Seminarkurs am Hausacher Wirtschaftsgymnasium

Schüler nehmen Gesundheit wissenschaftlich aufs Korn

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. November 2017

(Bild 1/4) Alexander und Jessica mischen den Teig für die Tofu-Burger, im Hintergrund schneidet Lehrer Jochen Beck mit einer Schülerin die Zwiebeln für das vegane Menü. ©Claudia Ramsteiner

Ein Jahr lang arbeiten acht Zwölftklässler des Wirtschaftsgymnasiums der Kaufmännischen Schulen wissenschaftlich am Thema Gesundheit. Diese Woche stand ein praktischer Unterrichtsteil zum Schwerpunktthema Ernährung an: veganes Kochen in der Mensa.
 

Einträchtig verarbeiten Jessica und Alexander hinter der Verkaufstheke der Mensa im Schulzentrum einer großen Schüssel Tofu, Zwiebeln, Knoblauch, frischen Paprika, Sojasauce, Paniermehl, Johannisbrotkernmehl, und Gewürze zu einem Burgerteig. In der Küche wird Paprika geschnibbelt. Sven und Anette Götz sowie die Mensa-Chefin Elke Nolte geben praktische Tipps: So sah am Montag der praktische Teil eines Seminarkurses aus, auf den sich acht Zwölftklässler des Wirtschaftsgymnasiums der Kaufmännischen Schule eingelassen haben.
»Gesund sein – gesund leben« lautet das Thema, das von den Schülern ein ganzes Jahr lang wissenschaftlich erarbeitet wird (siehe »Stichwort«). Angeboten haben es die Lehrer Thomas Schneeberger (Theologe) und Jochen Beck (Biologie- und Sportlehrer). Von drei Themen haben sich die Schüler für dieses entschieden – und obwohl der Seminarkurs das Thema Gesundheit in allen Facetten behandelt, haben sie sich bald am Thema Ernährung »festgebissen«. In der Woche zuvor ging es um einen wissenschaftlichen Text »Gesundheit durch Entschlackung« über die basische Ernährung. 

Gesünder oder nicht?

Und nun stand ein praktischer Teil zum Thema vegane Ernährung an. Dazu hatte Jochen Beck, der sich »im Alltag ohne tierische Eiweiße ernährt, aber auch mal Ausnahmen macht«, zwei Kinzigtäler Experten ein: Sven Götz und seine Frau Annette. Sven Götz ist Initiator der Gruppe »Kinzigtal goes vegan« und leidenschaftlicher Verfechter der Ernährung ohne Tierprodukte.

Dass der Geschmack darunter nicht leiden muss, das hat er den Schülern ihren Reaktionen beim anschließenden Essen zu urteilen, sehr erfolgreich vermittelt. Elke Nolte stellte nicht nur die Mensaküche zur Verfügung, sie kochte auch aktiv mit. Vegan sei tatsächlich ein immer größer werdendes Thema, sagt sie. Vegetarisches hat sie ohnehin im Angebot, und wer sich vegan ernähren möchte, findet in der Mensa auch täglich ohne tierisches Eiweiß hergestellte Salate und Gemüse. 
»Mehr vegane Vollwertkost auf der Speisekarte ist aus Kostengründen nicht machbar«, sagt sie. Sowohl Produkte wie Soja- und Mandelmilch seien ungleich teurer, auch sei die Zubereitung veganer Gerichte zeitaufwendiger. Ob vegane Ernährung wirklich auch gesünder ist – das könnte eine der wissenschaftlichen Problemstellungen sein, die die Schüler erarbeiten könnten.

- Anzeige -

Tofu schmeckt zunächst einmal nach gar nichts, stellen sie fest. Und schmunzeln, als ihnen Sven Götz erwidert: Ein rohes Schnitzel vom Metzger schmeckt zunächst auch einmal nach gar nichts. Unter seiner Anleitung entsteht dann tatsächlich ein veganes Menü, das die Schüler durchaus überzeugt: Feldsalat mit Avocado-Birnen-Dressing, Tofu-Burger mit Avocadocreme und Chili-Ketchup und zum Nachtisch Mini-Crunch-Pancakes mit Himbeer-Joghurt-Eis. 
»Es geht nicht darum, den Schülern Königswege zu vermitteln«, sagt Jochen Beck. Inhaltlicher Ausgangspunkt des Unterrichts, der seit Schuljahresbeginn immer montags als Doppelstunde staffindet, seien die Grunddimensionen Körper, Geist und Seele und deren Einfluss auf die Gesundheit. Dabei orientiere sich die lehrergestützte Phase im ersten Halbjahr an den Interessen der Schüler. 

Entscheidungsgründe für den Kurs

Im Anschluss suchen sich die Schüler aus den Themen Problemstellungen aus, die sie intensiv erarbeiten und zu denen sie Stellung beziehen. Jedes Team aus zwei bis drei Schülern schreibt über das gewählte Thema eine wissenschaftliche Arbeit über etwa 30 Seiten. 

»Ich wollte etwas über die Ernährung lernen und vor allem die wissenschaftliche Arbeit als Grundlage für das Studium kennenlernen«, begründet Alexander Himmelsbach aus Zell, weshalb er sich für den Seminarkurs entschieden hat. Und Jessica Ruhmann aus Hausach hat »einfach das Thema Gesundheit an sich interessiert«. Dabei gehe es nicht nur um Ernährung, »vegan ist bei uns sehr aktuell«, sondern auch um andere interessante Aspekte wie Bewegung oder Piercing. 

Das vegane Menü hat die Schüler übrigens zumindest soweit überzeugt, als der Geschmack offensichtlich nicht unter dem Verzicht auf tierische Produkte leidet. In der nächsten Woche geht es nach Freiburg in die Unibibliothek – dort geht es um eine ganz andere Art von Praxis: »Wie geht man bei der Literaturrecherche vor?«
Info: Die Note für den Seminarkurs geht neben den vier schriftlichen Abiturprüfungen gleichwertig ins Abitur ein

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 33 Minuten
Wolfach-Kirnbach
 56 Jahre lang begleitete Wilhelm Aberle als Organist Gottesdienste in der evangelischen Kirchengemeinde Kirnbach. Am Sonntag wurde er offiziell verabschiedet.   
vor 3 Stunden
»Blaubarts Kammer«
Der üppig mit Spinnweben drapierte Kreuzgang des Kapuzinerklosters sorgte am Wochenende für die passende gruselige Atmosphäre für die rabenschwarze Gespensterkomödie »Blaubarts Kammer«. Die Gruppe »Theaterfieber« zeigte das Stück zweimal vor ausverkauftem Haus.
vor 6 Stunden
Hausach/Hornberg
r hat den Kampf gegen die heimtückische Krankheit Lungenkrebs verloren: Erwin Aberle, Geschäftsführer der Richard Neumayer Gesellschaft für Umformtechnik, starb am Samstag im Alter von 59 Jahren im Universitätsklinikum in Freiburg. 
vor 6 Stunden
Hornberg
Manchmal sind es die genial einfachen Lösungen: »Diese zu finden wäre schön«, ruft die Evangelische Gemeinde Hornberg die Bürger auf, sich am umweltgerechten Handeln der Gemeinde mit Ideen zu beteiligen. Ziel ist das Umweltzertifikat »Grüner Gockel«.
vor 8 Stunden
Hausach
Der alljährliche Dankeschön-Abend der Hausacher Narrenzunft für alle, die zum Gelingen der Fasent beigetragen haben, wurde am Freitag mit viel italienischem Flair gefeiert.
vor 8 Stunden
Serie "Neu am Ratstisch"
Mehr als 60 neue Gesichter wurden bei den Kommunalwahlen im Mai in die Gemeinderäte des Kinzig-, Wolf- und Gutachtals gewählt. Wir stellen sie in einer Serie vor. Heute: Michael Kohmann (FWV) aus Fischerbach.  
vor 8 Stunden
Schiltach
Die Jahresrechnung 2018 lässt noch auf sich warten - doch eine wesentliche Zahl ist bereits fix: Die Gewerbesteuer-Einnahmen überstiegen die Planung 2018 um 4,77 Millionen Euro. Im laufenden Jahr fällt die Prognose laut Kämmerer Herbert Seckinger noch besser aus.
vor 8 Stunden
Hornberg
Die Stadtkapelle Hornberg hätte beim stimmigen Sommerfest mehr Gäste verdient. Doch die Besucherzahlen waren "nicht zufriedenstellend".
vor 8 Stunden
Wolfach
Der Countdown läuft für die Theater AG der Realschule Wolfach: Am Donnerstag, 25. Juli, zeigt das zwölfköpfige Ensemble den Gruselspaß »Das Haus hinter 1000 Türen«. Der Vorhang öffnet sich für alle Interessierten um 19 Uhr in der Festhalle.
vor 8 Stunden
Fischerbach
Für 19 Schüler der Heinrich-König-Schule Mühlenbach war am Freitag ein ganz besonderer Tag. Denn sie feierten ihren Hauptschulabschluss in der Mühlenbacher Gemeindehalle.
vor 8 Stunden
Mitte der 1970er-Jahre gegründet
Ein letztes Mal trafen sich die Mitglieder des Wandervereins der Haslacher Feuerwehr zur Mitgliederversammlung. Einziger Tagesordnungspunkt: Die Auflösung des Vereins.
vor 8 Stunden
Oberwolfach
Premiere erfolgreich: Neun Teams traten am Samstag im Rahmen der Sportwoche des SV Oberwolfach zum ersten Quattroball-Turnier an. Auch an den übrigen drei Tagen herrschte rings um den Sportplatz rege Betriebsamkeit quer durch alle Altersklassen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.