Hausach

"Schallmauer" von 50.000 Ausleihen erneut durchbrochen

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Februar 2021

Die Mediathek am Hausacher Klosterplatz kann derzeit zwar keine Besucher empfangen, die Ausleihe ist aber mit Vorbestellung trotzdem möglich. ©Mediathek Hausach

Jahresbericht der Mediathek Hausach: Durch die coronabedingten Schließungen wurden etwas weniger „analoge“ Ausleihen, dafür stiegen die Zahlen der „Onleihe“ deutlich. 

„Die Hausacher Mediathek hat zusammen mit der Onleihe die „Ausleih-Schallmauer“ von 50 000 wieder geschafft“ freute sich Bürgermeister Wolfgang Hermann in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Er bezog sich auf den Jahresbericht der Mediathek, den die Leiterin Mathilde Sum vorgelegt hatte. „Corona hat seine Spuren hinterlassen, trotzdem sind wir mit einem blauen Auge davongekommen“, schreibt sie in der Zusammenfassung. 

Die Schließung vom 16. März bis 2. April und vom 16. Dezember bis heute hinterließ natürlich Spuren. Vom 3. April bis 3. Mai gab es einen kontaktlosen Abholservice, der sehr gut angenommen worden sei. Insgesamt wurden 50 911 Ausleihen gezählt – 2019 waren es 53 462. 

„Onleihe“ angestiegen

Die „normalen Medien“ wie Bücher, DVDs, Hörbücher, Musik-CDs und Zeitschriften seien 44 252-mal entliehen worden (Vorjahr 48 846), erwartungsgemäß seien aber die Ausleihzahlen der E-Books und E-Zeitschriften von 4616 im Vorjahr auf nun 6659 angestiegen. So war neben dem Ferienmonat August auch der April ein besonders nachgefragter Monat der „Onleihe“ als Reaktion auf die Schließung im März.  

Es seien 91 neue Nutzer hinzugekommen, und ganz besonders freut sich Mathilde Sum darüber, dass man im Verbund mit 52 Büchereien den zweiten Platz bei den Benutzern (277) und den dritten bei den Entleihungen (6659) belegt. Bei den Kinderbüchern gabe es sogar Zuwächse (von 7195 auf 7472 Entleihungen), und irgendwie scheint die Pandemie die Lust auf Comics zu befeuern. Deren Entleihungen sprangen von 954 auf 1239, immerhin um fast 30 Prozent. 

- Anzeige -

Viele Nicht-Hausacher

Interessant ist der Blick auf die Herkunft der 1300 aktiven Nutzer: Mit 739 (56,8 Prozent) kommt nur gut die Hälfte aus Hausach. Die anderen kommen aus einem großen Raum von Bad Rippoldsau-Schapbach, Schiltach und Hornberg bis Zell. Die größte Gruppe der Auswärtigen bilden aber die Leser aus Wolfach/Oberwolfach mit insgesamt 304 (23 Prozent). 

Dass der Durchschnitt der Entleihungen pro Öffnungstag von 166 auf 170 leicht gestiegen ist, erklärt Mathilde Sum damit, dass die Leser sich verstärkt eingedeckt haben, um die Lockdowns zu überbrücken. So war der Montag, 14. Dezember, mit fast 500 Ausleihen der stärkste Tag: kurz, bevor die Mediathek am 16. Dezember wieder schließen musste. 
Die Ausleihe ist in Hausach kostenlos, was auch daran liegt, dass sieben der zehn Mitarbeiterinnen ehrenamtlich arbeitet, im vergangenen Jahr insgesamt 750 Stunden. 

Die Mediathek ist zwar derzeit geschlossen, es gibt aber einen Abholservice. Nach der Bestellung per E-Mail oder zu den Öffnungszeiten per Telefon wird ein Termin zur kontaktlosen Abholung vereinbart. Rückgaben erfolgen ausschließlich über die Rückgabeklappe.

www.mediathek-hausach.de
 

Stichwort

Die Hitliste der Entleihungen

Die beliebtesten Medien der Mediathek Hausach im vergangenen Jahr (Zahl der Ausleihen in der Klammer):
◼ Sachbücher: Marion Hellweg: „The Green Life – Der Wohn-Guide für ein nachhaltiges Leben“ (10).
◼ Kindersachbücher: Thilo: „Dinosaurier“, Melanie Brockamp: „Die Welt der Pferde und Ponys“ (beide 11).
◼ Belletristik: Delia Owens: „Der Gesang der Flusskrebse“ (15).
◼ Jugendbücher: Joanne K. Rowling: „Harry Potter und der Stein der Weisen“ (11).
◼ Kinderbücher: Jeff Kinney: „Und Tschüss“ und „Voll daneben“ (beide 16).
◼ Erstlesebücher: Daisy Meadows: „Lea Lämmchen und der Freundschaftszauber“ (9).
◼ Bilderbücher: Sabine Bohlmann: „Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer“, Nanna Neßhöver: „Wenn ich wütend bin“ und Steffi Korda: „Peppa Pig – Wutziger Vorlesespaß“ (alle 12).
◼ Comics: Carl Barks: „Donald Entenhausen“ Band 33 und Band 41, Walt Disney: „Mission Doppel Duck“ und „Jagd durch Berlin“ (alle 11)
◼ Hörspiele: Ulf Thiem: „Das Zeltlager“ (13)
◼ Hörbücher: Sonja Szylowicki: „Was passiert im Krankenhaus? Wieso? Weshalb? Warum?“ (8).
◼ Musik-CD/DVD: Sidonie Krosigk: „Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen“ und „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert Vol. 7“ (je 6).
◼ Tonies: Ingo Siegner: „Der kleine Drache Kokosnuss“ (17)
◼ DVDs: „100 Dinge“, „25 km/h“ (je 17)
◼ Zeitschriften: „Mein zaubertopf 2020/01 – Leichte Küche spezial“ (19).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Marius Hulpe aus Berlin ist der 33. Hausacher Stadtschreiber und Leselenz-Stipendiat.
vor 3 Stunden
Hausacher Stadtschreibertagebuch
Anfang März hat Marius Hulpe aus Berlin Einzug im Molerhiisle gehalten. Der 33. Hausacher Stadtschreiber ist Gisela-Scherer-Stipendiat und wird bis Ende Mai mit seinen Kolumnen jeden Donnerstag am Hausacher Stadtschreiber Tagebuch mitschreiben.
Die Vorstandsmitglieder des Schwarzwaldvereins haben im Auge, wie es rund um die Hütte am Kreuzsattel aussieht.
vor 7 Stunden
Oberwolfach
Trotz der Pandemie hatte der Schwarzwaldverein Oberwolfach einiges zu besprechen. Probleme gibt es mit Unrat an der Kreuzsattelhütte. Wanderungen können zur Zeit keine angeboten werden.
Wann oder ob das Steinacher Schwimmbad in dieser Saison überhaupt geöffnet werden kann, steht noch in den Sternen. Der Gemeinderat hat dem Konzept für den Betrieb aber schon zugestimmt, sodass eine Öffnung möglich wäre, sobald es die Corona-Bestimmungen erlauben. 
vor 8 Stunden
Steinach
Der Steinacher Gemeinderat hat dem Konzept für den Bäderbetrieb unter Pandemie-Bedingungen zugestimmt. Wie 2020 gibt es eine Besucher-Obergrenze – allerdings mit einem wichtigen Unterschied.
Corona-Schnelltests können Berechtigte im Pfarrbüro in Haslach abholen.
vor 9 Stunden
Haslach im Kinzigtal
In den kirchlichen Nachrichten der Seelsorgeeinheit Haslach wird auf das Thema Testen für Mitarbeiter und Helfer eingegangen.
In etwa beim Dach der Vereine (Foto) und beim Gasthaus "Engel" soll es künftig in Fischerbach jeweils einen Zebrastreifen geben.
vor 9 Stunden
Fischerbach
Zwei Fußgängerüberwege sollen in der Fischerbacher Ortsmitte das Überqueren der Straße sicherer machen. Um deren Beleuchtung ging es am Montagabend im Gemeinderat.
Live-Streams aus Gottesdiensten, wie hier in Achern, sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Die Übertragung von Gemeinderatssitzungen sind dagegen noch unüblich.
vor 16 Stunden
Oberwolfach
Eine Live-Übertragung der Sitzungen des Gemeinderats ins Internet lehnt das Oberwolfacher Gremium nach langer Diskussion ab. Bedenken gab es unter anderem wegen des Persönlichkeitsrechts.
Vor allem mit seiner Museums-Vielfalt – hier ein Blick in das Erfinderzeiten-Museum – soll Schramberg die Attraktionen im Einzugsgebiet des STK ergänzen.
vor 18 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Die Zeiten als touristische Einzelkämpferin sollen für die Große Kreisstadt Schramberg bald vorbei sein: Die Zeichen in der Fünftälerstadt stehen auf einem Beitritt zum Schwarzwald Tourismus Kinzigtal.
Das Bachmusikfest der Musikkapelle Hofstetten zog stets zahlreiche Besucher an. 
vor 19 Stunden
Hofstetten
Eigentlich wollte die Musikkapelle Hofstetten vom 17. bis 19. Juli ihr 100-jähriges Bestehen mit einem etwas umfangreicheren Bachmusikfest feiern.
Die meisten Bauplätze im Halderweg sind bebaut. In diesem Jahr sollte eigentlich der Straßen­endausbau erfolgen.
vor 20 Stunden
Steinach - Welschensteinach
Die Straße im Neubaugebiet Halderweg sollte eigentlich in diesem Jahr fertiggestellt werden, doch die Anwohner baten den Gemeinderat, noch damit zu warten, bis das Gebiet komplett bebaut ist.
Unter der Leitung von Daniel Arnold fand ein Pilot-Lehrgang im Corona-Modus für Sprechfunker statt.
vor 21 Stunden
Pilot-Lehrgang
Bei der Feuerwehr sind Lehrgänge natürlich auch in Zeiten von Corona wichtig. Unter der Leitung von Daniel Arnold fand ein Pilot-Lehrgang statt. Er informiert über das Konzept und den Weg dorthin.
Das Baugebiet Allmend II in Welschensteinach wird derzeit erschlossen
vor 22 Stunden
Steinach
Der Steinacher Gemeinderat stimmte in der Sitzung am Montag einstimmig dem Verwaltungsvorschlag zur Änderung der Bauplatzvergabekriterien zu. Damit ist der Weg frei, dass die Bauplätze im Neubaugebiet Allmend II vermarktet werden können.
Vier Monate nach diesem ersten Sprung ins Wasser des Kinzigtalbads von Landrat Frank Scherer, Bürgermeister Wolfgang Hermann und seinem Vorgänger Manfred Wöhrle musste das Bad schon wieder schließen.
vor 23 Stunden
Hausach
Seit fünfeinhalb Monaten ist der Badegenuss im erst 2020 eröffneten Kinzigtalbad Hausach nicht mehr möglich. Kommt nun eine stundenweise Öffnung für Familien?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von der Straße aufs Binnenschiff oder auf die Schiene: Klumpp + Müller gilt als größter Logistikspezialist am Oberrhein.
    21.04.2021
    Der starke Partner für sämtliche Logistikprojekte
    Der Kehler Hafen gilt als Warenumschlagplatz der Oberrheinregion: Heimat der Klumpp + Müller GmbH und Co. KG. Die Spezialisten schicken täglich Tausende Lastwagenladungen auf Schiene und Wasser in alle Länder Europas.  
  • Ines Grimm und Julian Schrader begrüßen ihre Kunden im freundlichen Ladengeschäft in der Acherner Hauptstraße.
    16.04.2021
    hörStudio Schrader in Achern: Inhabergeführt, modern und unabhängig
    Hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen: Jeder der fünf Sinne sorgt für viel Lebensqualität. Besonders das Hören ist elementar. Lässt es nach, ist das meist ein schleichender Prozess und kann ein Weg in die Einsamkeit sein. Wenn das Hörvermögen Unterstützung benötigt, helfen die Experten des...
  • azemos-Firmensitz in Offenburg im Senator-Burda-Park/BIZZ.
    15.04.2021
    azemos Newsroom: Hintergründe zu Börse, Finanzpolitik und die Arbeit von Experten
    Die Pandemie hat die Welt fest im Griff. Allein die Börsen scheinen „Inseln der Glückseligen“ zu sein. Drohen neue Blasen? Im Newsroom klärt die azemos vermögensmanagement gmbh auf.
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.