Steinach

Runde 400 Liter feinster »Reißer«

Matthias Jundt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. September 2016

Mit einem Druck von 270 Bar werden die zermalenen Äpfel von Gustav Dold in der Packpresse zu Saft verarbeitet. Das Mitglied des Musikvereins »Harmonie« macht seit 40 Jahren seinen eigenen Most. Die 400 Liter, die er auf dem Matt-Hof in Welschensteinach pressen ließ, werden bei der Mostwanderung am 3. Oktober getrunken. ©Matthias Jundt

Der Musikverein »Harmonie« Steinach veranstaltet am Nationalfeiertag seine achte kulinarische Mostwanderung. Ein Teil des »Reißers« kommt von Vereinsmitglied Gustav Dold. Seine Äpfel lässt er auf dem Matt-Hof in Welschensteinach pressen. Das Offenburger Tageblatt war dabei.
 

»Rund 400 Liter ›Reißer‹ machen wir heute«, erklärte Gustav Dold am Freitagnachmittag auf dem Matt-Hof in Welschensteinach. Getrunken wird der Angegorene, also der Apfel-Most, während der achten kulinarischen Mostwanderung des Musikvereins »Harmonie« aus Steinach am Nationalfeiertag. Das Vereinsmitglied ist einer von drei Landwirten, die dafür sorgen, dass die Besucher am Montag, 3. Oktober, keine trockenen Kehlen bekommen. Bevor diese aber in den Genuss des süß-herben »Reißer«-Geschmacks kommen können, muss aus den frischen Äpfeln Saft werden.

Und das geht so: Zunächst werden die Äpfel in einem Wasserbad gereinigt. Dold hat dafür die verschiedensten Sorten mitgebracht – ob Boskop, Glockenäpfel oder Graue Renette – alle sind gut geeignet für den Most. Anschließend geht es ihnen in der Apfelpresse an den Kragen; sie werden kleingehäckselt und gemahlen. Die feinen Stückchen werden dann großflächig auf Platten verteilt, auf denen Tücher mit einer sehr feinen Struktur ausgebreitet sind. Pro Stapel, mehrere Platten werden übereinander gelegt, finden acht Zentner Apfelmasse Platz.

- Anzeige -

270 Bar Druck

Im Anschluss geht es ans Eingemachte. Die gestapelten Platten werden in die Packpresse gelegt, der Hebel wird betätigt und mithilfe von 270 Bar Druck wird jeder Tropfen Saft aus den Äpfeln geholt.  Die Packpresse hat das Baujahr 1955 und kommt bei kleineren Mengen zum Einsatz. Für größere Mengen gibt es auf dem Matt-Hof die neue, vollautomatische Presse. Wie viel die kostete, wollten ihre Besitzer aber nicht verraten. 
Viehfutter

Nach dem Pressen bleiben zwei Dinge übrig: Frischer Apfelsaft und ganz trockene Apfelplatten. Letztere bekommt das Vieh zum Fressen, der Saft wird in große Tonnen geleitet, die auf Dolds Anhänger stehen.
»Daraus mache ich dann Süßmost«, erklärte Dold. Der »Vergorene«, den es ebenfalls bei der Mostwanderung geben wird, ist aus dem vergangenen Jahr. Seit 40 Jahren stellt Dold bereits seinen eigenen Most her. Am Anfang sei das nicht so einfach gewesen. »Das ist echte Handarbeit«, sagte das Mitglied des Musikvereins Harmonie. Es komme vor allem auch auf die richtige Temperatur für den Most an. Dass Dold die finden wird, daran zweifelt wohl niemand.
Und so können sich die Besucher der achten kulinarischen Mostwanderung am kommenden Montag auf frischen Saft aus der Region freuen. Anders als in den Vorjahren, steht das große Festzelt dieses Mal im Gewerbegebiet »Interkom« hinter der Firma Beha Bau und Forsttechnik im Gansacker. 

Info

Mostwanderung am 3. Oktober

Der Musikverein „Harmonie“ Steinach lädt alle Wander- und Musikfreunde am Montag, den 3. Oktober,  zur achten Kulinarischen Mostwanderung rund um Steinach und ins Festzelt, das in diesem Jahr im "Interkom"-Gewerbegebiet hinter der Firma Beha Forst steht, ein. Es gibt typische Schwarzwälder Spezialitäten wie Kilwiküchle, Schupfnudeln, Bibiliskäse mit Brot und natürlich einen guten badischen Most an den drei Bewirtungsstationen auf der rund acht Kilometer langen Wanderstrecke. Im Zelt wird ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit den Musikkapellen aus Herrenzimmern, Schuttertal, Oberwinden, den "Egerländern, im „Ernst“ wir Moschen weiter" sowie einem Traktortreffen mit zahlreichen historischen Vehikeln geboten.
Alle Informationen rund um die achte Kulinarische Mostwanderung gibt es auch auf der Homepage des Musikverein „Harmonie“ Steinach unter www.mv-steinach.de.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Am Fischerbacher Rathaus wird es eine Betonwand unterhalb des Straßenbelags Halt geben.
vor 5 Minuten
Fischerbach
Im Gemeinderat in Fischerbach wurde am Montag über den aktuellen Stand der Bauarbeiten am Rathaus gesprochen. Es wurden außerdem Arbeiten vergeben.
Original: Das Heiligtum "Mutter vom Guten Rat" in Genazzone (Italien).⇒Foto: Failer
vor 46 Minuten
Haslach im Kinzigtal
Das Gnadenbild "Mutter vom Guten Rat", das Heinrich Hansjakob einst dem Kapuzinerkloster in Zell vermacht hatte, steht im Mittelpunkt des Patroziniumsgottesdiensts am Freitag in der Haslacher Klosterkirche.
Abschied und Ehrungen (von links): Wunnibald Lehmann, Franz Günter, Bernhard Waidele, Kurt Schmieder, Jasmin Kern, Beate Belz, Armin Zimber und Ramon Kara. 
vor 2 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
92 Jahre kommunalpolitische Erfahrung wurden am Dienstag in der konstituierenden Sitzung des Bad Rippoldsau-Schapbacher Gemeinderats mit viel Lob aus dem Gremium verabschiedet.
Das Bankhaus Faisst blickt einer internationalen Zukunft entgegen: Die Übernahme durch die türkische Yapi Kredi ist perfekt.
vor 5 Stunden
Wolfach
Zwei Jahre prüften die Regulierungsbehörden – jetzt ist der Deal perfekt: Die türkische Großbank Yapi ve Kredi Bankasi übernimmt das um ein Vielfaches kleinere Wolfacher Bankhaus J. Faisst. Und mit ihm die Vollbanklizenz für den Einstieg in den deutschen Markt.
Bürgermeister Thomas Schneider mit dem neuen Gremium (von links) Joachim Sum, Michael Schmid, Silvia Faißt, Ralf Kammerer, Stefan Heizmann, Marko Vollmer, Tanja Schonhard, Patrik Keller, Robin Allgeier und Michael Kohmann.
vor 5 Stunden
Fischerbach
Der Fischerbacher Gemeinderat ist seit Montagabend konstituiert. Drei langjährige Ratsmitglieder wurden verabschiedet, die sich nicht mehr der Wahl gestellt hatten.
Jede Menge Betrieb herrschte beim Zwölf-Stunden-Schwimmen des Fördervereins Freibad Hornberg am Samstag.
vor 8 Stunden
Hornberg
Der Förderverein Freibad Hornberg verbuchte mit seinem sechsten Zwölf-Stunden-Schwimmen einen riesigen Erfolg. 251 Teilnehmer schwammen insgesamt 654,60 Kilometer.
Trotz guter Erfahrungen mit dem neuen Hebeplattformaufzug in der Schulstraße sah der Rat dieses System ungeeignet für das Gesundheitszentrum.
vor 11 Stunden
Schenkenzell
Das vormalige Haus des Gastes in Schenkenzell soll noch in diesem Jahr durch einen neuen Aufzug barrierefrei werden. Für ein geeignetes Modell greift der Gemeinderat tief in die Tasche.
Friedhelm Bals wird wieder in Haslach singen.
vor 12 Stunden
Haslach im Kinzigtal
In der evangelischen Kirche Haslach erklingt am Samstag wieder Fado. Dabei sind Friedhelm Bals, Maria Thereza Bliss und Hartmut Preyer.
Heinz Winkler (von links) mit Franz Xaver und Brunhilde Giesler sowie Kassierer Helmut Bächle.
vor 12 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die Überraschung ist Franz Xaver und Brunhilde Giesler am Samstagvormittag gelungen. Neben der Spende eines mittleren vierstelligen Betrags an den Förderverein des Haslacher Tafelladens erklärten sie sich zur Übernahme einer festen Patenschaft bereit.
Am Freitagabend ist Bänkelfest in Haslach.
vor 13 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die Haslacher KJG lädt für Freitag, 26. Juli, auf 20 Uhr zum Bänkelfest auf die Kinderwiese in Richtung Waldsee ein. Seit der Premiere am 16. Juli 1999 hat sich das Fest beständig weiterentwickelt und findet in diesem Jahr bereits zum 24. Mal statt.
Der Kegelclub Matten holte sich beim Quattroball-Turnier im Rahmen der Sportwoche den Titel. 
vor 13 Stunden
Oberwolfach
Vielfältige Wettbewerbe und Abwechslung waren bei der Sportwoche in Oberwolfach geboten. Von Donnerstag bis Sonntag spielten die Sportler auf dem Rasen.
Das neue Ortschaftsratsgremium mit Ortsvorsteher Alexander Hock (von links), hintere Reihe Christin Albach, Eugen Feiertag und Franz-Josef Kaltenbach sowie vorn, von links, Hannelore Schurt und Bernd Hock. Ortschaftsrätin Petra Streif wurde verabschiedet.
vor 13 Stunden
Hornberg - Niederwasser
Der Ortschaftsrat in Niederwasser konstituierte sich am Montagabend und wählte Alexander Hock erneut zum Ortsvorsteher. Dieser kündigte allerdings seine letzte Amtsperiode an.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Kinder, Kinder! Jetzt starten die Sommerferien und es gibt in der Region richtig viel zu erleben. 
    vor 2 Stunden
    Mit dem Magazin "Schöne Ferien" werden es wunderbare Tage
    Im Dampfzug durch die Täler schnaufen, sich im Besucherbergwerk auf die Spuren der Bergleute begeben, bei Sagenwanderungen staunen: In der Region ist im Sommer extra viel los. Entdecken Sie die Ortenau, die angrenzenden Kreise, den Schwarzwald und das Elsass.
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.