Robert-Gerwig-Gymnasium Hausach

Schüler spenden 7758 Euro für Afrika

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Dezember 2015

Freude beim Geben und beim Nehmen am Weihnachtsbaum des Robert-Gerwig-Gymnasiums: Das Schülersprecherteam überreichte gestern den beiden Organisationen »Poliohilfe Kenia« und »Wir für Burkina« jeweils 3879 Euro. Von links Otto Bonath (Poliohilfe), Selina Schmid, Oliver Voß, Vincent Welzel, Michael Waitz (Wir für Burkina), Mathilde Schaeffer und Jule Walter. ©Claudia Ramsteiner

Große Freude herrschte gestern im Robert-Gerwig-Gymnaisums, als die Schülersprecher den Erlös des Weihnachtsbasars überreichten: Jeweils 3879 Euro für die Vereine Poliohilfe Kenia und Wir für Burkina.

 Ein vorgezogenes Weihnachtsfest gab es gestern im Robert-Gerwig-Gymnasiums – und es war deutlich zu spüren, dass das Geben ebenso viel Freude macht wie das Nehmen. Da können die Schülersprecher auch stolz drauf sein: Beim Weihnachtsbasar nahmen die Schulgemeinschaft mit vielen verschiedenen Aktionen 7758 Euro ein, mit dem sie wie jedes Jahr Kindern und Jugendlichen in Afrika helfen will. Je ein Scheck über 3879 Euro ging an die »Poliohilfe Kenia« in Oberwolfach und an »Wir für Burkina«.
»Im vergangenen Jahr konnten wir mit Eurer Spende sieben schwerstbehinderte Jugendliche behandeln, die jetzt wieder selbstständig gehen können«, erzählte Otto Bonath von der Poliohilfe Kenia, die vor 25 Jahren von seinem Freund Hubert Seifer aus Oberwolfach gegründet worden war.

Wichtige Aufklärung

- Anzeige -

Angefangen mit einer Kinderklinik in Mombasa, wurde inzwischen ein Netzwerk von Kliniken und mobilen Kliniken im ganz Kenia aufgebaut – inklusive Werkstätten für Orthopädie und Rollstühle. »Nachdem die Struktur aufgebaut ist, legen wir jetzt den Fokus auf die Erfassung der körperbehinderten Menschen«, so Bonath. Diese werden in den Slums von Mombasa und Nairobi aufgespürt, aber auch in den entlegenen ländlichen Gegenden.
Hier spiele auch die Aufklärung eine sehr große Rolle. Ein »Klappfuß« lasse sich gut behandeln, wenn man’s früh erkennt – später brauche man bis zu acht Operationen über mehrere Jahre, bis so ein Fuß wieder »gerichtet« ist.
Michael Waitz berichtete von den Projekten des Vereins »Wir für Burkina«, der ja am Robert-Gerwig-Gymnasiums entstanden ist. Derzeit laufe ein »Crowdfunding« für die Finanzierung eines weiteren Klassenzimmers für die Schule in Douroula, wo in der Grundschule noch bis zu 80 Kinderin einer Klasse sitzen. Um den Bau beginnen zu können, müssten es allerdings zwei sein. »Euer Scheck gibt schon ein halbes Klassenzimmer«, freute sich Waitz. Es gebe eine Gruppe von Handwerkern in Hausach, die sich dort beim Bau einbringen wollen.

Politische Lage geglättet

Die Zeichen dafür, dass das klappt stehen gut. »Wir sind glücklich, dass sich die politische Lage in Burkina Faso höchstwahrscheinlich geglättet hat«, sagte der zweite Vorsitzende des Vereins. Dann könnten die Burkiner sehr stolz darauf sein, zu einem der wenigen afrikanischen Länder zu gehören, das durch einen demokratischen Prozess eine neue Regierung bekommen hat. »Wir hoffen, dass von den Unruheherden in der Nachbarschaft da nichts mehr hinüberschwappt«, so Waitz.
Otto Bonath und Michael Waitz dankten den Schülern herzlich für die große Hilfe, die sie den beiden Vereinen jedes Jahr mit ihrem Weihnachtsbasar angedeihen lassen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 3 Stunden
Hausach
Maria und Josef tragen Einbacher Tracht, die Hirten, staunen in waschechtem Kinzigtälerisch über die seltsame Begegnung mit dem Engel: Die Weihnachtsgeschichte von Carl Orff wurde am Wochenende im Robert-Gerwig-Gymnasium zu einem berührenden Erlebnis.
vor 6 Stunden
Oberwolfach
Das Jahreskonzert der Trachtenkapelle Oberwolfach am Samstag in der Festhalle war ein gelungener Einstand für den neuen Dirigenten Christian Pöndl, der sich als Thema die vier Elemente ausgesucht hatte. 
vor 9 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Die Bilder-Aktion zugunsten von „Leser helfen“ ist vielversprechend gestartet. Einige Aquarelle sind bereits reserviert. 
vor 12 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Für Jürgen Kern wird ein Traum wahr: Der Wahl-Haslacher ist einer von zwölf Finalisten der RTL-Sendung „Das Supertalent“. Nun fiebert er der großen Live-Sendung am Samstag, 21. Dezember, entgegen. In dieser entscheidet die Wahl der Zuschauer, wer sich den Titel holt.  
vor 15 Stunden
Hornberg
Jeder Rotary-Präsident hat ein Sozialprojekt. Edith Chrobok, Präsidentin des Rotary Clubs Wolfach, hat sich die Tafel ausgesucht. Sie sorgt nicht nur für bedeutende Spenden, sondern arbeitete auch einen Nachmittag im Tafelladen mit, um ein Gespür für diese Arbeit zu bekommen. 
vor 18 Stunden
Wolfach
„Mimimi – Mittwoch“ lautet der Titel des aktuellen Lieds der Schweizer Band „Fäaschtbänkler“. Und bald gibt’s auch ein Video dazu: Gedreht wurde es vom Oberwolfacher Julian Bonath am Freitag und Samstag vergangener Woche im Schornhof in Halbmeil.  
Annemarie Maack aus Haslach will mit dem Verkauf ihrer Aquarelle krebskranke Kinder unterstützen. Dieses gerahmte Bild soll 50 Euro kosten.
14.12.2019
Benefizaktion
Annemarie Maack aus Haslach stellt 24 Bilder zur Verfügung, die zugunsten der Benefizaktion „Leser helfen“ verkauft werden. Haben Sie Interesse? Hier gibt es eine Bilder-Vorschau und alle weiteren Infos.
14.12.2019
Wolfach
Die Baustelle Auf der Kanzel in Wolfach wird nun winterfest gemacht: Alles in allem sei die Firma Bonath bislang auf der Baustelle mit den Verlegearbeiten der Wasser- und Abwasserleitungen gut vorangekommen, heißt es in einer Mittelung der Stadtverwaltung.
14.12.2019
Raumschaft Haslach
In der ökumenischen Trauerbegleitgruppe engagieren sich in der Raumschaft Haslach insgesamt 21 Frauen und ein Mann ehrenamtlich. Sie besteht seit 30 Jahren. Wer Interesse hat, auch als Trauerbegleiter  mitzuarbeiten, ist jederzeit willkommen.
14.12.2019
Mittleres Kinzigtal
Das Talgeflüster ist ein ironischer Wochenrück- und -ausblick der Kinzigtal-Redakteure jeden Samstag.
14.12.2019
Haslach im Kinzigtal - Bollenbach
Ereignisreich war das Jahr für die Feuerwehrabteilung Bollenbach.
13.12.2019
Fischerbach/Mühlenbach
Vor gut zwei Jahren wurde der Mühlenbacher Friedhof umgestaltet und neue Bestattungsformen geschaffen. Dass diese bislang noch nicht genutzt wurden, hängt damit zusammen, dass die Friedhofsatzung noch nicht angepasst wurde. Damit ist Mühlenbach aber nicht allein.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • a2 Metallbau Armbruster sucht Verstärkung im Team.
    12.12.2019
    Metallbauer und Projektleiter
    a2 Metallbau Armbruster in Oberwolfach gilt als Experte rund um Metall- und Edelstahlverarbeitung. Das Familienunternehmen hat sich mit seinen individuellen Lösungen im Schlosserhandwerk weit über das Wolf- und Kinzigtal einen breiten Kundenstamm erarbeitet. Die Metallspezialisten suchen...
  • 11.12.2019
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.