Politikerbesuch in Hausach

Sandra Boser (Grüne) informiert sich über Bäder und Schulen

Autor: 
Maria Benz
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Mai 2018

Bauamtsleiter Herrmann-Josef Keller und Bürgermeister Wolfgang Hermann zeigen der Grünen-Landtagsabgeordneten Sandra Boser die Pläne für die Bäder. ©Maria Benz

Die Grünen-Landtagsabgeordnete Sandra Boser war am Freitag zu Gast im Hausacher Rathaus. Bürgermeister Wolfgang Hermann sowie einige Gemeinderäte und Mitarbeiter der Verwaltung diskutierten mit ihr Themen, die Hausach derzeit bewegen. 
Der Bürgermeister und Bauamtsleiter Herrmann-Josef Keller zeigten die Pläne fürs Kinzigtalbad und die Freibadsanierung. In Hinblick auf die bisherigen Submissionsergebnisse sagte Hermann: »Wir haben viel Glück gehabt.« Denn bislang halten sich die Kosten in Grenzen (wir berichteten). 

Er geht allerdings davon aus, dass der anvisierte Termin für die Fertigstellung mit Juni oder Juli 2019 nicht gehalten werden kann. Realistischer sei Herbst 2019. Zwar könne das Freibad somit auch im kommenden Jahr nicht genutzt werden, doch gehe Qualität vor Schnelligkeit. 

Gut für die ganze Region

Der Bürgermeister hob hervor, dass das Kinzigtalbad der ganzen Region zugute komme – nicht nur in Hinblick auf den Tourismus und den Schulsport, sondern in erster Linie für die Bürger. Boser unterstrich dies. Es sei ein Problem, dass immer weniger Kinder richtig schwimmen können. 

Schon mehrfach zu Gast war Boser in der Graf-Heinrich-Schule und deshalb sehr gespannt auf die Erweiterungs- und Umbaupläne. Hermann erklärte, dass das Bauprojekt innerhalb von fünf Jahren in verschiedenen Abschnitten verwirklicht werden soll. Schwierig sei, den Umbau während des laufenden Betriebs zu verwirklichen. »Wir versuchen es so hinzukriegen, dass wir den Schulbetrieb so wenig wie möglich stören.« 

- Anzeige -

Modellcharakter bleibt

Insgesamt werden sich die Investitionen für die Schulen in den kommenden Jahren auf 14 Millionen Euro belaufen. Neben dem Großprojekt Graf-Heinrich-Schule sind auch eine neue Kantine sowie fünf neue Klassenzimmer im Gymnasium vorgesehen. Hier meldete sich Kämmerer Werner Gisler zu Wort: »Es wäre wünschenswert, wenn der Modellcharakter auslaufen könnte. Wir hätten um ein Haar Probleme mit der Schulbedarfsförderung bekommen.« Denn das Robert-Gerwig-Gymnasium ist eine »G-9-Modellschule«. Das Abitur kann dort theoretisch in acht oder neun Jahren abgelegt werden. Allerdings sei das Interesse am G9 so groß, dass eine G8-Klasse in Hausach gar nicht mehr zustande gekommen ist. 

Den Status »Modellschule« werde das Gymnasium dennoch nicht los, machte Boser deutlich. »Es war immer klar, dass das G9 nur auf Grundlage des G8 geht.« So gebe es auch keine zusätzlichen Mittel, etwa für den erhöhten Raumbedarf. 

Sehr problematisch

Hermann wies darauf hin, dass Hausach für das Schulbauprojekt auf eine Förderung von 40 Prozent hoffe, also etwa 60 Prozent der Kosten selbst tragen müsse – und das obwohl 80 Prozent der Schüler Auswärtige seien. Boser sagte, dass dies andernorts mit Raumschaftsvereinbarungen gelöst werde, sich also andere Kommunen an den Kosten beteiligen. Doch Gisler merkte an, dass dies sehr problematisch sei, zumal andere Kommunen in der Region ihre eigenen Schulhäuser liebend gern voll hätten. 

Weitere Themen des Gemeindebesuchs waren die Schülerbeförderung, der Flächenbedarf für Wohnen und Gewerbe, der Breitbandausbau in den Außenbereichen, die Offenhaltung der Landschaft und die Sorge vieler Landwirte vor einer Ansiedlung des Wolfs. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Festhalle
vor 41 Minuten
Der Augen-Bus macht am Dienstag, 23. Oktober, Halt in Oberwolfach. Dann besteht für schwer sehbehinderte und blinde Menschen die Möglichkeit, sich vor Ort über Sehhilfen und andere Hilfsmittel beraten zu lassen.
Oberwolfach, Hornberg, Schenkenzell, Fischerbach
vor 1 Stunde
Nachdem Gutach am 6. Oktober bereits den Anfang gemacht hat, zogen am vergangenen Samstag Oberwolfach, Hornberg, Schenkenzell und Fischerbach nach. Die Feuerwehren absolvierten ihre Herbstübungen und hatten sich dafür das ein oder andere Schreckens-Szenario ausgedacht. 
Kinzigtal
vor 3 Stunden
Heiligabend ist zwar erst in 70 Tagen, aber die Vorboten der Adventszeit sind schon überall zu spüren. So ist auch die Aktion »Weihnachten im Schuhkarton« wieder gestartet.
Hausach
vor 3 Stunden
Sulzbach-Hexen weihen ihr mit viel Arbeit und Liebe geschaffenes Domizil im »Steinacher Bahnhof« ein
Hausach
vor 6 Stunden
Das schönste Geschenk machte sich die Stadtkapelle Hausach zu ihrem Jubiläumsfest selbst. Das Konzert von »German Brass« übertraf sicher alle Erwartungen jener, die dieses Weltklasse-Blasensemble noch nie live erlebt haben.
Wolfach
vor 9 Stunden
Geldstrafe oder Gefängnis stellte der Staatsanwalt einem 44-jährigen Kinzigtäler am Freitag am Amtsgericht Wolfach im Fall einer Verurteilung in Aussicht. Der wollte jedoch zunächst gar nicht bezahlen – und lieber »in den Knast gehen«.
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 12 Stunden
Der VdK-Ortsverband Bad Rippoldsau-Schapbach will 2019 mit einem kleinen Programm an die Gründung der zwei vormals selbstständigen Ortsverbände vor 70 Jahren erinnern. Das kündigte die Vorsitzende Martina Freymann am Freitag in der Hauptversammlung an.
Wolfach-Kirnbach
vor 15 Stunden
Die Zukunft der Ausflüge des Seniorenkreises war eins der bestimmenden Themen bei der Gemeindeversammlung der evangelischen Kirchengemeinde Kirnbach am Sonntag in der Nikolauskirche. Auch der »Grüne Gockel« kam erneut zur Sprache.  
Bad Rippoldsau-Schapbach
vor 17 Stunden
Er war Handwerker mit Leib und Seele und ein beliebter Mitbürger im Oberen Wolftal: Die Nachricht vom Tod von Ernst Maier aus der Hansjakobstraße in Bad Rippoldsau wurde mit großer Bestürzung in der Gemeinde aufgenommen. Am Dienstag war er bei Gartenarbeiten einem Herzversagen erlegen.  
Schiltach
vor 17 Stunden
Innerhalb von zwei Wochen wurde der Schiltacher Marktplatz gleich zweimal zum Drehort: Einmal für eine ZDF-Fernsehfilmproduktion (wir berichteten) und nun am Samstag für die Schuhu-Hexen aus Hinterlehengericht. 
Wortkunst
14.10.2018
Der zweite »Poetry Slam« in der Haslacher Stadtbibliothek am Freitagagabend war ein kultureller Höhepunkt. Auch wenn es sich noch ein bisschen wie Großstadtkultur anfühlt, konnte der Dichterwettstreit das Publikum bei seiner zweiten Auflage überzeugen. 
Wolfach
14.10.2018
Einen technischen Defekt als Unfallursache vermochte der Sachverständige am Amtsgericht Wolfach am zweiten Prozesstag am Freitag nicht auszuschließen. Richterin Ina Roser befand den 19-jährigen Angeklagten dennoch schuldig - blieb aber mit dem Strafmaß unter der Forderung der Staatsanwaltschaft.