Seminarkurs am Hausacher Wirtschaftsgymnasium

Schüler nehmen Gesundheit wissenschaftlich aufs Korn

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. November 2017

(Bild 1/4) Alexander und Jessica mischen den Teig für die Tofu-Burger, im Hintergrund schneidet Lehrer Jochen Beck mit einer Schülerin die Zwiebeln für das vegane Menü. ©Claudia Ramsteiner

Ein Jahr lang arbeiten acht Zwölftklässler des Wirtschaftsgymnasiums der Kaufmännischen Schulen wissenschaftlich am Thema Gesundheit. Diese Woche stand ein praktischer Unterrichtsteil zum Schwerpunktthema Ernährung an: veganes Kochen in der Mensa.
 

Einträchtig verarbeiten Jessica und Alexander hinter der Verkaufstheke der Mensa im Schulzentrum einer großen Schüssel Tofu, Zwiebeln, Knoblauch, frischen Paprika, Sojasauce, Paniermehl, Johannisbrotkernmehl, und Gewürze zu einem Burgerteig. In der Küche wird Paprika geschnibbelt. Sven und Anette Götz sowie die Mensa-Chefin Elke Nolte geben praktische Tipps: So sah am Montag der praktische Teil eines Seminarkurses aus, auf den sich acht Zwölftklässler des Wirtschaftsgymnasiums der Kaufmännischen Schule eingelassen haben.
»Gesund sein – gesund leben« lautet das Thema, das von den Schülern ein ganzes Jahr lang wissenschaftlich erarbeitet wird (siehe »Stichwort«). Angeboten haben es die Lehrer Thomas Schneeberger (Theologe) und Jochen Beck (Biologie- und Sportlehrer). Von drei Themen haben sich die Schüler für dieses entschieden – und obwohl der Seminarkurs das Thema Gesundheit in allen Facetten behandelt, haben sie sich bald am Thema Ernährung »festgebissen«. In der Woche zuvor ging es um einen wissenschaftlichen Text »Gesundheit durch Entschlackung« über die basische Ernährung. 

Gesünder oder nicht?

Und nun stand ein praktischer Teil zum Thema vegane Ernährung an. Dazu hatte Jochen Beck, der sich »im Alltag ohne tierische Eiweiße ernährt, aber auch mal Ausnahmen macht«, zwei Kinzigtäler Experten ein: Sven Götz und seine Frau Annette. Sven Götz ist Initiator der Gruppe »Kinzigtal goes vegan« und leidenschaftlicher Verfechter der Ernährung ohne Tierprodukte.

Dass der Geschmack darunter nicht leiden muss, das hat er den Schülern ihren Reaktionen beim anschließenden Essen zu urteilen, sehr erfolgreich vermittelt. Elke Nolte stellte nicht nur die Mensaküche zur Verfügung, sie kochte auch aktiv mit. Vegan sei tatsächlich ein immer größer werdendes Thema, sagt sie. Vegetarisches hat sie ohnehin im Angebot, und wer sich vegan ernähren möchte, findet in der Mensa auch täglich ohne tierisches Eiweiß hergestellte Salate und Gemüse. 
»Mehr vegane Vollwertkost auf der Speisekarte ist aus Kostengründen nicht machbar«, sagt sie. Sowohl Produkte wie Soja- und Mandelmilch seien ungleich teurer, auch sei die Zubereitung veganer Gerichte zeitaufwendiger. Ob vegane Ernährung wirklich auch gesünder ist – das könnte eine der wissenschaftlichen Problemstellungen sein, die die Schüler erarbeiten könnten.

- Anzeige -

Tofu schmeckt zunächst einmal nach gar nichts, stellen sie fest. Und schmunzeln, als ihnen Sven Götz erwidert: Ein rohes Schnitzel vom Metzger schmeckt zunächst auch einmal nach gar nichts. Unter seiner Anleitung entsteht dann tatsächlich ein veganes Menü, das die Schüler durchaus überzeugt: Feldsalat mit Avocado-Birnen-Dressing, Tofu-Burger mit Avocadocreme und Chili-Ketchup und zum Nachtisch Mini-Crunch-Pancakes mit Himbeer-Joghurt-Eis. 
»Es geht nicht darum, den Schülern Königswege zu vermitteln«, sagt Jochen Beck. Inhaltlicher Ausgangspunkt des Unterrichts, der seit Schuljahresbeginn immer montags als Doppelstunde staffindet, seien die Grunddimensionen Körper, Geist und Seele und deren Einfluss auf die Gesundheit. Dabei orientiere sich die lehrergestützte Phase im ersten Halbjahr an den Interessen der Schüler. 

Entscheidungsgründe für den Kurs

Im Anschluss suchen sich die Schüler aus den Themen Problemstellungen aus, die sie intensiv erarbeiten und zu denen sie Stellung beziehen. Jedes Team aus zwei bis drei Schülern schreibt über das gewählte Thema eine wissenschaftliche Arbeit über etwa 30 Seiten. 

»Ich wollte etwas über die Ernährung lernen und vor allem die wissenschaftliche Arbeit als Grundlage für das Studium kennenlernen«, begründet Alexander Himmelsbach aus Zell, weshalb er sich für den Seminarkurs entschieden hat. Und Jessica Ruhmann aus Hausach hat »einfach das Thema Gesundheit an sich interessiert«. Dabei gehe es nicht nur um Ernährung, »vegan ist bei uns sehr aktuell«, sondern auch um andere interessante Aspekte wie Bewegung oder Piercing. 

Das vegane Menü hat die Schüler übrigens zumindest soweit überzeugt, als der Geschmack offensichtlich nicht unter dem Verzicht auf tierische Produkte leidet. In der nächsten Woche geht es nach Freiburg in die Unibibliothek – dort geht es um eine ganz andere Art von Praxis: »Wie geht man bei der Literaturrecherche vor?«
Info: Die Note für den Seminarkurs geht neben den vier schriftlichen Abiturprüfungen gleichwertig ins Abitur ein

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

Bei den Konzerten in der „Wolfsklause“ ging es für gewöhnlich hoch her, wie hier 2019 beim Auftritt von „Born From Pain“.
vor 37 Minuten
Oberwolfach
Ende des Jahres schließt die Kellerbar der „Wolfsklause“, da die Inhaber des Gasthauses in ­Ruhestand gehen. Bis es soweit ist, wird es aber noch einige Veranstaltungen geben.
Mit seinem Engagement hat Stefan Wöhrle aus Gutach, IT-Projektleiter bei Porsche in Stuttgart, aus der Ferry-Porsche-Stiftung 75 000 Euro für die Digitalisierung von fünf Schulen aus der Region generiert.
vor 1 Stunde
Gutach
Der Gutacher Stefan Wöhrle, IT-Projektleiter bei der Firma Porsche, hat zur Unterstützung bei der Digitalisierung fünf Schulen der Region jeweils 15 000 Euro ins mittlere Kinzigtal geholt.
Im 2007 gebauten Feuerwehrhaus stößt die Feuerwehr platzmäßig an ihre Grenzen. Der Bau einer kleinen Lagerhalle im Bereich des Feuerwehrhofs ist daher ihr Wunsch.
vor 5 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Richtungsweisende Entscheidungen für die Zukunft der Haslacher Feuerwehr traf der Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstagabend. Zudem gab es Infos rund um die Feuerwehr.
Beim Infoabend über das Projekt „Das Gedächtnis Wolfachs“ wurde ein Video über den kürzlich verstorbenen Wolf-Dieter Metzler mit seinen Erinnerungen an seine Jugendzeit beim FC Wolfach gezeigt.
vor 8 Stunden
Wolfach
Zu einem Informationsabend für sein neuestes Ausstellungsprojekt hatte der Verein Kultur im Schloss am Dienstag in die Schlosshalle eingeladen „Das Gedächtnis Wolfachs“ heißt das Projekt, in dem Wolfacher Geschichten aus ihrem Leben erzählen sollen.
2015 wurde Schiltach erstmals zur Fairtrade-Town ernannt. Hier ein Bild von der Steuerungsgruppe mit Vertretern der Kampagne und der Stadt bei der Auszeichnung.
vor 11 Stunden
Schiltach
Die Stadt trägt für weitere zwei Jahre die Auszeichnung. Voraussetzung dafür ist die Erfüllung von fünf Kriterien. Das heißt, im Handel werden unter anderem fair gehandelte Produkte angeboten.
Die Einsatzleitung beim Gas-Alarm in Bollenbach hatte Haslachs Kommandant Stefan Possler, Kreisbrandmeister Bernhard Frei war ebenfalls vor Ort.
vor 13 Stunden
Haslach im Kinzigtal - Bollenbach
Bei Bauarbeiten im Zuge der Hochwasserschutzmaßnahmen im Haslacher Ortsteil Bollenbach kam es am Mittwochmorgen zu einer Beschädigung der Gasleitung.
Als Veranstaltungsort soll die Gemeindehalle bei der möglichen 750-Jahr-Feier eine zentrale Rolle spielen – und das vielleicht sogar frisch herausgeputzt.
vor 14 Stunden
Wolfach - Kirnbach
750 Jahre Kirnbach sollen 2025 gefeiert werden – nach dem Wunsch einer wachsenden Initiative in einer sanierten Halle. Ein Förderverein für das Projekt soll noch dieses Jahr gegründet werden.
DRK-Kreisausbildungsleiterin Jutta Eisenblätter leitete die Schulung in Bollenbach.
vor 16 Stunden
Haslach im Kinzigtal - Bollenbach
Einheimische Unternehmer haben in einen neuen Defibrillator beim Bollenbacher Dorfgemeinschaftshaus investiert. DRK-Kreisausbildungsleiterin Jutta Eisenblätter erklärte nun Interessenten am Montagabend, wie man im Notfall richtig vorgehen sollte.
Der Wasserpreis steigt in Hofstetten ab dem kommenden Jahr.
vor 16 Stunden
Hofstetten
Das Wasser wird in Hofstetten zukünftig um 31 Cent teurer. Hintergrund des Beschlusses des Gemeinderats ist, dass in den vergangenen Jahren ein Minus in der Bilanz stand.
Seitens der Verwaltung des Schwarzwaldwohnstifts hatte Petra Eisenmann (von links) die ehrenamtlichen Helfer Walter und Christa Bührer, Bertilla Matt, die Hausbewohner Irene und Edwin Hilser sowie Margot Eisenmann und Helferin Rosel Fix zum Zwiebelkuchenessen und gemütlichen Beisammensein eingeladen.
vor 16 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Das Herbstfest im Schwarzwaldwohnstift musste auch in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Um den treuen ehrenamtlichen Helfern jedoch eine Geste der Anerkennung zu zeigen, lud sie die Verwaltung mit Petra Eisenmann am Dienstag zu einem Mittagessen ein.
Neun Bierbrauer aus dem ganzen Ortenaukreis hatten am Samstag richtig viel Spaß beim Kreieren eines neues Bieres fürs anstehende Schlachtfest der Mühlenbacher Narrenzunft. Von links: Markus Bohn, Kurt Weber, Karl-Heinz Kutz, Paul Armbruster, Harald Ketterer, Oliver Krieg, Clemens Schäck, Werner Schmid und Horst Keller.
vor 23 Stunden
Mühlenbach
Neun Brauer aus der ganzen Ortenau haben am Samstag in Mühlenbach gemeinsam ein Bier kreiert, das beim Schlachtfest der Narrenzunft am 20. November gereicht werden soll.
Diese Bürger sind gegen eine Vermietung des Hauses der Pfarrgemeinde. Vor der Festhalle machten sie mit Plakaten auf ihr Anliegen aufmerksam.
vor 23 Stunden
Oberwolfach
Die angedachte Vermietung des Hauses der Pfarrgemeinde sorgt weiter für Unruhe. Gestern ­bekräftigten einige Bürger ihre Ablehnung des Vorhabens vor der Festhalle mit Plakaten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Wenn alles geregelt ist, lässt sich das Leben in vollen Zügen genießen. 
    vor 20 Stunden
    Initiative „Wert-volle Zukunft" der Erzdiözese gibt Hilfe
    Sich mit dem eigenen Ende zu beschäftigen, fällt schwer, dennoch ist es wichtig, die Dinge zu regeln. Die Initiative „Wert-volle Zukunft" in der Erzdiözese Freiburg stellt hier eine Infomappe vor, die den Einstieg in die Themen „Testament" und „Nachlass" erleichtert.
  • Tauchen Sie bei Autohaus Wild in die einzigartige Mobilitätswelt von Nissan ein.
    vor 20 Stunden
    Elektromobilität der nächsten Generation
    Seit zehn Jahren steht der Name Nissan für innovative E-Mobilitätstechnologie. Jetzt stellt der Autohersteller mit dem neuen Elektroantrieb e-Power den nächsten Meilenstein der E-Technik vor. Verbaut im neuen Qashqai sorgt die e-Power für spritziges Fahrvergnügen.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in der Ortenau genau. Es schnürt ein Komplettpaket von der Wertermittlung bis zum Verkauf. 
    26.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!