vor 10 Stunden
Die kulinarische Mostwanderung  feiert Jubiläum: Zum zehnten Mal lädt der Musikverein Steinach am Tag der deutschen Einheit, 3. Oktober, auf die rund acht Kilometer lange Strecke ein. An den Stationen unterhalten Musiker.
Hausach
vor 17 Stunden
Zum ersten Mal feierte Pfarrer Christoph Nobs mit der Hausacher Pfarrgemeinde das Patrozinium. Seine Predigt unter anderem zum gefühlt seit 100 Jahren gesungenen Mauritiuslied lieferte Stoff für viele Diskussionen beim anschließenden Hock vor der Dorfkirche.  
Am Dienstag im Haslacher Gemeinderat
vor 20 Stunden
Zwei Bewerber stehen auf dem Stimmzettel, wenn am Dienstag im Haslacher Ratssaal der Nachfolger für Karla Mahne als erster Bürgermeister-Stellvertreter gewählt wird: CDU-Fraktionschef David Eisenmann und Joachim Prinzbach, Sprecher der Freien Wähler am Ratstisch.
Verhandlung Amtsgericht Wolfach
vor 22 Stunden
Der Vorwurf gefährlicher Körperverletzung gegen eine 32-jährige Mutter endete am Freitag vor dem Amtsgericht mit einem »salomonischen Urteil«: Das Verfahren wurde vorläufig eingestellt. Die Angeklagte muss psychologische Hilfe in Anspruch nehmen und diese dem Gericht nachweisen.