Bad Rippoldsau-Schapbach

Schapbacher Hamperle vergeben in diesem Jahr fünf Orden

Autor: 
Wilfried Weis
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. März 2019

Hamperlepräsident Marco Glöde (Zweiter von rechts) zeichnete Bernd Maier (von links), Clemens Fischer, Ralph Schillinger, Angi Waidele und Edgar Lauble aus. ©Wilfried Weis

In Hochform präsentierten sich nochmals die Schapbacher Schnurranten nach dem Umzug am Fasnachtsmontag in der Festhalle. Die sechs Gruppen zogen kräftig vom Leder und hatten allerlei Begebenheiten von  Schapbacher Bürgern im Visier. Die Stimmung war super, denn »Radau-Musiker« aus Bad Rippoldsau und die »Hamperle-Harmonie« aus Schapbach heizten den Narren kräftig ein. 

Den Anfang machte am Montag in der Schapbacher Festhalle die frühere Schnurrlegende Gerd Hotz. Er hatte sich den Ausflug seines 1959er-Jahrgangs zur Schulkameradin Elisabeth nach Italien notiert, den die Klassenkameraden mit einer Zugfahrt ohne gültigen Fahrschein antraten und dafür mächtig Strafe zahlen mussten. Sylvia Harter schnurrte den Umgang mit dem Thermomix und von Küchenkenntnissen des SV-Vorsitzenden. Martina Zimmermann bot treffende Pointen. Sie hatte Reinhold Lauble und seine Solo-Reisen im Visier.  

Zwei Jungschnurranten geben ihr Debüt

- Anzeige -

Ihr Debüt gaben die beiden Jungschnurranten Tim Glöde und Jonas Schmid. In einem Sketch spielten sie »Dinner for One«. Frech und scharfzüngig war wieder die Schnurre von »Gstenz« alias Jürgen Hoferer, der viele Neuigkeiten aus dem Tal parat hatte. Er wusste, dass es wegen der Schnurrthemen Streit unter den Schnurranten gab, weil jede Gruppe den »Jung-Schätzle« schnurren wollte und dass die Oberwolfacher die Schapbacher beim Umzug versetzt hätten und lieber nach Wolfach gegangen seien. Nach einem Tanz der »Flying Dancers«, einstudiert von Noah Heizmann, trat Georg Lehmann als Schnurrant auf. Er hatte es auf die »Golden-Gate-Brücke« von Schapbach abgesehen. »Staub trocken« wusste vom Malheur zwei junger Damen, die sich nach ihrem späten Heimgang aussperrten und im Schlafanzug rumspazierten.  

Anschließend zeichnete Hamperlepräsident Marco Glöde fünf langjährige Mitglieder mit dem Hamperleorden aus. Unter ihnen auch Angi Waidele, die seit 25 Jahren Hästrägerin bei den Bockseckengeistern ist und in der Festhalle die Bühnenbilder gestaltet. Mit Bernd Maier, Clemens Fischer und Ralph Schillinger wurden drei Narren aus Bad Rippoldsau geehrt, die seit mehr als 20 Jahren Wagenbauer für beide Ortsteile sind und immer am Umzug teilnehmen. Geehrt wurde auch Edgar Lauble, der seit 25 Jahren Mitglied bei den Nachtfrauen ist. Für die Geehrten erklang die »Hymne der Narren«, das Hamperlelied. Für einen netten Ausklang sorgte die »Hamperle-Harmonie«. Abends ging es mit einem stimmungsvollen Hamperlehock mit DJ »Andy« in der Festhalle weiter.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 10 Stunden
Hausach
Das Kinzigtäler Jazzfestival „Huse jazzt“ geht am Samstag, 21. März, über die Bühne(n). Wir stellen in einer Serie zweimal wöchentlich die elf teilnehmenden Formationen vor. Heute: das Duo „Drum & Flute“.
vor 21 Stunden
Fasnetssonntag
Auch in Bad Rippoldsau war am Fasnetssonntag einiges los: Die Narren feierten ausgelassen den ganzen Tag über – vom Umzug über das närrische Treiben in und um das Kurhaus bis hin zum anschließenden, beliebten Bananenball. 
vor 22 Stunden
Schapbacher Kindergartenbeauftragte
Im Rahmen der Pfarrgemeinderatssitzung  Mitte Februar wurde Rita Hoferer als Kindergartenbeauftragte für den Kindergarten St. Cyriak in Schapbach verabschiedet. 19 Jahre war sie in dieser Position ehrenamtlich tätig.
24.02.2020
Polizeibericht
Zu einem Unfall mit zwei Leichtverletzten und einem Schaden von rund 25000 Euro kam es laut Polizeibericht am Sonntag kurz nach 19 Uhr am Bollenbacher Ei. 
22.02.2020
Ein Nacht in der Notaufnahme
In unserer Serie über die medizinische Versorgung im Kinzigtal geht es heute um die Notaufnahme im Krankenhaus. Das Offenburger Tageblatt hospitiert dort in einer Nacht im Ortenau-Klinikum Wolfach.
22.02.2020
Wolfach
Die Schülerbeförderung in Wolfach ist zum 1. März neu geregelt – doch auch wegen der Änderungen durch den Bahn-Fahrplan rumort es offenbar weiter: Halbmeiler Eltern wollen ihre Kinder wegen überfüllter Züge offenbar künftig lieber mit dem Auto zur Grundschule bringen.  
22.02.2020
Kinzigtäler Talgeflüster
Jeden Samstag gibt es von der Kinzigtal-Redaktion einen ironisch-satirischen Wochenrückblick. 
22.02.2020
Hemdglonkerball in Hornberg
Viel Musik und ausgelassene Tänze bestimmen das Bühnenprogramm beim Hornberger Hemdglonker-Ball. Die gastgebenden Buchenbronner Hexen sorgten für gute Bewirtung und beste Laune. 
22.02.2020
Kinder feiern die Hornberger Fasnacht
Der Narrensamen in Hornberg ist nicht erschrocken und zeigt auf der Bühne vor großem Publikum sein Talent. Die Jury bewertet „Hornbergs next Showtalent“.
22.02.2020
Steinach
Ursula und Reinhold Bongardt aus Steinach feierten am Donnerstag ihre diamantene Hochzeit.
21.02.2020
Storchentag
„Heraus, heraus“ tönte es am Freitag beim traditionellen Storchentag durch die Gassen der Haslacher Altstadt. Und die Hausbewohner ließen sich  nicht lumpen und beantworteten die Rufe mit dem Werfen von Orangen, Brezeln oder auch Schokoriegeln.
21.02.2020
Hausach
Die Landtagsabgeordnete der Grünen, Sandra Boser, hörte sich am Dienstag die Sorgen und Nöte der Rettungswache des DRK-Kreisverbands an. Es waren nicht wenige, die Geschäftsführer, Notfallsanitäter und Notärzte vorbrachten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.