Hausach

Schüler der Kaufmännischen Schulen nehmen Abschied

Autor: 
Christiane Agüera Oliver
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Juli 2018

Die Schulleiterin der Kaufmännischen Schulen Hausach Frauke Ebert (Mittlere Reihe links) und Abteilungsleiter Uwe Arnold (hintere Reihe, Dritter von links) freuten sich mit den Preis- und Lobträgern. ©Christiane Agüera Oliver

Strahlende Gesichter gab es bei der Abschlussfeier und Zeugnisübergabe der Kaufmännischen Schulen in der Hausacher Stadthalle. 

»Ihr könnt wahrhaft stolz auf das sein, was ihr erfolgreich gemeistert habt«, lobte Schulleiterin Frauke Ebert bei der Abschlussfeier der Kaufmännischen Schulen. Elternbeiratsvorsitzende Birgit Lehmann zollte ebenso Anerkennung und hielt sich an die Chinesische Weisheit: »Egal, ob ihr sicher oder unsicher in Bezug auf eurem Lebensweg seid, die Schule ist zwar vorbei, doch Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, schwimmt man zurück«. Sie wünschte den Absolventen am Donnerstagabend in der Hausacher Stadthalle, dass sie sich bei der Entscheidung, was, wann und wie etwas getan wird, immer treu bleiben sowie »mehr Träume, als die Realität zerstören kann«. 

»Lernen ein Leben lang«

Auch Abteilungsleiter Uwe Arnold schloss sich den Glückwünschen an und zeigte sich zufrieden mit dem Abschneiden. »Der anstrengende Weg ist heute nur vorläufig zu Ende. Lernen geht ein Leben lang weiter«, gab Arnold mit auf den Weg. Sein Dank galt allen Betrieben, die ausbildeten und auch weiter ausbilden werden, »damit wir den Nachwuchs im Kinzigtal behalten können«.

An schöne, lustige und nicht ganz so tolle Begebenheiten erinnerten sich die jeweiligen Klassenlehrer und freuten sich mit den Schülern über den verdienten Lohn der Mühen. Stolz überreichten sie die Zeugnisse, sprachen Lobe und Preise aus. 

- Anzeige -

Fünf Preise

Fünf Preise und sechs Lobe vergab die Klassenlehrerin der Kaufmännischen Berufsschule Industrie (W3KI) Rosemarie Kopf. Außerdem zahlreiche KMK-Fremdsprachenzertifikate. Das beste erzielte Nicole Stubert, Auszubildende bei Erwin Junker Maschinenfabrik mit 120 von 130 möglichen Punkten.
Neun Absolventen würdigte Klassenlehrerin Svenja Daßler in der Einzelhandelsklasse W3KE und vergab zweimal ein Lob. Sechs Schüler hatten zwar die Prüfung in der Einzelhandelsklasse W2KE erfolgreich abgelegt, die Hälfte erhielt sogar ein Lob, aber keiner konnte sein Zeugnis persönlich entgegen nehmen, da sie entweder arbeiten mussten oder wegen Krankheit abgesagt hatten. 

»14 eigenwillige Charakterköpfe«, wie Mathematiklehrer Klaus Zagermann seine Berufsfachschule Wirtschafts-Schüler bezeichnete, legten erfolgreich die Mittlere Reife ab.
Erstmals gab es im Kaufmännischen Berufskolleg II den Zusatzkurs Wirtschaft mit dem Abschluss zum staatlich geprüften Wirtschaftsassistenten. Somit waren unter den 22 Schülern, die bei Klassenlehrer Matthias Dorn die Fachhochschulreife erlangt hatten, mit Carina Frey, Pirmin Bonath, Laura Fink und Vivian Jäger gleich vier Abschlussschüler, für die nun die Möglichkeit besteht, auch in anderen Bundesländern ein Studium an einer Fachhochschule zu absolvieren.

Lehrerchörle-Instrumental-Combo

Die Lehrerchörle-Instrumental-Combo mit Abiturientin Julia Spinner am Saxophon sowie den Lehrern Klaus Zagermann am Bass, Felix Huff am Keyboard und Thomas Schneeberger an der Gitarre umrahmten mit »Amazing Grace« und Johann Sebastian Bachs Aria (Air) den Schulabschluss feierlich. Das Lehrerchörle widmete allen Schülern »Das Lied der Freundschaft«.
 

Stichwort

Preise und Belobigungen

◼ Kaufmännische Berufsschule Industrie W3KI, Preise: Nicole Stubert (Notendurchschnitt 1,2/Ausbildungsbetrieb Erwin Junker Maschinenfabrik, Nordrach), Vera Fritsch (1,2/Vega Grieshaber, Schiltach), Sarah Storz (1,3/Duravit, Hornberg), Stefan Wolf (1,4/Klio-Eterna Schreibgeräte, Wolfach), Sandra Duda (1,5/Karl Knauer, Biberach); Lobe: Michele Senff (1,6/Duravit, Hornberg), Lea Singler und Alina Obert (beide 1,7/beide Vega Grieshaber, Schiltach), Annika Lehmann (1,7/G&Z Alu-Systeme, Steinach), Sally Brüstle (1,8) und Ergün Gürkan (1,9/beide Hansgrohe, Schiltach).
◼ Kaufmännische Berufsschule Einzelhandel W3KE, Lobe: Alexander Heizmann (1,9/Armbruster Lebensmittel, Wolfach) und Katharina Schmider (2,0/Giesler Moden, Haslach).
◼ Kaufmännische Berufsschule Einzelhandel W2KE, Lobe: Christian Dluhi (1,7/Aktiv Markt Bruder, Zell), Damla Ayaz (1,8/Aldi, Mahlberg) und Janina Quaranta (2,0/KiK, Bönen).
◼ Berufsfachschule Wirtschaft (Mittlere Reife), Lobe: Pirmin Bonath (1,7), Carina Frey und Jonas Edelmann (beide 2,0).
◼ Kaufmännisches Berufskolleg II (Fachhochschulreife), Lobe: Simon Klausmann (1,6) und Ebbe Kimmig (1,7). 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Spektakuläre Aktion
vor 1 Stunde
Maßarbeit war am Dienstag oberstes Gebot beim Zusammenbau des neuen »Bollenbacher Stegs« über die Kinzig, der in rund vier Wochen den Stadtteil Bollenbach mit Steinach verbinden soll.
»Bewegung rund um Welschensteinach«
vor 2 Stunden
Bei Traumwetter starteten am Sonntagnachmittag mehr als 80 Teilnehmer bei »Bewegung rund um Welschensteinach«. Der Erlös der Aktion ging an den Förderverein für krebskranke Kinder in Freiburg. 
Hausach
vor 3 Stunden
Das ganze Jahr hat die Stadtkapelle schon ihren 200. Geburtstag gefeiert. Höhepunkt sollte das dreitägige Fest am vergangenen Wochenende werden – und die Verantwortlichen sind dankbar: Das hat genau so hingehauen.
Aus dem Ortschaftsrat Lehengericht
vor 4 Stunden
Die Lehengerichter Ortschaftsräte sind sich einig: Die Verwaltungs-Abteilungen im Lehengerichter Rathaus sollen weiterhin dort unterbracht bleiben. Für den geplanten Umbau des Schiltacher Rathauses bevorzugen sie eine »kleine Lösung«. 
Hausach
vor 7 Stunden
Der Gemeinderat vergab am Montag einstimmig die Aufträge für die Rohbauarbeiten und für die Elektroarbeiten für die Erweiterung der Graf-Heinrich-Schule.  
Katholische Landvolkbewegung KLB und »Chretiens dans le monde rural« feiern im Haslacher Bürgerhaus
vor 10 Stunden
40 Jahre arbeiteten Katholische Landvolkbewegung (KLB) und sein elsässischer Partner »Chretiens dans le Monde Rural« (CMR) erfolgreich im Interesse der Landwirtschaft zusammen. Der Begegnungstag am Sonntag in Haslach war der letzte. Die Zusammenarbeit wird nun anders organisiert werden.
Gutach
vor 10 Stunden
Anfang 2016 wurde das historische Drama »Schneeblind« im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof gedreht. Jetzt kommt der fertige Kinofilm zurück und wird am Mittwoch, 31. Oktober, im Empfangsgebäude des Museums gezeigt.
Hornberg
vor 13 Stunden
Philipp Ketterer, Geschäfsführer der Familienbrauerei Ketterer in Hornberg und seit 2016 Biersommelier, hat sich für die Deutsche Meisterschaft der Biersommeliers in Nürnberg und für die WM 2019 in Rimini qualifiziert.  
Luitgardfest in Wittichen
vor 15 Stunden
Zur besonderen Andacht zum Luitgardfest in Wittichen kam der emeritierte Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch als Prediger zu Besuch. Die Pilger besetzten die Kirchenbänke in der Klosterkirche bis auf den letzten Platz. 
Aus dem Gemeinderat Schiltach
vor 15 Stunden
Gerne nickten die Schiltacher Gemeinderäte die Jahresschlussrechnung 2017 der Stadt ab, war sie doch unterm Strich viel besser ausgefallen als geplant. Der Kämmerer betont jedoch, dass die jährliche anfallenden Kosten der Stadt hoch seien.
Oktoberfest ist ein Erfolg
vor 15 Stunden
Einer der Höhepunkte des Mühlenbacher Dorflebens fand am Samstag statt: Das Oktoberfest 2018 des SV Mühlenbach zog erneut die Massen an. Die »Almrocker« brachten dabei die Gemeindehalle zum Beben.
Wolfach
vor 15 Stunden
Schweres Gerät kommt an Wolfachs Baustelle mit der besten Aussicht zum Einsatz: Am Vorstadtberg werden zwei Bauplätze erschlossen und ein großer Wendehammer gebaut. Der bei den Anwohnern umstrittene Endausbau der Straße liegt damit vorerst wieder auf Eis.