Politikerbesuch in Hausach

Sandra Boser (Grüne) informiert sich über Bäder und Schulen

Autor: 
Maria Benz
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Mai 2018

Bauamtsleiter Herrmann-Josef Keller und Bürgermeister Wolfgang Hermann zeigen der Grünen-Landtagsabgeordneten Sandra Boser die Pläne für die Bäder. ©Maria Benz

Die Grünen-Landtagsabgeordnete Sandra Boser war am Freitag zu Gast im Hausacher Rathaus. Bürgermeister Wolfgang Hermann sowie einige Gemeinderäte und Mitarbeiter der Verwaltung diskutierten mit ihr Themen, die Hausach derzeit bewegen. 
Der Bürgermeister und Bauamtsleiter Herrmann-Josef Keller zeigten die Pläne fürs Kinzigtalbad und die Freibadsanierung. In Hinblick auf die bisherigen Submissionsergebnisse sagte Hermann: »Wir haben viel Glück gehabt.« Denn bislang halten sich die Kosten in Grenzen (wir berichteten). 

Er geht allerdings davon aus, dass der anvisierte Termin für die Fertigstellung mit Juni oder Juli 2019 nicht gehalten werden kann. Realistischer sei Herbst 2019. Zwar könne das Freibad somit auch im kommenden Jahr nicht genutzt werden, doch gehe Qualität vor Schnelligkeit. 

Gut für die ganze Region

Der Bürgermeister hob hervor, dass das Kinzigtalbad der ganzen Region zugute komme – nicht nur in Hinblick auf den Tourismus und den Schulsport, sondern in erster Linie für die Bürger. Boser unterstrich dies. Es sei ein Problem, dass immer weniger Kinder richtig schwimmen können. 

Schon mehrfach zu Gast war Boser in der Graf-Heinrich-Schule und deshalb sehr gespannt auf die Erweiterungs- und Umbaupläne. Hermann erklärte, dass das Bauprojekt innerhalb von fünf Jahren in verschiedenen Abschnitten verwirklicht werden soll. Schwierig sei, den Umbau während des laufenden Betriebs zu verwirklichen. »Wir versuchen es so hinzukriegen, dass wir den Schulbetrieb so wenig wie möglich stören.« 

- Anzeige -

Modellcharakter bleibt

Insgesamt werden sich die Investitionen für die Schulen in den kommenden Jahren auf 14 Millionen Euro belaufen. Neben dem Großprojekt Graf-Heinrich-Schule sind auch eine neue Kantine sowie fünf neue Klassenzimmer im Gymnasium vorgesehen. Hier meldete sich Kämmerer Werner Gisler zu Wort: »Es wäre wünschenswert, wenn der Modellcharakter auslaufen könnte. Wir hätten um ein Haar Probleme mit der Schulbedarfsförderung bekommen.« Denn das Robert-Gerwig-Gymnasium ist eine »G-9-Modellschule«. Das Abitur kann dort theoretisch in acht oder neun Jahren abgelegt werden. Allerdings sei das Interesse am G9 so groß, dass eine G8-Klasse in Hausach gar nicht mehr zustande gekommen ist. 

Den Status »Modellschule« werde das Gymnasium dennoch nicht los, machte Boser deutlich. »Es war immer klar, dass das G9 nur auf Grundlage des G8 geht.« So gebe es auch keine zusätzlichen Mittel, etwa für den erhöhten Raumbedarf. 

Sehr problematisch

Hermann wies darauf hin, dass Hausach für das Schulbauprojekt auf eine Förderung von 40 Prozent hoffe, also etwa 60 Prozent der Kosten selbst tragen müsse – und das obwohl 80 Prozent der Schüler Auswärtige seien. Boser sagte, dass dies andernorts mit Raumschaftsvereinbarungen gelöst werde, sich also andere Kommunen an den Kosten beteiligen. Doch Gisler merkte an, dass dies sehr problematisch sei, zumal andere Kommunen in der Region ihre eigenen Schulhäuser liebend gern voll hätten. 

Weitere Themen des Gemeindebesuchs waren die Schülerbeförderung, der Flächenbedarf für Wohnen und Gewerbe, der Breitbandausbau in den Außenbereichen, die Offenhaltung der Landschaft und die Sorge vieler Landwirte vor einer Ansiedlung des Wolfs. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 30 Minuten
Aus dem Wolfacher Amtsgericht
Zusammen mit zwei Komplizen brach er in zwei Firmen ein und erbeutete Zigaretten, Handys und Bargeld – und hinterließ einen erheblichen Sachschaden: Im Juni verschaffte sich das Trio mit einem 55-jährigen Mann aus Haslach Zutritt zum Unternehmen Aberle in Gutach. Drei Wochen später wurde die Firma...
vor 3 Stunden
Hausach
Die Geschäftsleitung der Firma Thielmann Ucon hatte treue Mitarbeiter sowie jene, für die im vergangenen Jahr der Ruhestand begonnen hat, zu einem festlichen Menü ins Gasthaus »Blume« eingeladen. Dies war auch der erste öffentliche Auftritt des neuen Geschäftsführers Björn Stolz.
vor 17 Stunden
Gutach
Die Situation der mangelhaften Internetanbindung im Ramsbach verschärft sich. Die Firma QS Grimm – im vergangenen Jahr mit dem Label »Spitze im Land« ausgezeichnet – wird so ausgebremst, dass sie inzwischen schon Mitarbeiter heimschicken muss.
vor 21 Stunden
Zahlen im Kreis
Die Kommunale Arbeitsförderung sanktioniert in der Ortenau nicht viele Hartz-IV-Empfänger. Für die Betroffenen können die Folgen aber dramatisch sein.
19.01.2019
Robin Hood kommt auf die Freilichtbühne Hornberg
Im letzten Jahr war es eine gelungene Satire, in dieser Saison hat sich Spielleiterin Corina Rues-Benz für Robin Hood als Abendstück für die Freilichtbühne Hornberg entschieden. Im Interview erläutert sie dessen Faszination und gibt Einblicke in die ersten Schritte der kommenden Herausforderung.
19.01.2019
Kinzigtäler Talgeflüster
Der ironisch-satirische Wochenrückblick unserer Kinzigtalredaktion. Zum Jahrestag 100 Jahre Frauenwahlrecht ausschließlich von Redakteurinnen (ist aber völliger Zufall!). Über die Sysiphusarbeit eines Zimmermanns am Schiltacher Buswartehäusle, den zu erwartenden Blutmond, ein gefaketes Interwiew...
19.01.2019
Schiltach
Der Wohnmobilstellplatz am Zusammenfluss von Schiltach und Kinzgig bei der Lehwiese in Schiltach ist schon längst kein Geheimtipp mehr bei Campern. Deren Anzahl und Aufenthaltsdauer soll neu geregelt werden.
19.01.2019
Blick auf die Entwicklung der vergangenen 35 Jahre
Heute vor hundert Jahren konnten Frauen erstmals reichsweit wählen und gewählt werden. Wir sprachen mit den drei dienstältesten Gemeinderätinnen in unserem Verbreitungsgebiet, die seit 35 oder 30 Jahren Kommunalpolitik mitgestalten.
19.01.2019
Kommentar
Der Frauenanteil in den Kinzigtäler Gemeinderäten ist im Durchschnitt niedriger als der im afghanischen Parlament. Der Vergleich mag hinken – sagt aber etwas über die Teilhabe der Frauen im politischen Gestaltungsprozess eines Landes aus, bei dem die Gleichberechtigung im Grundgesetz steht.
19.01.2019
Gemeinderatssitzung
Die Erschließungsarbeiten im Wohngebiet Oberdorf-West – dritte Erweiterung können noch in diesem Jahr weitergehen. 2018 hatte der Gemeinderat aufgrund der Finanzlage der Gemeinde beschlossen, die Erschließung für die dritte Erweiterung in zwei Abschnitte aufzuteilen. Ein erster wurde im vergangenen...
19.01.2019
TV Steinach
Drei Trainerinen des Turnvereins Steinach absolvierten ein Fortbildungswochenende des Deutschen-Turner-Bundes. 
19.01.2019
Oberwolfach
 Ein großes Lob für die Jugendgruppe gab es am Samstag in der Hauptversammlung der Trachtengruppe Oberwolfach. Gertrud Rauber und Hans Armbruster wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.