Tempo 30 an vorgeschlagenen Stellen im Lehengericht nicht gerechtfertigt

Sachverständige prüfen Gefahrensituationen

Autor: 
Martina Baumgartner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Dezember 2017

Die schlechte Sicht bei der Einfahrt im Hinteren Erdlinsbach Nummer 137 könne man mit Heckeschneiden verbessern, entschieden die Mitarbeiter des Landratsamts. ©Martina Baumgartner

Ortsvorsteher Thomas Kipp und Vertreter des Landratsamts und der Polizei prüften, welche Verkehrszeichen im Lehengericht den dortigen Gefahrensituationen angemessen sind. 

Einige Anlieger im Lehengericht hätten den Wunsch nach mehr Sicherheit im Straßenverkehr an zwölf Stellen des Stadtteils geäußert, informierte Ortsvorsteher Thomas Kipp die Ortschafträte während ihrer jüngsten Sitzung. Die Hinweise hatte Kipp gesammelt, und bei der vergangenen Verkehrsschau mit Mitarbeitern des Landratsamtes und der Polizei vor Ort geprüft: Keine der zusätzlich geforderten Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Tempo 30 wurde von den Behörden als erforderlich angesehen.

Street -Buddys dürfen als Anzeige einer Gefahrensituation aufgestellt werden

Allerdings gab es an manchen Stellen Empfehlungen für das Aufstellen von sogenannten Street Buddys – Warnfiguren, als nützliche Ergänzungsanzeige des Gefahrenbereichs. »Solche hat der Bauernhofkindergarten An der Staig aufgestellt«, gab Kipp den Räten ein Beispiel. In einigen Bereichen seien die Hofdurchfahrten als solche bereits gekennzeichnet und erforderten von vornherein ein vorsichtiges Verhalten im landwirtschaftlichen Wohnbereich, durch den die Straße führe, argumentierten die Sachverständigen. 

Sachverständige entscheiden im Einzelfall vor Ort

- Anzeige -

Im Eulersbach 93 sei eine Gefahrenbeschilderung nicht erforderlich, informierte Kipp zum Ergebnis der Verkehrsschau und bei Höllgräben 96 lediglich in Richtung bergab – ein Street Buddy wird dort sowie bei Liefersberg 97 empfohlen. Bei Schöngrund/Heuwies wird der Straßenverkehr durch Viehtrieb behindert. Auf die Gefahr soll künftig ein bei Bestehen aufgeklapptes  Schild hingewiesen werden.

Bei Hinterholz 161 würde die Beschilderung mit »Hofdurchfahrt«, »Spielende Kinder« und »Tempo 30« der Gefahrensituation gerecht. Das Landratsamt empfehle den Bewuchs teilweise zurückzunehmen, damit die Situation dort von den Verkehrsteilnehmern rechtzeitig erkannt würde. Das Schild »Hofdurchfahrt« bei Kienbronn 166 reiche ebenfalls aus, wie auch bei Kienbach 156 – allerdings sei letzters zu klein und würde durch ein größeres ersetzt.

Das gleiche Verkehrszeichen bei Herrenweg 144 war offensichtlich bei Straßenbaumaßnahmen dort abgeräumt und muss erneut aufgestellt werden. »Hofdurchfahrt« soll bei Eichberg 133 und Rohrbach 124 die Situation beschreiben und aufgestellt werden. Die Beschilderung der alten und neuen Radwegführung bei Vor Reichenbächle 144 müsse angepasst werden. 

Beim Gebäude Erdlinsbach 137 gibt es eine Ausfahrt die parallel zur Fahrstraße verläuft und talabwärts schwierig einzusehen sei, so Kipp. Dort war die Empfehlung, die durch eine Hecke behinderte Sicht freizuschneiden. Leitmale an den erhöhten Bordsteinen zu beiden Seiten der neuen Brücke werden dort zudem angebracht. Rätin Gabriele Nuoffer stellte fest, dass es häufig die ortskundigen Anlieger selbst und Berufspendler seien, die im Lehengericht zu schnell unterwegs seien. 

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Gutach
vor 3 Stunden
Nach einer gerichtlichen Auseinandersetzung mit dem Besitzer des Gasthauses »Löwen« muss der »Park mit allen Sinnen« seinen Eingang verlegen. Der Antrag auf einen neuen Eingangskiosk mit Schließanlage und Toiletten am Radweg passierte den Gemeinderat am Mittwoch nur knapp.  
Hausach
vor 5 Stunden
Als vor einem Jahr 25 Gründungsmitglieder den Mostmaierhof-Verein aus der Taufe hoben, war die Erfolgsgeschichte noch nicht abzusehen. Bei seiner ersten Hauptversammlung am Mittwochabend blickten die Mitglieder auf ein gelungenes Jahr.
Hausach
vor 6 Stunden
Die Mütter von Marlin Ukat und Lorenzo Diplomatico überbrachten Schulleiterin Simone Giesler und allen Beteiligten eine Auszeichnung des Deutschen Down-Syndrom-Infocenters für hervorragende Inklusion an der Graf-Heinrich-Schule.
Hofserie: Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 9 Stunden
Hof- und Flurnamen geben heute ein lebendiges Bild und einen interessanten Einblick in die Vergangenheit. In einer Serie stellen wir die Höfe in der Region vor und erzählen ihre Geschichten. Heute: der Schmidbauernhof in Bad Rippoldsau-Schapbach.
Hofserie: Schmidbauernhof in Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 9 Stunden
Stefan Schmid setzt auf nachhaltige Bewirtschaftung. Dass seine Vorfahren den Wald vorausschauend bewirtschaftet haben, davon profitiert der Besitzer des Schmidbauernhofs heute. Darüber hinaus spricht  er im Interview auch über den Wolf und den Wanderschäfer.
Gutach
vor 12 Stunden
Bis 24. April will die Breitband Ortenau GmbH für die Ausschreibung der Netze wissen, welche Gemeinde welche Bereiche mit Glasfaser ausbauen will. Der Gutacher Gemeinderat hat seine Hausaufgaben gemacht. 
Herr der Blüten und Anlagen
vor 14 Stunden
Haslachs Stadtgärtner Uwe Schweitzer arbeitet seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst. Zum Arbeitsjubiläum gab es eine Feierstunde im Dienstzimmer von Bürgermeister Philipp Saar.
Freibadsanierung Hornberg
vor 14 Stunden
Die Sanierung des Hornberger Freibads wird nach der jüngsten Kostenschätzung 2,5 Millionen Euro kosten. Bauleiter Arnulf Burger informierte in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch über die verschiedenen Mehrkosten. Außerdem wird, obwohl nicht alle Gemeinderäte dafür sind, das Gelände komplett mit...
Arbeitskreis in Schenkenzell
vor 14 Stunden
Mit zuletzt einem kleinen Arbeitskreis verfolgt der Historische Verein Schiltach/Schenkenzell gemeinsam mit den Schiltacher Flößern seit 2015 den Erhalt von Bauwerken zum Nutzen der Flößerei.
Rohrnetzanalyse vergeben
vor 14 Stunden
Für 19 200 Euro hat der Oberwolfacher Gemeinderat am Dienstag die Rohrnetzanalyse an die Firma RBS-Wave vergeben. Zuvor hatte Patrick Gaus, Experte der Firma, das Strukturgutachten der Wasserversorgung im Ort vorgestellt. 
Wolfach-Kirnbach
vor 21 Stunden
Neustart auf dem Moosenmättle: Die Spuren des verheerenden Brands vom Januar 2017 sind weitgehend beseitigt. Während die letzten Handwerker noch Hand anlegen, begrüßte Doris Epting im März die ersten Gäste im wieder aufgebauten Freizeithaus.
Hausach
vor 23 Stunden
Das Forum Hausach bestätigte sein Vorstands- team. Dieses will sich nach der Befreiung der Last des Muttertagsmarkts wieder verstärkt um einen echten Mehrwert für die Mitglieder kümmern und diese auch stärker in seine Arbeit einbinden.