Schiltacher "Normalo" trainiert mit Fabian Hambüchen

Schiltacherin bereitet sich mit Olympiasieger zu Lauf vor

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Oktober 2018

Die gebürtige Schiltacherin Nina-Carissima Schönrock trainiert mit »Normalos«, darunter Fabian Hambüchen, auf den Bridge­stone-Zehn-Kilometer-Lauf in Berlin. ©Bridgestone

Ungeübte Läufer machen sich fit, um an einem  Zehn-Kilometer-Lauf teilzunehmen. Die »Exil-Schiltacherin« Nina-Carissima Schönrock hat Fabian Hambüchen im Team. Bei Ende des Trainings verletzt sich die Läuferin und muss aussetzen – die Freundschaften bleiben. 

 Um nach der Geburt ihrer Tochter körperlich wieder fit zu werden, sollte Jogging das Mittel zum Zweck der gebürtigen Schiltacherin Nina-Carissima Schönrock werden. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer mittlerweile dreijährigen Tochter im Münchner Exil, wie sie selbst im Gespräch mit dem Offenburger Tageblatt sagt.Regelmäßig besucht die Familie Schiltach und Nordrach, die Wohnorte der Eltern und Schwiegereltern.

Gerne wollte Schönrock nachhaltige Ergebnisse mit Sport erzielen. Doch der innerer Schweinehund war groß. Deshalb brannte die Journalistin ihm mit der Herstellung von Öffentlichkeit eins über den Pelz: »Ich bewarb mich bei einer Ausschreibung zur Vorbereitung auf den Bridgestone-Zehn-Kilometer-Lauf in Berlin.« Ein Team ausgesuchter Trainer und Ärzte sollte einer willkürlich zusammengestellten Gruppe von »Normalos« aus ganz Deutschland zum Ziel verhelfen. »Inklusive mir, allesamt Laufidioten«, sagt Schönrock und denkt wohlwollend an die ihr ans Herz gewachsenen Mitläufer. Sahnehäubchen obendrauf war Teilnehmer und Gruppenmitglied Fabian Hambüchen. Auch der ehemalige Kunstturner und Olympiasieger hatte mit Laufen bis dahin nicht viel am Hut. 

Keine Chance ausgerechnet

Weil sich mehr als 10 000 potenzielle Läufer für die Gruppe bewarben, rechnete sich Schönrock keine realistische Chance auf einen der 14 Plätze im Hambüchen-Team aus – und war plötzlich doch dabei.

Dem zuvor ging ein Casting der Organisatoren in Köln: »Die wollten abchecken, wie du dein Leben auf die Kette bringst und was deine Motivation ist«, erinnert sich die 32-Jährige. Aus ihrer beruflichen Erfahrung heraus dachte sie, dass Hambüchen aus der Verpflichtung gegenüber seines Sponsoren heraus bei der Aktion teilnahm. Doch im Laufe der Trainingstreffen und -wochen stellte sich heraus, dass der ehemalig Kunstturner einer von ihnen war, mit ähnlichen Problemen kämpfte und sich rege und authentisch an der Unterhaltung der Whatsapp-Gruppe beteiligte.

- Anzeige -

»Falsch gedacht. Ich bin nicht der Gruppenkuschel-Freund. Doch das  gemeinsame Ziel hat uns alle miteinander zusammengeschweißt« , so Schönrock. 

Gemeinsam stark und deshalb  mit dabei

Muskelzerrung gepaart mit Erkältungs- und Magen-Darm-Beschwerden waren letztlich der Cocktail, der Schönrock einen gesundheitlichen Strich durch die Lauf-Rechnung machte und Berlin am vergangenen Wochenende kurz vor dem Lauf eine Absage erteilen musste: »Doch ich war jede Sekunde mit den Leuten dabei. Über die Whatsapp-Gruppe informierten sie mich zeitnah, wie es jedem erging und was passierte.

Gemeinsam am Start

Alle waren mit einem ›Nina-Schriftzug‹ auf dem Arm am Start. Das hat mich sehr berührt«, so die gebürtige Schiltacherin.

Im Nachgang hat Hambüchen beschlossen, sich mit der Gruppe nochmals zu treffen und den Lauf für diejenigen, die nicht dabei sein konnten, erlebbar zu machen – vor Ort in Berlin. Das bedeutet für alle: »Im Training bleiben«, so Schönrock zu ihrer Motivation am Ball zu bleiben. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Hauptversammlung
vor 49 Minuten
Die Haslacher Narrenzunft verkündete in der Hauptversammlung am Sonntagabend das neue Fasentsmotto. Es lautet »Haslacher Puppenkiste«. Zudem gab es Ehrungen und Vereidigungen.
Hausach/Haslach
vor 3 Stunden
Das »Hausacher Bärenkind 2018« steht fest: Ein dreijähriges Mädchen aus Haslach-Bollenbach wird in den nächsten Wochen im Mittelpunkt vieler Aktionen stehen. Ihre Eltern freuen sich auf die spannende Zeit.
Sitzung
vor 5 Stunden
Auch der Vereins-Terminkalender für 2019 in Oberwolfach ist gefüllt und das unter anderem mit Musik, Genuss und Sport. So steht das Mühlenfest im Rankach wieder an, und die Fasnet dauert 2019 bis in den März hinein. 
Hausach
vor 6 Stunden
Einige Änderungen gab es bei der Martinisitzung der Freien Narrenzunft Hausach. Verabschiedet wurden die Blauen Karl Schmid und Maximilian Eisenmann sowie die Narrenmutter Bianca Schmieder. Neu im Narrenrat sind der Blaue Armin Badke und Narrenmutter Tanja Wöhrle.
Kleinkunst im Schiltacher Treffpunkt
vor 9 Stunden
Die Veranstaltungsreihe »Kleinkunst im Treffpunkt« in Schiltach geht bereits in die elfte Runde. Das Programm erhellt die dunklen Abende im Winter. Die Organisation übernimmt ein ehrenamtlicher Arbeitskreis. Veranstaltungsauftakt ist, Samstag, 8. Dezember.
Jahreskonzert der Stadtkapelle
vor 12 Stunden
Beim Jahreskonzert der Stadtkapelle Haslach am Samstagabend unter dem Motto »Feuer und Eis« umfasste das anspruchsvolle Programm acht Stücke. Die Zuhörer spendeten lauten Beifall.
Abschiedskonzerte in Hornberg
vor 14 Stunden
Die treuen Fans und langjährigen Wegbegleiter waren in Scharen zu den beiden Abschiedskonzerten am Wochenende in die Hornberger Stadthalle gekommen. Mathias Gronert und seine Blaskapelle "Egerländer Gold" boten zum Abschied noch einmal gepflegte böhmische Blasmusik.
Aus dem Gemeinderat Schenkenzell
vor 15 Stunden
Die Gemeinde nimmt zur Finanzierung des Haushalts ein Darlehen in Höhe von 750 000 Euro auf.
in Wolfach Peters kleine Nachtmusik"
vor 17 Stunden
Im stimmungsvollen, historischen Gewölbe des »Ochsenkellers«, dem Weinkeller der ehemaligen Wirtschaft »Zum roten Ochsen« in der Wolfacher Vorstadtstraße, gab Peter Ganatz die von seinen Fans ungeduldig erwartete, siebte Auflage seiner alljährlichen »Kleinen Nachtmusik«.
Aus dem Amtsgericht Wolfach
vor 17 Stunden
Der bis zur Verhandlung vor dem Wolfacher Amtsgericht untergetauchte Angeklagte ließt bereits zwei Verhandlungstermine zuvor platzen, bevor wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte am Freitag endlich verhandelt werden konnte. Der 23...
Lesung an Haslacher Schulzentrum
vor 17 Stunden
Thomas Feibel, ein Journalist in Sachen Kinder und Computer, stellte am Freitag den achten Klassen in der Bibliothek der Generationen am Haslacher Bildungszentrum seine Bücher vor. 
Versammlung der Ruhmattenschimmel
vor 17 Stunden
Der Narrenkeller war am Freitagabend bei der Hästrägerversammlung des Narrenvereins Ruhmattenschimmel voll besetzt.